S-Chorverband

Aktuell

Chorjugentag-Challenge: And the winner is…

Bei der in diesem Jahr erstmals ausgerufenen Challenge wurden am Chorjugendtag zwei Gewinner gekürt. Der Digital-Vernetzer-Preis geht an den Kinder- und Jugendchor vom Singkreis Birenbach e.V. (Chorverband Hohenstaufen) mit Verena Zahn, der Preis in der Kategorie größter Tonumfang im Chor an den Kinder- und Jugendchor vom Liederkranz Albeck 1900 e.V. (Chorverband Ulm) mit Andreas Schulz. weiterlesen »


Jetzt für die Musikmentorenausbildung 2021 bewerben

Die Musikmentorenausbildung richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die mit Abschluss des laufenden Schuljahres mindestens 15 Jahre alt sind und gerne musizieren und Vorerfahrungen (vokal und/oder instrumental) haben.

Die Mentorenausbildung 2021 findet an folgenden Wochenenden auf Schloss Kapfenburg statt: 22.-24.01., 26.-28.02., 19.-21.03., 07.-09.05., 11.-13.06.2021. Die Urkundenübergabe ist am 24.07.2021 in Trossingen geplant.

Bewerbungsschluss ist am 15.11.2020.

Weitere Informationen und Anmeldung auf der Internetseite des LIS.


Schwäbischer Chorverband nach Mitgliederversammlungen gut für die Zukunft aufgestellt

Am 4. Oktober 2020 trafen sich in der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen die Delegierten des Schwäbischen Chorverbandes und seiner Chorjugend, um auf den Mitgliederversammlungen die Weichen für die Zukunft des Verbandes zu stellen. Am Vormittag von 11 bis 13 Uhr tagte der Chorjugendtag, ab 13:45 Uhr folgte der Chorverbandstag. Insgesamt waren an diesem Tag mehr als 250 Delegierte beteiligt – im Saal vor Ort, aber auch zu Hause am Rechner.

Auf die aktuelle Situation reagierend gingen der Schwäbische Chorverband und seine Chorjugend in diesem Jahr einen neuen Weg. In Trossingen Ort trafen sich die Funktionäre der Gremien und der Regionalchorverbände des Verbandes, von zu Hause aus konnten sich die Delegierten aus den Vereinen virtuell zuschalten, mitdiskutieren und vor allem auch ihr Wahlrecht wahrnehmen. Möglich wurde dies durch eine auf Initiative mehrerer Chorverbände – darunter auch der Schwäbische Chorverband – entwickelte neue Wahlsoftware. Das neue System wurde von den Delegierten freudig aufgenommen. weiterlesen »


Termin und Ort für Chorverbandstag und Chorjugendtag 2021 beschlossen

Chorjugendtag und Chorverbandstag des Schwäbischen Chorverbandes werden auch 2021 wieder gemeinsam veranstaltet werden. Die Mitgliederversammlungen werden am 10. Oktober 2021 in Plochingen stattfinden.


Stimmtag auf Herbst 2021 verschoben

Der für den 14. November geplante Stimmtag muss aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Er soll nun im Herbst 2021 stattfinden. Sobald der Termin feststeht, werden wir ihn hier veröffentlichen.


Lehrgang Carusos-Trainer – qualifizieren Kindertageseinrichtungen

Die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen bietet in vier Phasen einen Lehrgang zum Carusos-Trainer an. Die Weiterbildung richtet sich an Lehrkräfte mit künstlerischem oder künstlerisch-pädagogischem Musikstudium aus dem Vokal- oder Instrumentalbereich bzw. der elementaren Musikpraxis an Musikschulen, Vereinen und im freien Beruf sowie Kirchenmusiker. Zugelassen werden können auch Absolventen aus C- und B-Chorleitungslehrgängen (Ausbildungssystem der Amateurmusik).

Um Kindertagesstätten und Kindergärten darin zu bestärken, das gemeinsame Singen in ihrer täglichen Arbeit zu verankern, hat der Deutsche Chorverband die bundesweite Initiative Die Carusos ins Leben gerufen. Im Rahmen der Initiative wird ein Zertifikat an Einrichtungen vergeben, die festgelegte Qualitätsmerkmale kindgerechten Singens erfüllen. FachberaterInnen unterstützen interessierte Kitas bei der Umsetzung dieses sogenannten Carusos-Standards und begleiten die Einrichtungen auf dem Weg zur Auszeichnung.

Alle Informationen zum Lehrgang gibt es bei der Bundesakademie Trossingen.


Klangspektrum BW – Musik machen. Mut machen. Mitmachen!

Dieser Sommer bekommt doch noch einen richtig guten Sound: Die Baden-Württemberg Stiftung hat in Kooperation mit der Eva Mayr-Stihl Stiftung das Programm Klangspektrum BW ins Leben gerufen.

Es geht dabei nicht nur um den Klang allein: 1.000 Musikerinnen und Musiker aus dem Land erhalten für die Einreichung eines neuen, bisher kommerziell unveröffentlichten musikalischen Werks 1.500 Euro Gage. Darüber hinaus wird aus dem Klangspektrum BW ein einzigartiges Musikkunstwerk entstehen. Alle Beiträge werden ab Herbst 2020 unter www.klangspektrum-bw.de zu sehen sein. Außerdem wird der SWR alle eingereichten Arbeiten in einem großen Videoclip auf der digitalen Bühne Internet veröffentlichen und plant ein Preisträgerkonzert. weiterlesen »


Ideenwettbewerb „Stärkung des Ehrenamts im Ländlichen Raum“

Das gesellschaftliche Leben in Baden-Württemberg wäre gerade in Ländlichen Räumen ohne das freiwillige Engagement seiner Bewohnerinnen und Bewohner nicht denkbar. Doch der demografische Wandel hinterlässt Spuren: vielen Vereinen, Verbänden und Organisationen fällt es zunehmend schwer, Nachwuchs für das Ehrenamt zu gewinnen. Viele junge Erwachsene sind bereit, ein Ehrenamt zu übernehmen, wären sie nicht unsicher darüber, ob sie ausreichend auf die Wahrnehmung des Ehrenamts vorbereitet sind.

In den Vereinen, Organisationen und Initiativen im Ländlichen Raum ist meist vielfaches Wissen zum Ehrenamt vorhanden. Wenn verschiedene Gruppen eines Ortes oder einer Raumschaft ihren Wissensschatz zusammenzutragen und gemeinsam auch mit den Ideen der jungen Menschen erschließen, stärkt dies nicht nur den Nachwuchs für seine Aufgaben. Diese Vernetzung bietet auch den Nährboden für innovative Ideen, wie Wissen vom und für das Ehrenamt weitergegeben oder neu geschaffen werden kann.

Damit es nicht bei Ideen bleibt, soll der Ideenwettbewerb „Stärkung des Ehrenamts“ Bündnisse aus Vereinen, Initiativen und Organisationen dabei unterstützen, gemeinsam mit jungen Erwachsenen neuartige, individuelle und auf den Bedarf vor Ort angepasste Qualifizierungsmaßnahmen für das Ehrenamt zu entwickeln und umzusetzen.

Gesucht werden Projekte, die junge Menschen für die Übernahme einer wichtigen zivilgesellschaftlichen Position oder eines Ehrenamts vorbereiten. Gewünscht sind kreative, kooperative Ideen für innovative Qualifizierungsmaßnahmen, die im Ländlichen Raum verschiedene Akteure des Ehrenamts zusammenbringen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt vor Ort nachhaltig stärken.

Die Bewerbungsphase läuft bis zum 15. Oktober 2020. Bis zu 15.000 € je Projekt stehen zur Verfügung.

Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es hier.


Volle Bandbreite – Digitale Konferenz der Landesmusikjugend Baden-Württemberg am 8. November 2020

Die Digitalisierung schafft einen tiefgreifenden Wandel auch in der Amateurmusik. Die Corona-Pandemie hat für viele Vereine dies nochmals deutlich beschleunigt. Die Landesmusikjugend Baden-Württemberg lädt am 8. November 2020 zu einer digitalen Konferenz unter dem Titel „Volle Bandbreite“ ein.

Die digitale Zusammenkunft bietet Impulse und konkrete Tipps für die digitale Weiterentwicklung in den Kinder- und Jugendensembles der 12.000 Amateurmusikvereine im Land. Neben Interviews und Seminaren mit Fachleuten stehen auf der Internetseite www.volle-bandbreite-digital.de weitere Informationsquellen und Hilfestellungen für die Ensembles zur Verfügung.

Die volle Bandbreite der digitalen Amateurmusik

Die Angebote der Konferenz „Volle Bandbreite“ gliedern sich in vier Bereiche: Musik lehren und lernen, Musikpräsentation und -rezeption, Vereinsarbeit und Digitale Welt. In allen vier Bereichen gibt es jeweils ein kurzes Impulsinterview, und ein praxisorientiertes Online-Seminar. Damit ist „volle Bandbreite“ nicht nur eine technische Wunschvorstellung, sondern beschreibt auch die vielfältigen Anforderungen und Ideen in der Amateurmusik.

Das detaillierte Programm zur Konferenz, sowie die Anmeldung stehen ab Mitte September bereit unter www.volle-bandbreite-digital.de.


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am 06.08.2020

Wenn Hobbies zur Herzensangelegenheiten werden, will man immer tiefer in die Materie einsteigen und sich verbessern. So geht es Autorin Nena Wagner mit dem A-cappella-Singen im Ensemble. Sie macht sich auf die Suche nach Antworten auf die Frage „Wie machen das die Profis?“ und berichtet ihrem Tagebuch davon. Währenddessen bereitet sie sich mit ihrem Ensemble Nebensache auf einen Gesangswettbewerb vor.
Ein Musikfeature, welches 2015 an der Hochschule für Karlsruhe entstand.
Moderation: Fabian Reichle
Redaktion: Nena Wagner

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 06.08.2020 um 18 Uhr hören.


Corona-Soforthilfe für Angebote an Kinder und Jugendliche

Es besteht aufgrund der Corona-Krise ein spezifischer Bedarf von Kindern und Jugendlichen, der mit einem Soforthilfeprogramm gedeckt werden soll.

Ein solches Programm soll zwei Ziele erfüllen, die konzeptionell miteinander verbunden sein müssen:
– Es soll Kindern und Jugendlichen sinnvolle Ideen aufzeigen, mit denen sie die langwierige und ungewisse Zeit gestalten können. Dafür soll ihnen zum Beispiel Bastelmaterial, Malutensilien sowie Bücher oder Spiele/Spielzeug überlassen werden.
– Damit verbunden soll auf pädagogisch wertvolle Weise der direkte Kontakt mit den Kindern und Jugendlichen sowie deren Eltern gesucht und gehalten werden, die Grundlage für eine ausbaufähige Vertrauenssituation.

Ein persönlicher Kontakt zwischen antragsstellender Organisation und Kindern ist unter Berücksichtigung der „Corona Verordnung Angebote Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit“ möglich. Stattdessen oder darüber hinaus kann die Kontaktaufnahme auch telefonisch oder digital, also per Mail, per Chat per Videotelefonie oder über die sozialen Medien erfolgen.

Antragsberechtigt sind Vereine, Verbände und rechtsfähige Initiativen, die sich bereits bei der Prävention von Kinderarmut engagieren, sowie Städte und Gemeinden, Stadt- und Landkreise.

Erstattet werden können die Aufwendungen für eine sinnvolle Beschäftigung z.B. für Bastelmaterial, Malutensilien sowie Bücher, Spiele/Spielzeug oder Ähnliches von geringem finanziellem Wert, das Kindern und Jugendlichen aus armutsgefährdeten Familien bereitgestellt wird. Voraussetzung für die Förderung ist ein geeignetes pädagogisches Konzept, mit dem der direkte Kontakt mit den Kindern und Jugendlichen gesucht wird.

Das Fördervolumen pro Antrag ist auf max. 2.500 Euro begrenzt.
Der Antragszeitrum bezieht sich auf Maßnahmen, die zwischen 1. Mai 2020 und 31. August 2020 durchgeführt wurden bzw. noch werden.
Die Anträge werden nach Eingang berücksichtigt. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf eine Soforthilfe. Die Entscheidung erfolgt im pflichtgemäßem Ermessen. Bei positiver Entscheidung erfolgt die Erstattung im Wege des Aufwandsersatzes nach Abschluss und Einreichung von Belegen.

Anträge bitte mit dem Antragsformular (DOCX-Format) per Mail (als PDF-Anhang) an poststelle@sm.bwl.deundarmutspraevention@sm.bwl.de mit dem Betreff „Antrag Soforthilfe für Kinder“ senden.


Sonderzuschuss für Vereine der Breitenkultur in der Corona-Pandemie

Keine Proben, keine Veranstaltungen –  die Corona-Pandemie hat das Vereinsleben in Baden-Württemberg stark eingeschränkt. Um die Folgen der Pandemie etwas abzufedern, gibt es staatliche Hilfen. Das Land Baden-Württemberg unterstützt die rund 9.000 Vereine der Breitenkultur in diesem Jahr mit einem Sonderzuschuss. Dabei wird die Auszahlung nach aktiven Mitgliedern gestaffelt:

Vereine mit bis zu 30 aktiven Mitgliedern: 800,00 €
Vereine mit bis zu 100 aktiven Mitgliedern: 1.100,00 €
Vereine mit mehr als 100 aktiven Mitgliedern: 1.400 €

Die Auszahlung der Förderbeträge erfolgt über die Landes- und Regionalchorverbände direkt an die Chöre, ähnlich der Chorleiterpauschale. Ein Antrag muss nicht gestellt werden. Sobald die Mittel verfügbar sind, werden die Mittel an die Vereine weitergegeben.


Kunst Trotz Abstand fördert mit 7,5 Millionen Euro

Mit dem Impulsprogramm „Kunst Trotz Abstand“ stellt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst 7,5 Mio. Euro aus dem Corona-Hilfsprogramm für Kunst und Kultur zur Verfügung, um die Arbeit von Kultureinrichtungen, Vereinen der Breitenkultur sowie freischaffende Künstlerinnen und Künstlern zu unterstützen.

Eine Antragstellung ist ab sofort möglich. Antragsberechtigt sind Kultureinrichtungen (zum Beispiel Soziokulturelle Zentren, Theater, Orchester, Bands und Ensembles, Museen, Kinos, Clubs etc.) sowie Vereine der Breitenkultur mit Sitz in Baden-Württemberg, die inhaltlich dem Ressort der Kunstabteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst zugeordnet sind. Antragsberechtigt sind ausschließlich rechtlich eigenständige Kultureinrichtungen (zum Beispiel e.V., gGmbH, Stiftung, GbR, Einzelunternehmen etc.), die gemeinnützige Ziele verfolgen und deren Gründungsdatum vor dem 01.01.2020 liegt. Körperschaften des öffentlichen Rechts sind als Träger einer Kultureinrichtung antragsberechtigt.

Weitere Informationen zu den Förderinhalten und dem Antrags- bzw. Auswahlverfahren sowie den Link zur Antragstellung finden Sie hier.

Um weitere Fragen zum Impulsprogramm beantworten zu können, bieten wir für alle Antragsteller eine Förderberatung per Webex an. Die erste Webex-Beratung findet am 13. August 2020 statt. Über weitere Termine und Einwahldaten informieren wir ebenfalls auf unserer Homepage unter dem obigen Link.


Chorjugendpreise beim Chorjugendtag

Liebe Sänger*innen, liebe Chorleiter*innen, liebe Jugendvertreter*innen,

Ihr in den Vereinen und Chören seid das Herzstück des Schwäbischen Chorverbandes. Wir freuen uns schon jetzt darauf, den Chorjugendtag am 4. Oktober in Trossingen oder virtuell mit Euch verbringen zu dürfen.
Da die entscheidende Arbeit in den Vereinen vor Ort stattfindet, wollen wir auf dem kommenden Chorjugendtag Chöre und Vereine prämieren, die sich als besonders aktiv zeigen.

Habt Ihr im vergangenen Lockdown gezeigt, dass Euer Chor auch digital unterhalten, sich treffen oder digital auch Freude bereiten kann? Oder habt Ihr schon Videos zusammengeschnitten, auf denen Eure ChorsängerInnen mit Mund-Nasen-Schutz singen? Wichtig ist uns, dass Ihr mit dieser Bewerbung auf die Prämierung nicht besonders viel Arbeit habt. Wir sind stolz auf Euch, die Ihr in dieser Krisenzeit auf kreativste Art und Weise gezeigt habt, dass eine Chorgemeinschaft allen Widrigkeiten zum Trotz stattfinden kann.

Wir prämieren denjenigen Verein, der die meisten Vertreter digital zusammengebracht hat.

Neben den Kreativsten in Krisenzeiten, werden wir auch das Singen prämieren.
Können Eure Jungs besonders tief und Eure Mädels besonders hoch singen? Oder seid Ihr in letzter Zeit besonders geübt im Gesangstraining?
Dann sendet uns Tonaufnahmen Eures Chores, oder bringt Eure tiefsten und höchsten Stimmen mit und zeigt uns vor Ort auf dem Chorjugendtag, welchen Tonumfang Ihr habt.

Wir prämieren denjenigen Chor, dessen Sängerinnen und Sänger den größten Tonumfang singen können.

In beiden Kategorien gibt es tolle Preise zu gewinnen. Beachtet bitte: Die Teilnehmer unserer Prämierungen sollten aus den Altersstufen der Chorjugend (bis 27 Jahre) stammen.

Bewerbungsschluss ist der 30. September 2020.

Habt Ihr noch Fragen? Oder wollt Ihr uns schon gleich Eure Videos zusenden?
Dann gerne über: info@s-chorjugend.de

Wir sehen uns auf dem Chorjugendtag!
Musikalische Grüße
Eure Chorjugend im Schwäbischen Chorverband


Gemeinsam für die Musik an schulen – offener Brief an Ministerin Dr. Eisenmann

Der Erlass des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg vom 7. Juli 2020 schränkt die musikalischen Aktivitäten im Schuljahr 2020/2021 massiv ein. Das Singen und das Musizieren auf Blasinstrumenten sowie jahrgangsübergreifende (musikalische) Angebote werden in den Schulen untersagt. Aus diesem Grund hat der Landesmusikrat Baden-Württemberg (LMR) zusammen mit seinen Mitgliedern, dem Bundesverband Musikunterricht – Landesverband Baden-Württemberg (BMU), dem Landesverband der Musikschulen Baden-Württemberg (LVdM) und dem Landesmusikverband Baden-Württemberg (LMV) einen offenen Brief an Ministerin Dr. Eisenmann gerichtet.

Darin wird um eine dringende Überarbeitung des Erlasses und eine den derzeitigen Umständen entsprechende Wiederaufnahme von praktischer musikalischer Arbeit und Ensemblearbeit gefordert.


Konzept des Kultusministeriums zum neuen Schuljahr gefährdet musikalische Arbeit im ganzen Land

Singen verboten

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg hat am 7. Juli das „Konzept für einen Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen an den auf der Grundschule aufbauenden Schularten in Baden-Württemberg“ veröffentlicht. Mit dem darin enthaltenen Satz „Singen in geschlossenen Räumen ist ausgeschlossen“ ist die jahrzehntelang aufgebaute und erfolgreiche chorische Arbeit in den Schulen in Baden-Württemberg existenziell gefährdet. Vertreter kirchlicher und weltlicher Chorverbände im Land haben sich daher heute mit einem gemeinsamen Schreiben an die Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann gewandt und die Überarbeitung des Konzepts gefordert.

Das gemeinsame Singen in Schulen stellt eine existenzielle Grundlage für die Chorarbeit in Kirchen und Vereinen dar. Zugleich ist es als positiver emotionaler und sozialer Effekt auf Kinder und Jugendliche aus dem Schulalltag nicht wegzudenken. Das pauschale Verbot des Kultusministeriums ist für die Vertreter der Verbände daher ebenso erschreckend wie unverständlich.

Auch für die Verbände im Land steht der Gesundheitsschutz an oberster Stelle. Deshalb haben sie für das Singen in Chören in den vergangenen Wochen, gemeinsam mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst und dem Freiburger Institut für Musikermedizin, erfolgreiche Hygienekonzepte entwickelt, mit denen sie zur Probenarbeit zurückkehren konnten.

In einem gemeinsamen Brief fordern die Chorvertreter im Land das Kultusministerium auf, das Konzept zu überarbeiten, und eine differenziertere Betrachtung das Singen betreffend einzunehmen. Zugleich bieten sie ihre Unterstützung durch die Erfahrung mit Hygienekonzepten und chorischer Arbeit unter Pandemiebedingungen an.

Die Unterzeichner sind:

  • KMD David Dehn (Verband Evangelischer Kirchenmusik in Württemberg)
  • Marcel Dreiling (Schwäbischer Chorverband e.V)
  • Betina Grützner (Baden-Württembergischer Sängerbund e.V.)
  • Tilman Heiland (Bundesverband Musikunterricht BW & Landesmusikjugend BW)
  • KMD Melanie Jäger-Waldau (Pueri Cantores Freiburg)
  • Susanne Labsch (Landesverband Evangelischer Kirchenchöre in Baden)
  • LKMD Kord Michaelis (Evangelische Landeskirche in Baden)
  • Josef Offele (Badischer Chorverband e.V.)
  • Johannes Pfeffer (Chorjugend im Schwäbischen Chorverband)
  • Dr. Jörg Schmidt (Schwäbischer Chorverband e.V.)
  • KMD Stefan Skobowsky (Kilianskirche Heilbronn)
  • Thomas Stang (Pueri Cantores Rottenburg-Stuttgart)
  • DKMD Godehard Weithoff (Amt für Kirchenmusik der Erzdiözese Freiburg)
  • Alwin Wollinger (Helbling Verlag)

Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am 16.07.2020

SWR4 Baden-Württemberg bringt in Zusammenarbeit mit dem Badischen und dem Schwäbischen Chorverband die Chorprobe frei Haus – via Radio. Holger Frank Heimsch hat selbst teilgenommen und mit Hörern und Akteuren gesprochen.
Außerdem im Gespräch mit Vocals on Air: Wissenschaftler und Sänger Prof. Dr. Matthias Echternach, der die aktuelle Aerosol-Studie des BR zum Thema Chorsingen vorstellt.

Am 3. Oktober 2020 wird Deutschland an vielen Orten singen und musizieren. Vocals on Air berichtet über die bundesweiten sowie regionalbezogenen Vorbereitungen und das Online-Mitmach-Angebot. Zudem präsentieren wir Platz 11 aus der Top 12 der Volkslieder, der passenderweise auf eine gewisse Art das aktuelle Thema Social Distancing widerspiegelt, machen den Mediencheck zur CD-Einspielung der Oper „Sakontala“ aus dem Carus-Verlag und stellen euch die aktuellen Vocals on Air-News vor.

Redaktion: Holger Frank Heimsch
Moderation: Katrin Heimsch

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 16.07.2020 um 18 Uhr hören.


Online-Schulungen: Infektionsschutz sowie Präventions- und Ausbruchsmanagement

seit dem 01. Juli 2020 gilt die neue Corona-Verordnung für die Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit. Für das Angebot von mehrtägigen Veranstaltungen mit Übernachtungen sieht die Verordnung die Erweiterung des nötigen Hygienekonzepts um ein Präventions- und Ausbruchsmanagement als verpflichtend vor.

Der Landesjugendring und weitere Träger der Jugendarbeit empfehlen dazu die Benennung und die Schulung eines Präventions- und Ausbruchsmanagers.

In kürzester Zeit hat der Kreisjugendring Esslingen e. V. ein Konzept für solch eine Schulung erstellt und bietet diese in Kooperation mit dem Landesjugendring nun auch online an.

Die Präventions- und Ausbruchsmanagementschulung findet am Montag, den 20. Juli 2020 von 18:00 bis 20:00 Uhr, via zoom, statt. Anmeldung bis zum 16. Juli hier möglich. Alle Infos zur Teilnahme kommen per Mail nach der Anmeldung.

Wenige Tage vorher, am Dienstag, den 14. Juli 2020 von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr, bietet das Evangelische Jugendwerk in Württemberg ebenfalls via zoom eine Infektionsschutzschulung für die Sommerfreizeiten an. (Es handelt sich hierbei um die übliche Hygienepflichtschulung.) Anmeldungsschluss ist schon am Montag, den 13. Juli 2020. Hier geht es zu den Informationen und der Anmeldung.


Push Dich! – Der Start für euer Projekt

Ein Programm für kreative Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren

Die Baden-Württemberg Stiftung sieht in der kulturellen Bildung von Jugendlichen einen wichtigen Bestandteil der Allgemeinbildung und Persönlichkeitsentwicklung und hat deshalb das Programm „PUSH DICH!“ gestartet.

Das Besondere an „PUSH DICH!“ – die Jugendlichen selbst sind gefragt. Das Programm richtet sich gezielt an junge Menschen zwischen 14 und 18 Jahren, die sich in kleinen Gruppen mit einer volljährigen Person zusammenschließen, um ihre künstlerischen Ideen umzusetzen.

Fast alles ist möglich: von A wie Anime bis Z wie Zirkus. Projekte mit Musik, Tanz, Theater und Bildender Kunst sind genauso gefragt wie Ideen im Cosplay-Bereich, Street Art oder Upcycling-Projekte. Was zählt, ist das Engagement der Jugendlichen.

Auf der Website www.push-dich-bw.de gibt es weitere Informationen, hier wird auch der kurze Online-Antrag ausgefüllt. Bei Fragen zur Antragsstellung und auch bei der Durchführung steht das Projektbüro der LKJ gerne beratend zur Seite.

Telefon oder WhatsApp: 0176 550 332 23
E-Mail: info@push-dich-bw.de


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am 02.07.2020

Themensendung: Das Black Forest Voices Web.stival 2020

In dieser Ausgabe von Vocals on Air blicken wir auf das Vokalfestival Black Forest Voices Web.stival, das vom 18.-21. Juni 2020 stattfand. Das Festival im Schwarzwald musste leider seine Pläne mit Live-Besuchen von Konzerten und Workshops in Kirchzarten über den Haufen werfen. Doch kreativ ging es digital weiter! Wir geben euch einen Überblick, wie das Web.stival aufgebaut war und welche spannenden Workshops es gab. Der Schwäbische Chorverband ist Partner des Festivalprojekts und freut sich, dass sich die Macher nicht von der aktuellen Lage haben entmutigen lassen, sondern der Chorszene weiterhin eine Plattform geben.
Durch die Sendung führt uns Annabell Thiel.

Redaktion: Annabell Thiel & Nena Wagner

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 02.07.2020 um 18 Uhr hören.


Chorleben Aktuell

Weitere aktelle Beiträge finden Sie in unserem Weblog:
Chorleben SCV

©2021 Schwäbischer Chorverband - Geschäftsstelle im SpOrt Stuttgart (4ter Stock) Fritz-Walter-Weg 19 70372 StuttgartTelefon: 0711 46 36 81 oder 0711 466809 - Telefax: 0711 48 74 73 - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich