S-Chorverband

Aktuell

Ihre Meinung zur Zeitschrift Singen ist gefragt!

Eine Zeitschrift ist für ihre Leserinnen und Leser gemacht. Daher wollen wir wissen:
Was soll in die Zeitschrift?
Wie soll sie sein?
Was fehlt?
Was wäre schön?
Was muss weg?
Helfen Sie uns, die Zeitschrift zu Ihrer zu machen und nehmen Sie an der Umfrage teil. Sie dauert etwa zehn Minuten.
https://s2survey.net/scv-befragung/


Qualifizierungsangebot für Engagierte und Fachkräfte des bürgerschaftlichen Engagements in Baden- Württemberg

Das Entwicklungswerk für soziale Bildung und Innovation bietet aktuell noch bis Juli 2021 ein Qualifizierungsangebot für Engagierte und Fachkräfte des bürgerschaftlichen Engagements in Baden-Württemberg und lädt dazu ein, voneinander zu lernen, sich zu vernetzen und neue Perspektiven zu generieren. Die Teilnahme ist kostenlos. Informationen zu den Inhalten, Ablauf und die Anmeldung finden Sie unter: www.entwicklungswerk.org


Anmeldeschluss verlängert: Jetzt für Musikmentorenausbildung 2021 bewerben

Die Musikmentorenausbildung richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die mit Abschluss des laufenden Schuljahres mindestens 15 Jahre alt sind und Vorerfahrungen im Singen und Musizieren haben. Sängerinnen und Sänger aus Vereinen werden bei der Auswahl der Teilnehmenden bevorzugt.
Die Mentorenausbildung findet 2021 auf Schloss Kapfenburg statt.
Bewerbungsschluss ist der 01. Dezember 2020.

Neuer Termin für das Deutsche Chorfest in Leipzig steht fest: 26. bis 29. Mai 2022

Ursprünglich sollten im Frühjahr dieses Jahres mehr als 500 Chöre aus dem ganzen Bundesgebiet die Stadt Leipzig beim Deutschen Chorfest zum Klingen bringen. Aufgrund der Corona-Pandemie musste das Festival jedoch verschoben werden. Jetzt ist als neuer Termin der 26. bis 29. Mai 2022 festgelegt worden.

„Gerade die gegenwärtige Situation zeigt, wie wichtig Chorgemeinschaften für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sind. Sie wirken Isolation und Einsamkeit entgegen. Wir freuen uns umso mehr auf die Zeit, wenn dies auch in realen Begegnungen und Konzerten wieder zu erleben ist, und haben das bei unseren Planungen für das Deutsche Chorfest 2022 als motivierende Perspektive fest im Blick“, sagt Christian Wulff, Präsident des Deutschen Chorverbands. „Als Veranstalter sind wir unseren Förderern, der Stadt Leipzig, dem Freistaat Sachsen und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sehr dankbar für die Möglichkeit, im Mai 2022 das Deutsche Chorfest in Leipzig nachholen zu können“, so Wulff weiter.

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung teilt diese Freude: „Es ist keineswegs selbstverständlich, dass wir im Jahr 2022 außerhalb der üblichen Vier-Jahres-Frequenz die Möglichkeit dazu erhalten, an der Ausrichtung festzuhalten. Aber die positiven Signale anhand der überwältigenden Anmeldezahlen sprechen für eine sehr gute und professionelle Zusammenarbeit, die wir nun fortführen können.“

Jung verweist zudem auf die Chancen, die sich aus der Corona bedingten Verschiebung ergeben: „2022 jährt sich der Todestag von Felix Mendelssohn Bartholdy zum 175. Mal und das Mendelssohn-Haus wird sein 25. Jubiläum begehen. Dieser thematische Bezug eröffnet als Impuls aus Leipzig ganz neue Perspektiven für das Deutsche Chorfest und für die Möglichkeit dieses Dialoges sind wir als leidenschaftliche Musikstadt sehr dankbar.“

Rund 15.000 Sängerinnen und Sänger hatten sich für das Deutsche Chorfest 2020 angemeldet, das regulär alle vier Jahre vom Deutschen Chorverband veranstaltet wird. Über 700 Konzerte waren vorgesehen, darunter auch Chorauftritte in sozialen Einrichtungen wie Begegnungszentren, Seniorentreffs und Pflegeeinrichtungen. Für den Ausweichtermin wird gänzlich neu disponiert, der Anmeldestart für eine Teilnahme am Deutschen Chorfest 2022 soll in der ersten Jahreshälfte
2021 über die Website www.chorfest.de erfolgen.

Das Deutsche Chorfest in Leipzig findet in Kooperation mit dem Sächsischen Chorverband statt.

Pressekontakt Deutscher Chorverband e. V.:
Nicole Eisinger | Tel: 030 847108934 | Mobil: 0176 76815488 |
nicole.eisinger@deutscher-chorverband.de

Pressekontakt Deutsches Chorfest Leipzig:
Franziska Franke-Kern | accolade pr | Tel: 0341 2234267 | Mobil: 0173
7262071 |  franke@accolade-pr.de


#zusammenSINGENzurWEIHNACHT

Dieses Jahr wird Weihnachten anders. Keine komplett gefüllten Kirchen, keine (Groß-) Familien-Treffen, kein gemeinsames Singen von Weihnachtsliedern. Damit jedoch auch dieses Jahr Weihnachten trotz der Corona-Pandemie ein Fest der Gemeinschaft wird und alle, die gerne Weihnachtslieder singen, nicht darauf verzichten müssen, hat die Chorjugend im Schwäbischen Chorverband gemeinsam mit anderen deutschen Chorverbänden das virtuelle Weihnachts-Chor-Projekt #zusammenSINGENzurWEIHNACHT ins Leben gerufen.

Alwin M. Schronen arrangierte dafür die Weihnachtslieder „O du fröhliche“ und „Stille Nacht“, deren Chorstimmen zu Hause oder in virtuellen Chorproben mit Übe-Videos/Playbacks, Noten und Texten geübt werden können. Diese werden ab dem 15. November über www.zusammensingenzurweihnacht.de und die YouTube-, Facebook-, Instagram- und Twitter-Kanäle der Deutschen Chorjugend verbreitet. Daraufhin können sich Singbegeisterte zu Hause aufnehmen und ihre Videos bis zum 29. November über die Webseite www.zusammensingenzurweihnacht.de schicken bzw. uploaden.

Wer das Lied „O du fröhliche“ einsingt, wird Teil des Rekordversuchs zum größten virtuellen WeihnachtsChor – denn nach dem erfolgreichen und preisgekrönten virtuellen Chor-Projekt #zusammenSINGENwirSTÄRKER (Opus Klassik Sonderpreis und Einheitspreis), wird zur Weihnacht mit Einsendungen im fünfstelligen Bereich gerechnet. Alle Einsendungen werden professionell als Multiscreen-Video zusammengeschnitten und ab dem 22.12.2020 im Internet veröffentlicht sowie über das Fernsehen deutschlandweit ausgestrahlt.

Das Ziel: Alle, die gerne Weihnachtslieder singen, können auf diese kreative Weise mit Abstand  zusammen mit tausenden von Menschen singen und alle, die gerne Weihnachtslieder hören, können dem virtuellen WeihnachtsChor #zusammenSINGENzurWEIHNACHT im Wohnzimmer, im Gottesdienst oder bei der Weihnachtsfeier während der Weihnachtstage lauschen und dabei vielleicht das ein oder andere bekannte Gesicht aus allen Teilen Deutschlands entdecken.

Chöre stehen für Zusammenhalt und Gemeinschaft in Vielfalt ‒ auch und insbesondere in schwierigen Zeiten! Chöre, als Orte der Begegnung und der Harmonie, können mehr Liebe in die Welt bringen ‒ insbesondere zur Weihnachtszeit!

Zum Notenheft #zusammenSINGENzurWEIHNACHT

 

Pressekontakt:

Marie-Lena Olma

fragen@zusammensingenzurweihnacht.de

+49 (0)30 847 10 89-61

www.zusammensingenzurweihnacht.de


#KulturGutKnabenchor am 14. November 2020 um 11:55 Uhr

Erstmals schließen sich insgesamt 45 Knabenchöre aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in einer grenzübergreifenden Kooperation zusammen, um auf die pandemiebedingten Nachwuchssorgen der Knabenchöre aufmerksam zu machen. Am 14. November um 11.55 Uhr treten diese deutschsprachigen Knabenchöre unter dem Hashtag #KulturGutKnabenchor mit der Botschaft „Viva la Musica!“ auf der virtuellen Bühne bzw. in den sozialen Netzwerken auf. Das Ziel der Initiative: neue Wege der Nachwuchssuche einzuschlagen und Begeisterung fürs Chorsingen bei Knaben und deren Familien zu wecken.

Initiiert wurde der Zusammenschluss fürs Chorsingen von den Augsburger Domsingknaben, Regensburger Domspatzen, dem Tölzer Knabenchor und dem Windsbacher Knabenchor.

In der  Pressemitteilung sowie auf der Website www.KulturGutKnabenchor.de finden Sie weiterführende Informationen zu der Aktion und dem so noch nie dagewesenen Zusammenschluss deutschsprachiger Knabenchöre.


Ausschreibung des Wettbewerbs „Jugendbegleitung. Kultur. Schule.“

Die Stiftung Kulturelle Jugendarbeit richtet den Kulturwettbewerb „Jugendbegleiter. Kultur. Schule.“ trotz Pandemie in Zusammenarbeit mit der Jugendstiftung Baden-Württemberg zum fünften Mal aus. Schulen und Kooperationspartnern, aber vor allem auch den tätigen Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleitern selbst, soll damit für ihre Bemühungen, sich auch in der derzeitig schwierigen Lage zu engagieren, gedankt und ihre Arbeit gewürdigt werden.

Schulen mit einem Jugendbegleiter-Angebot im Bereich der kulturellen Bildung (bspw. Kunstwerkstätten, Kreativ-AGs, Tanz-Kurse, Zirkus-Angebote, Film-AGs …) im Schuljahr 2020/21 können sich ab sofort anmelden und ihre Beiträge einreichen. Anmeldeschluss ist der 30. Juli 2021.

Die Preisträger werden bei der Preisverleihung im Winter 2021 mit einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro bis 1.000 Euro ausgezeichnet. Die Preise stellt die Stiftung Kulturelle Jugendarbeit zur Verfügung.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular für die Bewerbung finden Sie unter: www.jugendbegleiter.de/wettbewerbe


Inspire Sessions der DCJ: Workshopreihe zur digitalen Chorarbeit startet am 19.11.2020

In den Online-Inspire Sessions der DCJ werden die Herausforderungen und Chancen des virtuellen Raums genauer unter die Lupe genommen: Wie können Proben so gestaltet werden, dass sie auch online Spaß machen? Welche neuen Chancen bietet das Digitale für kreative Konzert- und Projektformate? Wo gibt es Unterstützung? Wie kann man sich auch virtuell miteinander verbunden fühlen? Was hat Instagram als Beteiligungstool für Chöre zu bieten?

Der erste Workshop dieser Reihe findet bereits am 19. November 2020 statt.

Zu den Themen, Terminen und Anmeldung.


Digitale Info-Veranstaltung „Kultur macht Jugend stark“ am 25.11.2020

Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Baden-Württemberg lädt zur digitalen Informationsveranstaltung „Kultur macht Jugend stark“ am 25.11.2020 von 14:00-16:30 Uhr ein. Hierbei stehen kulturelle Angebote für bildungsbenachteiligte Jugendliche im Fokus. Zum Flyer.


„Volle Bandbreite“: Der virtuelle Proberaum ist geöffnet

Die Landesmusikjugend hat die Türen zu ihrem virtuellen Proberaum zur digitalen Konferenz „Volle Bandbreite“ geöffnet.  Am kommenden Sonntag, 8. November 2020, geben vier Workshops im Proberaum den Ton an. Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei, den virtuellen Proberaum sowie weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung und unter volle-bandbreite-digital.de.


Brief des Musikdirektors an die Chorleiterinnen und Chorleiter im Schwäbischen Chorverband

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ab heute wird wegen der Pandemie das öffentliche Leben erneut heruntergefahren. Auch die Chöre sind aufgefordert, Ihren Beitrag zu leisten und auf Proben und Konzerte zu verzichten.

Ich bitte Sie herzlich, verantwortungsbewusst zu sein und im Monat November keine Proben abzuhalten. Das Risiko ist einfach zu groß. Auch möchten wir uns als Teil der großen Solidargemeinschaft sehen. Wir schaffen das nur zusammen! Außerdem gibt es viele gute Ideen, virtuell mit den Chorsängerinnen und Sängern zu arbeiten.

Ich weiß, was das für die Chöre und auch gerade für Sie bedeutet. Die Politik hat uns großzügige Hilfen in Aussicht gestellt und gerade unseren Sonderfall als einzelne Künstler erkannt. Nehmen Sie diese Hilfe an, falls Ihr Verein Sie nicht weiterzahlen kann.

Wir hoffen, dass durch diesen gemeinsamen Kraftakt die Zahlen in einem Monat wieder zurückgehen.

Eine besondere Bitte noch: Bitte vergessen Sie bei allen Internet-Chor-Aktivitäten nicht die älteren Sängerinnen und Sänger – sie leiden am meisten durch diese Kontaktbeschränkungen. Rufen Sie doch immer wieder mal an. SIE sind als Chorleiter für Chormitglieder die zentrale Bezugsperson.

Nun wünsche ich Ihnen alles Gute – bleiben wir gesund.

Mit liebem Gruß

Marcel Dreiling


Online-Seminar „Wie finden wir Gehör? Politische Kommunikation in der Kommune“

Wenn sich Menschen in Initiativen und Vereinen zusammenschließen, wollen sie etwas erreichen. Die Stiftung Mitarbeit zeigt im Online-Seminar „Wie finden wir Gehör? Politische Kommunikation in der Kommune“, das am Mittwoch den 2. Dezember von 16.30 bis 18.30h stattfindet, einige konventionelle und unkonventionelle Möglichkeiten der politischen Beteiligung auf. Weitere Informationen zum Online-Seminar finden Sie auf der Homepage der Stiftung unter https://www.mitarbeit.de.


Förderung von internationalen Chorbegegnungen 2021

Zugegeben: Es fällt gerade schwer, über eine Zeit nach der Pandemie bzw. eine gelockerte Situation, in der wir zumindest wieder unbeschwerter singen und reisen dürfen, nachzudenken. So richtig und wichtig es jetzt ist, unsere Kontakte auf ein Minimum zu verringern und private Reisen zu vermeiden, so geben wir natürlich nicht auf – neben digitalen Chorproben bleibt uns aktuell auch immerhin das Ersinnen und Planen von Ideen und Visionen für nächstes Jahr. Warum also nicht die Zeit nutzen, um die nächste Chorbegegnung zu planen? Egal, ob Sie mit Ihrem Chor andere begeisterte Sänger*innen im Ausland treffen wollen oder einen Chor nach Deutschland einladen wollen – mit dem Förderprogramm_ Chorbegegnungen_ der DCJ können Sie Zuschüsse für Ihren internationalen Choraustausch erhalten!

Anträge zur Förderung von Chorbegegnungen im Jahr 2021 können noch bis 15. Februar 2021 bei der DCJ eingereicht werden (zum Antragsverfahren). Andere Fristen gelten für folgende Länder: China, Israel, Frankreich, Griechenland, Polen, Russland und Tschechien. Melden Sie den Förderbedarf für Ihre Chorbegegnung schon jetzt unverbindlich bei der DCJ an. Das hilft, den Förderbedarf der Chöre für nächstes Jahr besser einzuschätzen. Außerdem ist es eine Voraussetzung für eine Förderung, dass Sie am Workshop Fit für die Förderung der DCJ teilnehmen (zur Anmeldung).

Hier und im Chorbegegnungen-Webflyer finden Sie noch mehr Infos zum Förderprogramm.

Um bestehende Partnerschaften lebendig zu halten und den Kontakt zwischen Jugendgruppen aufrechtzuerhalten, können auch neue Formate im digitalen Raum entwickelt werden. Neben dem „klassischen“ grenzüberschreitenden Jugendaustausch können auch digitale oder digital-analoge Begegnungsformate gefördert werden. So können z. B.
Ergebnisse vergangener Begegnungen aufbereitet und für zukünftige Begegnungen nutzbar gemacht werden, es können auch Videotutorials, Sammlungen von Arbeitshilfen in digitaler oder gedruckter Form, oder eine Plattform zum Austausch entwickelt werden. Der Kreativität sind (fast) keine Grenzen gesetzt, um den internationalen Austausch mit Partnerorganisationen und jungen Menschen auch während der Pandemie aufrechtzuerhalten und voranzutreiben.

Als Zentralstelle berät die DCJ Sie in der Antragstellung, Projekt- und Finanzierungsplanung sowie zu organisatorischen und konzeptionellen Fragen: Stefanie Herrmann, 0176 45 82 73 59, stefanie.herrmann[at]deutsche-chorjugend.de


Wanted: Kinderchorgründungswillige und bestehende Kinderchöre

Der SingBus kommt vom 7. Juli bis 6. August 2021 nach Baden-Württemberg. Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit und bewerben Sie sich als Station für den SingBus! Bewerbungsfrist ist der 15. Januar 2021.

Mit dem Programm „Kinderchorland“ verfolgt die Deutsche Chorjugend die Vision „In jedem Ort ein Kinderchor“ und schickt dazu einen sogenannten „SingBus“ quer durch Deutschland um vor Ort Kinderchorgründungen anzukurbeln und bestehende Kinderchöre in ihrer Arbeit zu unterstützen. Das Programm richtet sich insbesondere an Chorgründungen/-patenschaften in ländlichen Räumen (Orte mit weniger als 10.000 Einwohnern). Mit an Bord des SingBusses: Eine interaktive „Sing-und-Kling“-Ausstellung für Besuche an Schulen und Kitas, eine ausfahrbare Konzertbühne für Konzerte mitten auf dem Marktplatz, Workshop- und Coachingangebote mit tollen Dozent*innen, ein Patenchorprogramm über das Kinderchorgründungswillige mit schon bestehenden Kinderchören vernetzt werden, und vielem mehr…

Haben Sie Lust, mit Ihrem Chor Pate zu werden für einen sich neu findenden Kinderchor im ländlichen Raum? Oder denken Sie über die Gründung eines Kinderchores nach? Dann bewerben Sie sich bis zum 15. Januar 2021 und bekommen Sie Unterstützung mit dem SingBus! Dieser kommt kommt vom 7. Juli bis 6. August 2021 nach Baden-Württemberg.

Weitere Informationen und das Bewerbungsformular finden Sie unter: www.kinderchorland.de

Zusätzlich unterstützt der Schwäbische Chorverband Kinderchorgründungen durch einen Zuschuss.


Ausschreibung für die Musiklotsenausbildung 2021

Die Musiklotsenausbildung richtet sich an musikbegeisterte Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren der Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen und findet vom 8.-12. Februar 2021 in Bad Urach statt. Bewerbungsschluss ist der 6. Dezember 2020. Weitere Informationen und das Online-Anmeldeformular finden Sie unter: www.lis-in-bw.de


Abschluss des zweijährigen Beteiligungsprozesses „Dialog | Kulturpolitik für die Zukunft“

Die Ergebnisse des zweijährigen Beteiligungsprozesses „Dialog | Kulturpolitik für die Zukunft“ liegen nun vor und können in der entsprechenden Publikation unter www.kulturpolitik-bw.de eingesehen werden. Die Abschlussveranstaltung am Mittwoch, 21.10. um 16 Uhr wird per Livestream übertragen.
Weitere Informationen finden Sie auch in der Pressemitteilung: 134 PM Abschluss Dialog Kulturpolitik für die Zukunft.


Ausschreibung für die Mentorenausbildung „Singen mit Kindern“

Noch bis zum 15.11.20 können sich musikalisch interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler der Fachschulen für Sozialpädagogik, Berufspraktikantinnen und Berufspraktikanten, Studierende der Frühkindlichen Pädagogik, sowie bereits im Beruf stehende Erzieherinnen und Erzieher für diese Zusatzqualifikation bewerben. Die Mentorenausbildung „Singen mit Kindern“ findet an folgenden Wochenenden in der Evang. Tagungstätte Löwenstein statt: 27.- 28.03., 24.- 25.04., 12.- 13.06., 10.- 11.07.21. Die Überreichung der Urkunde ist am 24.07.21 in der Musikhochschule Stuttgart geplant. Weitere Informationen und die Online-Anmeldung finden Sie unter: www.lis-in-bw.de


Chorjugentag-Challenge: And the winner is…

Bei der in diesem Jahr erstmals ausgerufenen Challenge wurden am Chorjugendtag zwei Gewinner gekürt. Der Digital-Vernetzer-Preis geht an den Kinder- und Jugendchor vom Singkreis Birenbach e.V. (Chorverband Hohenstaufen) mit Verena Zahn, der Preis in der Kategorie größter Tonumfang im Chor an den Kinder- und Jugendchor vom Liederkranz Albeck 1900 e.V. (Chorverband Ulm) mit Andreas Schulz. weiterlesen »


Jetzt für die Musikmentorenausbildung 2021 bewerben

Die Musikmentorenausbildung richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die mit Abschluss des laufenden Schuljahres mindestens 15 Jahre alt sind und gerne musizieren und Vorerfahrungen (vokal und/oder instrumental) haben.

Die Mentorenausbildung 2021 findet an folgenden Wochenenden auf Schloss Kapfenburg statt: 22.-24.01., 26.-28.02., 19.-21.03., 07.-09.05., 11.-13.06.2021. Die Urkundenübergabe ist am 24.07.2021 in Trossingen geplant.

Bewerbungsschluss ist am 15.11.2020.

Weitere Informationen und Anmeldung auf der Internetseite des LIS.


Schwäbischer Chorverband nach Mitgliederversammlungen gut für die Zukunft aufgestellt

Am 4. Oktober 2020 trafen sich in der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen die Delegierten des Schwäbischen Chorverbandes und seiner Chorjugend, um auf den Mitgliederversammlungen die Weichen für die Zukunft des Verbandes zu stellen. Am Vormittag von 11 bis 13 Uhr tagte der Chorjugendtag, ab 13:45 Uhr folgte der Chorverbandstag. Insgesamt waren an diesem Tag mehr als 250 Delegierte beteiligt – im Saal vor Ort, aber auch zu Hause am Rechner.

Auf die aktuelle Situation reagierend gingen der Schwäbische Chorverband und seine Chorjugend in diesem Jahr einen neuen Weg. In Trossingen Ort trafen sich die Funktionäre der Gremien und der Regionalchorverbände des Verbandes, von zu Hause aus konnten sich die Delegierten aus den Vereinen virtuell zuschalten, mitdiskutieren und vor allem auch ihr Wahlrecht wahrnehmen. Möglich wurde dies durch eine auf Initiative mehrerer Chorverbände – darunter auch der Schwäbische Chorverband – entwickelte neue Wahlsoftware. Das neue System wurde von den Delegierten freudig aufgenommen. weiterlesen »


Singen-und-Stimme Aktuell

Weitere aktelle Beiträge finden Sie in unserem Weblog:
http://www.singen-und-stimme.de

©2020 Schwäbischer Chorverband - Geschäftsstelle im SpOrt Stuttgart (4ter Stock) Fritz-Walter-Weg 19 70372 StuttgartTelefon: 0711 46 36 81 oder 0711 466809 - Telefax: 0711 48 74 73 - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich