SCV

Aktuell

Anmeldeschluss für Cannstatter Wasen bis zum 27. September 2018 verlängert

Auch 2018 bietet das Fürstenberg Festzelt auf dem Cannstatter Volksfest besondere Konditionen für Vereine im Landesmusikverband Baden-Württemberg. Die Anmeldefrist für das Angebot wurde bis zum 27. September verlängert.

Weitere Informationen zur Anmeldung gibt es hier.


Jetzt zur Musiklotsenausbildung anmelden

In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und dem Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik bietet die Landesmusikjugend musikbegeisterten Schülerinnen und Schülern der Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen im Alter von 12 bis 15 Jahren einen 5-tägigen Kompaktkurs an, der den Jugendlichen ermöglicht, verschiedenste Erfahrungen aus dem Bereich der Musik zu sammeln und fachliche Kompetenzen zu entwickeln.Vom 25.02. bis 01.03.2019 findet in der Jugendherberge Bad Urach der Musiklotsenkurs 2019 des Schwäbischen Chorverbands und dem Deutschen Harmonikaverband statt.

Der Kurs möchte musikbegeisterten Jugendlichen eine Basis bieten, sich im Bereich der Musik auszuprobieren und Erfahrungen zu sammeln. Durch die Arbeit mit erfahrenen Dozenten bekommen die Jugendlichen die Möglichkeit in verschiedene Bereiche der Musikwelt „hinein zu schnuppern“. Im Rahmen einer Abschlussfeier erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Urkunde des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport.

Weitere Informationen zum Kurs finden sich unter www.s-chorverband.de

Die Anmeldung ist unter www.lis-in-bw.de bis spätestens 30.11.18 möglich.


Landesmusikverband Baden-Württemberg sucht Geschäftsführer (m/w/i)

Der Landesmusikverband (LMV) und die Landesmusikjugend (LMJ) Baden-Württemberg e.V. suchen für ihre Geschäftsstelle in Stuttgart zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Geschäftsführer (w/m/i).

Der Landesmusikverband ist der Dachverband von drei Chor- und sieben Instrumentalverbänden in Baden-Württemberg und vertritt die gemeinsamen Interessen von rund 1 Mio. musikbegeisterte Menschen aus rund 6.500 Vereinen. Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an
TVL.

Aufgabenbereiche

  • Vorbereitung und Unterstützung des Präsidiums bei der politischen Interessenvertretung
  • Persönlicher Referent (w/m/i) des Präsidenten und des Vorsitzenden der LMJ
  • Zuschusswesen der Mitgliedsverbände: Vergabe der Landesmittel für die Amateurmusik in
    Baden-Württemberg
  • Finanzmanagement von LMV und LMJ (Rechnungsbearbeitung, Buchhaltungsvorbereitung,
    Projektfinanz- und Haushaltsplanung)
  • Sitzungsvorbereitungen der Gremien und Arbeitskreise und Umsetzung der Beschlüsse
  • Dienstleistungsservice für die Mitgliedsverbände
  • Koordination gemeinsamer Projekte / Programme mit öffentlichen und anderen Partnern
  • Vertretung des LMV und der LMJ in Sitzungen mit Partnern und anderen Institutionen
  • Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
  • Veranstaltungsmanagement

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (vorzugsweise Kulturmanagement / allgemeine
    Verwaltung)
  • Kenntnisse bildungs- und kulturpolitischer Zusammenhänge in Baden-Württemberg
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit, Kommunikationsvermögen und Belastbarkeit
  • Organisationstalent, Verhandlungsgeschick und gute schriftliche Ausdrucksweise
  • Kenntnisse in Projektmanagement
  • Erfahrungen mit öffentlichem Haushaltsrecht und Zuschusswesen
  • Erfahrungen in der kulturellen Projekt- und Veranstaltungsorganisation

Die üblichen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 02.11.2018 per Mail an:
info@landesmusikverband-bw.de.


Zeitschrift SINGEN 09/2018 Kurzfassung

Demokratie leben

Der Verein – ein Begriff, mit dem fast jeder in Deutschland aufgewachsen ist. Die Assoziationen, die damit einhergehen, sind sehr unterschiedlich belegt. Gerade als Vereinsfunktionär denkt man dabei oft erst an Vorstand und Sitzungen, manche denken auch an ein etwas angestaubtes Modell. Doch hinter dem Prinzip „Verein“ verbirgt sich so viel mehr. Verein ist ein urdemokratisches Gebilde, das die Gesellschaft bis heute prägt und formt.

Bundespräsident a.D. Christian Wulff spricht in einem Interview auf den Seiten 06 und 07 über seine ersten Monate als Präsident des Deutschen Chorverbandes und darüber, wie er die Rolle der Vereine im Deutschen Chorverband,aber auch in der Gesellschaft sieht.
Die Frage „Warum die Gesellschaft Vereine braucht“, beantwortet Prof. Dr. Klie auf den Seiten 08 und 09. Dass Vereinsarbeit soziale Kompetenzen voraussetzt und die Aufgaben gesellschaftliche Verantwortung über das reine Singen hinaus gehen, davon handeln die Artikel auf den Seiten 10 und 11, sowie 16 und 17.

 

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Fachtag Kindeswohl und Prävention im Verein am 6. Oktober in Pforzheim

Der Badische Chorverband lädt ein zum „Fachtag Kindeswohl und Prävention im Verein“, der sich an alle richtet, die mit Kindern und Jugendlichen zusammen im Verein arbeiten. Das Wohlergehen der anvertrauten Kinder und Jugendlichen ist eine Herzensangelegenheit
aller Chöre. Die Neufassung des Bundeskinderschutzgesetzes und Berichte von sexualisierter Gewalt in Vereinen lassen da jedoch Ängste aufkommen und formale Barrieren wachsen. Im Fachtag „Kindeswohl und Prävention im Chor-Verein“ werden die rechtlichen Grundlagen
vorgestellt und der Umgang in den Chorverbänden damit diskutiert. Den Schwerpunkt bilden die Entwicklung und praktische Umsetzung von Schutzkonzepten zur Prävention vor sexualisierter Gewalt in Vereinen. Hierzu gehören auch Hilfestellungen zum Umgang im Verdachtsfall.
Termin:
Samstag, 06. Oktober 2018, 09:00 bis ca. 13:00 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung auf der Internetseite des BCV.


Vocals on Air am 2. August mit Unduzo, Slix & The Real Group

Ihr Song „Spürt ihr es im Bauch?“ wurde zum Ohrwurm des Deutschen Chorwettbewerbes in Freiburg. Die A-cappella-Formation Unduzo hat mit dem Song das Gefühl vertont, das Musik erzeugt und unterstützt damit ein Projekt zur Förderung von geflüchteten Kindern durch Musik. Sänger Richard Leisegang stellt  den Song in der Sendung vor.

Sie kommen aus Berlin, Dresden, Leipzig und Halle und agieren musikalisch national und international bei Festivals. Die Rede ist von Slixs, die ihren musikalischen Stil selbst selbst als „Vocal Bastard“ bezeichnen. In der neuesten Sendung von Vocals On Air stellen sie sich vor. Ihre neueste CD „Quer Bach 2“ hat Redakteurin Daniela Bartels gehört.

Aktuell ist die schwedische Vocal Band „The Real Group“ auf Sommertournee. Bei ihrem Auftritt im Rahmen von „Musik auf Schloss Filseck e.V.“ hat Redakteurin Katrin Heimsch das preisgekrönte Ensemble für Vocals On Air getroffen.

Moderator Holger Frank Heimsch begrüßt in der ersten August-Sendung zudem Dieter Falk, Komponist und Chorcoach, der Chöre aus ganz Deutschland für den Wettbewerb „Nacht der Chöre“ sucht und Nikolai Ott, stellv. Vorsitzender der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband, der ein Crowdfunding-Projekt mit Werken von „Komponisten aus Württemberg“ initiiert hat.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 02. August 2018 um 18 Uhr hören.

Vocals on Air zum Nachhören

Ihr habt Vocals on Air verpasst? Die interessantesten Beiträge stellen wir nach Themen sortiert auf unserem Soundcloud-Sender ein.

Die folgende Sendung läuft dann am 16. August 2018


Vergessene Chormusik aus Württemberg ermöglichen

Der Schwäbische Chorverband (SCV) möchte mit einem aktuellen Buch und CD-Projekt Chormusik wieder bekannter machen, die Komponisten in Württemberg geschaffen haben. Um dieses Projekt zu realisieren hat der Verband eine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform startnext initiiert. In dieser Kampagne das Projekt bereits mit kleinen Geldbeträgen unterstützt werden. Die Unterstützer können aus einer Liste für ihre Unterstützung ein Dankeschön wählen.

Die Hofkapellen, Kirchen- und Stadtmusiker des Herzogtums Württemberg waren vor allem im 17. und 18. Jahrhundert äußerst produktiv. Es finden sich darunter zahlreiche Komponisten, deren Kompositionen zu ihrer Zeit in Europa sehr gefragt waren. Leider sind sie, im Gegenteil zu Nord- und Mitteldeutschland, wenig erforscht und es liegen kaum Aufnahmen vor, was dieses Projekt ändern möchte.

Partner des Projektes ist die Gesellschaft für Musikgeschichte in Baden-Württemberg, die die unter der Leitung von Prof. Dr. Rainer Bayreuthe die wissenschaftliche Expertise ihrer Mitglieder einbringt. Mit dem Helbling-Verlag wirkt ein international aufgestellter Musikverlag als Partner mit, der für eine hochwertige und professionelle Produktion des Buches und der CD garantiert.

Das Crowdfunding läuft bis zum 28. August und ist hier zu finden: www.startnext.com/komponisten-wuerttemberg

Projekt unterstützen


Förderprogramm Klimaschutz-Plus fördert energetische Sanierung

Im Rahmen des Förderprogramm Klimaschutz-Plus des Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft werden auch energetische Sanierungsmaßnahmen von Vereinen an ihren Immobilien gefördert. Neben einer Investitionsberatung bietet das Programm neu auch Beratungsförderung. Weitere Informationen zum Programm auf der Klimaschutz-Plus Webseite.


Dritte Runde im Förderprogramm der Landesmusikjugend

Die Landesmusikjugend schreibt eine neue Runde im Förderprogramm Vereinsmanagement aus. Mit dem Förderprogramm fördert die LMJ die Teilnahme Jugendlicher bis 27 Jahre an einem Seminar aus dem Programm „Mitspiele in der Zukunft“. Die Förderung beträgt 150 € je Seminar, so dass ein Eigenanteil in Höhe von 30 € verbleibt.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Landesmusikjugend. Bewerbungsschluss ist der 7.9.18


Chorverbandsmitglieder erhalten besondere Konditionen in den Jugendherbergen in Baden-Württemberg

Foto: DJH

Mit rund 500 Häusern in Deutschland ist das Jugendherbergswerk der größte Anbieter von Gruppenunterkünften. Und viele von ihnen sind speziell auf Musikgruppen ausgerichtet. Mitglieder im Schwäbischen Chorverband profitieren nun von besonderen Konditionen in Baden-Württemberg.

Für viele Chöre ist die Chorfreizeit oder das Probenwochenende einer der Höhepunkte des Jahres. Gemeinsam einige Tage singen, feiern, Zeit verbringen. Für das Organisationsteam hingegen ist es eine große Herausforderung. Wo soll es hingehen? Wie können wir günstig aber gut übernachten? Gibt es dort auch geeignete Probenmöglichkeiten? Zahlreiche Fragen, die sich jedes Jahr neu stellen.

Die 48 Jugendherbergen in Baden-Württemberg wurden in den vergangenen Jahren zunehmend modernisiert und es haben sich eigene Profile ausgebildet. Es gibt einzelne Jugendherbergen, die besonders geeignet für Musikgruppen sind. Doch auch die meisten anderen Jugendherbergen bieten neben Gastfreundschaft Räumlichkeiten zum Proben. Und die Herbergsleitungen der Jugendherbergen sind ideale Ansprechpartner für das Rahmenprogramm vor Ort.

Rahmenvertrag

Der Schwäbische Chorverband hat nun mit dem DJH-Landesverband Baden-Württemberg e.V. einen Rahmenvertrag abgeschlossen. Durch diesen profitieren die Mitglieder des Schwäbischen Chorverbandes mehrfach bei der Nutzung der Jugendherbergen. Ein entscheidender Vorteil ist, dass der Schwäbische Chorverband selbst Mitglied im Jugendherbergswerk ist. Dadurch können alle Verbandsmitglieder die Einrichtungen nutzen, ohne selbst Mitglied zu werden. Vor der Nutzung muss lediglich beim Chorverband ein Mitgliedsausweis leihweise angefordert werden.

Im Rahmenvertrag konnte der Schwäbische Chorverband für seine Vereine verbindliche Pauschaltarife festlegen. Die Pauschaltarife sind gestaffelt in fünf Preisgruppen. Sie enthalten jeweils eine Übernachtung mit Vollpension im Mehrbettzimmer sowie täglich Kaffee und Kuchen bzw. einen Obstkorb.

Die Übersicht der Pauschalen, und wo welche gilt, findet sich hier.

Um die Pauschalen zu erhalten, ist es wichtig, bei der Buchung in der Jugendherberge auf die Mitgliedschaft im Schwäbischen
Chorverband hinzuweisen.

Vielreiser werden belohnt

Mit der neuen Vereinbarung lohnt es sich jetzt für die Vereine im Chorverband noch mehr, häufig in Jugendherbergen zu reisen.
Denn die Vereinbarung enthält auch ein Rückvergütungsmodell. Dies funktioniert ähnlich wie ein Treueprogramm. Wenn alle Vereine im SCV gemeinsam über 2.000 Übernachtungen pro Jahr schaffen, erhalten Vereine einen Gutschein in Höhe von 1-3 % des Pauschalpreises. Bei einer Chorreise mit 40 Chormitgliedern und drei Übernachtungen kommen dabei rund 50 bis 150 € zusammen. Die Gutschrift erhalten die Vereine am Ende des Jahres als Gutschein.


Zeitschrift SINGEN 07.08/2018 Kurzfassung

Das Zusammenspiel von Lehren und Lernen

Singen im Chor macht Spaß, macht aber noch mehr Spaß, wenn die Rahmenbedingungen passen. Gut ausgebildete Chorleiterinnen und Chorleiter mit dem richtigen Knowhow leiten die Sängerinnen und Sänger an, motivieren und schulen die Stimme. Benjamin Hartmann stellt grundsätzliche Methoden der Probenpädagogik vor. Auf die unterschiedlichen Aspekte des Einsingens geht Tabea Raidt ein. Im Interview mit Logopäding Eleonore Pernecker geht Nora-Henriette Friedel auf den Seiten 14 und 15 auf die Vielfältigkeit der jungen Stimme ein.

 

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Workshop „Skandinavische Chormusik“ beim Stimmtag

Der „nordische Ton“, eine klangsinnige wie feinfühlige Harmonik und eingängige Melodien sorgen für die enorme Beliebtheit skandinavischer Chormusik. Im Workshop wird unterschiedliche Literatur vorgestellt, exemplarisch arbeiten wir an Klang und Aussprache, Dissonanzbehandlung und Gestaltung – unter anderem anhand des Bandes „I Himmelen“ (Edition Peters).

Der Stimmtag findet am 10. November in Ludwigsburg statt. Weitere Informationen und Anmeldung hier.


Noch Plätze frei: Singpatenausbildung in Ötigheim startet im Juni!

Die Stiftung „Singen mit Kindern“ bietet ab Juni 2018 wieder eine kostenlose Singpatenausbildung an. In Ötigheim werden an vier Vormittagen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer geschult, mit Kindern zu singen.

Für wen ist die Singpatenausbildung geeignet?

Zur Ausbildung kann sich jeder anmelden, der Freude am Singen mit Kindern hat und die musikpädagogische Arbeit von Kindertageseinrichtungen durch ein Ehrenamt unterstützen möchte. weiterlesen »


Zeitschrift SINGEN 06/2018 Kurzfassung

Zusammen arbeiten – zusammen wirken

Eine gute Zusammenarbeit erleichtert nicht nur das Leben, sondern auch den Verbands- und Vereinsalltag. Vor zehn Jahren wurde aus diesem Grund der Landesmusikverband ge-
gründet. SCV-Präsident Jörg Schmidt unterhält sich zu diesem Thema mit Christoph Palm,
dem Präsidenten des Landesmusikverbandes auf den Seiten 06 und 07. Die Ergebnisse des Chorverbandstags am 6. Mai in Heilbronn finden sich auf den Seiten 10 bis 12. Im Artikel „Singen kennt keine sprachlichen Grenzen“ wirft Annette Mangold einen Blick auf das Fortbildungsprogramm des SCV im frühkindlichen Bereich auf den Seiten 14 und 15.

 

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Zeitschrift SINGEN 05/2018 Kurzfassung

 

Chorfest Heilbronn 2019

Noch 12 Monate, dann ist es soweit. Das 41. Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes bringt Heilbronn zum Klingen. Auf den Seiten 06 bis 09 gibt es einen kleinen Rückblick, wie sich Chorfeste im Laufe der Jahre entwickelt haben. Einen Ablaufplan für das Chorfest vom 31. Mai bis 2. Juni 2019 gibt es auf Seite 10. Welche Langzeitwirkungen ein erfolgreiches Chorfest auf eine Stadt und auch deren Vereine und Verbände haben kann untersuchen wir auf den Seiten 14 und 15.

 

 

Inhaltsverzeichnis

weiterlesen »


Chorverbandstag des SCV bereitet in Heilbronn den Weg zum Chorfest 2019

Am 6. Mai kamen ab 13:30 Uhr im Wilhelm-Maybach-Saal im Konzert- und Kulturzentrum Harmonie die Vertreter von rund 1.600 Vereinen des Schwäbischen Chorverbandes zum Chorverbandstag zusammen. Bei dieser wichtigsten Mitgliederversammlung des Verbandes wurde über die zukünftige Ausrichtung des Verbandes diskutiert und durch Wahlen, eine Satzungsänderung und der Umstrukturierung der Beitragsordnung gemeinsam der Kurs der nächsten Jahre festgelegt.

Der Schwäbische Chorverband und Heilbronn – diese beiden verbindet schon lange eine gemeinsame und sehr erfolgreiche Geschichte. Nach 2009 wird der Schwäbische Chorverband vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 sein Chorfest auf dem Gelände der Bundesgartenschau und der Heilbronner Innenstadt feiern. Die Vorbereitungen für diese Großveranstaltung laufen bereits auf Hochtouren und so haben an diesem Samstag auch die Vertreter der Vereine im Schwäbischen Chorverband bereits dieses Jahr einen ersten Blick auf die zukünftigen Veranstaltungsorte erhalten. Am Vormittag führte Michaela Ruof im Rahmen eines Workshops über das Gelände der Bundesgartenschau, auch die Auftrittsorte in der Innenstadt wurden aufgesucht. Mit voraussichtlich über 10.000 Sängerinnen und Sängern wird der Chorverband 2019 in Kooperation mit der Stadt und der Bundesgartenschau Heilbronn zum Klingen bringen.

weiterlesen »


Ministerium fördert herausragende Mädchen- und Knabenchöre

Kunststaatssekretärin Petra Olschowski: „Mit dem Förderpro-gramm wollen wir die kulturelle Arbeit mit Kindern und Jugendli-chen stärken“
„Singen ist für viele Kinder der Einstieg in die Musik. Neben der musikalischen und stimmlichen Bildung geht es auch um die gemeinsame und gemeinschaftsbil-dende Freude am Musizieren. Das stärkt zugleich die sozialen Kompetenzen der jungen Sängerinnen und Sänger. Mit unserem Förderprogramm wollen wir die be-reits heute vielerorts hervorragende gesangliche und musikalische Chorausbil-dung der Kinder und Jugendlichen im Land weiter stärken“, sagte Petra Ol-schowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst am Samstag (5. Mai) in Stuttgart.

Mit insgesamt 180.000 Euro fördert das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst im Jahr 2018 herausragende Mädchen- und Knabenchöre. Interes-sierte Chöre mit einem klassischen und geistlichen Repertoire können sich noch bis zum 31. Mai 2018 bewerben.
Weitere Informationen

Die geförderten Chöre erhalten unter anderem Finanzmittel, um Veranstaltungen durchzuführen sowie Gesangsunterricht und Stimmbildung der Chormitglieder durch qualifizierte Gesangspädagogen zu ermöglichen.
Weitere Informationen finden sich hier.


Chöre im Fokus der Forschung – Sängermuseum Feuchtwangen wird zum An-Institut erhoben

Auszeichnung für das Forschungszentrum des Deutschen Chorwesens: Es wurde zum „An-Institut“ der Universität Würzburg erhoben. Altbundespräsident Christian Wulff nahm die Urkunde bei einer Feier entgegen.

Im Deutschen Chorverband sind mehr als eine Million Mitglieder aus rund 15.500 Chören organisiert. Präsident des Verbands ist ein prominenter Mann: Christian Wulff, Bundespräsident a.D., wurde im Februar 2018 in diese Funktion gewählt. In seinem neuen Amt war er nun an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) zu Gast. Hier bekam Wulff am 10. April 2018 von Universitätspräsident Alfred Forchel eine Urkunde überreicht. Sie besagt: Das Forschungszentrum des Deutschen Chorwesens mit Sitz in Feuchtwangen hat von nun an die Befugnis, die Bezeichnung „an der Universität Würzburg“ zu führen. Wulff ist auch Vorsitzender der Stiftung, die das Forschungszentrum trägt.

Die Ehrenbezeichnung als „An-Institut“ vergibt die JMU an Einrichtungen, die eng mit ihr kooperieren und den Nachweis erbracht haben, dass sie wissenschaftlich arbeiten – etwa indem sie wissenschaftliche Projekte und Publikationen vorweisen können. Insgesamt sechs An-Institute gibt es bislang. „Das neue An-Institut für Chorforschung ist das erste dieser Art weltweit“, so Präsident Forchel. Er freue sich sehr, dass die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Chorverband, dem Fränkischen Sängerbund und der Stiftung Dokumentations- und Forschungszentrum des Deutschen Chorwesens stets konstruktiv und zielführend verlaufen sei.

Was die Chorforschung leisten sollte

„An die Arbeit des Forschungszentrums habe ich große Erwartungen“, so Wulff bei der feierlichen Urkundenverleihung im Senatssaal der JMU. Er erhoffe sich zum Beispiel Antworten auf die Fragen, wie man verstärkt Kinder und Jugendliche in die Chöre bringen und das Chorwesen in Deutschland erhalten könne. Eine weitere Aufgabe sei es, die Bedeutung zu erforschen, die deutschen Chören und Liedern im Ausland zukommt.

Für die Gesellschaft sei die Arbeit der Chöre sehr bedeutsam: „Singen reduziert Stresshormone und kurbelt Glückshormone an. Es ist eines der wirksamsten Mittel gegen Einsamkeit –denn in Chören kommen die Menschen zusammen, und das ist im Zeitalter der Digitalisierung von noch viel größerer Bedeutung als früher“, sagte Wulff. Auch der Integration könne das Singen dienlich sein: Es gebe inzwischen Begegnungschöre, in denen gemeinsam mit Geflüchteten Lieder aus deren Heimat und deutsche Lieder gesungen werden.

Lange Tradition der Chorforschung

Leiter des Forschungszentrums ist Professor Friedhelm Brusniak, der seit 1999 den Lehrstuhl für Musikpädagogik an der JMU innehat. Das Forschungszentrum steht in einer langen Tradition: Schon seit 1925 verfügte das Deutsche Sängermuseum in Nürnberg über eine Forschungsstelle. Das Museum wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört, sein Nachfolger entstand in Feuchtwangen. Im dortigen Sängermuseum ließ Brusniak ab 1989 die Forschungstätigkeit wieder aufleben.

„Die Chorforschung befasst sich mit historischen, psychologischen, soziologischen und pädagogischen Fragen“, so Brusniak. „Dabei muss sie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft im Blick behalten“, ergänzte er. Aktuell arbeite man mit Fachleuten aus aller Welt an einem „Lexikon des Chors“. Es werde voraussichtlich 2019 erscheinen. Fachtagungen, die das Forschungszentrum mitveranstaltet, fänden demnächst in Estland, Österreich und Luxemburg statt: „Wir müssen uns international und interkulturell aufstellen“, sagte Brusniak.

Forschung am Bestand des Sängermuseums

Zu den Forschungsobjekten des Zentrums gehören auch Stücke aus dem Sängermuseum. Dieses besaß vor dem Krieg rund 30.000 Exponate, von denen heute noch etwa 3.000 erhalten sind. Darunter sind die ältesten Chorzeitschriften der Welt. Sie stammen aus dem 19. Jahrhundert. Einige wertvolle Stücke aus der Sammlung wurden bei der Feier im Senatssaal präsentiert. Alexander Arlt, Museums- und Archivleiter in Feuchtwangen, zeigte mehrere Autographen – Schriften oder Partituren, eigenhändig niedergeschrieben von Friedrich Schiller, Robert Schumann oder Franz Schubert. Oder ein Notenblatt mit dem Serapions-Walzer, der erst vor kurzem E. T. A. Hoffmann zugeordnet werden konnte. Eine Forschungsfrage hierzu ist, woher die Schriften stammen und auf welchem Weg sie ins Sängermuseum gekommen sind.

Viele dieser Materialien sind bislang nicht digitalisiert, das Papier ist teils vom Säurefraß bedroht. Hier kommt die Universitätsbibliothek Würzburg als Partner des Forschungszentrums ins Spiel: Sie hat die Aufgabe übernommen, die historischen Stücke in ihrem Digitalisierungszentrum zu bearbeiten und sie damit dauerhaft der Nachwelt und der Forschung zur Verfügung zu stellen, sagte Bibliotheksleiter Dr. Hans-Günter Schmidt.

Leitungsgremium des Forschungszentrums

Getragen wird das Forschungszentrum des Deutschen Chorwesens von der „Stiftung Dokumentations- und Forschungszentrum des Deutschen Chorwesens“. Diese private Stiftung mit Sitz in Feuchtwangen trägt außerdem das Sängermuseum und das Archiv des Chorwesens.

Das Forschungszentrum wird von einem Lenkungsausschuss geleitet, dem Professor Brusniak vorsitzt. Weitere Mitglieder sind Christian Wulff, JMU-Vizepräsident Wolfgang Riedel, die JMU-Professoren Ulrich Konrad (Musikwissenschaft) und Peter Hoeres (Geschichte), Hans-Günter Schmidt, Leiter der Würzburger Universitätsbibliothek, Peter Jacobi, Präsident des Fränkischen Sängerbundes, und Stiftungsratsmitglied Herbert Meier.


Neue Logos für den SCV

Ein Logo ist ein Aushängeschild, meist das erste, was jemand von einer Firma, einem Verband oder einem Verein sieht. Es prägt die Außendarstellung und erhöht den Wiedererkennungswert. Ein Logo soll aber eben auch ausdrücken, was sich hinter ihm verbirgt, daher ist eine Anpassung manchmal nötig.

Das Logo des Schwäbischen Chorverbandes sowie der Chorjugend und des Silcher-Museums wir wir es heute kennen, wurde zum 1. Januar 2007 eingeführt. Damals prägte noch „Schwäbischer Sängerbund“ das Logo, doch die Form und vor allem die neu gewählte Farbe orange, lösten das rot-schwarze Logo des SSB ab. Auf dem Chorverbandstag 2008 wurde dann nach dem Logo auch der Name geändert. Aus dem Schwäbischen Sängerbund wurde der Schwäbische Chorverband. Seitdem steht das eckige Logo für den Schwäbischen Chorverband und seine Ausrichtung als Dienstleister und Fachverband für seine Vereine. Deshalb ruht der Schriftzug auf den drei wichtigen Säulen der Verbandsarbeit: Singen und Stimme, Chorpraxis und Vereinsführung.

An diesem guten Grundsatz hat sich auch 2018 nichts geändert. Der Schwäbische Chorveband ist für seine Vereine und Chöre auch weiterhin der erste Ansprechpartner, wenn es um Vereinsführung, Chorpraxis und Stimme geht.

Seit dem 1. April 2018 gibt es ein neues Logo. Kein komplett neues, aber eben ein Facelifting, das der heutigen Zeit angepasst
ist. Die Farbe ist geblieben, der Name auch. Auch ruht der Schwäbische Chorverband wie bisher auf seinen drei Säulen.


Chorleiterlehrgang in Beijing

Auf Vermittlung des internationalen Volkskulturkreises e.V. ist Nikolai Ott, stellv. Vorsitzender der Chorjugend und Mitglied im Musikbeirat, derzeit in Beijing. Dort coacht er Schulchöre und die Chorleiter in ihrer Arbeit. Die Literatur reicht von bekannten Europäischen Chorschlagern wie Faurés „Cantique de Jean Racine“ oder Mendelssohns „Hebe deine Augen auf“ bis hin zu traditioneller Chinesischer Musik, die in einer Art Tabulatur notiert wird. Der Besuch in China ist aus einem inhaltlichen Austausch mit dem Volkskulturkreis entstanden. Der Volkskulturkreis veranstaltet Ende Juni das Wold Junior Student Art Festival in Stuttgart.


„Wir singen Jazz/Pop“ beim Stimmtag

Nebst Erklärungen über die Unterschiede zwischen der klassischen Gesangstechnik und der Populären Stimmtechnik gibt es viel Praktisches zu erleben in gemeinsamen Übungen und Circlesongs.

Zielgruppe Workshop
Jeder der Vorurteile aus dem Weg räumen will über nicht klassische Stimmt chniken, der neugierig ist auf was es noch so gibt, freude an der Stimme zu erleben ohne „Leistungen“ erbingen zu müssen.

Dozentin: Reinette Zijtveld-Lustig

Anmeldung


Stimmbildung für Frauenstimmen beim Stimmtag

In diesem 30minütigen Workshop beschäftigen wir uns mit dem richtigen Stand, der Atemführung und der Verbindung zwischen Körper und Stimme. Dazu werden wir mehrere Übungen zusammen durchführen, die Sie dann auch zu Hause weiter üben können.
Ein ganz wichtiger und zentraler Punkt beim Chor- und Ensemblesingen ist das entspannte und gesunde Singen, sodass nicht schon nach kurzer Zeit Beschwerden, wie zum Beispiel Heiserkeit, auftreten. Hierfür werde ich Ihnen ein paar Übungen zeigen, die sich mit dem Körpergefühl und der Entspannung der angestrengten Muskeln befassen.

Dozentin: Julia Werner

Weitere Informationen und Anmeldung zum Stimmtag.


Leitfaden zur EU-Datenschutzgrundverordnung

Am 25. Mai 2018 treten mit der EU-Datenschutzgrundverordnung neue Regelungen zum Datenschutz in Kraft. Diese betreffen auch Vereine. Daher hat der Schwäbische Chorverband einen Leitfaden erstellen lassen, der Chöre unterstützt die Regelungen der EU-DSGVO umzusetzen. Mit den enthaltenden Mustervorlagen können Vereine sich viel Ärger und Arbeit ersparen.

Leitfaden zur EU-DSGVO zum herunterladen.


Stimmbildung „Männerstimmen“ beim Stimmtag

In Stimmbildungseinheiten in Kleingruppen werden wir insbesondere die speziellen Themen der Männerstimmen in den Fokus nehmen (Höhe – Tiefe; bruchlose Übergänge etc.).
Darüber hinaus werden im praktischen Tun offene Fragen der Sänger rund um das weite Themenfeld „Singen im Chor“ beantwortet. Klaus Brecht arbeitet mit den Männern in Gruppen von 6-8 Personen.

Anmeldung und weitere Informationen zum Stimmtag am 10. November.

 


Werkstatt „Einführung in die mittelalterlichen sakralen Gesänge“ beim Stimmtag

Der gregorianische Choral ist die Grundlage der abendländischen Musik. Viele Chorwerke der Musikgeschichte zitieren gregorianische Melodien oder sind von ihm inspiriert. Zwar sind diese sakralen Gesänge des 9. Jh. für uns heute sehr fremd,  gleichzeitig erfreuen sie sich einer großen Beliebtheit. Im Workshop werden die Grundlagen und Spezifika der gregorianischen Notation (Quadratnotation, 4-Linien-System, Neumennotation) und Musiktheorie (Kirchentonarten / Modologie) vorgestellt, einen Einblick in die historische Entstehung gegeben und vor allem Stücke und Gesänge vorgestellt und eingeübt, die auch für Chöre geeignete sind.

Weitere Informationen zum Stimmtag am 10. November.


Werkstattarbeit beim Stimmtag „Wir singen Opernchöre“

Die Werkstatt richtet sich an Sängerinnen und Sänger, die bereits Erfahrung mit Opernchören haben oder sich neu dafür interessieren. Am Beginn steht das Kennenlernen,der Arbeit in einem Opernchor. Nach einem Einsingen werden von 2 bis 3 berühmte Opernchöre einstudiert.

Dozent: Alexander Efanov

Weitere Informationen und Anmeldung zum Stimmtag.


Impuls zur Altersgerechten Literatur für die Kinderstimme beim Stimmtag

Welche Lieder sind für welche Entwicklungsphase geeignet? Nach welchen Kriterien können wir diese für die Kita und den Kindergarten sinnvoll auswählen? Welche  Möglichkeiten zur Liedbegleitung bieten sich an und wie können Lieder in den Alltag selbstverständlich integriert werden? Es spielen sowohl musikalische Kriterien wie auch sprachliche Parameter eine Rolle, damit ein Lied für Kinder nicht nur ansprechend ist, sondern dieses sie auch in Ihrer Sprachentwicklung unterstützt. Mit geeigneten Liedern ermöglichen wir auch Kindern, die Deutsch nicht als Muttersprache haben, einen Zugang zu unserer Kultur und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Integration. All das kommt in diesem Impulsvortrag zur Sprache.

Weitere Informationen zum Stimmtag


Stimmbildung für pädagogische Fachkräfte

Stimmbildung beim Stimmtag

Menschen, die einen Sprechberuf ausüben, sind auf das gute Funktionieren ihrer Stimme angewiesen. Diese muss einer sehr hohen Belastung  standhalten. ErzieherInnen und GrundschulpädagogInnen haben zusätzlich zu den Anforderungen an die Sprechstimme, auch hohe Anforderungen an die Singstimme, meist ohne entsprechende Ausbildung. In diesen kurzen Workshops wird unsere eigene Stimme zum mühelosen Klingen gebracht, mit Übungen, die uns und besonders Kindern Spaß machen und gleichzeitig auch für die Entwicklung  der kindlichen Stimme hilfreich sind.

Dozentin: Annette Mangold

Weitere Informationen und Anmeldung


Vocals on Air am 12. April

In der Sendung zu Gast ist Nina Ruckhaber, die verschiedene Computerprogramme für Chormanagement vorstellt, Nena Wagner macht Vätern das Erlebnis-Wochenende „Wenn der Vater mit dem Sohne“ des Schwäbischen Chorverbands schmackhaft und Annabel Thiel spricht über die Thematik, wie wir seelisch angeschlagenen Mitsängern Hilfe und Unterstützung innerhalb des Chores geben können.

Kritisch wird es in dieser Sendung auch: Clarissa Czipri rezensiert das neue Album „Take Me Outside“ des Bonner Jazzchors und Marcel Dreiling kommentiert die kontroversen Aspekte am diesjährigen Deutschen Chorwettbewerb.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 12.04.2018 um 18 Uhr hören.


Stuttgarter Choratelier vom 29.10.-2.11.18

In den Herbstferien veranstaltet der Carus-Verlag wieder das Stuttgarter Choratelier. In sechs Ateliers stellen Autoren und Chorleiter aktuelle Publikationen zur Chorarbeit vor und geben Impulse damit zu arbeiten.

Weitere Informationen auf der Internetseite des Carus-Verlags.


Zuschüsse für Jugendliche zu Vereinsmangement-Seminaren

Die Vereinslandschaft in der Amateurmusik lebt vom Einsatz der Ehrenamtlichen. Gleichzeitig werden die Anforderungen an das ehrenamtliche Engagement immer komplexer. Der Landesmusikjugend Baden-Württemberg (LMJ) ist es ein besonderes Anliegen, euch, die jungen Ehrenamtlichen, schon früh mit Fortbildungsangeboten in diesem Bereich zu stärken. Daher fördert die LMJ die Teilnahme von Jugendlichen am Seminarprogramm „Mitspielen in der Zukunft! Vereinsmanagement in der Amateurmusik“.

Das vom Landesmusikverband konzipierte Programm wird seit 2017 durchgeführt und richtet sich an alle aktiven und potentiellen ehrenamtlich Engagierten in Chor- und Instrumentalvereinen. Die 1,5-tägigen praxisorientierten Wochenendseminare des Seminarprogramms werden innerhalb des Jahres 2018 je zweimal an unterschiedlichen Orten in Baden-Württemberg angeboten. In vier unterschiedlichen, einzeln buchbaren Modulen können die TeilnehmerInnen sich entsprechend ihrer eigenen Interessen gezielt im Bereich Vereinsmanagement weiterbilden.

Weitere Informationen und Bewerbung.


Kompositionspreis für Zusammenarbeit zwischen Laien- und Profiensembles

Seit einigen Jahren lobt die Winfried Böhler Kultur Stiftung mit dem „ad libitum“-Preis sehr erfolgreich Kompositionen für Jugend- und Laienensemble aus, die in Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen anschließend aufgeführt werden.
Dieses Jahr wird der „ad libitum“-Preis erweitert. Unter dem Motto „Zeitgenössische Musik für Ensemblekooperationen zwischen Laien- und Profiensembles“ laden die Winfried Böhler Kultur Stiftung und das Netzwerk Neue Musik Baden-Württemberg nun im 2-Jahresturnus Ensembles ein, sich für eine Projektzusammenarbeit zu bewerben. Für die Zusammenarbeit eines Profi- mit einem Laienensemble wird eigens ein neues Werk geschrieben, das gemeinsam uraufgeführt werden soll. Das Kompositionshonorar hierfür wird von der Winfried Böhler Kultur Stiftung übernommen.

Es werden Ensembles aufgerufen, sich für ein Kooperationsprojekt zwischen Laien- und Profiensembles zu bewerben. Inhaltlich geht es dabei um die Vorbereitung und Realisierung der Uraufführung eines neu komponierten Werkes zeitgenössischer Musik. Sowohl das Laien- als auch das Profiensemble kann sich um dieses Projekt bewerben, jedoch muss bereits feststehen, mit welchem Partnerensemble gearbeitete werden soll.

Einsendeschluss der Bewerbungen für Ensembles ist der 30. April 2018. Weitere Informationen in der Ausschreibung (pdf).


Zeitschrift SINGEN 04/2018 Kurzfassung

Chorwettbewerb

Wie gut ist mein Chor, wo kann er noch an sich arbeiten, was machen andere Chöre so? Chorwettbewerbe geben – ob als Teilnehmer oder Zuschauer – oftmals Antworten auf diese wichtigen Fragen. Auf den Seiten 06 bis 07 wird erklärt, warum man sich überhaupt mit Chorwettbewerben auseinandersetzen sollte. Wie man sich sinnvoll auf die Teilnahme an einem Chorwettbewerb vorbereiten sollte beschreibt Marcel Dreiling auf den Seiten 08 und 09. Der Carl-Friedrich-Zelter-Chorwettbewerb ist der Wettbewerb des Schwäbischen Chorverbandes. Erfahren Sie auf den Seiten 10 und 11 was ihn auszeichnet.

 

 

Inhaltsverzeichnis weiterlesen »


Zeitschrift SINGEN 3/2018 Kurzfassung

Entwicklung im Verein

Vereinsentwicklung hört nicht beim Vorstand auf. Im Gegenteil. Will ein Verein sich fit für die Zukunft halten, dann muss er mehr Baustellen im Auge behalten. Auf den Seiten 06 bis 09 wird erklärt, warum qualifizierte Chorleiterinnen und Chorleiter, aber eben auch gut ausgebildete Sängerinnen und Sänger zu einem erfolgreichen Gesamtkonzept dazu gehören. Mit dem Thema Zukunft haben sich auch die Regionalchorverbandspräsidenten beschäftigt. Das Wichtigste hierzu gibt es auf den Seiten 12 und 13 zu lesen.

 

 

Inhaltsverzeichnis weiterlesen »


Jubiläumsfestival der Amateurmusik am 23. Juni in Lahr

Am 23. Juni schlägt in Lahr das Herz der Amateurmusik. Mehr als 60 Chöre, Kapellen, Orchester und Ensembles aus ganz Baden-Württemberg reisen an diesem Samstag in die Schwarzwald-Stadt. Insgesamt werden zwischen 2000 und 3000 Sängerinnen und Sänger, Musikerinnen und Musiker erwartet. Sie singen und musizieren von 10 bis 19 Uhr auf dem Gelände der Landesgartenschau und in der Stadt Lahr.

Die Lahrer Bürger und die vielen auswärtigen Besucher, die zu einem Landes-Musik-Festivals erfahrungsgemäß kommen, dürfen sich auf ein buntes musikalisches Großereignis freuen: Vom Alphorn über Blasmusik, vom Akkordeon über Saiteninstrumente bis hin zu den Chören erklingen Klassik, Kammermusik, Volksmusik, Jazz und Pop.
Das Motto des Landes-Musik-Festivals „Musik.lebt.bewegt.“ ist angelehnt an das Motto der Landesgartenschau „Lahr.wächst.lebt.bewegt.“ Es ist eine besondere Veranstaltung: Gefeiert werden 20 Jahre Landes-Musik-Festival und zehn Jahre Landesmusikverband. Zum Doppel-Jubiläum wird Ministerpräsident Winfried Kretschmann kommen und beim Festakt erstmals persönlich Traditionsvereine mit der Conradin-Kreutzer-Tafel ehren.

Am Tag der Amateurmusik in Lahr wird sich die Vielfalt der musikalischen Kulturlandschaft Baden-Württembergs zeigen. „Unsere Musik- und Gesangsvereine sind ein sehr wertvolles Kulturgut, das wir schätzen, schützen und fördern“, betont Christoph Palm, Präsident des Landesmusikverbands Baden-Württemberg. Die Chöre und Orchester erfüllen wichtige gemeinschaftsfördernde Aufgaben: In den Vereinen begegnen sich Menschen aller gesellschaftlichen Millieus und Generationen. „Für die gesellschaftlichen Herausforderungen, angefangen vom demografischen Wandel bis hin zu Inklusion und interkulturellen Öffnung sind sie ebenso unverzichtbar wie die Sportvereine“, ist Palm überzeugt. Für die Musikszene Baden-Württembergs ist der Tag der Amateurmusik zudem ein wichtiger Treffpunkt zum Austauschen und Netzwerken.

Die Blumenstadt Lahr erlebt 2018 mit der 27. Landesgartenschau in Baden-Württemberg ein einmaliges Ausstellungsjahr. „Wir freuen uns, Gastgeber des Jubiläums-Landes-Musik-Festival zu sein“, sagt Guido Schöneboom, Erster Bürgermeister von Lahr. „Unser Wunsch ist, mit der Landesgartenschau vielfältig Menschen, Natur und Geschichte durch Begegnungen zu verbinden und viele inspirierende Facetten zu bieten. Eine wichtige Facette ist die Musik und das musikalische Großereignis, das unsere Stadt einen Tag lang zum Klingen bringen wird“, sagt Schöneboom und betont: „Wir heißen alle Musiker, Sänger und Besucher herzlich willkommen.“ Traditionell wird beim Festakt des Landes-Musik-Festivals die Conradin-Kreutzer-Tafel verliehen.


Anmeldeschluss für Scala vokal Offene Bühne verlängert

Der Anmeldeschluss für die Offene Bühne bei Scala vokal am 28. April wurde verlängert. Noch bis zum 9. April können sich junge Vokalensembles für eine Teilnahme bewerben. Auf der Offenen Bühne können sich junge Ensembles präsentieren, Auftrittserfahrung sammeln und mit anderen Vokal Bands ins Gespräch kommen.

Zur Bewerbung.


Workshop „Konzept Kinderchor“ beim Stimmtag

Praxisnah werden in diesem Workshop Methoden für die Kinderchorarbeit vermittelt und miteinander ausprobiert. Diese Konzepte verfolgen systematisch das Ziel, bei den Kindern Interesse an musikalischen Zusammenhängen zu wecken, Zugang zur Singstimme zu finden und das Verständnis für Tonhöhe, Tonraum und Rhythmus spielerisch zu schulen.

Zur Anmeldung zum Stimmtag am 10. November.


Innovationsfonds Kunst ausgeschrieben

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst hat eine neue Runde des Innovationsfons Kunst ausgeschrieben. In den Programmlinien „Innovative Projekte“, „Kulturelle Bildung“, „Kunst und Kultur für das ganze Land“ und „Interkultur“ können Projekte Fördersummen zwischen 10.000 und 50.000 € beantragen.

Weitere Informationen auf der Internetseite des MWK.


Workshop „Experimentieren und Improvisieren mit Stimme“ beim Stimmtag

Vorgestellt und erkundet werden erweiterte Stimmtechniken.  Neben Übungen zum optimalen Körpereinsatz im Stimm-Gebrauch werden unterschiedliche Klangfarben der Stimme entwickelt. Atem und Geräusch werden zum Improvisationsmaterial. Im Hören und Reagieren auf die Mit-Akteure entwickelt sich Form. Auf der Grundlage von Improvisation und grafischen Partituren entsteht musikalische Gestalt. Prof. Angelika Luz unterrichtet seit 1998 an der HMDK Stuttgart Neue Vokalmusik; 2007 wurde sie als Professorin für den Studiengang Master Neue Musik/Gesang berufen und leitet seit 2011 zudem das „Studio für Stimmkunst und Neues Musiktheater“. Als Dramaturgin und Regisseurin hat Angelika Luz über 40 Produktionen erarbeitet.


„Vocals on Air – Magazin für SängerInnen“ am 15. März 2018, 18 Uhr

Pilotsendung: „Vocals on Air – Magazin für SängerInnen“

In der morgigen Sendung begrüßt Moderatorin Nena Wagner die A-cappella-Band „Alte Bekannte“ in der Sendung. Im Gepäck das neue Debütalbum. In der neuen Rubrik „Zu Besuch bei…“ ist Vocals On Air-Reporterin Juliana Baron zu Gast bei „My lovely Mr. Singing Club“ in München und besucht dort eine etwas andere Chorprobe. Und was sich hinter dem A-cappella Musical der Vocal Band „FÜENF“ verbirgt, das hat Vocals On-Air-Reporter Holger Frank Heimsch herausgefunden.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 15. und 22. März 2018 um 18 Uhr hören.

Vocals on Air zum Nachhören

Du hast Vocals on Air verpasst? Die interessantesten Beiträge stellen wir nach Themen sortiert auf unserem Soundcloud-Sender ein.


Seminar „Wege der Öffentlichkeitsarbeit“

Chöre und Musikvereine sehen sich mit ihren Angeboten und Konzerten zunehmender Konkurrenz gegenüber. Der Schwäbische Chorverband veranstaltet am 20. und 21. April 2018 in der Tagungsstätte Schönenberg in Ellwangen ein Seminar zur Öffentlichkeitsarbeit in Musikvereinen und Chören. Das Seminar richtet sich an neue und zukünftige Führungskräfte in der Amateurmusik, in Musikvereinen, Chören, Instrumental- und Vokalensemble.

Zur Anmeldung


Baubeginn: In Berlin-Neukölln entsteht das Deutsche Chorzentrum

Mit dem Deutschen Chorzentrum in Berlin-Neukölln entsteht zukünftig ein neuer Ort des Austauschs und der Vernetzung für die lebendige Chor- und Vokalmusikszene. Die Baugenehmigung wurde am (heutigen) Mittwoch im Beisein von Ministerialdirektor Dr. Günter Winands und Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa der Stadt Berlin, von Dr. Franziska Giffey, Bezirksbürgermeisterin des Bezirks Neukölln, feierlich an den neuen Präsidenten des Deutschen Chorverbands (DCV), Christian Wulff, und DCV-Vizepräsidentin Petra Merkel überreicht. weiterlesen »


Deutscher Chorverband wählt neues Präsidium

Mit überwältigender Mehrheit und ohne Gegenstimmen wurde der Alt-Bundespräsident Christian Wulff am 24. Februar zum Präsidenten des Deutschen Chorverbandes gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Henning Scherf an. Dieser führte den Verband seit 2005. Die Mitgliederversammlung hat den ehemaligen Bremer Oberbürgermeister zum Ehrenpräsidenten ernannt.

„Chöre bringen Menschen zusammen und bieten eine Heimat“, so Christian Wulff nach der Wahl. Er wolle sich daher insbesondere auch für die Chöre im ländlichen Raum einsetzen. „In einer Zeit der Veränderung können Chöre eine moderne Antwort sein, und den Menschen ein Anker“, so der Alt-Bundespräsident.

Dr. Jörg Schmidt neuer Vizepräsident

Als Vizepräsident wurde Dr. Jörg Schmidt gewählt. Der Präsident des Schwäbischen Chorverbandes erhielt die meisten Stimmen in diesem Wahlgang. Er möchte seine langjährige Erfahrungen in Gremienarbeit und die Fähigkeiten als Mediator einsetzen die Interessen der Mitgliedsverbände zusammenzuführen, um sie bei einer zukunftsfähigen Aufstellung zu unterstützen. Auch für die musikalische Entwicklung des DCV ist ein Vertreter des Schwäbischen Chorverbandes zuständig. Marcel Dreiling wurde als Musikbeauftragter des DCV wiedergewählt. Er hat in den vergangenen Jahren insbesondere mit der Entwicklung der Ausbildungsstruktur für Chorleiter im DCV mitgewirkt. Sein Ziel ist es die Ausbildungsstruktur zu einer bundeseinheitlichen Ausbildungsordnung für die Amateurmusik weiterzuentwickeln.

Weiterhin ins Präsidium gewählt wurden Claus-Peter Blaschke, Petra Merkel (VizepräsidentInnen), Reiner Schomburg (Vizepräsident Finanzen), Josef Offele, Prof. Dr. Hans A. Frambach (Beisitzer mit Fachaufgaben). Daneben gehören Regina van Dinther (Vertreterin der Länderversammlung), Bernhard Schmidt (Musik-Vertreter der Länderversammlung) und Dr. Kai Habermehl (Vorsitzender der Deutschen Chorjugend) dem Präsidium an.

Als Rechnungsprüfer wählte die Mitgliederversammlung Helmut Waibel. Er prüft auch die Kasse des Schwäbischen Chorverbandes. Sein Stellvertreter ist der Schatzmeister des Schwäbischen Chorverbandes Achim W. Schwörer.

Eine große Ehrung für Wolfgang Oberndorfer

Mit der Neuwahl des Präsidium scheidet Wolfgang Oberndorfer aus dem Präsidium des Deutschen Chorverbandes aus. Er vertrat dort seit 1993 den Schwäbischen Chorverband. Als Zeichen der Anerkennung für seine Verdienste, wurde er zum Ehrenmitglied des Deutschen Chorverbandes ernannt.

Weiterhin haben die Delegierten sich für Leipzig als Austragungsortes des Chorfest 2020 ausgesprochen.


Mehr Geld für die Qualifizierung von Jugendleiterinnnen und Jugendleitern

Das Land Baden-Württemberg erhöht die Mittel für außerschulische Jugendarbeit jährlich um 1,35 Millionen. Dies teilt das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg in einer Pressemitteilung mit. Das Geld fließt in höhere Fördertagessätze für Seminare und Lehrgänge für Jugendleiterinnen und Jugendleiter, die von 9,20 Euro auf 14,20 Euro angehoben werden. Mit seiner Kampagne „Jugendarbeit ist MehrWert“ hatte der Landesjugendring unter anderem die nun beschlossene Erhöhung der Fördersätze und -quoten für Maßnahmen der Jugendbildung und der Jugenderholung gefordert.Mit der deutlichen Anhebung der Fördertagessätze fördert das Land aber auch Seminare für Jugendliche ab 12 Jahren zum Beispiel zu sozialen, kulturellen, ökologischen oder politischen Fragestellungen wesentlich stärker als bisher. Die Landesregierung verspricht sich davon eine qualitative und quantitative Verbesserung dieser Angebote.


Stimmbildung für Kleingruppen für ältere Stimmen beim Stimmtag am 10. November

In der 30-minütigen Stimmbildung „Pflege der älteren Stimme“ wird Dozentin Rika Eichner einen kompakten Leitfaden vorstellen. Gemeinsam mit den Teilnehmenden wird dieser praktisch geübt. Anhand dieser Anleitung kann man als ChorleiterIn die Stimmbildung oder das Einsingen für den eigenen Chor aufbauen oder auch als SängerIn selber zuhause etwas für die Stimme tun. Jede/r Teilnehmende bekommt nach dem Kurs ein Handout.

Die Stimmbildung findet im Rahmen des Stimmtags am 10. November in Ludwigsburg drei Mal statt.


Impulsreferat „Pflege der älteren Stimme“ beim Stimmtag am 10. November

Im Impulsreferat „Pflege der älteren Stimme“ erläutert Dozentin Rika Eichner die Gegebenheiten der älteren Singstimme:

  • was passiert physiologisch?
  • welche Symptome treten auf?
  • was kann man dagegen tun?

In der anschließenden Werkstatt „Stimmbildung in Kleingruppen für ältere Stimmen“ wird ein Leitfaden mit praktischen Übungen vorgestellt. Das Impulsreferat richtet sich an SängerInnen / ChorleiterInnen / SinggruppenleiterInnen, die sich für das Thema „Pflege der älteren Stimme“ interessierenChorleiterInnen/SinggruppenleiterInnen, die mit älteren Stimmen arbeiten.

Mehr Informationen zum Stimmtag und die Anmeldung hier.


Zeitschrift SINGEN 2/2018 Kurzfassung

Jugendarbeit in der Amateurmusik

Den Nachwuchs qualifizieren, unterstützen und ihm Perspektiven aufzeigen. Das gehört zu den wichtigsten kulturellen und gesellschaftlichen Aufgaben eines Vereins. Die Musik-
mentorenausbildung ist hier ein wichtiger Baustein. Das zeigt die Auswertung einer Men-
torenstudie auf den Seiten 06 bis 09. Dass ein Verein ein wichtiger Ansprechpartner für die Ganztagesschule ist und was hier beachtet werden muss, klärt Prof. Martin Weingardt auf den Seiten 10 und 11. Warum Jugendleiter sein keine Frage des Alters ist, erklärt Johannes Pfeffer auf den Seiten 14 und 15.

Inhaltsverzeichnis weiterlesen »


Zeitschrift SINGEN 1/2018 Kurzfassung

Wo singt die Generation Y?

Bevor diese Frage beantwortet wird, erklärt Katrin Heimsch in ihrem Artikel „Was ist eigentlich die Generation Y?“ auf den Seiten 06 und 07, wie diese Generation einzu­ordnen ist und was sie ausmacht. Im Gespräch mit Nikolai Ott und Martin Renner
erhält der Leser auf den Seiten 08 bis 11 einen Einblick in die Welt der Chorleiter dieser Generation Y. Zudem werden zwei Chöre vorgestellt, bei denen die Generation Y singt. Auf den Seiten 12 bis 14 wird erklärt, welches Konzept der Remigius Kammerchor und „Wireless!“ anwenden und warum das funktioniert.

Inhaltsverzeichnis weiterlesen »


Kinder- und Jugendchöre für Kulturbühne der Frühjahrsmesse gesucht

Die Landesmusikjugend Baden-Württemberg kooperiert mit der Messe Stuttgart bei der diesjährigen Frühjahrsmesse. Am Samstag, 7. April, wird die Kulturbühne im Eingangsbereich der Messe zur Bühne für die Kinder- und Jugendensembles der Amateurmusik.

Wer mit seinem Kinder- und/oder Jugendchor hier auftreten möchte, kann sich an info@s-chorjugend.de wenden.


Wahlen zum Vorstand der Chorjugend – Kandidaten gesucht

Am 17. März findet der Chorjugendtag der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband statt. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift SINGEN wird das neuartige Konzept mit einem Großspieltag vorgestellt.

Im Rahmen des Chorjugendtages finden auch turnusgemäß Wahlen statt. Neu zu besetzen sind die Position der Schriftführerin/des Schriftführers und einer Vertreterin/eines Vertreters der Chöre. Der Vorstand der Chorjugend möchte insbesondere junge Menschen ermutigen sich zur Wahl zu stellen.

Der Vorstand der Chorjugend ist das ehrenamtlich arbeitende Leitungsteam der Chorjugend. Hier werden die Beschlüsse des Chorjugendtages umgesetzt und neue Ideen und Programme für junge Menschen im Chor entwickelt. Aktuelle Themen sind beispielsweise das Chorfest 2019, die Ausbildungen zur Qualifizierung von Chorsängern und Chorleitern, sowie die Kooperation Schule – Verein. Die Chorjugend fördert das Engagement im Vorstand beispielsweise durch die Übernahme der Fahrtkosten, Weiterbildungsmöglichkeiten und die Unterstützung der hauptberuflichen Geschäftsstelle.

Bei Interesse an einer Mitarbeit steht der Vorsitzende der Chorjugend, Johannes Pfeffer, gerne für Rückfragen und weitere Erläuterungen zur Verfügung. Kontaktdaten über die Geschäftsstelle des Verbandes.


Ausstellungseröffnung „Ich möcht’ als Reiter fliegen wohl in die blut’ge Schlacht“ im Silcher-Museum

Am Samstag 3. März wird um 17 Uhr die diesjährige Sonderausstellung „Ich möcht’ als Reiter fliegen wohl in die blut’ge Schlacht“ im Silcher-Museum eröffnet.

Die Sonderausstellung ist dem Komponisten Friedrich Glück gewidmet. Am 23. Januar 2018 jährt sich sein zum 225. Mal. „Ein weltbekannter Unbekannter“, wie sein Freund Berthold Auerbach ihn nannte. Der 1793 in Oberensingen (heute Nürtingen) geborene Pfarrerssohn schrieb 1813 die berühmte Melodie zu Eichendorffs Gedicht „In einem kühlen Grunde“. Von Friedrich Silcher stammt der vielgesungene vierstimmige Männerchorsatz.

Die Ausstellung über Friedrich Glück im Silcher-Museum Schnait läuft von März bis November 2018. Die Ausstellung wird unterstützt mit Leihgaben aus den Beständen der Württembergischen Bibliothek Stuttgart, dem Landeskirchlichen Archiv Stuttgart, dem Deutschen Literaturarchiv Marbach und Privatbesitz.


Hörerumfrage zu Vocals on Air

Das Radiomagazin Vocals on Air wird im März 5 Jahre alt. Anlass genug für eine kleine Auffrischung. Aber zuerst möchten wir die Hörer von Vocals on Air fragen: Wie gefällt euch das Radiomagazin?

Zum Fragebogen hier lang


Singepatenausbildung in Neuenstadt/Kocher

Die Stiftung „Singen mit Kindern“ bietet ab Februar 2018 wieder eine kostenlose Singpatenausbildung an. In Neuenstadt am Kocher werden an sieben Abenden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von qualifizierten Referentinnen und Referenten geschult, mit Kindern zu singen.

Für wen ist die Singpatenausbildung geeignet?

Zur Ausbildung kann sich jeder anmelden, der Freude am Singen mit Kindern hat und die musikpädagogische Arbeit von Kindertageseinrichtungen durch ein Ehrenamt unterstützen möchte.

Weitere Informationen und die Anmeldung auf der Internetseite der Stiftung „Singen mit Kindern“.


Bewerbung für Offene Bühne bei Scala Vokal

Erstmals findet am 28.04.2018 im Rahmen der Reihe Scala vokal ein Treffpunkt für A-cappella-Ensembles und -Fans statt. Nachmittags finden Workshops zu Stimme, Ensembleklang und Bandmanagement statt. Abends findet die Offene Bühne statt.

Die Offene Bühne ist ein neuartiges Format zwischen Talk und Konzert. Junge Vokalensembles und Vocal Bands können sich ab sofort bis 10.03. für eine Teilnahme mit einem kurzen Auftritt bewerben. Alle Infos und das Bewerbungsformular hier auf der Scala Vokal Webseite.


Erhöhung der Chorleiterpauschale ab 2018

Mit Beschluss des Landeshaushalts für 2018/19 werden die Mittel der Amateurmusik deutlich aufgestockt. Die zusätzliche Förderung fließt direkt in die musikalische Bildungsarbeit der Verbände. Sie umfasst zum einen eine schrittweise Erhöhung der Pauschale für ChorleiterInnen und DirigentInnen der Chor- und Instrumentalvereine um zunächst 35,00 € pro Verein in 2018 und 2019. Zudem werden die Akademieneubauten der beiden Blasmusikverbände in Plochingen und Staufen mit einem einmaligen Investitionskostenzuschuss von insgesamt 18,8 Mio. € in den Jahren 2017-2020 gefördert. Die geplanten Bildungshäuser sollen der gesamten Amateurmusik zur Verfügung stehen.


Leitbild Prävention und Kindeswohl der BKJ

Die Bundesvereinigung kultureller Kinder- und Jugendbildung hat das „Leitbild Prävention und Kindeswohl“ veröffentlicht. Das Leitbild ist Teil des dachverbandlichen Schutzkonzeptes zum Schutz Kinder und Jugendlicher vor Gewalt. Das Leitbild regt zur Diskussion und Weiterentwicklung des eigenen Schutzkonzeptes an.

Weitere Informationen und das Leitbild auf der Internetseite der BKJ.


Anmeldung zum Chorfest läuft

Am 1. Dezember wurde die Anmeldung zum Chorfest freigeschaltet. Nach nur sechs Minuten ging die erste Anmeldung ein. Bis 15. Dezember 2018 können Chöre sich zur Teilnahme am Chorfest in Heilbronn bewerben. Die teilnehmenden Chöre haben die Gelegenheit vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 auf der Bundesgartenschau, in der Heilbronner Innenstadt, in den Kirchen oder außergewöhnlichen Räumen zu singen. Zeitgleich findet auch der Carl-Friedrich-Zelter-Chorwettbewerb statt.

Jetzt zur Anmeldung für Chöre


Zuschussprogramm der Landesmusikjugend für Vereinsmanagement-Seminare

Auch 2018 fördert die Landesmusikjugend Baden-Württemberg wieder die Teilnahme Jugendlicher an Vereinsmanagement-Seminaren. Im Rahmen des Kompetenznetzwerk Amateurmusik des Landesmusikverbandes werden landesweit vier Module angeboten. Diese sind Vereinsführung, Finanzmanagement, Öffentlichkeitsarbeit und Vereinsrecht.

Jugendliche bis 27 können sich ab sofort für eine Förderung durch die Landesmusikjugend Baden-Württemberg bewerben. Die Landesmusikjugend übernimmt 150 € der Teilnahmegebühren, die Jugendlichen zahlen lediglich einen Eigenbeitrag in Höhe von 30 € und ihre Fahrtkosten.

Voraussetzung für die Teilnahme:

  • Ihr seid zwischen 14 und 27 Jahren alt.
  • Ihr wohnt in Baden-Württemberg.
  • Ihr seid in einem Instrumental- oder Chorverein aktiv.
  • Ihr schickt uns beiliegendes, ausgefülltes Bewerbungsformular zurück bis zum 15.02.2018.
  • Dort schreibt ihr uns in ein paar Sätzen, was eure Motivation zur Teilnahme ist.

Die Übersicht aller Termine finden Sie hier.  Die Seminare des Schwäbischen Chorverbandes im Kompetenznetzwerk sind hier zu finden.

Anmeldeschluss ist der 15. Februar 2018.


Anmeldeschluss für Musiklotsenausbildung verlängert

Der Anmeldeschluss für die Musiklotsenausbildung 2018 ist noch bis zum 20.12.2017 möglich. Alle Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.


Teilnehmer-Anmeldung für das Chorfest 2019 startet

Am 1. Dezember um 10 Uhr startet die Anmeldung für Chöre, die als Teilnehmer beim Chorfest 2019 in Heilbronn teilnehmen möchten. Beim Chorfest gibt es vom 30.05. bis 02.06.2019 zahlreiche Gelegenheiten auf der Bundesgartenschau, in Kirchen, auf offenen Plätzen und Sälen aufzutreten. Zeitgleich findet auch der Carl-Friedrich-Zelter-Chorwettbewerb statt.

Die Anmeldung wird am 1. Dezember um 10 Uhr auf www.chorfest-heilbronn.de freigeschaltet.


Anmeldung für das Landes-Musik-Festival 2018 läuft

Am 23. Juni 2018 findet das 20. Landes-Musik-Festival in Baden-Württemberg statt. Organisator ist der Bund Deutscher Blasmusikverbände, gemeinsam mit dem Deutschen Zithermusik-Bund LV Baden-Württemberg. Unter dem Motto „Musik.lebt.bewegt“ findet das Landes-Musik-Festival im Rahmen der Landesgartenschau in Lahr statt.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Das Anmeldeformular gibt es hier zum herunterladen.


Präsidium des Landesmusikverbandes im Gespräch mit Staatssekretärin Petra Olschowski

Am 19. Oktober 2017 war das Präsidium des Landesmusikverbandes, welchem auch der SCV Präsident Dr. Jörg Schmidt angehört, zu einem Gesprächstermin über die Zukunft der Amateurmusik bei Staatsekretärin Petra Olschowski geladen. (LMV) in das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Stuttgart eingeladen. Themen waren, neben gemeinsamen, gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen wie dem demographischen Wandel und den Besonderheiten der Kultur- und Musiklandschaft im ländlichen und urbanen Raum, vor allem die kulturelle Bildung und die Kinder- und Jugendarbeit der Vereine sowie die zukünftige finanzielle Landesförderung. Dabei brachte die Staatssekretärin mehrfach ihre Wertschätzung für die Arbeit der Gesang- und Instrumentalvereine im Land zum Ausdruck.


Newsletter November des SCV erschienen

Der November Newsletter des Schwäbischen Chorverbandes wurde versandt. Mit dem Newsletter informiert der SCV einmal monatlich über wichtige Ereignisse, Ausschreibungen, neue Projekte und Fristen. Aktuelle Themen sind beispielsweise die Seminarbroschüre 2018, die Ausschreibung zum Chorfest, die Mliederversammlung des Deutschen Chorverbands in Fulda und die Messe “Die besten Jahre“

Wer den Newsletter des SCV ebenfalls erhalten möchte, der kann diese direkt hier online bestellen.


Anmeldung für Musiklotsen 2018 läuft

Bereits zum elften Mal führt der Schwäbische Chorverband im kommenden Jahr die Musiklotsenausbildung statt. Kooperationspartner ist wieder der Deutsche Harmonikaverband. Die Ausbildung für SchülerInnen zwischen 12 und 15 Jahren findet vom 05. bis 09. Februar 2018 in der Eugen-Nägele-Jugendherberge Murrhardt statt.

Weitere Informationen und Anmeldung auf schulmusik-online.de


Jetzt für Grundseminar Chorleiterausbildung anmelden

Das Grundseminar Chorleiterausbildung wird vom Schwäbischen Chorverband als Einstieg in die Chorleiterausbildung angeboten. Es richtet sich insbesondere an LehrerInnen und Studierende an Hochschulen, aber auch interessierte SängerInnen. An neun Terminen werden Fähigkeiten zur Anleitung von Chören, Musikkunde, Chordidaktik und Probenmethoden vermittelt.

Weitere Informationen im Fortbildungskalender.


Ausschreibung für die Musikmentoren Chor 2018 veröffentlicht

Die Ausschreibung zur Ausbildung für Musikmentoren ist veröffentlicht. Bis zum 10.11.17 können Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren an Gymnasien, Gemeinschaftsschulen, Realschulen hierfür von den Schulen angemeldet werden. Die Ausbildung soll den Jugendlichen Impulse geben, sich in der musikalischen Jugendarbeit in Schulen und Musikvereinigungen zu engagieren und sie dazu qualifizieren, auch angemessene musikalische Aufgaben eigenverantwortlich zu übernehmen.

Anmeldeunterlagen zum herunterladen.


Jugendbildungspreis „Dein Ding“ – Jetzt bewerben

Mit „DeinDing“ – dem Jugendbildungspreis Baden-Württemberg – würdigt das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg das Engagement Jugendlicher, sowie Ehren- und Hauptamtlicher in der außerschulischen Jugendbildung. Bis zum 6. November können sich Projektgruppen aus Baden-Württemberg mit Jugendlichen oder jungen Erwachsenen bis 27 Jahre bewerben.

Alle von der Jury nominierten Projekte erhalten 250 €, daneben haben sie die Möglichkeit beim DeinDing-Abschlusstag an spannenden Workshops teilzunehmen. Jedes teilnehmende Projekt erhält das aktuelle „DeinDing-Siegel“ zur Nutzung für eigene Öffentlichkeitsarbeit und wird in der DeinDing-Broschüre vorgestellt.

Weitere Informationen auf der Internetseite http://jugendbildungspreis.de/

 


Themensendung zur chor.com auf Vocals on Air

Das Radiomagazin Vocals on Air hat eine Sondersendung zur aktuellen chor.com veröffentlicht. Die chor.com findet vom 14.-17. September in Dortmund statt. In der Sondersendung stellt Vocals on Air das Programm vor, blickt auf die Meisterkurse und teilnehmenden Ensembles. Die Sendung ist – wie alle Ausgaben von Vocals on Air – auf Soundcloud nachzuhören.


Zuschussprogramm LMJ für Seminare Vereinsmanagement

 

Die Landesmusikjugend Baden-Württemberg schreibt eine neue Runde Zuschüsse zur Teilnahme Jugendlicher am Seminarprogramm Vereinsmanagement aus. Für das Modul 3 (Finanzmanagement) am 29./30.09.2017 in Gernsbach (BDZ) oder 17./18.11.2017 in Leutkirch (SCV) sowie für das Modul 2 (Öffentlichkeitsarbeit) am 17/18.11.2017 in Gernsbach (BDZ) können Jugendliche bis 27 Jahren eine Förderung beantragen. Bewerbungen sind bis 10.09.2017 bei der LMJ-Geschäftsstelle möglich.

Weitere Informationen auf der Internetseite des Landesmusikverbandes.

 

Bewerbungsformular für Jugendförderung Vereinsmanagement 2017

Ausschreibung für Jugendförderung Vereinsmanagement 2017


Letzte Chance für chor.com Tickets

Vom 14. bis 17. September findet in Dortmund wieder die chor.com, der wichtigste Branchentreff für die Chorszene in Deutschland statt. Noch gibt es einige wenige Tickets für Fachteilnehmer. Diese können über die Webseite www.chor.com gebucht werden.


Vorverkauf für Züblin Kulturpreis läuft

Der ZÜBLIN-Kulturpreis ist in diesem Jahr zum ersten Mal ausgeschrieben, und gleich für den Bereich Vokalmusik. Aus allen Bewerbungen hat die Jury drei Ensembles für das Publikumsfinale nominiert. Beauties and the Beats (Neckarsulm), Ensemble Encore (Stuttgart) und Unduzo (Freiburg). Das Ensemble Encore war kürzlich im Radiomagazin Vocals on Air zu hören, die anderen Ensembles sind dem Schwäbischen Chorverband schon länger verbunden und häufiger auf Festivals und Workshops zu erleben.

Am 22. Juli findet um 20 Uhr im ZÜBLIN-Glashaus in Stuttgart das Finale statt, bei dem das Publikum den Preisträger kürt. Karten gibt es ab sofort online.


Landesmusikjugend fördert die Teilnahme Jugendlicher an Vereinsmanagement-Seminaren

Die Vereinslandschaft in der Amateurmusik lebt vom Einsatz der Ehrenamtlichen. Gleichzeitig werden die Anforderungen an das ehrenamtliche Engagement immer komplexer. Der Landesmusikjugend Baden-Württemberg (LMJ) ist es ein besonderes Anliegen, euch, die jungen Ehrenamtlichen, schon früh mit Fortbildungsangeboten in diesem Bereich zu stärken. Daher fördert die LMJ die Teilnahme von Jugendlichen am Seminarprogramm „Mitspielen in der Zukunft! Vereinsmanagement in der Amateurmusik“

Von den 180 € Seminargebühren (inkl. Unterkunft und Verpflegung) übernimmt die Landesmusikjugend auf Antrag 150 €

Voraussetzungen für die Teilnahme

  • zwischen 14 und 27 Jahren alt
  • wohnhaft in Baden-Württemberg
  • in einem Instrumental- oder Chorverein aktiv
  • Bewerbungsformular einreichen bis zum 01.06.2017.

Weitere Informationen und das Bewerbungsformular auf der Internetseite der Landesmusikjugend.


Anmeldeschluss für Chorleiterlehrgang C2 verlängert

Der Anmeldeschluss für den C2-Kurs in der Osterwoche (18.-23. April 2017 in der Bundesakademie Trossingen) wurde bis zum 31.03. verlängert. Dieser Kurs befähigt, nach erfolgreicher Abschlussprüfung zum Leiten eines einfachen Chores. Die Grundlagen der Chorleitung, Probenmethodik und der chorischen Stimmbildung werden erarbeitet. Musiktheoretisches Wissen wird vertieft.

Weitere Informationen und Anmeldung hier auf der Internetseite.

Die Bewerbungsfrist für den C3-Kurs (Staatlich anerkannter Chorleiter im Nebenberuf) endet am 5. April.


Züblin-Kulturpreis für Vokalensembles und Chöre

Seit über 20 Jahren findet in der Glashalle der Ed. Züblin AG in Stuttgart der „Sommer im Züblin-Haus“ statt. Zum Neustart nach der zweijährigen Umbaupause erweitert nun Züblin sein Kulturengagement und vergibt 2017 erstmals den Züblin Kulturpreis an ambitionierte Ensembles aus Baden-Württemberg.

Der Züblin Kulturpreis wird genreübergreifend jährlich wechselnd in verschiedenen Kategorien ausgeschrieben. Im ersten Jahr können sich singende Ensembles bewerben, von Chören bis hin zu A-cappella-Gruppen. Die Stilrichtung ist offen, von Klassik über Jazz und Weltmusik bis Pop ist alles möglich. Der Schwäbische Chorverband freut sich Kooperationspartner dieses neuen Formats zu sein, als Schirmherrin konnte Gerlinde Kretschmann gewonnen werden.

Entscheidende Kriterien bei der Bewerberauswahl sind die Qualität, die besonderen Merkmale des Ensembles und das Programmangebot. Drei Ensembles werden durch eine Jury im Vorfeld ausgewählt und zum öffentlichen Preisträgerkonzert eingeladen. Dort zählt dann insbesondere der überzeugende und unterhaltsame Live-Auftritt. Das Publikum vergibt per Stimmabgabe die ersten drei Preise. Insgesamt wird an die drei Gewinnerensembles ein Preisgeld in Höhe von 9.000 Euro verteilt.

Weitere Informationen zum Kulturpreis und zur Bewerbung in der Ausschreibung zum Zueblin Kulturpreis 2017 hier als pdf


Anmeldeschluss für das Landes-Musik-Festival in Horb bis zum 30. März verlängert

„Musik baut Brücken“ ist das Motto des 20. Landes-Musik-Festivals, das vom Landesmusikverband Baden-Württemberg e.V., als Dachorganisation der Amateurmusik, gemeinsam mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst veranstaltet wird. Beim Landes-Musik-Festival treffen jedes Jahr Ensembles aus allen Bereichen der Amateurmusik zusammen.

In diesem Jahr findet das Landes-Musik-Festival am 2. Juli in Horb statt. Die Anmeldung für Ensembles ist noch bis zum 30. März möglich.


Zeitschrift SINGEN 02/2017 Kurzfassung

02:17 SINGEN_TitelChorkleidung
In einem guten Outfit steckt viel Arbeit
Das Bühnenoutfit ist Teil der Show
Von Kopf bis Fuß auf „Singen“ eingestellt
Die Geschichte der Chorkleidung

 

weiterlesen »


Flyer zur Singepatenausbildung der Stiftung Singen mit Kindern

Die Stiftung Singen mit Kindern hat einen neuen Flyer zur Singepatenausbildung herausgegeben. Dieser kann hier heruntergeladen werden.


Bewerbungsschluss für A-cappella-Wettbewerb Scala Vokal naht

Nur noch bis zum 1. Februar ist die Bewerbung für den diesjährigen Wettbewerb bei Scala Vokal möglich. Scala Vokal – das ist der Treffpunkt für junge ambitionierte A-cappella-Ensembles aus Baden-Württemberg und ganz Deutschland. Die Veranstaltung im traditionsreichen Scala Ludwigsburg vereint Wettbewerb, eine Werkstatt mit ansprechenden und hochwertigen Workshops, sowie ein Netzwerktreffen in einem.

Vokalensembles, die am Wettbewerb teilnehmen möchten, sollten sich also beeilen. Alle Informationen gibt es auf www.scala-vokal.de


28. Schulchortage Baden-Württemberg

Die 28. Schulchortage Baden-Württemberg finden vom 18. bis  20. Mai 2017 im badischen Müllheim statt. An drei Tagen gibt es die Gelegenheit vor einem breiten Publikum zu konzertieren, mit anderen Chöre in Kontakt zu kommen und Impulse für die eigene Chorarbeit mitzunehmen. Unter allen Konzertteilnehmern wird auch in diesem Jahr der Chorpreis Deutsche Sprache von Stiftung Singen mit Kindern und des Badischen und Schwäbischen Chorverbandes verliehen.

Bewerbungen sind bis zum 1. Februar möglich.


Zuschüsse zu Vereinsmanagement-Seminaren für Jugendliche

Die Landesmusikjugend vergibt Zuschüsse an Jugendliche zur Teilnahme an den Vereinsmanagementseminaren im Rahmen des „Kompetenznetzwerk Amateurmusik“. Die Teilnehmer zahlen dann lediglich einen Eigenbeitrag in Höhe von 30€ für die 1,5tägigen Seminare. Hierzu gehören auch vier Seminare (Modul 1-4), die der Schwäbische Chorverband veranstaltet.

Voraussetzungen für die Förderung

  • zwischen 14 und 27 Jahren alt.
  • wohnhaft in Baden-Württemberg.
  • aktiv in einem Instrumental- oder Chorverein
  • Bewerbung mit dem Formular bis zum 31.01.2017.

Eine Übersicht aller Seminartermine bietet die Internetseite des Landesmusikverbandes.


Zeitschrift SINGEN 01/2017 Kurzfassung

01:17 SINGEN_TitelTechnik im Chor
Wie viel Technik braucht mein Chor?
Bessere Fotos und Filme
Raumakustik von Gospel bis Choral
Radiomagazin Vocals on Air feiert 100. Sendung
 
weiterlesen »


SINGEN sucht die beste Chorkleidung

Für die Februar-Ausgabe der Zeitschrift SINGEN sucht die Redaktion Fotos von Chören in Chorkleidung. Ob flippig, ausgefallen oder traditionell. SINGEN will wissen, wie sich Chöre heute auf der Bühne gerne kleiden.  Schicken Sie uns Ihre besten Chorkleidungsfotos an: redaktion@s-chorverband.de. Als Belohnung wird unter allen Einsendungen ein Gutschein über 50 Euro von www.chorliebe.de verlost. Einsendeschluss ist der 10. Januar 2017.


Zeitschrift SINGEN 12/2016 Kurzfassung

12:16 SINGEN_TitelRückblick 2016

Was bewegte 2016?

In Gedenken an Karl Pfaff

Ein Rückblick auf sein Leben

Der Festakt zum 125jährigen Jubiläum
des Chorverband Karl Pfaff

 

weiterlesen »


SCV anerkannt als Weiterbildungsanbieter für Bildungszeit von Ehrenamtlichen

Der Schwäbische Chorverband ist als Träger von Qualifizierungsmaßnahmen im ehrenamtlichen Bereich nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg anerkannt. Dies bedeutet, dass ehrenamtlich Engagierte für Weiterbildungen beim Schwäbischen Chorverband bei ihrem Arbeitgeber eine Freistellung unter Fortzahlung des Gehaltes beantragen können. Die genauen Bedingungen der Freistellung finden sich auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Karlsruhe. Die Anerkennung gilt jedoch nur für Qualifizierungen, die die ehrenamtliche Tätigkeit erfassen, also z.B. nicht für Chorleiterweiterbildungen für Musiker im Haupt- oder Nebenberuf.

Eine Übersicht aller Seminare finden Sie hier, bei Fragen wenden Sie sich an die Geschäftsstelle.


Der „Tag der Frauenstimme“ am 4. März 2017 in Stuttgart

Termin – Ort – Kosten:
4. März 2017
SpOrt Stuttgart, Fritz-Walter-Weg 19 – Stuttgart
Seminargebühr: 50,00 EUR, Selbstverpflegung (Verpflegungsstationen vor Ort)
Anmeldeformular Tag der Frauenstimme

Anmeldeschluss: 15. Februar 2017

Ablauf:

 

Werkstätte:

Stimmbildung in Kleingruppen – Frida Single, Salome Tendies, Marianne Altstetter und Daniela Gerstenmeyer:

Rund um den ChorauftrittErik Stieler

Seine Stimme erheben. Selbstsicher seine Meinung sagen, nein sagen könnenUrsula Dangelmayr

Planung einer VeranstaltungKatrin Heimsch

Konzertraum ansprechend gestaltenMichaela Knepper

Pflege der älteren StimmeRika Eichner

Aufbau eines SeniorenchoresJutta Mack, Monika Brocks

BodypercussionWolfgang Schmitz

Farb- und Stilberatung für GruppenGabi Hailer

 

Werkstattarbeit für ChorleiterInnen

Frauenchor – Notbehelf – Chance oder das Ende vom LiedAlevtina Prokhorenko

Was nicht passt, wird passend gemacht! Anregungen und neue Ideen zur Programmgestaltung für FrauenchöreNikolai Ott

 

Mitwirkende beim Konzert:

Frauenchor Tübingen, Mädchenkantorei St. Eberhard, Ensemble Flying-Penguins
Moderation: Stefanie Kerker

 

Flyer Tag der Frauenstimme


Webseite für A-cappella-Wettbewerb Scala Vokal ist online

Bewerbung für den Wettbewerb ab sofort möglich

Scala Vokal – das ist der Treffpunkt für junge ambitionierte A-cappella-Ensembles aus Baden-Württemberg und ganz Deutschland. Die Veranstaltung im traditionsreichen Scala Ludwigsburg vereint Wettbewerb, eine Werkstatt mit ansprechenden und hochwertigen Workshops, sowie ein Netzwerktreffen in einem.

Weitere Infos, sowie die Anmeldung gibt es auf www.scala-vokal.de


Zeitschrift SINGEN 11/2016 Kurzfassung

11:16 SINGEN_TitelZukunft des Verbandes

Wohin soll es gehen, Herr Präsident?

Ist das Chorsingen ein Auslaufmodell?

Wie Sie sich in Zukunft abschaffen können

Die Zukunft der Vereine beginnt …

Fünf Engel für Charlie – die neue CD von „füenf“ ist erschienen

 

weiterlesen »


Ausschreibung für das Mentorenprogramm „Singen mit Kindern“ im Jahr 2017

Seit dem Jahr 2000 werden in Baden-Württemberg jährlich Musikmentorinnen und Musikmentoren für das Singen mit Kindern in Kindertageseinrichtungen weitergebildet. Die Fortbildung richtet sich an musikalisch interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler der Fachschulen für Sozialpädagogik, an Berufspraktikantinnen und Berufspraktikanten, an Studierende der Pädagogik der Kindheit, sowie an bereits im Beruf stehende Erzieherinnen und Erzieher. Vorausgesetzt werden Erfahrungen im Umgang mit der Singstimme und das Interesse und die Bereitschaft zur Weiterentwicklung der eigenen stimmlichen, musikalischen und methodischen Kompetenzen.

In einer motivierten und leistungsstarken Gruppe machen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer intensive und vielfältige Erfahrungen im Umgang mit der eigenen Stimme. Außerdem werden verschiedene Modelle und Methoden zur Förderung der kindlichen Stimme erfahren, selbst erprobt und reflektiert.


Ausschreibung für das Landes-Musik-Festival am 2. Juli 2017 in Horb

Aus ganz Baden-Württemberg werden sich am 2. Juli aktive Musiker/-innen und Sänger/-innen in Horb am Neckar zum Landes-Musik-Festival versammeln. Alle Ensembles und Musikvereine der Amateurmusik sind zur Teilnahme herzlich eingeladen, denn das Landes-Musik-Festival ist IHRE BÜHNE, um sich zu präsentieren.


Ausschreibung für die Musiklotsenausbildung im Februar 2017

Der Schwäbische Chorverband führt, gemeinsam mit dem Deutschen Harmonikaverband, vom 20.-24.02.2017 in Bad Urach die Musiklotsenausbildung durch. Die Ausbildung wird von der Landesmusikjugend Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport angeboten. Die Musiklotsenausbildung ist ein 5-tägiger Kompaktkurs, der es den Jugendlichen ermöglicht, verschiedenste Erfahrungen aus dem Bereich der Musik zu sammeln und fachliche Kompetenzen zu entwickeln. Sie richtet sich an Schülerinnen und Schülern der Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen im Alter von 13 bis 15 Jahren.

Die Ausschreibung wurde nun veröffentlicht, Anmeldeschluss ist der 09.12.2016.

 

 


Flyer zum Konzert „Klänge der Welt“ am 27. Oktober

Flyer „Klänge der Welt“ zum Herunterladen


Programmübersicht für die Weiterbildung Chormanagement 2017

Noch bis zum 30.11.16 können sich junge Erwachsene zwischen 16 und 27 Jahren für die Weiterbildung Chormanagement der Deutschen Chorjugend bewerben. An vier Wochenenden lernen die Teilnehmer_innen von erfahrenen Dozenten das Handwerkszeug, diskutieren und entwickeln eigene Projekte.

Die Dozenten, Ihre Themen und die Anforderungen an die Weiterbildungsteilnehmer_innen sind hier in einer pdf abrufbar.


Baden-Württembergische Autoren schreiben neue Texte für Chöre

Für ein Projekt im Rahmen der Baden-Württembergischen Literaturtage schreiben Autoren Nico Bleutge, Timo Brunke, Dorothea Grünzweig und Silke Scheuermann neue Texte für Chöre. Friedrich Silcher, der in Weinstadt-Schnait geboren wurde, arbeitete viel mit den Dichtern seiner Zeit zusammen, so u.a. mit Hermann Kurz, Justinus Kerner oder Ludwig Uhland. Dieser Aspekt soll bei den Literaturtagen mit neuen zeitgemäßen Texten und Kompositionen in die Gegenwart transportiert werden. Die musikalische Leitung bei diesem Projekt hat Kai Müller, der im Großraum Stuttgart mehrere Chöre leitet.

Die Aufführungen:

Samstag, 8. Oktober • Stiftskeller, Weinstadt Beutelsbach

  • 19.30 Uhr: Dorothea Grünzweig und Männerchor des Kammerchores der Chorgemeinschaft Kai Müller
  • 21.00 Uhr: Silke Scheuermann und Frauenchor des Kammerchores der Chorgemeinschaft Kai Müller

Samstag, 22. Oktober • Gourmet Berner, Weinstadt-Großheppach

  • 19.30 Uhr: Timo Brunke und Stimmbildungschor des Remstalgymnasiums Weinstadt
  • 21.00 Uhr: Nico Bleutge und Gemischter Chor des Kammerchores der Chorgemeinschaft Kai Müller

 


Stimmen der Heimat – Konzertprojekt „Klänge der Welt”

16_09_09_kla%cc%88nge-der-welt-logo_variante

Donnerstag, 27. Oktober 2016
20:00 Uhr
Reithalle der Karlskaserne Ludwigsburg
Eintritt 5,00 EUR

 

 

Ein Konzert im Rahmen des Projekts „Stimmen der Heimat“ der Chorjugend des Schwäbischen Chorverbandes. Dieses Projekt wird im Rahmen der Initiative „Mit offenen Armen“ des Landesmusikverbandes Baden-Württemberg e. V. durchgeführt und durch den Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg gefördert.

Mitwirkende u. a.:

  • „Irida“, Stuttgart
    Das griechische Vokalensemble, 6 Mitglieder, Leitung Smaragdi Boura
  • „SinoPhonia“, Stuttgart
    Der chinesische Chor, 61 Mitglieder, Leitung Yu Xinglei
  • Die mongolischen Nomadensängerinnen, Freiburg
    Baadma Badamkhorol Samdandamba mit ihren Schwestern Baaka Badamkhand und Otgoo Bat-Otgon
  • „Klapa Filiae Croatiae“, Stuttgart
    Das kroatische Frauenensemble, 14 Mitglieder, Leitung Marija Žulj
  • „Mosaik Anatolian Duo“, Esslingen
    Das anatolische Instrumentalduo

Wir freuen uns Sie zu diesem besonderen Konzert begrüßen zu dürfen!

Mehr Infos auf Singen und Stimme…


Vormerken: Tag der Frauenstimme am 4. März 2017 in Stuttgart

Wir sind mitten in der Vorbereitung für den „Tag der Frauenstimme 2017“ in Stuttgart. Auch diesmal erwarten Sie interessante Modellkonzerte und Workshops. Diesen Tag sollten Sie sich auch dieses Mal für interessante Impulse und Begegnungen freihalten. Schon Konkretes über den Tag finden Sie auf unserem Blog Singen-und-Stimme.


Tag der Kinderstimme, Samstag 12. November 2016 in Ludwigsburg

Unbenannt-1Was ist der Tag der Kinderstimme?

Der Tag der Kinderstimme richtet sich an Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer, Leiterinnen und Leitern von Kinder- und Jugendchören, aber auch an Eltern, EMP-Fachkräfte und Vereinsvorstände. Der Tag bietet neben Konzerten auch Workshops zu wichtigen Themen im Umgang mit der sensiblen Kinderstimme.

Warum Ludwigsburg?

Der „Tag der Kinderstimme“ findet in Kooperation mit der Jugendmusikschule in Ludwigsburg statt. Durch diese Zusammenarbeit konnten für das Projekt nicht nur hochkarätige Dozenten gewonnen werden, sondern die Jugendmusikschule stellt für Konzerte und Workshops auch ausgezeichnete Räumlichkeiten zur Verfügung.

Warum dabeisein und mitmachen?

Es bietet sich nicht häufig die Gelegenheit praktische Impulse speziell für die Arbeit mit Kinderstimmen zu bekommen. Das bringt Sie, Ihre Einrichtung, Ihren Chor oder Verein voran und macht fit für die Zukunft. Zudem haben Sie die einmalige Gelegenheit zu netzwerken und sich über dieses wichtige Thema auszutauschen. Und Sie können sich von Aufführungen mit Modellcharakter inspirieren lassen.

 

Kinder_trommeln_web

 

Infos und Anmeldung

(Anmeldeschl. 15. 10. / Eintritt frei)
Geschäftsstelle des SCV
info@s-chorverband.de, Telefon: 0711 463681

Jugendmusikschule Ludwigsburg
info@jms-lb.de, Telefon: 07141 971370

Organisationsbüro am Veranstaltungstag
ab 8:30

 

Flyer Tag der Kinderstimme

Anmeldung Tag der Kinderstimme

 

JMS_Tambourin_Kinder_web

 

Programm:

10:30 bis 11:00 Uhr
Begrüßung mit Warm-Up in der Reithalle

11:00 bis 12:00 Uhr
Konzert in der Reithalle „Welch eine Geschichte!“

12:00 bis 12:30 Uhr
Mittagspause

12:30 bis 14:00 Uhr
Werkstattarbeit in der Jugendmusikschule (JMS)

14:00 bis 14:30 Uhr
Pause

14:30 bis 16:00 Uhr
Werkstattarbeit in der Jugendmusikschule

12:00 bis 16:00 Uhr
Auftritte verschiedener Gruppen in der Reithalle

16:30 bis 17:15 Uhr
Abschluss mit Offenem Singen in der Reithalle

Ab 10:30 Uhr bis Ende:
Info-Stände verschiedener Institutionen in der Jugendmusikschule

Ab 10:30 Uhr bis Ende:
Catering in der JMS

 

Kinder_singen_web

 

Werkstattangebote:

Diese Workshops dauern (bis auf die Stimmbildung*) jeweils 90 Minuten. Sie können also zwei verschiedene Werkstattangebote wahrnehmen.

Baby-Singen für Kinder bis 18 Monate mit Eltern
Dozentin: Charlotte Bregenzer

Zwergenmusik für Kinder von 18 bis 36 Monate mit Eltern
Dozentin: Charlotte Bregenzer

Liedergarten
Vorchor für Kinder von 3 bis 6 Jahren
Dozentin: Kathrin Stolte

Singen in der musikalischen Früherziehung
Dozentin: Brigitte Thönges

Singen im Kindergarten
Dozentin: Anette Mangold

Singende Grundschule
Dozentin: Simone Jakob

Stimmbildung für Kinder
Dozentin: Undine Holzwarth

Stimmbildung* für ErzieherInnen, LehrerInnen
Dozent: Andreas Schulz

Thema Knaben- und Mädchenchor
Dozenten: Roman Twardy / Hans-Jörg Kalmbach

Kinderchor (zum Mitsingen)
Dozentin: Uta Scheirle & Stimmbildungschor

Knabenchor (zum Mitsingen)
Dozent: N. N.

Body-Percussion (zum Mitmachen)
Dozent: Ralf Baumgärtner

Hip Hop / Rap (zum Mitmachen)
Dozenten: Rapper Samadhi

 

Veranstalter im Sinne des Vernstaltungsrechts:

SCV Logo_web

 

Kooperationspartner:

JMS Logo_web

 


Zeitschrift SINGEN 10/2016 Kurzfassung

10:16 SINGEN_TitelAus- und Weiterbildungen im SCV
Lernen bereichert – Warum musikalische und
musikpädagogische Weiterbildung so wertvoll ist
Seminare im Fokus
Chorverbandstage SCV und DCV 2016
Die Ergebnisse aus Stuttgart und Fulda

 

weiterlesen »


Seminarreihe „Vereinsmanagement in der Amateurmusik“

lmvbw_motive_1-4_text_quer_lmvbw

Im Rahmen des Kompetenznetzwerks Amateurmusik Baden-Württemberg bietet der Schwäbische Chorverband im kommenden Jahr Fortbildungsangebote für Vereinsfunktionäre an. Das modulare Seminarkonzept wurde gemeinsam mit dem Landesmusikverband entwickelt und ist für Vertreter aller Chor- und Instrumentalensembles offen. Jedes Modul findet im Jahr 2017 zweimal in Baden-Württemberg statt.

Der Schwäbische Chorverband bietet jedes der vier Module einmal im Verbandsgebiet in Württemberg an. Die Module lassen sich beliebig kombinieren. Ein Klick auf das jeweilige Modul öffnet eine Detailseite mit Anmeldemöglichkeit.


Anmeldeunterlagen für Musikmentorenausbildung 2016/2017

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport hat die Anmeldeunterlagen veröffentlicht. Diese sind hier zum Herunterladen bereitgestellt. Anmeldeschluss ist bereits der 14. Oktober 2016


Dr. Jörg Schmidt ist neuer Präsident des Schwäbischen Chorverbandes

Ehrenpräsident Dr. Lorenz Menz (links) und Vizepräsidentin Irmgard Naumann gratulieren dem neuen Präsidenten Dr. Jörg Schmidt (rechts)

Ehrenpräsident Dr. Lorenz Menz (links) und Vizepräsidentin Irmgard Naumann gratulieren dem neuen Präsidenten Dr. Jörg Schmidt (rechts)

Einstimmig wählten die Delegierten des Außerordentlichen Chorverbandstages des Schwäbischen Chorverbandes am 11.09.2016 Dr. Jörg Schmidt zum neuen Präsidenten. Der 55-jährige Jurist steht damit für die nächsten vier Jahre an der Spitze des zweitgrößten Landeschorverbandes in Deutschland. In seiner Vorstellung betonte er sein langjähriges ehrenamtliches Engagement und die Notwendigkeit durch Jugendförderung die Zukunft der Chormusik weiter zu stärken. Zu neuen Beisitzerin im Präsidium wurde Nelli Holzki gewählt. Ein ausführlicher Bericht folgt im Blog und der Zeitung SINGEN.


A-Cappella-Wettbewerb Scala Vokal geht am 01. April 2017 in die dritte Runde

Nach den Erfolgen von 2015 und 2016 laufen die Vorbereitungen für Scala Vokal 2017 auf Hochtouren. Die ersten Fakten zu Jury und Workshops gibt es auf nebenstehendem Flyer. Die Bewerbung für Ensembles ist ab Anfang Oktober möglich. Mehr dazu dann hier auf der Seite.


Außerordentlicher Chorverbandstag des Schwäbischen Chorverbands 11. September 2016 ab 14:00 in Stuttgart im SpORT

Zum außerordendlichen Chorverbandstag möchten wir Sie gerne einladen.

Veranstaltungsort
Atrium, Im SpOrt, Fritz-Walter-Weg 19, 70372 Stuttgart

 

Ablauf
Ab 14:00 Uhr:

  • Festliche Eröffnung des Chorverbandstags
  • Bundeslied
  • Begrüßung
  • Grußworte
  • Chorvortrag

 

Tagesordnung

  1. Feststellung der Stimmberechtigung
  2. Genehmigung der Tagesordnung
  3. Berichte der Vizepräsidenten
  4. Wahlen:
    Präsident
    Nachwahl 1 Beisitzer
  5. Anträge (gem. §18 der Satzung)
  6. Verschiedenes

 

Stuttgart, im Juni 2016


Zeitschrift SINGEN 09/2016 Kurzfassung

09:16 SINGEN_TitelManagement in der Amateurmusik
Chorleiter und Vorstand als Führungskraft?
Recht in Chor und Verein
Vereinsführung – Wissen für SchatzmeisterInnen
Werbung hilft? Marketing wirkt besser!

weiterlesen »


Autoren schreiben für Chöre im Rahmen der Baden-Württembergische Literaturtage

Unter dem Motto „Wort.Wein.Gesang.“ werden in Weinstadt im Remstal vom 23. September bis 23. Oktober mehr als 60 Schriftsteller und andere Künstler zu den Baden-Württembergischen Literaturtagen erwartet. An einem ungewöhnlichen Projekt wird bereits seit mehreren Monaten intensiv gearbeitet. Die Autoren Nico Bleutge, Timo Brunke, Dorothea Grünzweig und Silke Scheuermann schreiben neue Texte für Chöre, die während der Literaturtage mit vier Konzerten zur Aufführung gelangen werden. Silcher gilt als einer der wichtigsten Protagonisten des Chorgesangs und arrangierte zahlreiche Chorsätze von deutschen und internationalen Volks- und Heimatliedern, die heute noch zum Grundrepertoire vieler Gesangsvereine gehören und in den folgenden Generationen weltweit Allgemeingut geworden sind. Neben der Vertonung von überlieferten Volksliedern arbeitete Silcher aber auch mit den Dichtern seiner Zeit zusammen, so u.a. mit Hermann Kurz, Justinus Kerner oder Ludwig Uhland. Dieser Aspekt soll bei den Literaturtagen mit neuen zeitgemäßen Texten und Kompositionen in die Gegenwart transportiert werden. Die musikalische Leitung bei diesem Projekt hat Kai Müller, der im Großraum Stuttgart mehrere Chöre leitet. Das Chorprojekt ist eine Veranstaltung im Rahmen des „Literatursommers 2016“ und wird mit Mitteln der Baden-Württemberg Stiftung realisiert.

Die Aufführungen:

Samstag, 8. Oktober • Stiftskeller, Weinstadt Beutelsbach
• 19.30 Uhr: Dorothea Grünzweig und Männerchor des Kammerchores der Chorgemeinschaft Kai Müller
• 21.00 Uhr: Silke Scheuermann und Frauenchor des Kammerchores der Chorgemeinschaft Kai Müller

Samstag, 22. Oktober • Gourmet Berner, Weinstadt-Großheppach
• 19.30 Uhr: Timo Brunke und Stimmbildungschor des Remstalgymnasiums Weinstadt
• 21.00 Uhr: Nico Bleutge und Gemischter Chor des Kammerchores der Chorgemeinschaft Kai Müller

Information und Vorverkauf: www.literaturtage-weinstadt2016.de


SINGEN 9 – Wissenswertes für Vereinsmanager

Mit der Ausgabe von SINGEN 9 haben wir einen erfolgreichen Versuch gestartet:

Eine Ausgabe speziell für Vereinsverantwortliche.

Hier finden Sie praktische Impulse zu den Themen Recht, Finanzen, Marketing und Führung und noch einiges mehr.

Machen Sie Ihren Verein fit für die Zukunft und laden Sie sich diese Nummer kostenlos herunter.

singen9_vereinsmanagement


Zeitschrift SINGEN 08/2016 Kurzfassung

08:16 SINGEN_TitelProgrammgestaltung und Chorliteratur
Was darf`s denn diesmal sein?
Nicht nur gut klingen, sondern auch gut aussehen
Literatur für Männerstimmen? – Hinweise und Anregungen?
Chorsingen zuhause – Homeoffice für Chorsänger

weiterlesen »


Ausstellungseröffnung am 25. September, 17 Uhr, im Silcher-Museum

Die Lyra ist das Symbol der Musik als auch der Dichtkunst, der „Lyrik“. Nicht ohne Grund: Seit jeher finden Sprache und Musik im Lied ihren schönsten Ausdruck. Einer der erfolgreichsten Liedschöpfer im deutschen Südwesten war der 1789 in Schnait geborene Komponist und
musikalische Volkspädagoge Friedrich Silcher. Von rund 150 deutschen Dichtern hat er Texte vertont, viele dieser Lieder sind zu wahren Hits und Evergreens geworden. Das Silcher-Museum stellt in einer Sonderausstellung eine Auswahl aus diesen Gesängen vor,  bevorzugt von
solchen, deren Texte von Autoren aus der Heimat des Komponisten stammen.

Die Ausstellung wird am 25. September 2016 um 17 Uhr im Silcher-Museum eröffnet. Informationen zur Ausstellung im Internet unter www.silcher-museum.de/sonderausstellung/.


Chormentoren der Jahre 2002-2012 für Forschungsprojekt angeschrieben

Die Chorjugend im Schwäbischen Chorverband möchte gerne der Frage nachgehen, wie sich die musikalischen Ausbildungen für junge Menschen auswirken: zum Beispiel auf ein anschließendes Engagement im Verband oder auch in der Schule bzw. auf den weiteren beruflichen Weg. Aus diesem Grund wurde bei der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg eine Studie in Auftrag gegeben. Im Rahmen dieser Studie wurden heute alle Mentoren der Jahrgänge 2002-2012 angeschrieben, mit der Bitte einen Fragebogen auszufüllen. Wir würden uns freuen, wenn möglichst alle daran teilnehmen. Falls Ihr Mentor seid, und keinen Fragebogen erhalten habt, dann meldet Euch in unserer Geschäftstelle.


Beisitzer/in im Präsidium des Schwäbischen Chorverbandes gesucht

Sie sind gut in der Chorszene vernetzt und wollen Ihre Kontakte und Erfahrungen im Schwäbischen Chorverband einbringen und den Verband mit uns gemeinsam gestalten? Dann bewerben Sie sich jetzt als Kandidat für das Amt eines/r ehrenamtlichen Beisitzers/in im Präsidium (Wahlamt).

Als Beisitzer im Präsidium vertreten Sie die Regionalchorverbände und Mitgliedsvereine im Präsidium und vertreten den Verband bei den Verbänden und Mitgliedern nach außen. Als Beisitzer arbeiten Sie im Präsidium entsprechend eines Geschäftsverteilungsplans an Fachthemen mit und bringen eigene Themen ein.

Wir bieten die Übernahme von Fahrtkosten, Weiterbildungsmöglichkeiten und die Unterstützung durch die hauptberufliche Geschäftsstelle in Stuttgart. Bei Fragen wenden Sie sich an die Vizepräsidenten Irmgard Naumann, Christian Heieck oder Wolfgang Oberndorfer.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte formlos bis 1. September an die Geschäftsstelle des Schwäbischen Chorverbandes.


Günter Graulich wird 90.

Der Schwäbische Chorverband gratuliert Günter Graulich zu seinem 90. Geburtstag am 2. Juli. Er gehört zu den großen deutschen Verlegerpersönlichkeiten der Nachkriegszeit. Gemeinsam mit seiner Frau Waltraud gründete er 1972 den Carus-Verlag Stuttgart, den er vom 2-Mann-Familienbetrieb zum mittelständischen Unternehmen mit rund 60 Mitarbeitern ausbaute. Darüber hinaus leitete er, selbst ausgebildeter Kirchenmusiker und langjähriger Kantor an der Matthäuskirche Stuttgart, über 50 Jahre den Motettenchor Stuttgart.

In Anerkennung seiner Lebensleistung wurde Günter Graulich zum Kirchenmusikdirektor ernannt und mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Der Carus-Verlag ist noch immer ein Familienbetrieb. Seit 2001 ist Dr. Johannes Graulich in der Verlagsleitung tätig. Günter und Waltraud Graulich stehen dem Verlag weiterhin aktiv und beratend zur Seite.


Zeitschrift SINGEN 07/2016 Kurzfassung

07:16 SINGEN_TitelBegegnungen
Singen muss keine Grenzen kennen
Chorarbeit im Strafvollzug
Das Chorfest als Ort der Begegnung
Impressionen aus der Hauptstadt des Singens
Singen ist für alle da – Soziales Singen

weiterlesen »


Herzliche Einladung zum Landes-Musik-Festival am 9. Juli in Ettlingen

Baden_LMFAlte Gässchen und moderner Gesang, Barock und Blasmusik, historische Plätze und zeitlose Hackbrettklänge – die Stadt Ettlingen verwandelt sich am 9. Juli beim 19.Landes-Musik-Festival in eine große musikalische Bühne. Der Badische Chorverband und der Landes-Hackbrett-Bund laden im Namen des Landesmusikverbandes zu dieser größten Amateurmusikveranstaltung im Land ein.   Rund 70 Amateurmusik-Ensembles aus Baden-Württemberg haben sich für einen Auftritt beim Landes-Musik-Festival am 9. Juli in Ettlingen angemeldet. Sowohl Gesangvereine und Chöre als auch Musikvereine bieten unterschiedlichstes Liedgut von Klassik bis Pop.

Vereine, die 150 Jahre und älter sind, werden im Rahmen des Landes-Musik-Festivals mit der vom Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württembergs gestifteten Conradin-Kreutzer-Tafel als Anerkennung und Dank im Rahmen eines Festaktes ausgezeichnet.

Das Programm ist online auf der Seite der Stadt Ettlingen einzusehen.


Ensemblegründer gesucht

Zum ersten Mal bietet der Schwäbische Chorverband ein Seminar für Menschen an, die Chöre oder Vokalensembles gründen möchte.

Am Gründertag am 24. September kommen Sie in Kontakt mit anderen Gründern, tauschen sich über Ihre Ideen aus und entwickeln Pläne zur Realisierung. In einem Impulsreferat führt Rechtsanwalt Christian Heieck in juristische Grundbegriffe ein, die einem bei der Gründung begegnen und zeigt Wege auf typische Fehler zu vermeiden. Gemeinsam mit Vertreter des Schwäbischen Chorverbandes geht es schließlich daran konkret die Gründung Ihres Ensembles zu planen, nächste Schritte festzulegen, Kontakte herzustellen und Unterstützung zu vereinbaren.

Weitere Informationen auf der Seminarseite


Bildungskonferenz im Jugendbegleiter-Programm am 8.7.2016 in Stuttgart

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport bietet seit 2006 mit dem Jugendbegleiter-Programm ein von Schulen vielfach positiv bewertetes Instrument für innovative Bildungsangebote und Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und freiwillig Engagierten sowie außerschulischen Partnern an.

Mittlerweile nehmen 1.900 Schulen aus Baden-Württemberg am Programm teil. Zum Austausch der Programmpartner und zur Weiterentwicklung der Jugendbegleiter-Angebote und Bildungspartnerschaften an den Schulen vor Ort lädt die Jugenstiftung Baden-Württemberg im Auftrag des Kultusministeriums auch dieses Jahr wieder zu Bildungskonferenzen ein.

Freitag, 8. Juli 2016, 9:00 Uhr – 15:30 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

Neben aktuellen Informationen zum Jugendbegleiter-Programm und der Vorstellung der diesjährigen Evaluation bieten die sechs Fachforen viel Raum zum Austausch und vielfältige Impulse für die Arbeit im Jugendbegleiter-Programm. Ein besonderes Ereignis im Rahmen der Bildungskonferenz in Stuttgart wird die Verleihung des Kooperationspreises Baden-Württemberg sein, der zum zweiten Mal verliehen wird.

Ihre verbindliche Anmeldung mit Auswahl der Fachforen nehmen Sie bitte bis 17. Juni 2016 über das Online-Formular auf www.jugendbegleiter.de vor.


Orchester-Experiment der Landesmusikjugend am 9. Juli 2016

Junge Musikerinnen und Musiker aller zehn Amateurmusikverbände bringt die Landesmusikjugend Baden-Württemberg auf dem Landes-Musik-Festival zusammen. Sie spielen und singen Stücke aus dem Musical „Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat“, das der junge Andrew Lloyd Webber ursprünglich als halbstündige Fassung für seinen Jugendchor komponiert hatte und mit dem er berühmt wurde.

Premiere feiert das LMJ-Musical-Projektorchester, dirigiert von Martin Zeller, am 9. Juli um 14:30 Uhr in der Stadthatte Ettlingen.


Zeitschrift SINGEN 06/2016 Kurzfassung

06:16 SINGEN_TitelChorleiterausbildung
Wann ist der Chorleiter ein guter Chorleiter?
Fragen an den Musikbeirat
„Ist das Schlagbild der Tod der Musik?“
Chorverbandstag Kornwestheim 2016
Die Entscheidungen auf einen Blick

weiterlesen »


Projekt des Schwäbischen Chorverbandes wird vom Innovationsfonds Kunst gefördert

Für das durch den Innovationsfonds Kunst geförderte Rechercheprojekt „Stimmen der Heimat“, durchgeführt vom Schwäbischen Chorverband, macht sich ein dreiköpfiges Team auf die Suche nach der Musik von MigrantInnen und Menschen mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg. Das Rechercheteam besteht aus einer Kulturpädagogin mit interkultureller Erfahrung, sowie einer Musikwissenschaftlerin/Chorleiterin, die sich gerne mit internationaler Musik beschäftigt, und einem Soziologen/Gitarristen, der sich vor allem mit Pop/Mainstream bzw. „westlich geprägter“ Musik auskennt und somit nochmal einen ganz neuen Blick auf die Musikgruppen einbringt. Ziel ist es, erstmals die musikalische Vielfalt des Bundeslandes aufzuzeigen und zu dokumentieren. Dadurch soll die Bekanntheit und Akzeptanz der variantenreichen Musikkulturen gestärkt und neue Kooperationsmöglichkeiten zwischen Musikensembles mit unterschiedlichen kulturellen Wurzeln geschaffen werden.


Das Deutsche Chorfest im SWR

In einem 90-minütigen Beitrag zeigt das SWR Fernsehen nochmals einige Highlights des Deutschen Chorfestes. Dabei geht der Beitrag auf auf die Geschichte der Sängerbewegung in Deutschland ein. Dabei darf natürlich Friedrich Silcher nicht fehlen, und so ist im Beitrag ab Minute 00:52 auch das, vom Schwäbischen Chorverband getragene, Silcher-Museum in Schnait zu sehen.

Zum Beitrag in der ARD Mediathek


Präsidiumsmitglieder und die Geschäftsstelle persönlich kennenlernen – auf dem SCV-Infostand bei Deutschen Chorfest

Persönlich in Kontakt treten – wir freuen uns auf ein Gespräch und das Kennenlernen

Gespräche mit Präsidiumsmitglieder:

Jutta Mack
Seniorenbeauftragte

Wolfgang Oberndorfer
Vizepräsident

Johannes Pfeffer
Vorsitzender der Chorjugend

Irmgard Naumann
Vizepräsidentin

Helene Stauch
Schriftführerin

Klaus Schönfeld
Beisitzer

Marcel Dreiling
Musikdirektor


Die SCV Projekte auf dem Deutschen Chorfest

Mit zwei besonderen Projekten und einem Infostand präsentiert sich der Schwäbische Chorverband auf dem Deutschen Chorfest in Stuttgart. Beim Projekt auf der Sünderstaffel „Ein sündig himmlischer Pfad“ erwartet Sie Kleinkunst und ein besonderes Konzert. Beim Mentorenkonzert unterhalten Sie vier Chöre auf das Beste. Und beim Infostand wird Ihnen in gewohnter SCV-Manier geholfen. Mehr darüber auf Singen-und-Stimme.


Reservierung für Wertmarken-Package Cannstatter Volksfest 2016

Logo-FuerstenbergzeltEinladung für SCV_Mitglieder mit vergünstigten Wertmarken. Mehr dazu auf unserem Weblog Singen und Stimme


Zeitschrift SINGEN 05/2016 Kurzfassung

05:16 SINGEN_TitelDeutsches Chorfest 2016
Ein historischer Rückblick
FAQs-Chorfest
Chorfest für Kurzentschlossene
Eventplanung
Hilfen für die Projektplanung

weiterlesen »


Zeitschrift SINGEN 04/2016 Kurzfassung

04:16 SINGEN_TitelTätigkeitsbericht 2015 des Schwäbischen Chorverbandes

 


Zeitschrift SINGEN 03/2016 Kurzfassung

03:16 SINGEN_TitelScala Vokal 2016:
Das erwartet Sie bei Werkstatt und Wettbewerb
Die Jury und ihre Workshops
Die teilnehmenden Ensembles 2016
A-cappella im Fokus:
Ensemblegründung als Chance für Vereine
Was wird aus den Wise Guys?

weiterlesen »


Zeitschrift SINGEN 02/2016 Kurzfassung

02:16 SINGEN_TitelDemographischer Wandel – auch eine Chance?
Nachwuchsarbeit im Verein
Vereinsbindung durch Qualifizierung
Erfolgreiche Musiklotsenausbildung
Chorverbandstag 2016 in Kornwestheim
Stimmbildung im Verein
Tagesordnung

weiterlesen »


Junge Sängerinnen und Musikerinnen für außergewöhnliches Musicalprojekt gesucht

Die Landesmusikjugend bringt erstmals junge MusikerInnen und SängerInnen aller Verbände in einem Projektorchester zusammen. Für eine Musicalproduktion bringt die LMJ erstmals junge MusikerInnen und SängerInnen aller Verbände in einem Projektorchester zusammen! Vom Sänger bis zur Posaunistin, vom Hackbrett-Spieler bis zur Akkordeonistin – wir wagen ein musikalisches Experiment, was es so noch nicht gegeben hat.weiter »


Zeitschrift SINGEN 01/2016 Kurzfassung

01:16 SINGEN_TitelThema Kinderstimme:
Eine Lanze für die duale Singerziehung 
Wohin mit den Jungs? –
Fragen an den Musikbeirat
CalvVoci – Chor des Jahres
Was verbirgt sich hinter diesem Titel?
Chorjugendtag in Rangendingen
Die Tagesordnung
Die Kandidaten stellen sich vor

 

 

 

 

 

Schwerpunktthema Kinderstimme:

Ob Knaben- Mädchen- oder gemischter Kinderchor. Singende Kinder sind 
die Zukunft von Vereinen, denn mit singenden Kindern wird ein gutes 
Fundament für eine Zukunft im Chor gelegt.

In dieser Ausgabe von Singen widmen wir uns im Besonderen dem Thema Kinderstimme. Hans-Jörg Kalmbach beschäftigt sich mit den Problemen und Chancen der Geschlechtertrennung im Kinderchor mit seinem Artikel auf Seite 06 “Eine Lanze für die duale Singerziehung“. Auf Seite 10 “Wohin mit den Jungs“ beziehen Mitglieder des Musikbeirats des schwäbischen Chorverbandes ebenfalls Stellung zu diesem Thema. Seite 24 “Der Kindergarten – ein musikalischer Ort“ zeigt Möglichkeiten auf sich musikalisch in Kindergärten und Schulen einzubringen.

Inhaltsangabe:

03 Editorial / Impressum

SCV-Aktuell
08 CalvVoci – Chor des Jahres
09 Hans-Jörg Kalmbach 
und Philipp Klahm, Chorleiterportraits
18 bis 21 Vier Fragen an die Politik, 
zur Förderung der Amateurmusik

Chorpraxis
6, 7 Eine Lanze für die duale Singerziehung
, Wie motiviert man Jungen zum Singen
10 Wohin mit den Jungs? Tipps für die Kinderchorpraxis

Chorjugend
11 Einladung zum Chorjugendtag
12, 13 Die Kandidaten für die Wahl 
zum Vorstand der Chorjugend 
stellen sich vor
13 Euro-Musique 2016

Vereinsführung
14 Kurz und bündig: Recht: Gutes Miteinander von 
Chorleiter und Vereinsführung
15 Korridor statt Sockelbeitrag – Beiräge der Vereine

Silcher-Museum
22, 23 Seinem Freunde 
Dr. Dreifuss gewidmet
, Eine Spurensuche

Aus- und Fortbildung
14, 15 Aktuelle Veranstaltungen

Singen und Stimme
24 Der Kindergarten – 
ein musikalischer Ort
25 Here comes the music, Konzert mit und für Flüchtlinge
26 SCV-Chöre beim Chorfest
27 Filmempfehlung.
Kooperationen.
SWR-Vokalensemble
28 Die Pressereferenten berichten
29 Jubelseite
30 Rätselseite


Deutsches Chorfest Stuttgart

Vom 26. bis zum 29. Mai 2016 lädt Stuttgart zum Deutschen Chorfest ein. Wer es einrichten kann – dieser Termin ist ein Muss für Sängerinnen und Sänger sowie Liebhaber der Chormusik. weiterlesen »


Singen-und-Stimme Aktuell

Weitere aktelle Beiträge finden Sie in unserem Weblog:
http://www.singen-und-stimme.de

©2018 Schwäbischer Chorverband - Geschäftsstelle im SpOrt Stuttgart (4ter Stock) Fritz-Walter-Weg 19 70372 StuttgartTelefon: 0711 46 36 81 oder 0711 466809 - Telefax: 0711 48 74 73 - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich