S-Chorverband

Schwäbischer Chorverband » Allgemein » Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Allgemein

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus


Was gilt für Chöre aktuell? (Stand 15.10.2021)

Die Landesregierung hat die Corona-Verordnung zum 15.10.2021 überarbeitet.

Neu ist das 2G-Optionsmodell: Veranstalter können sich dafür entscheiden, den Zutritt nur noch für geimpfte und genesene Personen zu gestatten. Dies müssen sie, etwa durch einen Aushang, für alle Teilnehmenden deutlich machen. In der Basisstufe entfällt dann die Maskenpflicht für die Teilnehmenden.

Die Regelungen gelten einheitlich in ganz Baden-Württemberg.

Seit 16.09.2021 gilt ein dreistufiges System:

Basisstufe: In geschlossenen Räumen gilt die 3G-Regel. Im Freien gilt die 3G-Regel wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann und bei mehr als 5.000 Teilnehmenden. In allen Fällen ist ein Antigen-Schnelltest ausreichend. Beim 2G-Optionsmodell entfällt die Maskenpflicht (in der Basisstufe!).

Warnstufe: In geschlossenen Räumen gilt die 3G-Regel – wobei hier ein negativer PCR-Test erforderlich ist. Im Freien gilt die 3G-Regel – hier ist ein negativer Antigen-Schnelltest ausreichend.

Alarmstufe: In geschlossenen Räumen und im Freien gilt die 2G-Regel. Das heißt, Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, sind von der Teilnahme an der Veranstaltung ausgenommen.

Ausnahmen finden Sie hier.

Die geltende Stufe wird vom Landesgesundheitsamt ausgerufen.

Proben und Veranstaltungen der Breitenkultur (also auch der Amateurmusik) in Präsenz sind weiterhin erlaubt. Veranstaltungen mit über 25.000 Besuchern sind untersagt.

 

Für Veranstaltungen gilt:

Der Veranstalter hat ein Hygienekonzept zu erstellen, die Kontaktdaten der Mitwirkenden, Mitarbeitenden und Besuchenden müssen erhoben werden.

Die Regelungen gelten entsprechend für Mitwirkende und Besuchende.

 BasisstufeWarnstufeAlarmstufe
Veranstaltung (Probe, Konzert, Vereinsfeier, Mitgliederversammlung) in geschlossenen RäumenMaskenpflicht, 3G-Nachweis. Bei 2G-Option entfällt die MaskenpflichtMaskenpflicht, 3G-Nachweis nur mit PCR-TestMaskenpflicht, 2G-Nachweis
Veranstaltung (Probe, Konzert, Vereinsfeier, Mitgliederversammlung) im Freienüber 5.000 bzw. bei Nichteinhaltung des Mindestabstands: Maskenpflicht, 3G-Nachweis. Bei 2G-Option keine MaskenpflichtMaskenpflicht, 3G-NachweisMaskenpflicht, 2G-Nachweis
UnterrichtMindestabstand 2m,
3G-Nachweis in geschlossenen Räumen
Mindestabstand 2m,
3G-Nachweis mit PCR-Test in geschlossenen Räumen, im Freien reicht auch ein Antigen-Test
Mindestabstand 2m,
2G-Nachweis
Kontaktbeschränkungen bei privaten Zusammenkünftenohne Beschränkung1 Haushalt plus 5 Personen, Ausnahmen: u.a. geimpfte, genesene Personen s.u.1 Haushalt plus 1 Person, Ausnahmen: u.a. geimpfte, genesene Personen s.u.

Immunisierte Personen sind gegen COVID-19 geimpfte oder von COVID-19 genesene, asymptomatische Personen.

Asymptomatische Schüler:innen gelten während der Schulzeit als getestet (Schülerausweis o.ä.), ebenso asymptomatische Kinder bis einschließlich 5 Jahre (oder noch nicht eingeschult), siehe FAQ Kultur.

Beim 2G-Optionsmodell gibt es kein Zutrittsverbot für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre. Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen, müssen einen negativen Antigentest vorlegen. Ebenso ausgenommen vom Zutrittsverbot sind Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und Personen, für die es keine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt. Dazu zählen auch noch Schwangere und Stillende, da es hier erst seit dem 10. September 2021 eine allgemeine Impfempfehlung der STIKO gibt.

Geimpfte und Genesene, Personen bis einschließlich 17 Jahre sowie Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, werden bei den Kontaktbeschränkungen in der Warn- und Alarmstufe nicht mitgezählt. Paare, die nicht zusammen leben, zählen als ein Haushalt.

Für Gremiensitzungen von Vereinen ist kein 3G-Nachweis notwendig (§10(4)1. der aktuellen  Verordnung).

Abstand: siehe allgemeine Grundsätze und 3.2 des Muster-Hygienekonzeptes

Zur aktuellen Verordnung, den Regeln auf einen Blick, den FAQ Kultur und zu den allgemeinen FAQ zur Corona-Verordnung

 

Allgemeine Grundsätze:

  • Die für die Proben in der Basisstufe (bzw. Warnstufe im Freien) benötigten negativen Coronatestbescheingungen können auch direkt vor Ort in Form einer überwachten Selbsttestung bescheinigt werden. Diese Bescheinigung ist für 24 Stunden gültig. Zum Download der Regelungen.
  • Innerhalb geschlossener Räume muss grundsätzlich (auch am Platz) eine medizinische Maske getragen werden.
  • Im Freien besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske nur, wenn davon auszugehen ist, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht zuverlässig eingehalten werden kann und bei Veranstaltungen ab 5.000 Besuchern.
  • Während des musikalischen und darstellerischen Vortrages bei Vorstellungen und Proben gilt eine Ausnahme vom Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für die Mitwirkenden. Quelle
  • Beschäftigte und sonstige Mitwirkende der Veranstaltung zählen nicht als Besucher und werden daher bei der Berechnung der Teilnehmerzahl nicht berücksichtigt. Geimpfte und Genesene werden mitgezählt. Bei der Personenzahl sind auch die räumlichen Gegebenheiten zu beachten.  Quelle
  • Der Mindestabstand von 1,5 m wird weiterhin empfohlen. Sollte dieser bei Proben und Konzerten nicht eingehalten werden können, ist die Umsetzung der Zugangskontrolle mit 3G-Regeln, das Testkonzept und das Lüftungskonzept umso wichtiger, und ggf. auch eine Abstimmung mit dem zuständigen Ordnungsamt ratsam. Zur Risikoeinschätzung des FIM 
  • Der Schwäbische Chorverband ruft seine Mitglieder auf, Impfangebote wahrzunehmen und sich weiterhin vorsichtig und verantwortungsbewußt zu verhalten.
  • Anbieter/Veranstalter sind verpflichtet alle Beteiligten und Besucher über die Hygienemaßnahmen zu informieren. Hygienekonzepte sind grundsätzlich nur auf Verlangen vorzulegen bzw. bei mehr als 5.000 Besuchern müssen diese dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt vorgelegt werden.
  • Die Kontaktdaten, die zur Nachverfolgung erhoben werden müssen, sind vier Wochen aufzubewahren.
  • Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen, in Quarantäne sind oder die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen, ist die Teilnahme an Veranstaltungen, Sitzungen, Proben etc. grundsätzlich untersagt.

 

Downloads:

Links:

Alle unsere Arbeitshilfen und Muster erhalten Sie kostenlos. Damit wir dies auch zukünftig tun können, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Wir freuen uns daher, wenn Sie Mitglied im Schwäbischen Chorverband werden oder uns mit einer Spende unterstützen.

 

 


Schwäbischer Chorverband

Die Öffnungszeiten der Geschäftsstelle sind vorerst wie folgt verkürzt: Mo-Do 9-16 Uhr, Fr 9-14 Uhr. Bitte verzichten Sie vorerst soweit möglich auf persönliche Besuche und melden sich unbedingt vorher an.

Bitte beachten Sie, dass im Musikzentrum Baden-Württemberg, in welchem sich die Geschäftsstelle befindet, in allen öffentlichen Bereichen und den Aufzügen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht.


Hilfestellungen für Vereine rund um Corona
Verein(t) Zusammen – Vereine als soziale Netzwerke

Wir haben Verein(t) Zusammen – Vereine als soziale Netzwerke gegen Krisen gemeinsam mit anderen Partnern auf den Weg gebracht um gemeinsam Wissen zu teilen, kreative und praktische Projekte zu veröffentlichen, Stellungnahmen und Appelle zu bündeln, Daten zu sammeln. Das Herzstück ist die Homepage www.vereintzusammen.info.

Diese Seite darf durch Schwarmintelligenz wachsen und wird damit eine wirkliche Hilfe für ALLE Vereine und Verbände werden, von Kultur bis Sport, von Umwelt- und Naturschutz, über Selbsthilfe, karitative und humanitäre Organisationen, bis hin zum Hobbyverein. Alle dürfen helfen, alle dürfen mitmachen, alle dürfen teilen.


Newsticker

14.10.2021: Die Landesregierung Baden-Württemberg hat die Corona-Verordnung angepasst. Neu ist die Einführung eines sogenannten 2G-Optionsmodell in der Basisstufe. Entscheiden sich Veranstalter oder Betreiber von Einrichtungen für die 2G-Option, lassen also nur Geimpfte und Genesene zu, müssen die Gäste keine Maske mehr tragen. Zudem unterliegen Veranstaltungen mit ausschließlich geimpften oder genesenen Besucherinnen und Besuchern keiner Personenobergrenze mehr, wie es bislang für Großveranstaltungen (bis maximal 25.000 Personen) der Fall war.

12.10.2021: Der Landesjugendring (LJR) macht sich für eine flächendeckende Impfung von Kindern und Jugendlichen gegen COVID-19 als den schnellsten Weg aus der Pandemie stark (210925_Junge-Menschen-im-Fokus). Nach der Schließung der Impfzentren zum 30.09.2021 werden bis Ende des Jahres vom Land Baden-Württemberg 30 Mobile Impfteams an zwölf gleichmäßig in der Region verteilten Standorten zur Verfügung gestellt werden. Diese unterstützen die niedergelassene Ärzteschaft bei den Impfungen. Die Terminplanung für diese Mobilen Impfteams liegt bei den zwölf Standorten selbst und wird nicht zentral vom Ministerium aus gesteuert. Wer die Impfkampagne durch eine Impfaktion in seinem Verein unterstützen möchte, wendet sich an das regional zuständige Impfteam: 211008-Karte-Impfteams 211008-Liste-Mobile-Impfteams-BW

23.09.2021: Das Kultusministerium legt mit „Kultur nach Corona“ ein sechsteiliges Impulsprogramm auf, das sich an Kultureinrichtungen, Kulturschaffende, Musikerinnen und Musiker, Vereine und Verbände im Land richtet. Bewerbungen sind ab 27. September möglich. Besonders interessant für Vereine ist das Investitionsprogramm für Verbände und Vereine der Amateurmusik und des Amateurtheaters.

13.09.2021: Der Bundestag hat eine Änderung des „Gesetzes über Maßnahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins-, Stiftungs- und Wohnungseigentumsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie“ (COVMG) verlängert, so dass Vereine bis zum 31.08.2022 virtuelle Mitgliederversammlungen abhalten können, auch wenn ihre Satzung diese Form nicht vorsieht. Wenn Vereine auch in Zukunft virtuell (über den 31.08.2022 hinaus) tagen möchten, sollten sie vor Laufzeitende des verlängerten Gesetzes (31.08.2022) die Satzung anpassen. Weitere Informationen

10.09.2021: Im Laufe der kommenden Woche wird das Land eine überarbeitete Corona-Verordnung verkünden. Der genaue Zeitpunkt hängt vom Inkrafttreten des neuen Infektionsschutzgesetzes auf Bundesebene ab. Darin sind neue Warn- und Alarmwerte festgelegt, um das Gesundheitssystem vor Überlastung zu schützen. Einschränkungen sind für nicht geimpfte Personen vorgesehen. Die aktuelle Corona-Verordnung wird für den Übergangszeitraum verlängert.

10.08.2021: ACV-Teststrategie für Singen in Zeiten von Corona

21.07.2021: Die Corona-Verordnung schreibt Covid-Tests bei Kinder- und Jugenderholungsmaßnahmen in den Sommerferien vor. Die dm-drogerie markt GmbH + Co. KG stellt kostenlos Corona-Selbsttests für die Träger von Kinder- und Jugenderholungsmaßnahmen als Spende zur Verfügung. Bis einschließlich 25.07. nimmt der Landesjugendring Baden-Württemberg unter https://www.ljrbw.de/corona-testspende Bedarfsmeldungen entgegen.

15.06.2021: Der Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen unterstützt Kulturveranstaltungen mit einer Wirtschaftlichkeitshilfe und einer Ausfallabsicherung. Die Registierung ist ab heute möglich. Zur Registrierung.

15.06.2021: Der Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. (BMCO) informiert über „Grundlagen für das Musizieren unter Pandemiebedingungen“. Zum Dokument.

09.06.2021: „Kunst trotz Abstand“: Das Land fördert über 100 Open-Air-Veranstaltungen und Kulturprojekte mit rund 3 Millionen Euro. Zur Pressemeldung.

09.06.2021: Das Bundesfinanzminsterium (BMF) klärt steuerliche Vereinsfragen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Zur Pressemeldung.

14.05.2021: Die neue Verordnung macht Open-Air-Kulturveranstaltungen möglich. Zur Pressemeldung.

13.05.2021: Die Landesregierung hat am 13. Mai 2021 eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) beschlossen. Die neuen Regelungen gelten ab 14. Mai 2021.

10.05.2021: Bei den Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Jugendsozialarbeit in Baden-Württemberg sollen zeitnah wieder mehr Öffnungen möglich werden. Ab Mitte Mai werden auch die ehren- und nebenamtlich Tätigen in der Kinder- und Jugendhilfe eine prioritäre Impfberechtigung erhalten, um sich selbst, aber auch Kinder und Jugendliche und ihre Familien besser schützen zu können. Zur Pressemeldung.

06.05.2021: Das Sozialministerium hat am Donnerstag (6. Mai) baldige Öffnungen für die besonders hart von der Pandemie betroffenen Lebensbereiche angekündigt, sofern die Inzidenzwerte dies zulassen. Zur Pressemeldung.

04.05.2021: Das MWK informiert über die aktuellen Regelungen für den Kunst- und Kulturbereich unter mwk.baden-wuerttemberg.de und in einem Schreiben vom 29.04.2021.

24.04.2021: Das Land Baden-Württemberg passt die generellen Regelungen und die Notbremsen-Regelung an die bundeseinheitlichen Vorgaben des novellierten Infektionsschutzgesetzes des Bundes an.

21.04.2021: Das Cluster „Wissenschaftliche Grundlagen“ des Kompetenznetzwerks NEUSTART AMATEURMUSIK hat den aktuellen Forschungsstand zum Thema Musizieren in Pandemiezeiten aufgearbeitet und die aktuellen Forschungsergebnisse für diverse musikalische Formen in einer Publikation zusammengestellt. Weitere Informationen hier.

19.04.2021: Das Land setzt die Notbremse (ab einer Inzidenz von 100) um. Zur aktuellen Corona-Verordnung bzw. den Maßnahmen auf einen Blick.

11.04.2021: In einem offenen Brief machen Aerosolwissenschaftler auf die Ansteckungsgefahr in Innenräumen aufmerksam und rufen zu entsprechenden Maßnahmen auf.

08.04.2021: Die BMCO-Wissensplattform www.frag-amu.de des Kompetenznetzwerks „Neustart Amateurmusik“ ist online.

07.04.2021: „Kunst trotz Abstand“: Das Land fördert Veranstaltungen im Freien, Antragsfrist ist der 18.04.2021. Zur Pressemitteilung bzw. zur Ausschreibung.

31.03.2021: Das Land vergibt Corona-Stipendien für freischaffende, professionell tätige Künstlerinnen und Künstler. Weitere Informationen

25.03.2021: Expertenkreis Aerosole der Landesregierung legt zweiten Bericht vor. Zur Pressemitteilung

22.03.2021: Mit einer vom Musik-/Chorverein unterschriebenen Bescheinigung (auf der Website des Sozialministeriums BW) können auch freiberufliche Lehrkräfte und DirigentInnen/ChorleiterInnen einen Impftermin vereinbaren. Weitere Informationen

15.03.2021: Der Landesmusikverband Baden-Württemberg stellt Stufenmodell für die Öffnung der Kultur vor. Zur Pressemitteilung.

12.03.2021: Das Land unterstützt Vereine der Breitenkultur. Zur Meldung.

08.03.2021: Beratungshotline zu Corona-Hilfen für Kultur- und Kreativschaffende wird ausgeweitet

03.03.2021: Land fördert Forschungsprojekt zu Luftreinigung und Aerosolen

08.02.2021: Es gibt neue Antragsmöglichkeiten über das Förderprogramm NEUSTART KULTUR.

03.02.2021: Testaerosole und -verfahren für Wirksamkeitsuntersuchungen von Luftreinigungstechnologien gegenüber Sars-CoV-2 der Hochschule Heilbronn

25.01.2021: Ab dem 25. Januar 2021 gilt eine erweiterte Maskenpflicht. Hier finden Sie alle aktuellen Regelungen auf einen Blick.

20.01.2021: Bis zum 15. März 2021 gilt eine neue Arbeitsschutzverordnung.

16.01.2021: Tipps zum Wiederverwenden von FFP2-Masken

14.01.2021: Aerosol- und CO2-Messungen im Konzerthaus Dortmund im Rahmen einer Studie des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts liefern Fakten zu Corona-Ansteckungsgefahr bei Besuchen von Konzerthäusern und Theatern.

08.01.2021: Bund und Länder haben sich geeinigt, den Lockdown zu verlängern und zu verschärfen. Zu den aktuellen Regelungen für den Lockdown in Baden-Württemberg auf einen Blick.

15.12.2020: Die Landesregierung hat eine zweite Runde des Soforthilfeprogramms für die Vereine der Breitenkultur in Höhe von 10 Mio. Euro beschlossen. Genaue Informationen zur Antragstellung und Abwicklung liegen noch nicht vor und folgen im nächsten Jahr.

13.12.2020: Bund und Ländern einigen sich auf Lockdown ab 16. Dezember 2020.

11.12.2020: Baden-Württemberg erlässt landesweite Ausgangsbeschränkungen ab 12. Dezember 2020.

01.12.2020: Ab dem 1. Dezember tritt die neue Corona-Verordnung in Kraft.

26.11.2020: Die am 28. Oktober beschlossenen Maßnahmen für November werden bis 20. Dezember 2020 verlängert und in einigen Bereichen nachgeschärft. Weitere Informationen.

26.11.2020: Bis zum 30. November 2020 können sich Vereine für das Programm „Sparda hilft“ von der Sparda-Bank BW bewerben. Das Programm fördert insgesamt 100 Vereine mit jeweils 2.000 Euro. Weitere Informationen rund um die Hilfsaktion gibt es hier: www.spardawelt.de/sparda-hilft/

23.11.2020: Die Initiative Musikpatriot möchte Kulturtreibende dauerhaft unterstützen sowie den Fokus auf die Bedeutung von Kultur und die Situation lenken.

17.11.2020: Dirigenten und andere Solo-Selbständige können die Novemberhilfe beantragen. Lesen Sie hier die Einschätzung der BMCO zu den Novemberhilfen für die Amateurmusik.  Zur BMCO-Website.

16.11.2020: Ab sofort erhalten Künstler*innen und Kultur- und Kreativschaffende über die neue Corona-Hotline der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg eine erste Beratung zu den bestehenden Corona-Hilfen. Unter der Hotline sind von Montag bis Freitag von 10-12 Uhr und von 14-16 Uhr Expertinnen und Experten erreichbar, die aktuelle Fragen rund um Unterstützungsleistungen während der Corona-Krise beantworten. Zu erreichen ist die Hotline unter der Festnetz-Nummer 0711 90715413. Weitere Informationen unter: kreativ.mfg.de

13.11.2020: Der Bund gibt weitere Unterstützung für Kultur- und Kreativwirtschaft in der Pandemie bekannt. Im Rahmen der Überbrückungshilfe III wurde eine spezielle Neustarthilfe für Solo-Selbständige vereinbart. Zusätzlich zur Erstattung von Fixkosten können Solo-Selbständige eine einmalige Betriebskostenpauschale von bis zu 5.000 Euro beantragen

06.11.2020: So funktionieren die neuen Corona-Hilfen

03.11.2020: Das Land richtet ein Bürgerforum Corona ein. Bis zum 26. November können Themen und Aspekte eingereicht werden, über die das Forum Ihrer Meinung nach sprechen sollte.

30.10.2020: Laut der Pressemitteilung des MWK sind Proben und Veranstaltungen der Breitenkultur vom 2. bis 30. November 2020 untersagt.

28.10.2020: Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefs der Länder haben zusätzliche Maßnahmen ab Montag, 2. November 2020 beschlossen. Weitere Infos folgen, sobald bekannt ist, was diese für Chöre in Baden-Württemberg konkret bedeuten.

28.10.2020: Vor dem Treffen der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs der Länder warnt der Präsident des Bundesmusikverbands bei weiteren Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie auch kulturelle und soziale Folgen mit zu bedenken (2020-10-28 Pressemitteilung – Mahnender Appell).

22.10.2020: Bis 31.12.2020 können Anträge für die Überbrückungshilfe II des Bundeswirtschaftsministeriums für die Fördermonate September bis Dezember gestellt werden. Das Programm richtet sich an Kulturunternehmen und Soloselbstständige aller künstlerischen Sparten.

20.10.2020: Ergänzende Informationen zur Verordnung Studienbetrieb und Kunst.

17.10.2020: Das Land ruft die dritte Pandemiestufe aus

15.10.2020: Das Umweltbundesamt hat für die Kultusministerkonferenz eine Handreichung erarbeitet, der zufolge in Schulen alle 20 Minuten für 5 Minuten und zusätzlich in Unterrichtspausen bei weit geöffneten Fenstern gelüftet werden soll. Außerdem hat der Verwaltungsgerichthof das Beherbergungsverbot für Baden-Württemberg aufgehoben.

11.10.2020: Personen, die falsche Kontaktangaben in Gaststätten, Veranstaltungen oder anderen Dienstleistungen machen, können mit einem Bußgeld belegt werden. Wer sich weigert, seine Kontaktdaten richtig und komplett anzugeben, darf das gastronomische Angebot, das Geschäft oder die Veranstaltung nicht besuchen beziehungsweise die Dienstleistung nicht in Anspruch nehmen.

09.10.2020: Auch in Baden-Württemberg gilt ein Beherbergungsverbot für Gäste, die sich in einem Land-, Stadtkreis oder einer kreisfreien Stadt innerhalb der Bundesrepublik Deutschland aufgehalten oder darin ihren Wohnsitz haben, in dem der Schwellenwert von 50 neu gemeldeten SARS-CoV-2-Fällen (Coronavirus) pro 100.000 Einwohner in den vorangehenden sieben Tagen (7-Tage-Inzidenz) überschritten wurde.

08.10.2020: Lüftungsberatung für Unternehmen geplant.

08.10.2020: Zulässige Teilnehmerzahl bei privaten Veranstaltungen wir bei Überschreiben der Vorwarstufe regional eingeschränkt.

08.10.2020: Expertenkreis Aerosole nimmt seine Arbeit auf.

30.09.2020: Ergebnisse der Bund-Länder-Beratungen: AHA + C + L als zentrale Regel. Weitere Einschränkungen bei privaten Feiern abhängig vom regionalen Infektionsgeschehen.

25.09.2020: Startschuss für neuen „Tilgungszuschuss Corona“ für die Veranstaltungswirtschaft

23.09.2020: Auf Beschluss der Lenkungsgruppe werden das Wissenschaftsministerium und das Sozialministerium einen multidisziplinären Expertenkreis einberufen, der sich mit den neuesten Erkenntnissen über die Verbreitung von Aerosolen beschäftigen, und auch kurzfristig Handlungsempfehlungen geben soll.

22.09.2020: Zum 30.09. gilt eine neue Corona-Verordnung. Die Gültigkeit wurde bis 30.11. verlängert. Die wesentlichen Änderungen gibt es hier.

16.09.2020: Dreistuftiges Pandemiekonzept des Landes Baden-Württemberg

12.09.2020: 10 Millionen Euro für die Breitenkultur

08.09.2020: Das Freiburger Institut für Musikermedizin berät Vereine der Amateurmusik zu Fragen der Musikausübung.

03.09.2020: Neue Verordnung zum Schulbetrieb erlaubt das Singen mit mindestens 2 Metern Abstand. Jahrgangsübergreifende Gruppen, wie Schulchöre, sind weiterhin bis auf wenige Ausnahmen unzulässig. Die Nutzung von Schulräumen ist zulässig, sofern eine Mischung der Nutzer vermieden werden kann. Eine Neubewertung ist für die Herbstferien angekündigt.

01.09.2020: Broschüre des VDMA zur Nutzung von Raumluftanlagen in Zeiten von Corona

29.08.2020: Änderungen der Corona-Verordnung des Landes

27.08.2020: Weitere 7,5 Millionen Euro für Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“

27.08.2020: Großveranstaltungen bleiben bis Ende des Jahres untersagt

13.08.2020: ZDF-Beitrag über eine aktuelle Aerosol-Studie

05.08.2020: Aktuelle Corona-Verordnung, gültig ab 6. August.

05.08.2020: Das Ministerium für Soziales und Integration hat eine überarbeitete Corona-Verordnung angekündigt.

29.07.2020: Corona-Soforthilfe für Angebote für Kinder und Jugendliche

29.07.2020: 800 bis 1.400 € Sonderzuschuss für Vereine der Breitenkultur kurz vor der Auszahlung

27.07.2020: Online-Seminar „Hygiene im Chor“

24.07.2020: Ausschreibung für das Förderprogramm „Kunst trotz Abstand“ veröffentlicht.

17.07.2020: Aktualisierte Risikoabschätzung des Freiburger Instituts für Musikermedizin

08.07.2020: 15 Millionen Euro für gemeinnützige Vereine und Zivilgesellschaft: Die Unterstützung erfolgt voraussichtlich ab August dieses Jahres durch eine jeweils einmalige Förderung von maximal 12.000 Euro pro Verein oder Organisation, die nicht zurückbezahlt werden muss. Die Mittel sollen zur Deckung zwangsläufiger Fixkosten bei gleichzeitig seit dem 11. März 2020 coronabedingt entgangenen Einnahmen wie Eintrittsgelder, Spenden oder Einnahmen aus Veranstaltungen dienen.

08.07.2020: FAQ zur Öffnung in Kunst und Kultur aktualisiert. Ab 15.7. ist ein Beratungsangebot von Vereinen durch das Freiburger Institut für Musikermedizin geplant.

25.06.2020: Viele Einzelverordnungen entfallen. Eine Übersicht gibt es hier. Die Verordung für den Unterricht an Musikschulen wurde neu gefasst. Zulässig sind Gruppen bis 20 Personen, für SängerInnen gelten 2m Mindestabstand.

23.06.2020: Ab 1. Juli gilt eine neue Corona-Verordnung.

17.06.2020: Ergebnis der Bund-Länder-Beratung: Die bisherigen Regeln zu Mindestabstand und Hygienemaßnahmen bleiben: 1,5 Meter Abstand, verstärkte Hygiene, Masken in bestimmten öffentlichen Bereichen, Kontaktbeschränkungen bleiben bestehen. Großveranstaltungen bleiben, mit Ausnahmen, noch bis mindestens Ende Oktober verboten.

16.06.2020: Regelbetrieb in den Kitas ab 29.06.2020

15.06.2020: Nächste Phase der Öffnung im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit

10.06.2020: Handlungsempfehlungen für Angebote der Kinder- und Jugendarbeit. Bis Mitte Juli soll die Gesamtzahl der an Angeboten beteiligten Teilnehmenden und Betreuenden auf bis zu 100 Personen erhöht werden und auch Angebote mit Übernachtung möglich werden.

09.06.2020: Neue Corona-Verordnung:  Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist künftig in einer Gruppe mit Angehörigen von bis zu zwei Haushalten oder bis zu zehn Personen gestattet. Das Sozialministerium kann nun auch Verordnungen für Veranstaltungen mit bis zu 500 Teilnehmenden, einschließlich der dazu notwendigen Proben, erlassen.

08.06.2020: Private Feierlichkeiten in gemieteten Räumlichkeiten, wie Vereinsheimen, sind bis zu 99 Teilnehmenden zulässig. Ein Hygienekonzept ist zwischen Veranstalter und Vermieter abzustimmen, die Teilnehmenden müssen dokumentiert werden.

04.06.2020: Eckpunkte zum Konjunkturpaket. Unter anderem geplant: befristete Senkung der Mehrwertsteuer von 1.7.-31.12.2020, Programm für Überbrückungshilfen für kleine Unternehmen, Förderung der kulturellen Infrastruktur, Kredit-Sonderprogramm über die KfW zur Unterstützung der Landesmaßnahmen für Einrichtungen der Jugendbildung.

03.06.2020: Kompakt-Seminar „Schritt für Schritt zur Hygieneverordnung“ des LABW

02.06.2020: FAQ zu den Öffnungen im Kulturbereich mit Erläuterungen zur Proben- und Konzerttätigkeit in Amateurchören

02.06.2020: Handlungsempfehlung des MWK zum Unterricht in der Amateurmusik

02.06.2020: Neue Corona-Verordnung BW: Bildungseinrichtungen dürfen wieder uneingeschränkt öffnen, Hygienekonzept notwendig, ggf. Sonderregelungen für einzelne Bereiche. Unterricht in Vereinen der Breitenkultur ist analog zu den Regelungen für Musikschulen zulässig. Im Gesang lediglich Einzelunterricht.
Veranstaltungen bis 100 Teilnehmer sind unter Auflagen zulässig. Die Teilnehmer dürfen nicht singen. Proben für die Veranstaltung sind zulässig. Hierbei sind die Sicherheitsvorkehrungen zu beachten.

31.05.2020: Antragsfrist für Corona-Soforthilfe des Landes endet.

29.05.2020: Verordnung über Veranstaltungen. Veranstaltungen bis 100 Teilnehmer sind unter Auflagen zulässig. Die Teilnehmer dürfen nicht singen. Die Sitzplätze müssen so eingerichtet sein, dass mindestens 1,5 m Sicherheitsabstand bestehen. Name und Kontaktdaten der Teilnehmenden müssen gespeichert werden. Die Kommunikation der Beschäftigten und sonstigen Mitwirkenden mit den Teilnehmern ist auf ein notwendiges Minimum zu beschränken. Proben für die Veranstaltung sind zulässig.

29.05.2020: Der Koalitionsausschuss hat sich auf Regeln für private Feiern geeinigt, zulässig sind maximal 20 Personen in Räumen. In anbietbaren Räumen 99 Personen, hier gelten die für Gaststätten vorgeschriebenen hygienischen Standards (Mundschutz, Dokumentation, Reinigungskonzept etc.)

29.05.2020: Im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit sind Gruppenangebote bis 15 Personen in ausreichend großen Räumlichkeiten zulässig. Auch mehrtägige Angebote, bei Übernachtung im eigenen Haushalt, sind zulässig. Weitere Informationen zu den Anforderungen.

28.05.2020: Verordnung zur Öffnung der Angebote der Jugendarbeit angekündigt. Gruppen mit bis zu 15 Personen ab 02.06.2020 zulässig

27.05.2020: Neue Corona-Verordnung BW. In privaten Räumen sind Ansammlungen von bis zu 10 Personen zulässig. Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmern sind untersagt. Für Veranstaltungen von 1-100 Personen wird eine gesonderte Verordnung erlassen, die auch die Probenarbeit regelt. Geltungsdauer der Verordnung auf 14.06. verkürzt, d.h. voraussichtlich ab 15.06. wird eine komplett neue Verordnung erlassen.

26.05.2020: BMF-Schreiben: Es wird gemeinnützigkeitsrechtlich nicht beanstandet, wenn die Ehrenamts- oder Übungsleiterpauschalen weiterhin geleistet werden, obwohl eine Ausübung der Tätigkeit aufgrund der Corona-Krise ( zumindest zeitweise) nicht mehr möglich ist.

26.05.2020: Das Kabinett hat weitere Lockerungen angekündigt, unter anderem für Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen. Details, auch zur Probenarbeit soll das Sozialministerium in einer Verordnung regeln.

25.05.2020: Weitere Lockerungen im Bereich der Musik- und Jugendkunstschulen. Gruppenunterricht bis 10 Personen, beim Singen und Blasinstrumenten lediglich Einzelunterricht. Verordnung gilt auch für freie Musikschulen.

22.05.2020: Corona-Verordnung des Kultusministeriums zur allgemeinen Weiterbildung und freien schulischen Bildung. Start des Weiterbildungsbetriebs am 25. Mai möglich.

22.05.2020: Kunst und Kultur: Eckpunkte für Öffnungsstrategien der Kunstministerkonferenz

20.05.2020: Offener Brief von LMV und LABW an die Gemeinden zum Thema Hygienekonzepte und Räume.

20.05.2020: Förderprogramm Kultur Sommer 2020 des MWK Baden-Württemberg

19.05.2020: Aktualisierte Risikoeinschätzung des FIM

19.05.2020: Neue Mustervorlage Hygienekonzept für Chöre des Schwäbischen Chorverbandes.

14.05.2020: Die Chorleiterpauschale des Landes wird bereits in diesem Jahr auf 500 € erhöht.  Einzelunterricht und Kleingruppenunterricht ist analog zu den Vorgaben für Musikschulen möglich. Ab 1. Juni sollen kleinere Veranstaltungsformate bis 100 Beteiligte möglich sein. Das Förderprogramm „Kultur Sommer 2020 fördert diese.

13.05.2020: Masterplan Kultur des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst mit einer Öffnungsperspektive für den Kulturbetrieb

12.05.2020: Stellungnahme der Universität der Bundeswehr zum Musizieren während der Pandemie.

12.05.2020: Umfrage Auswirkung der Corona-Pandemie auf Vereine

11.05.2020: BAFA-Beratung für Corona-betroffene KMU, Vereine, die regelmäßig wirtschaftlich tätig sind, sind antragsberechtigt.

11.05.2020: Die Krisenberatung Corona des Wirtschaftsministerium BW für kleine und mittlere Unternehmen, Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe startet

09.05.2020: Neue Corona-Verordnung
Die Nutzung schulischer Gebäude für nichtschulische Zwecke ist bis einschließlich 15.06.2020 untersagt. Im öffentlichen Raum ist der Aufenthalt nur alleine oder im Kreis der Angehörigen des eigenen sowie eines weiteren Haushalts gestattet. Das selbe gilt für Vereine. Veranstaltungen und Versammlungen zur Religionsausübung sind zulässig, näheres regelt eine Verordnung.
Kultureinrichtungen und sonstige Bildungseinrichtungen sind bis einschließlich 24.05.2020 geschlossen. Musikschulen und Jugendkunstschulen können einen eingeschränkten Betrieb aufnehmen. Den Chören und Musikvereinen ist keine weitere Perspektive aufgezeigt. (Quelle)

06.05.2020: Fahrplan für die Öffnung in Baden-Württemberg

06.05.2020: Einschätzung und Empfehlung des Chorverbandes Nordrhein-Westfalen, gesetzliche Regeln gelten für NRW

06.05.2020: Aktualisierte Risikoeinschätzung des FIM Freiburg

06.05.2020: Vereinsfeste bis auf weiteres verboten. Großveranstaltungen voraussichtlich bis Jahresende.

06.05.2020: Beurteilung der Ansteckungsgefahr mit SARS-CoV-2-Viren beim Singen durch die Charité

06.05.2020: Die Mehrwertsteuer auf Essen in der Gastrononmie wird ab Juli für die Dauer von einem Jahr von 19% auf 7 % gesenkt

04.05.2020: Der Unterrichtbetrieb an Musikschulen startet, mit Ausnahme von Gesang und Blasinstrumenten.

02.05.2020: Versammlungen zu religösen Zwecken, und damit auch Proben kleiner Ensembles bis max. 5 Personen, sind zulässig.

25.04.2020: Risikoabschätzung des Freiburger Instituts für Musikermedizin

24.04.2020: Szenarien zur Wiederaufnahme der Chorarbeit des VDKC

24.04.2020: Empfehlung der Deutschen Bischofskonferenz zum Singen im Gottesdienst

21.04.2020: Chor-Singen und Gesangsunterricht in Zeiten von Corona, Einschätzung der Deutschen Stimmklinik

20.04.2020: SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard: Wichtig für Arbeitgeber und Anbieter von Angeboten

09.04.2020: Abweichend von den regulären Vorgaben können Verluste aus steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetreiben durch Corona bei Vereinen mit Mitteln des idellen Bereichs, der Zweckbetriebe oder Vermögensverwaltung ausgeglichen werden.

01.04.2020: In der Ausgabe SINGEN April 2020 erscheint ein Artikel zum Thema Corona in kurz&bündig, den wir bereits jetzt kostenfrei hier zum Download anbieten.

01.04.2020: Arbeitskräfte werden derzeit vorallem in der Landwirtschaft gesucht. Das Ministerium für ländlichen Raum hat daher eine Vermittlungsplattform gestartet, durch die zumindest ein kleines Zusatzeinkommen möglich ist.

01.04.2020: FAQ für Freiberufler vom Musikland Niedersachsen.

27.03.2020: Der Präsident des Landesmusikverbandes, Christoph Palm, hat gemeinsam mit Staatssekretärin Petra Olschowski einen Brief an die Vereine veröffentlicht.

25.03.2020: Der Bundesmusikverband hat Informationen zur Mitgliederversammlung in Zeiten von Corona und den rechtlichen Regeln der digitalen Mitgliederversammlung zusammengestellt.

20.03.2020: Die GEMA hat ein Notfallprogramm für ihre Mitglieder, die durch Honorarausfälle im Zusammenhang mit Corona betroffen sind eingerichtet.

20.03.2020: Die GEMA lizenziert im Rahmen einer Kulanzregelung aktuell Livestreams statt Livekonzerte mit den üblichen günstigen Tarifen, sofern das Konzert aufgrund von Corona-Lage abgesagt wurde.Die Chöre / Chorvereine melden die Veranstaltung, die aufgrund der Corona-Krise abgesagt werden musste und jetzt als Live-Stream stattfindet, ganz normal mit dem GEMA-Anmeldebogen bei Ihnen als DCV-Mitgliedsverband an. Die GEMA freut sich, wenn auf dem Formular der Hinweis (handschriftlich) vermerkt wird, dass es sich um ein Live-Streaming handelt.

16.03.2020: Wann Ausfallhonorare gezahlt werden müssen oder nicht, hier gibt dieser Artikel Auskunft.

01.03.2020: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gewährt zur Überbrückung von Lidquiditätsengpässen Förderkredite. Ansprechpartner ist die Hausbank.

Autor: Johannes Pfeffer am 12. Mrz 2020 12:42, Rubrik: Allgemein, Kommentare per Feed RSS 2.0,Kommentar schreiben,

11 Gedanken zu “Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

        Schreibe einen Kommentar

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

        ©2021 Schwäbischer Chorverband - im Musikzentrum BW, Eisenbahnstr. 59, 73207 PlochingenTelefon: 07153 92816-60 - Telefax: 07153 92816-79 - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich