S-Chorverband

Schwäbischer Chorverband » Zeitschrift SINGEN

Zeitschrift SINGEN

Ihre Meinung zur Zeitschrift Singen ist gefragt!

Eine Zeitschrift ist für ihre Leserinnen und Leser gemacht. Daher wollen wir wissen:
Was soll in die Zeitschrift?
Wie soll sie sein?
Was fehlt?
Was wäre schön?
Was muss weg?
Helfen Sie uns, die Zeitschrift zu Ihrer zu machen und nehmen Sie an der Umfrage teil. Sie dauert etwa zehn Minuten.
https://s2survey.net/scv-befragung/


Qualifizierungsangebot für Engagierte und Fachkräfte des bürgerschaftlichen Engagements in Baden- Württemberg

Das Entwicklungswerk für soziale Bildung und Innovation bietet aktuell noch bis Juli 2021 ein Qualifizierungsangebot für Engagierte und Fachkräfte des bürgerschaftlichen Engagements in Baden-Württemberg und lädt dazu ein, voneinander zu lernen, sich zu vernetzen und neue Perspektiven zu generieren. Die Teilnahme ist kostenlos. Informationen zu den Inhalten, Ablauf und die Anmeldung finden Sie unter: www.entwicklungswerk.org


Neuer Termin für das Deutsche Chorfest in Leipzig steht fest: 26. bis 29. Mai 2022

Ursprünglich sollten im Frühjahr dieses Jahres mehr als 500 Chöre aus dem ganzen Bundesgebiet die Stadt Leipzig beim Deutschen Chorfest zum Klingen bringen. Aufgrund der Corona-Pandemie musste das Festival jedoch verschoben werden. Jetzt ist als neuer Termin der 26. bis 29. Mai 2022 festgelegt worden.

„Gerade die gegenwärtige Situation zeigt, wie wichtig Chorgemeinschaften für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sind. Sie wirken Isolation und Einsamkeit entgegen. Wir freuen uns umso mehr auf die Zeit, wenn dies auch in realen Begegnungen und Konzerten wieder zu erleben ist, und haben das bei unseren Planungen für das Deutsche Chorfest 2022 als motivierende Perspektive fest im Blick“, sagt Christian Wulff, Präsident des Deutschen Chorverbands. „Als Veranstalter sind wir unseren Förderern, der Stadt Leipzig, dem Freistaat Sachsen und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sehr dankbar für die Möglichkeit, im Mai 2022 das Deutsche Chorfest in Leipzig nachholen zu können“, so Wulff weiter.

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung teilt diese Freude: „Es ist keineswegs selbstverständlich, dass wir im Jahr 2022 außerhalb der üblichen Vier-Jahres-Frequenz die Möglichkeit dazu erhalten, an der Ausrichtung festzuhalten. Aber die positiven Signale anhand der überwältigenden Anmeldezahlen sprechen für eine sehr gute und professionelle Zusammenarbeit, die wir nun fortführen können.“

Jung verweist zudem auf die Chancen, die sich aus der Corona bedingten Verschiebung ergeben: „2022 jährt sich der Todestag von Felix Mendelssohn Bartholdy zum 175. Mal und das Mendelssohn-Haus wird sein 25. Jubiläum begehen. Dieser thematische Bezug eröffnet als Impuls aus Leipzig ganz neue Perspektiven für das Deutsche Chorfest und für die Möglichkeit dieses Dialoges sind wir als leidenschaftliche Musikstadt sehr dankbar.“

Rund 15.000 Sängerinnen und Sänger hatten sich für das Deutsche Chorfest 2020 angemeldet, das regulär alle vier Jahre vom Deutschen Chorverband veranstaltet wird. Über 700 Konzerte waren vorgesehen, darunter auch Chorauftritte in sozialen Einrichtungen wie Begegnungszentren, Seniorentreffs und Pflegeeinrichtungen. Für den Ausweichtermin wird gänzlich neu disponiert, der Anmeldestart für eine Teilnahme am Deutschen Chorfest 2022 soll in der ersten Jahreshälfte
2021 über die Website www.chorfest.de erfolgen.

Das Deutsche Chorfest in Leipzig findet in Kooperation mit dem Sächsischen Chorverband statt.

Pressekontakt Deutscher Chorverband e. V.:
Nicole Eisinger | Tel: 030 847108934 | Mobil: 0176 76815488 |
nicole.eisinger@deutscher-chorverband.de

Pressekontakt Deutsches Chorfest Leipzig:
Franziska Franke-Kern | accolade pr | Tel: 0341 2234267 | Mobil: 0173
7262071 |  franke@accolade-pr.de


#zusammenSINGENzurWEIHNACHT

Dieses Jahr wird Weihnachten anders. Keine komplett gefüllten Kirchen, keine (Groß-) Familien-Treffen, kein gemeinsames Singen von Weihnachtsliedern. Damit jedoch auch dieses Jahr Weihnachten trotz der Corona-Pandemie ein Fest der Gemeinschaft wird und alle, die gerne Weihnachtslieder singen, nicht darauf verzichten müssen, hat die Chorjugend im Schwäbischen Chorverband gemeinsam mit anderen deutschen Chorverbänden das virtuelle Weihnachts-Chor-Projekt #zusammenSINGENzurWEIHNACHT ins Leben gerufen.

Alwin M. Schronen arrangierte dafür die Weihnachtslieder „O du fröhliche“ und „Stille Nacht“, deren Chorstimmen zu Hause oder in virtuellen Chorproben mit Übe-Videos/Playbacks, Noten und Texten geübt werden können. Diese werden ab dem 15. November über www.zusammensingenzurweihnacht.de und die YouTube-, Facebook-, Instagram- und Twitter-Kanäle der Deutschen Chorjugend verbreitet. Daraufhin können sich Singbegeisterte zu Hause aufnehmen und ihre Videos bis zum 29. November über die Webseite www.zusammensingenzurweihnacht.de schicken bzw. uploaden.

Wer das Lied „O du fröhliche“ einsingt, wird Teil des Rekordversuchs zum größten virtuellen WeihnachtsChor – denn nach dem erfolgreichen und preisgekrönten virtuellen Chor-Projekt #zusammenSINGENwirSTÄRKER (Opus Klassik Sonderpreis und Einheitspreis), wird zur Weihnacht mit Einsendungen im fünfstelligen Bereich gerechnet. Alle Einsendungen werden professionell als Multiscreen-Video zusammengeschnitten und ab dem 22.12.2020 im Internet veröffentlicht sowie über das Fernsehen deutschlandweit ausgestrahlt.

Das Ziel: Alle, die gerne Weihnachtslieder singen, können auf diese kreative Weise mit Abstand  zusammen mit tausenden von Menschen singen und alle, die gerne Weihnachtslieder hören, können dem virtuellen WeihnachtsChor #zusammenSINGENzurWEIHNACHT im Wohnzimmer, im Gottesdienst oder bei der Weihnachtsfeier während der Weihnachtstage lauschen und dabei vielleicht das ein oder andere bekannte Gesicht aus allen Teilen Deutschlands entdecken.

Chöre stehen für Zusammenhalt und Gemeinschaft in Vielfalt ‒ auch und insbesondere in schwierigen Zeiten! Chöre, als Orte der Begegnung und der Harmonie, können mehr Liebe in die Welt bringen ‒ insbesondere zur Weihnachtszeit!

Zum Notenheft #zusammenSINGENzurWEIHNACHT

 

Pressekontakt:

Marie-Lena Olma

fragen@zusammensingenzurweihnacht.de

+49 (0)30 847 10 89-61

www.zusammensingenzurweihnacht.de


Inspire Sessions der DCJ: Workshopreihe zur digitalen Chorarbeit startet am 19.11.2020

In den Online-Inspire Sessions der DCJ werden die Herausforderungen und Chancen des virtuellen Raums genauer unter die Lupe genommen: Wie können Proben so gestaltet werden, dass sie auch online Spaß machen? Welche neuen Chancen bietet das Digitale für kreative Konzert- und Projektformate? Wo gibt es Unterstützung? Wie kann man sich auch virtuell miteinander verbunden fühlen? Was hat Instagram als Beteiligungstool für Chöre zu bieten?

Der erste Workshop dieser Reihe findet bereits am 19. November 2020 statt.

Zu den Themen, Terminen und Anmeldung.


Förderung von internationalen Chorbegegnungen 2021

Zugegeben: Es fällt gerade schwer, über eine Zeit nach der Pandemie bzw. eine gelockerte Situation, in der wir zumindest wieder unbeschwerter singen und reisen dürfen, nachzudenken. So richtig und wichtig es jetzt ist, unsere Kontakte auf ein Minimum zu verringern und private Reisen zu vermeiden, so geben wir natürlich nicht auf – neben digitalen Chorproben bleibt uns aktuell auch immerhin das Ersinnen und Planen von Ideen und Visionen für nächstes Jahr. Warum also nicht die Zeit nutzen, um die nächste Chorbegegnung zu planen? Egal, ob Sie mit Ihrem Chor andere begeisterte Sänger*innen im Ausland treffen wollen oder einen Chor nach Deutschland einladen wollen – mit dem Förderprogramm_ Chorbegegnungen_ der DCJ können Sie Zuschüsse für Ihren internationalen Choraustausch erhalten!

Anträge zur Förderung von Chorbegegnungen im Jahr 2021 können noch bis 15. Februar 2021 bei der DCJ eingereicht werden (zum Antragsverfahren). Andere Fristen gelten für folgende Länder: China, Israel, Frankreich, Griechenland, Polen, Russland und Tschechien. Melden Sie den Förderbedarf für Ihre Chorbegegnung schon jetzt unverbindlich bei der DCJ an. Das hilft, den Förderbedarf der Chöre für nächstes Jahr besser einzuschätzen. Außerdem ist es eine Voraussetzung für eine Förderung, dass Sie am Workshop Fit für die Förderung der DCJ teilnehmen (zur Anmeldung).

Hier und im Chorbegegnungen-Webflyer finden Sie noch mehr Infos zum Förderprogramm.

Um bestehende Partnerschaften lebendig zu halten und den Kontakt zwischen Jugendgruppen aufrechtzuerhalten, können auch neue Formate im digitalen Raum entwickelt werden. Neben dem „klassischen“ grenzüberschreitenden Jugendaustausch können auch digitale oder digital-analoge Begegnungsformate gefördert werden. So können z. B.
Ergebnisse vergangener Begegnungen aufbereitet und für zukünftige Begegnungen nutzbar gemacht werden, es können auch Videotutorials, Sammlungen von Arbeitshilfen in digitaler oder gedruckter Form, oder eine Plattform zum Austausch entwickelt werden. Der Kreativität sind (fast) keine Grenzen gesetzt, um den internationalen Austausch mit Partnerorganisationen und jungen Menschen auch während der Pandemie aufrechtzuerhalten und voranzutreiben.

Als Zentralstelle berät die DCJ Sie in der Antragstellung, Projekt- und Finanzierungsplanung sowie zu organisatorischen und konzeptionellen Fragen: Stefanie Herrmann, 0176 45 82 73 59, stefanie.herrmann[at]deutsche-chorjugend.de


Wanted: Kinderchorgründungswillige und bestehende Kinderchöre

Der SingBus kommt vom 7. Juli bis 6. August 2021 nach Baden-Württemberg. Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit und bewerben Sie sich als Station für den SingBus! Bewerbungsfrist ist der 15. Januar 2021.

Mit dem Programm „Kinderchorland“ verfolgt die Deutsche Chorjugend die Vision „In jedem Ort ein Kinderchor“ und schickt dazu einen sogenannten „SingBus“ quer durch Deutschland um vor Ort Kinderchorgründungen anzukurbeln und bestehende Kinderchöre in ihrer Arbeit zu unterstützen. Das Programm richtet sich insbesondere an Chorgründungen/-patenschaften in ländlichen Räumen (Orte mit weniger als 10.000 Einwohnern). Mit an Bord des SingBusses: Eine interaktive „Sing-und-Kling“-Ausstellung für Besuche an Schulen und Kitas, eine ausfahrbare Konzertbühne für Konzerte mitten auf dem Marktplatz, Workshop- und Coachingangebote mit tollen Dozent*innen, ein Patenchorprogramm über das Kinderchorgründungswillige mit schon bestehenden Kinderchören vernetzt werden, und vielem mehr…

Haben Sie Lust, mit Ihrem Chor Pate zu werden für einen sich neu findenden Kinderchor im ländlichen Raum? Oder denken Sie über die Gründung eines Kinderchores nach? Dann bewerben Sie sich bis zum 15. Januar 2021 und bekommen Sie Unterstützung mit dem SingBus! Dieser kommt kommt vom 7. Juli bis 6. August 2021 nach Baden-Württemberg.

Weitere Informationen und das Bewerbungsformular finden Sie unter: www.kinderchorland.de

Zusätzlich unterstützt der Schwäbische Chorverband Kinderchorgründungen durch einen Zuschuss.


Ausschreibung für die Musiklotsenausbildung 2021

Die Musiklotsenausbildung richtet sich an musikbegeisterte Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren der Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen und findet vom 8.-12. Februar 2021 in Bad Urach statt. Bewerbungsschluss ist der 6. Dezember 2020. Weitere Informationen und das Online-Anmeldeformular finden Sie unter: www.lis-in-bw.de


Ausschreibung für die Mentorenausbildung „Singen mit Kindern“

Noch bis zum 15.11.20 können sich musikalisch interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler der Fachschulen für Sozialpädagogik, Berufspraktikantinnen und Berufspraktikanten, Studierende der Frühkindlichen Pädagogik, sowie bereits im Beruf stehende Erzieherinnen und Erzieher für diese Zusatzqualifikation bewerben. Die Mentorenausbildung „Singen mit Kindern“ findet an folgenden Wochenenden in der Evang. Tagungstätte Löwenstein statt: 27.- 28.03., 24.- 25.04., 12.- 13.06., 10.- 11.07.21. Die Überreichung der Urkunde ist am 24.07.21 in der Musikhochschule Stuttgart geplant. Weitere Informationen und die Online-Anmeldung finden Sie unter: www.lis-in-bw.de


Chorjugentag-Challenge: And the winner is…

Bei der in diesem Jahr erstmals ausgerufenen Challenge wurden am Chorjugendtag zwei Gewinner gekürt. Der Digital-Vernetzer-Preis geht an den Kinder- und Jugendchor vom Singkreis Birenbach e.V. (Chorverband Hohenstaufen) mit Verena Zahn, der Preis in der Kategorie größter Tonumfang im Chor an den Kinder- und Jugendchor vom Liederkranz Albeck 1900 e.V. (Chorverband Ulm) mit Andreas Schulz. weiterlesen »


Jetzt für die Musikmentorenausbildung 2021 bewerben

Die Musikmentorenausbildung richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die mit Abschluss des laufenden Schuljahres mindestens 15 Jahre alt sind und gerne musizieren und Vorerfahrungen (vokal und/oder instrumental) haben.

Die Mentorenausbildung 2021 findet an folgenden Wochenenden auf Schloss Kapfenburg statt: 22.-24.01., 26.-28.02., 19.-21.03., 07.-09.05., 11.-13.06.2021. Die Urkundenübergabe ist am 24.07.2021 in Trossingen geplant.

Bewerbungsschluss ist am 15.11.2020.

Weitere Informationen und Anmeldung auf der Internetseite des LIS.


Zeitschrift SINGEN 02/2020 Kurzfassung

Der Schwäbische Chorverband ist ein Traditionsverband. Er blickt auf fast 175 Jahre Geschichte zurück, in der er viele gesellschaftliche Systeme hat kommen und gehen sehen. Dabei waren der Verband und seine Regionalchorverbände aber nicht nur Unbeteiligte im Zeitenlauf, sondern hat durch seine Entscheidungen und Weichenstellungen immer wieder dazu beigetragen, dass die Gesellschaft sich verändert hat. So auch 1920. Nach der Katastrophe ist vor dem Neuanfang. Hier wurden Weichen für eine große Zukunft gestellt.

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lese

n in der mobilen App oder hier im Browser.

weiterlesen »


Zeitschrift SINGEN 12/2019 Kurzfassung

Schon wieder ist ein Jahr vorbei. 2019 war für den Schwäbischen Chorverband ein aufregendes und intensives Jahr. Zum einen gab es Großereignisse wie das Chorfest in Heilbronn und das Landes-Musik-Festival in Schorndorf zu organisieren, zum anderen beanspruchten auch neue Aktionen wie der erste gemeinsame Tag der Kinderstimme mit vielen Partnern und auch die Teilnahme mit einem Stand im Rahmen der chor.com viel Energie.

Vieles ist im Umbruch, vieles wird angegangen. Altes überdacht und Neues gewagt. So will und wird sich der Verband den Chancen der Zeit begegnen.

 

 

 

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

(mehr …)


Zeitschrift SINGEN 11/2019 Kurzfassung

Grenzenlos Musik

„Musik ist eine universelle Sprache“, sagt man. Doch Musik ist auch gelebte Kultur. Und hier gerät man bisweilen in ein ungewolltes Span-nungsfeld. So verbindend Musik ist, so hinderlich sind oft die eigenen Vorbehalte – nicht gegenüber dem anderen, oft herrscht auch eine große Unsicherheit darin, wie man sich dem Thema annähert, auch welche Begriffl ichkeiten angebracht sind.

Selten war Sprache so schnell darin, Begriffe und ihre Bedeutung zu verändern. „Wie sagt man da heute politisch korrekt dazu?“, geht vielen gerade beim Thema Interkultur durch den Kopf. Doch die Lösung ist eigentlich einfach: Redet man miteinander und nicht über einander, lösen sich die gedanklichen Schranken oft ganz schnell auf.

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Zeitschrift SINGEN 10/2019 Kurzfassung

Singen mit Kindern.

Kindern gehört die Zukunft. Aber es ist die Aufgabe der Erwachsenen, sie auf diese Zukunft vorzubereiten und sie in ihrer Entwicklung zu begleiten. Dieser Grundsatz bezieht sich auch alle Bereiche des Lebens – auch auf das Singen.

Wer früh mit Musik in Kontakt kommt, der wird sie ein Leben lang nicht missen mögen. Wer früh selbst musiziert hat gute Chancen, dass ihn die Liebe zur Musik durch alle Lebensphasen hinweg bleiben wird.

Den Grundstein zur Musikalität in den frühen Jahren zu legen ist also Grundbedingung, dass auch in Jahren auch Erwachsene sich musikalisch betätigen.

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Zeitschrift SINGEN 09/2019 Kurzfassung

Mitglieder gewinnen – Mitglieder halten.

Gemeinsam ist man weniger einsam, oder eben: Die Gemeinschaft ist stärker als das einzelne Mitglied. Gerade im Bereich der Amateurmusik eine Wahrheit, die schon lange bekannt ist, aber immer mehr in Vergessenheit gerät. Dabei sind immer wieder Mitglieder gewinnen und Mitglieder halten zwei Seiten der selben Medaille. Letztlich geht darum einen gesunden Verein zu erhalten oder zu schaffen. Um das zu
erreichen bedarf es viel guter Zusammenarbeit, viel guter Kommunikation und eines guten Zusammengehörigkeitsgefühl. Wenn das passt, strahlt das nach außen und die Suche nach dem ersehnten Nachwuchs wird leichter.

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Zeitschrift SINGEN 07.08/2019 Kurzfassung

Weihnachten beginnt im Juli

Sonnenschein, Sommercocktails und Grillen. Die Aussichten auf den Sommerurlaub stimmen fröhlich und der Geschmack der reifen Erdbeeren liegt noch auf der Zunge. Im Hintergrund hört man Glöckchen und den Aufgesang der Engelsscharen, während der Glühwein die warme Sommeralternative darstellt. Jetzt denken Sie sich vermutlich: Moment mal, was habe ich gerade gelesen? Aber das ist ernst gemeint. Weihnachten beginnt im Juli. Zumindest organisatorisch und musikalisch. Denn alles, was Ende November sitzen soll, muss bereits in den Sommermonaten akribisch vorbereitet werden. Literatur muss gesichtet werden, Termine koordiniert, Auftrittsorte geblockt werden. Wenig weihnachtlich, aber notwendig.

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Zeitschrift SINGEN 06/2019 Kurzfassung

Wie digital sind wir?

Beim Frühstück noch schnell die Nachrichten gecheckt und das Konzert mit den Chormitgliedern und Fans bei Facebook geteilt. Für Instagram ist es gerade einfach noch zu früh, wobei ein kleines Video zum Singen am Frühstückstisch ja auch seinen Reiz hätte.

Was früher auf Konzerten das Feuerzeug war, ist heute das Smartphone. Die Zeiten ändern sich und gerade in Vereinen ist es wichtig, auch mit der Zeit zu gehen. Dennoch muss nicht jedes Ensemble gleich jeden existierenden Medien-Kanal bedienen. Es gibt die berühmte Qual der Wahl, aber mit ein bisschen Strategie kann hier jeder seinen Weg finden. Mehr noch: Die Zeit, die man für seine Netzwerke braucht, kann man an anderer Stelle auch durch geschickte Digitalisierung wieder einsparen.

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Zeitschrift SINGEN 05/2019 Kurzfassung

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen.

Reisen: Sie öffnen die Menschen für andere Kulturen, beleben den Geist durch ganz neue Eindrücke und können die Gemeinschaft eines Chores noch enger zusammen schweißen, denn von den Geschichten und Erlebnissen wird man sich noch lange gegenseitig erzählen.

Die Kehrseite ist der Aufwand. Finanzen, Zeit, die Umwelt noch gar nicht mitgedacht. Eine Chorreise – wenn sie gut durchdacht ist, ist aufwendig und kann nervenaufreibend sein. Sollte man das dennoch angehen?

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Zeitschrift SINGEN 04/2019 Kurzfassung

Musik hören, Musik verstehen

Nicht nur hören, sondern auch verstehen. Musik hat viele Ebenen, die miteinander kommunizieren, die man verstehen kann und die ein Werk noch schöner machen, die Menschen berühren. Doch weiß man heute noch, was ein Bach oder Händel dem Zuhörer vermitteln wollte? Sind diese Aussagen heute noch so gültig wie zur Entstehungszeit? Kann Klassik zeitgemäß sein und muss man über das klassische Konzertformat generell nachdenken?

Es gibt viele Möglichkeiten Musik, Konzerte und Musikverständnis ins Hier und Jetzt zu holen. Man muss nur etwas Mut beweisen.

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


©2020 Schwäbischer Chorverband - Geschäftsstelle im SpOrt Stuttgart (4ter Stock) Fritz-Walter-Weg 19 70372 StuttgartTelefon: 0711 46 36 81 oder 0711 466809 - Telefax: 0711 48 74 73 - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich