S-Chorverband

Aktuell

Informationen zur Mitgliedschaft im Schwäbischen Chorverband für Fördervereine

Das Präsidium im Schwäbischen Chorverband hat Leitlinien zur Mitgliedschaft für Fördervereine herausgegeben. Insbesondere bei Schulchören ist es häufig der Falls, dass bisher nicht der Chor selbst Mitglied wird, sondern ein Förderverein.

„Da Fördervereine und Schulfördervereine selbst keine Chöre sind und tragen, und Sängerinnen und Sänger auch nicht Mitglieder im Förderverein sind, können Fördervereine nicht Mitglied im Sinne des § 7 der Satzung sein. Um solchen Vereinigungen jedoch trotzdem eine Mitgliedschaft im SCV zu ermöglichen, sieht unsere Satzung in § 8 „sonstige Mitgliedschaften“ vor.“ Damit sind jedoch veränderte Bedingungen bzgl der Leistungsangebote verbunden.

Schulchöre sind Chorvereinigungen und können damit Mitglied im Sinne des § 7 der Satzung sein oder werden. Sie können damit auch Chorleiterförderung erhalten, GEMA-Gebühren werden übernommen und es besteht Veranstalterhaftpflicht über den SCV. Schulchöre, die seither über einen Förderverein Mitglied im SCV sind, müssen als Chor die Mitgliedschaft beantragen. Nur dann gibt es die Leistungen, die Mitgliedchöre im SCV erhalten (Versicherung, GEMA, Chorleiterförderung). Der Schwäbische Chorverband unterstützt bei der Umstellung gerne.

Die vollständige Leitlinie findet sich hier zum herunterladen.


Musik in der sozialen Arbeit – Workshop für Fachkräfte aus Schule, Jugend- und Kulturarbeit

Von musikalischen Spielideen mit Kindern über niederschwellige kreative Angebote für Jugendliche bis hin zu Bandworkshops oder digitalem Sounddesign: Mit dem Seminar „Musik in der sozialen Arbeit“ (17.-21. Februar 2020) lädt die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen Fachkräfte aus Schule, Jugend- und Kulturarbeit ein, Konzepte und Methoden für die Durchführung von Musikprojekten und -workshops mit Kindern und Jugendlichen kennenzulernen. Unter der Leitung von Michel Widmer, Tobias Rotsch und Brian Cranford werden u.a. das vielfältige Instrumentarium der elementaren Musikpädagogik, Warm-ups mit Körper/Bewegung/Stimme, kreative Performances sowie die Arbeit mit digitalen Medien (Live-Looping, App-Musizieren, Musikproduktion & DJing, Songwriting) gemeinsam erarbeitet und erprobt. Die künstlerisch-pädagogische Arbeit des Seminars orientiert sich dabei stets eng an den Berufsfeldern der Teilnehmenden.

Informationen & Anmeldung: www.bundesakademie-trossingen.de


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am Donnerstag, den 1. August 2019

Die aktuelle Sendung: chor.com 2019, Kirby Shaw & Alte Bekannte

chor.com 2019 Hannover: Interview mit dem künsterlischen Leiter Moritz Puschke

„Vor drei jahren rief die Stadt Hannover bei mir an und fragte, was die Stadt dafür tun müsste, damit das Format chor.com nach Hannover kommt. Und nach den ersten Gesprächen und Besichtigungen war klar, dass Hannover ein perfekter Standort dafür ist.“ erinnert sich Moritz Puschke, künstlerischer Leiter der Fachmesse für die Vokalmusik. „Die chor.com 2019 soll ein Festival für Fachteilnehmer, aber auch für die Bevölkerung und die Kulturszene in Hannover und Niedersachsen werden. Dies werden wir durch eine starke Öffentlichkeitsarbeit realisieren.“ Im Gespräch mit Moderator Holger Frank Heimsch spricht Puschke über den Stellenwert der chor.com, ihr Außenwirkung und deren Zukunft.

chor.com 2019 Hannover: Workshops, Foren und Konzerte

Deutschlands Fachmesse für die Vokalmesse feiert eine Premiere: zum ersten Mal ist die
chor.com in Hannover zu Gast. Was gleich bleibt – das ist das umfangreiche Programm an
Workshops, Konzerten und Foren. Das Publikum erwarten 34 Konzerte, 46 teilnehmende
Chöre und Ensembles, rund 180 Workshops und Masterclasses mit 164 hochkarätigen
KünstlerInnen und DozentInnen und ein frei zugängliches Forum mit Offenem Singen,
Diskussionen und einem Messebereich mit über 70 internationalen Ausstellern. Dominik Eisele hat für Vocals on Air in das Programm geschaut.

Workshopwochenende mit Kirby Shaw 2019

Wann hat man schon mal die Gelegenheit den Komponisten und Arrangeur eines Songs live zu erleben und sogar unter seiner Leitung die eigenen Werke zu singen. Diese Gelegenheit hatten Ende Juli rund 120 Sängerinnen und Sänger in Sindelfingen. Sie durften mit Kirby Shaw zwei Tage zusammenarbeiten. Katrin Heimsch war für Vocals on Air beim Abschlusskonzert dabei.

Medientipp: Das Leben ist schön – neues Album von ‚Alte Bekannte‘ erschienen

Die Nachfolgeformation der Wise Guys hat ihr zweites selbstproduziertes Studio-Album zur gleichnamigen Tournee veröffentlicht. Das CD „Das Leben ist schön“ lebt vom Wortwitz, den Szenen aus dem Alltag und der unverkennbaren Harmoniezusammensetzung, die schon bei den Wise Guys der Ohrwurmgarant war. Vocals on Air stellt die CD vor.

Chor-News: Stefanie Sickel
Redaktion & Moderation: Holger Frank Heimsch

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 01.08.2019 um 18 Uhr hören.


Anmeldung zum Tag der Kinderstimme ab sofort online

Ab heute ist die Anmeldung zum Tag der Kinderstimme am 16. November in Ludwigsburg online. Dort gibt es Antworten auf Fragen wie: Worauf muss beim Singen mit Kindern geachtet werden? Was animiert Kinder oder Familien zu singen? Ein Tag rund um das Thema Singen mit Kindern für pädagogische Fachkräfte, Musikschulpädagogen (Rhythmik/EMP sowie Instrumental- und Gesang), Lehrkräfte an allgemeinbildenden Schulen, Studierende an Musik- und Pädagogischen Hochschulen, Eltern und Kinder sowie für Leiterinnen von Kinder- und Jugendchören. Es gibt vielfältige Workshops und Auftritte von zahlreichen Kinderchören aus dem ganzen Bundesland. Ein Tag zum Mitmachen, Zuhören und Austauschen.

Informationen zum Programm, sowie die Anmeldung unter: www.tag-der-kinderstimme.de


Sonderangebot für Vereine auf dem Cannstatter Wasen

Liebe Mitglieder des Landesmusikverbandes Baden-Würüemberg e.V., es freut uns, Sie 2019 wieder zum Cannsta?er Volksfest in´s
FÜRSTENBERGZELT bei Festwirt Peter Brandl einladen zu können.
Ein Wertmarken-Package besteht aus 1 Maß Volksfestbier und einem halben Volksfestgockel,
oder einer Porton Allgäuer Käsespätzle,
oder Zwetschgenknödel auf Zwetschgenkompott
zum Pauschalpreis von € 9,50* (Biermarken können bei Abholung in entsprechend alkoholfreie Getränke umgetauscht werden).
Vorab können Sie Zusatzbiermarken zum Sonderpreis von € 6,-* pro Bier ordern. * Das Bedienungsgeld in Höhe von € 0,90 pro Wertmarke
muss jeweils direkt an das Servicepersonal bezahlt werden.

Mögliche Termine:
Sonntag, 29.09.19 ab 16.30 Uhr
Montag, 30.09.19 ab 17.30 Uhr
Dienstag, 01.10.19 ab 17.30 Uhr
Dienstag, 08.10.19 ab 17.30 Uhr
Donnerstag, 10.10.19 ab 17.30 Uhr

Reservierungsschluss: 14. September 2019

Reservierungsformular zu herunterladen


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am 04.07.2019

So war… Black Forest Voices 2019

14 Künstler, 19 Dozenten, 28 Workshops und über 1000 Konzertbesucher: Ende Juni hat das Festival Black Forest Voices seine Premiere gefeiert und an vier Tagen unter anderem The Swingles und Sjaella, aber auch Workshops und einen Coching-Camp mit renommierten Musikern präsentiert. Vocals-on-Air-Redakteurin Nena Wagner war dort und durfte den Höllentäler Wind mit Stimmen aus dem Schwarzwald erleben.

„Weihnachten beginnt im Juli“: Carsten Gerlitz über Weihnachtslieder im Sommer

„Ich glaube, es hat einen praktischen Grund, warum man sich im Sommer mit Weihnachtsliedern beschäftigt: Zu Weihnachten hat man einfach so viel zu tun mit den ganzen anderen Sachen, mit dem Vorbereiten der Konzerte und so“, sagt Komponist, Chorleiter und Arrangeur Carsten Gerlitz. In dieser Funktion beginnt für ihn Weihnachten auch gerne schon im Sommer. In Vocals on Air spricht er über Konzertprogramme und das Singen von Weihnachtsliedern im Chor.

Medientipp: Neue CD von FÜENF: „005 – Im Dienste ihrer Mayonnaise“

Ohrwurmpotential mit einer ordentlichen Portion Humor, Wortwitz und Spielfreude – so fasst Vocals-on-Air-Redakteur Holger Frank Heimsch die neue CD „005 – Im Dienste Ihrer Mayonnaise“ der A-cappella-Band FÜENF zusammen. Das süddeutsche Ensemble hat sich schon viele Jahre Gedanken über einen Sommerhit gemacht. Jetzt, mit Veröffentlichung ihrer neuen CD, haben sie es geschafft, sagt zumindest Holger Frank Heimsch, der sie sich schon mal für uns angehört hat.

Rechtstipp: Veröffentlichung der choreigenen CD

Jeder Chorleiter und Chor hat sich bestimmt schon mal Gedanken darüber gemacht, eine choreigene CD zu veröffentlichen. Doch so einfach geht dies nicht. Neben den räumlichen und technischen Fragen sind besonders die rechtlichen Aspekte ein wichtiges Thema, welche man vor einer Produktion klären muss. Rechtsanwalt Dietrich Strobel aus Esslingen gibt auf diese und weitere Fragen Antwort im aktuellen Rechtstipp.

Moderation: Katrin Heimsch, Redaktion: Holger Frank Heimsch.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 04.07.2019 um 18 Uhr hören.


Zeitschrift SINGEN 07.08/2019 Kurzfassung

Weihnachten beginnt im Juli

Sonnenschein, Sommercocktails und Grillen. Die Aussichten auf den Sommerurlaub stimmen fröhlich und der Geschmack der reifen Erdbeeren liegt noch auf der Zunge. Im Hintergrund hört man Glöckchen und den Aufgesang der Engelsscharen, während der Glühwein die warme Sommeralternative darstellt. Jetzt denken Sie sich vermutlich: Moment mal, was habe ich gerade gelesen? Aber das ist ernst gemeint. Weihnachten beginnt im Juli. Zumindest organisatorisch und musikalisch. Denn alles, was Ende November sitzen soll, muss bereits in den Sommermonaten akribisch vorbereitet werden.

Literatur wird gesichtet, Termine koordiniert, Auftrittsorte geblockt. Wenig weihnachtlich, aber notwendig.

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Landesmusikjugend vergibt auch 2019 wieder Zuschüsse zur Teilnahme am Seminarprogramm Vereinsmanagement

Auch in diesem Jahr vergibt die Landesmusikjugend wieder Zuschüsse an Jugendliche und junge Erwachsene, die an der Seminarreihe „Mitspielen in der Zukunft! Vereinsmanagement in der Amateurmusik“.

Das vom Landesmusikverband konzipierte Programm wird seit 2017 durchgeführt und richtet sich an alle aktiven und potentiellen ehrenamtlich Engagierten in Chor- und Instrumentalvereinen.
Die 1,5-tägigen praxisorientierten Wochenendseminare des Seminarprogramms werden innerhalb des Jahres 2019 je zweimal an unterschiedlichen Orten in Baden-Württemberg angeboten. In vier unterschiedlichen, einzeln buchbaren Modulen können die Teilnehmer/innen sich entsprechend ihrer eigenen Interessen gezielt im Bereich Vereinsmanagement weiterbilden.

Die Landesmusikjugend übernimmt bei den Stipendiaten von den 180,00 € Seminargebühren (inkl. Unterkunft und Verpflegung) den größten Teil, nämlich 150,00 €. Die Teilnehmer zahlen lediglich den  Restbetrag in Höhe von 30,00 €, sowie die Kosten für die An- und Abreise.

Hier das Bewerbungsformular zum herunterladen, Bewerbungsschluss ist der 16.08.2019.


„Chorleitung“: Berufsbegleitender Lehrgang der Bundesakademie Trossingen

Dirigieren, Stimmbildung, Probenmethodik und Vermittlung stehen im Zentrum des bundeszentralen berufsbegleitenden Lehrgangs „Chorleitung“, der im Februar 2020 an der Bundesakademie Trossingen beginnt. Die sechsphasige Weiterbildung u.a. mit Prof. Reiner Schuhenn, Cornelia Karle, Prof. Friederike Stahmer, Prof. Erik Sohn und Prof. Jörg Schweinbenz vermittelt die B-Qualifikation nach dem Ausbildungssystem der Amateurmusik und richtet sich an Chorleiter*innen im Bereich der Amateurmusik und Kirchenmusik ebenso wie an weitere Interessent*innen mit entsprechenden Vorkenntnissen. Der Lehrgang bietet Gelegenheit, all jene Kompetenzen zu aktualisieren und zu erweitern, die in der Praxis benötigt werden – von der Methodik des Einstudierens und der entscheidenden stimmlichen Kompetenz über Repertoire, Stilistik & Besetzungen, Konzertdramaturgie & Choraufstellungen, generationenübergreifendes und interkulturelles Singen bis hin zu Chormanagement, Musikrecht und -marketing sowie personalen Kompetenzen. Vertiefungsmodule widmen sich den Themen „Rock, Pop, Jazz“ und „Kinderchor.“ Weitere Informationen & Anmeldung: www.bundesakademie-trossingen.de.

Die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen & Jugend und vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Kontakt:
Antonia Emde
emde@bundesakademie-trossingen.de
07425 / 94 93 25


31. Kooperationskonzert „Schule und Verein – Wir musizieren gemeinsam“ am Freitag, 28.06.2019

In über 400 Dauerkooperationen in Baden-Württemberg haben Schulen und Vereine die Möglichkeit am Schopf gepackt und Kindern und Jugendlichen so die Möglichkeit eröffnet, gemeinsam zu singen und zu musizieren. Es werden Wege eröffnet, gemeinsam Instrumente angeschafft, Konzerte gestaltet, gemeinsam geprobt und vor allem gemeinsam Musik erlebt. Diese Kooperationen sind für alle Partner, aber natürlich ganz besonders für die beteiligten Schülerinnen und Schüler, ein großartiger Zugewinn.

Nun bietet sich für Sie die Gelegenheit einen Einblick in diese vorbildliche Vernetzung in Baden-Württemberg zu erlangen.
Am Freitag, den 28.06.2019 musizieren und singen beispielhafte Kooperationen aus Baden-Württemberg in einem gemeinsamen Konzert in der Bronnbachhalle in Schorndorf-Weiler ab 17.00 Uhr. Das Programm wird gestaltet von vokalen Kooperationen des Badischen und Schwäbischen Chorverbandes, Bläserklassen des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg und einer Kooperation des Deutschen Harmonika-Verbandes.

Diesem Kooperationskonzert geht von 15.30 bis 16.30 Uhr eine Fortbildungsveranstaltung voraus: Möglichkeiten und Chancen der musikalischen Dauerkooperation. Hier können sich interessierte Vertreter und Fachkräfte von Orchestern, Chören und Vereinen, sowie Schulleitungen und Lehrkräfte darüber informieren, wie auch sie einen solchen Zugewinn für ihre musikalischen Organisationen und Schulen schaffen können. Eine formlose Anmeldung für die Fortbildung richten Sie bitte an die Geschäftsstelle des Schwäbischen Chorverbandes


Buch „Chorkomponisten aus Württemberg“ jetzt bestellbar

Ab sofort ist beim Helbling Verlag das Buch „Chorkomponisten in Württemberg“ online bestellbar. Die beiden Herausgeber Prof. Rainer Bayreuther (Präsident der Gesellschaft für Musikgeschichte BW) und Nikolai Ott (Mitglied im Musikbeirat des SCV) haben 20 zumeist heute wenig bekannte aber hoch interessante Komponisten zusammengestellt. Renommierte Autoren haben das Leben und Wirken der Komponisten in eine gut lesbare Form gebracht. Mit diesem Buch will der SCV die Wahrnehmung der vielfältigen musikalischen Zeugnisse hier im Land verstärken und Mut machen sich mit regionalen Komponisten auseinanderzusetzen.

Das Buch erscheint voraussichtlich Mitte Juli.


Chorfest-Mitsingliederbuch zum Nachbestellen

Durch die großzügige Unterstützung des Sparkassenverbandes Baden-Württemberg konnten auf dem Chorfest 10.000 Liederbücher an die Mitwirkenden und Besucher verteilt werden.

Aktuell ist eine zweite Auflage der Bücher im Druck. Diese können ab sofort zum Selbstkostenpreis von 7,00 € pro Stück bestellt werden. Hier finden Sie das Bestellformular.


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am 06.06.2019

Die aktuelle Sendung: So war das Chorfest 2019 Heilbronn – so wird das Landes-Musik-Festival 2019 in Schorndorf und Plüderhausen – so klingt die neue CD von MAYBEBOP

So war … das Chorfest 2019 Heilbronn

Vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 waren die Innenstadt von Heilbronn und die Bundesgartenschau der Austragungsort für das 41. Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes. Vier Tage voller Chormusik, Kooperationen, Highlight-Konzerten und einer wichtigen Erkenntnis, die schon lange bekannt ist: Singen geht am Besten gemeinsam.
Katrin Heimsch war für Vocals on Air unterwegs und hat sich unter die rund 100.000 Bundesgartenschau-Besucher und rund 8.000 Chorfest-Mitwirkenden gemischt.

Landes-Musik-Festival 2019 in Schorndorf und Plüderhausen

„Das größte Festival für die Amateurmusik in Baden-Württemberg ist das Schaufenster für Chöre, Blasorchester, Akkordeon- und Zupfensembles“, sagt Christoph Palm, Präsident des Landesmusikverbandes BW. Das diesjährige Landes-Musik-Festival findet im Rahmen der Remstal Gartenschau statt. Neben einem abwechlsungsreichen Tagesprogramm mit Konzerten, Kooperationen, und einem Kinder-Mitmach-Angebot wird es eine Benefiz-Radfahrt zum Abschlusskonzert von Schorndorf nach Plüderhausen geben.
Vocals on Air stellt das Programm und die Benefiz-Aktion vor und spricht mit Christoph Palm über den aktuellen Stellenwert der Amateurmusik in Baden-Württemberg.

Medientipp: Ziel:Los! – neues Album von MAYBEBOP erschienen

Vier Typen. Vier Mikrofone. Deutsche Texte. Bestes Entertainment. Als ziellos kann man die neue Scheibe der Hannoveraner A-cappella-Band MAYBEBOP nicht bezeichnen. Die 16 Songs, die meistens aus der kongenialen Meisterfeder von Oliver Gies, bedienen sich einer umfassenden Bandbreite an Stilistiken, damit jeder Hörer mit dieser CD abgeholt werden kann. Dominik Eisele hat für Vocals on Air in die neue CD gehört.

Die aktuellen Chor-News präsentiert Stefanie Sickel.
Durch die Sendung führt Holger Frank Heimsch.

Die aktuelle Sendung könnt Ihr live am 06.06.2019 um 18 Uhr auf Schwabenwelle.de hören.


„Gesangsklasse FSG Marbach“ ist Chor des Jahres

Im Rahmen des Chorfestes fand auch der Carl-Friedrich-Zelter-Chorwettbewerb statt. An einen besonders leistungsstarken Chor dieses Wettbewerbs vergibt der Schwäbische Chorverband den Titel „Chor des Jahres“. Der Chor wird vom Verband besonders gefördert, beispielsweise durch Auftritte, Unterstützung durch Stimmbildner etc. Beim Wettbewerb in der Harmonie Heilbronn wurde die Gesangsklasse des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Marbach zum Chor des Jahres ernannt.

Alle Ergebnisse finden Sie hier auf der Internetseite des Chorfestes.


Chorfestauftakt in den Medien

Der Auftakt des Chorfestes bei sonnigem Wetter auf der Bundesgartenschau wurde auch von den Medien wahrgenommen.

Zum Beispiel von der Heilbronner Stimme, die vom „Musikfestival der Superlative“ spricht. SWR Aktuell hat am Donnerstabend Impressionen von der Eröffnung und ein kurzes Interview mit unserem Präsidenten gesendet.


Auftakt zum Chorfest

Rund 300 Einzelveranstaltungen in den kommenden vier Tagen

Eindringlich klingt der Alm-Jodler vom Hügel der Bundesgartenschau und macht klar, dass in den nächsten Tagen hier die Stimme im Mittelpunkt steht. Mit einem musikalischen Auftakt und Grußworten wurde heute um 10:30 Uhr das Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes in Heilbronn eröffnet.

Gemeinschaft und Freude stiften

Dr. Jörg Schmidt, der Präsident des Schwäbischen Chorverbandes, freut sich, über die gute Gastfreundschaft in Heilbronn. Mit dem Chorfest wolle der Verband „Gemeinschaft stiften und Freude am Chorsingen“ vermitteln. Ein besonderes Anliegen sei die Zusammenarbeit von Chören mit anderen Vereinen. Oberbürgermeister Harry Mergel ist überzeugt, dass „Singen von den Ärzten verschrieben werden müsste, so gesund ist es“. Er freue sich, dass die 7000 Sängerinnen und Sänger die Stadt und die Stimmen der Besucher zum Erklingen bringen.

Vier Tage Chorgesang in der Innenstadt und auf der Bundesgartenschau

Vom 30. Mai bis 02. Juni 2019 findet in Heilbronn das 41. Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes statt. Rund 7.000 Sängerinnen und Sänger, Orchester- und Bandmitglieder sind in den kommenden Tagen in der Stadt. Die Stadt Heilbronn, die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH, und die Heilbronn Marketing GmbH sind Kooperationspartner des Chorfestes.


Stifter helfen: Das IT-Portal für Non-Profits

Auf dem IT-Portal www.stifter-helfen.de erhalten Non-Profit-Organisationen in Deutschland Produktspenden namhafter IT-Unternehmen sowie Sonderkonditionen und Know-how rund um moderne Technologien, Internet & Co. Um IT-Spenden und Sonderkonditionen zu bekommen, müssen sich gemeinnützige Organisation auf Stifter-helfen.de registrieren und ihre Gemeinnützigkeit – in der Regel durch einen Freistellungsbescheid – nachweisen. Für den Bereich Know-how ist keine Registrierung notwendig.

1. Organisation registrieren:
Da die IT-Partner individuelle Förderkriterien für Non-Profits haben, müssen gemeinnützige Organisationen in unserem Online-Registrierungsformular Fragen zu ihrer gemeinnützigen Tätigkeit beantworten. Grundvoraussetzung für eine Förderberechtigung ist in jedem Fall die steuerliche Freistellung durch das jeweilige Finanzamt wegen der Förderung gemeinnütziger oder mildtätiger Zwecke.

2. Berechtigung erhalten:
Sobald die Registrierung eingeht, wird sie vom Stifter-helfen.de-Serviceteam über-
prüft. Die gemeinnützige Organisation erhält nach maximal fünf Tagen eine individuelle Förderberechtigung entsprechend den jeweiligen Förderkriterien der IT-Partner.

3. Produkte bestellen:
Sobald die Organisation als förderberechtigt anerkannt ist, kann sie IT-Spenden beantragen. Für jede Produktspende fällt eine geringe Verwaltungsgebühr an. Die Verwaltungsgebühr beträgt im Schnitt acht Prozent des empfohlenen Verkaufspreises und dient dazu, die Kosten für den Betrieb und Ausbau des Portals zu decken. Im Programm ‚Hardware wie Neu‘ werden die Geräte zum Selbstkostenpreis vermittelt. Nach Zahlungseingang veranlasst Stifter-helfen.de die Auslieferung der Produkte.

Haus des Stiftens gGmbH


Zeitschrift SINGEN 06/2019 Kurzfassung

Wie digital sind wir?

Beim Frühstück noch schnell die Nachrichten gecheckt und das Konzert mit den Chormitgliedern und Fans bei Facebook geteilt. Für Instagram ist es gerade einfach noch zu früh, wobei ein kleines Video zum Singen am Frühstückstisch ja auch seinen Reiz hätte.

Was früher auf Konzerten das Feuerzeug war, ist heute das Smartphone. Die Zeiten ändern sich und gerade in Vereinen ist es wichtig, auch mit der Zeit zu gehen. Dennoch muss nicht jedes Ensemble gleich jeden existierenden Medien-Kanal bedienen. Es gibt die berühmte Qual der Wahl, aber mit ein bisschen Strategie kann hier jeder seinen Weg finden. Mehr noch: Die Zeit, die man für seine Netzwerke braucht, kann man an anderer Stelle auch durch geschickte Digitalisierung wieder einsparen.

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Bürokratieentlastung im Ehrenamt

Der Normenkontrollrat Baden-Württemberg startet am 11. Mai 2019 in Schwäbisch Gmünd den ersten von vier Workshops, die im Rahmen seiner Studie zum Bürokratieabbau bei Vereinen und Ehrenamt gemeinsam mit der Prognos AG durchgeführt werden.

Eingeladen waren jeweils 30 Vereinsvertreter und ehrenamtlich Engagierte aus verschiedensten Bereichen. Ziel der Workshops war es, erste Ergebnisse der Studie zu besprechen und weiterzuentwickeln. „Wir wollen uns durch das direkte Gespräch mit den Vereinsmitgliedern und Ehrenamtlichen vor Ort ein Bild von den aus ihrer Sicht größten Bürokratiebelastungen machen“, so die Vorsitzende des Normenkontrollrats, Dr. Gisela Meister-Scheufelen. Ziel sei es, konkrete Entlastungsmöglichkeiten für Vereine und Ehrenamt herauszuarbeiten und konkrete Verbesserungsvorschläge zu machen.

Weitere Workshops finden am 6. Juni 2019 in Ettlingen und am 29. Juni 2019 in Offenburg statt. Der Normenkontrollrat Baden-Württemberg beabsichtigt, die Studie bis zum Herbst 2019 abzuschließen und der Landesregierung mit konkreten Empfehlungen zur Entlastung von Ehrenamtlichen zu übergeben.

Die Landesregierung hat im September 2017 ein umfassendes Regierungsprogramm zum Bürokratieabbau verabschiedet. Dazu wurde ein unabhängiges Expertengremium, der Normenkontrollrat Baden-Württemberg, eingerichtet. Er berät und unterstützt die Landesregierung bei der Bürokratievermeidung, beim Bürokratieabbau und bei Fragen einer guten Rechtsetzung. Ihm gehören Dr. Gisela Meister-Scheufelen (Vorsitzende), Bernhard Bauer (stellvertretener Vorsitzender), Dr. h.c. Rudolf Böhmler, Prof. Dr. Gisela Färber, Claus Munkwitz und Bürgermeisterin Gerda Stuchlik an. Normenkontrollrat Baden-Württemberg


Wahlappell des Landesmusikverbandes BW an die rund eine Million Mitglieder der Amateurmusik im Land

Kurz vor den Kommunalwahlen in Baden-Württemberg meldet sich der Landesmusikverband Baden-Württemberg (LMV) als Dachverband der Amateurmusik zu Wort und hebt die besondere Bedeutung der Städte und Gemeinden bei der Förderung der rund 6.500 Musik- und Gesangvereine hervor.

„Die kommunale Unterstützung macht einen Großteil der Amateurmusikförderung im Land aus. Wir sind froh und dankbar, dass der Wert der musiktreibenden Vereine in vielen Gemeinderäten und Rathäusern unumstritten ist. Unsere Vereine leisten nicht nur etwas für die musikalische Bildung von Jung und Alt sowie die Unterhaltung der Bevölkerung, sie sind Erfolgsfaktoren, wenn es um den Zusammenhalt der Gesellschaft geht“, erklärt Oberbürgermeister a. D. Christoph Palm, seit rund sechs Jahren Präsident des LMV. Dass die Amateurmusikpflege in Baden-Württemberg unlängst in das bundesweite Register Guter Praxisbeispiele des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen wurde, unterstreicht die Aussagen Palms eindrücklich.

Dennoch wäre es völlig falsch, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. „Der rasante gesellschaftliche Wandel wird von den Ehrenamtlichen in unseren Vereinen noch weitaus größere Anstrengungen erfordern, die sie ohne die Unterstützung der Kommunalpolitik nicht werden stemmen können“, so Palm weiter. „Wir empfehlen daher allen unseren Mitgliedern, sich vor ihrer Wahlentscheidung darüber zu informieren, wer den Wert der Musik- und Gesangsvereine erkannt und in den vergangenen Jahren aktiv gefördert hat. Wir fordern ferner klare, verbindliche Bekenntnisse der Kommunalpolitik zur Amateurmusikförderung. Das darf bei der Wahl am 26. Mai 2019 nicht unberücksichtigt bleiben“, ergänzt Dr. Jörg Schmidt, Vizepräsident des LMV sowie ehemaliger Regierungspräsident und Oberbürgermeister. Josef Offele, ebenfalls Vizepräsident des LMV und ehemaliger Oberbürgermeister, bringt es auf den Punkt: „Wer sich gegen die Freiheit der Kunst stellt und in der Kulturförderung vergeudetes Geld sieht, kann mit unserer Unterstützung bei den Kommunalwahlen und mit unserer Kooperation nach den Kommunalwahlen nicht rechnen. Wir treten für eine vielfältige und offene Gesellschaft ein, die ohne starke musiktreibende Vereine für mich unvorstellbar ist.“

Präsident Palm empfiehlt die Bildung von kommunalen Kulturverbänden, in denen sich die Kulturtreibenden einer Stadt oder Gemeinde zusammenschließen, um ihre Anliegen gemeinsam und mit noch stärkerer Stimme vorbringen zu können. Schließlich hätte sich dies in einigen Kommunen des Landes bereits bewährt. „Die Zeiten sind vorbei, in denen jeder Musik- und Kulturtreibende vor Ort sein ‚eigenes Süppchen kochen‘ kann. Die Musik und die Kultur insgesamt müssen noch viel häufiger ihre Kräfte bündeln, um sich politisches Gehör zu verschaffen“, sagt Palm.

Der Schatzmeister des LMV und ehemalige Bürgermeister Klaus-Peter Mungenast wagt den Ausblick: „Es ist absehbar, dass die Steuereinnahmen der Kommunen nicht auf dem derzeitigen Rekordniveau verharren werden. In Zeiten knapper Kassen darf die Förderung von Kunst und Kultur auf keinen Fall einem Streichkonzert zum Opfer fallen, sonst wird es nämlich ganz schnell sehr still im Ort.“ Das nicht nur im tatsächlichen, sondern auch im übertragenen Sinne. „Musikvereine sind nicht das Sahnehäubchen auf der kommunalen Torte, vielmehr sind sie die Hefe im Teig einer Gesellschaft. Die Förderung der Musikvereine ist daher in erster Linie ein Gebot der Vernunft“, bemerkt Palm zusammenfassend.


Chorleben Aktuell

Weitere aktelle Beiträge finden Sie in unserem Weblog:
Chorleben SCV

©2021 Schwäbischer Chorverband - Geschäftsstelle im SpOrt Stuttgart (4ter Stock) Fritz-Walter-Weg 19 70372 StuttgartTelefon: 0711 46 36 81 oder 0711 466809 - Telefax: 0711 48 74 73 - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich