S-Chorverband

Aktuell

Deutscher Chorverband startet Initiative „Jahr der Chöre 2022“

Mit dem „Jahr der Chöre 2022“ startet der Deutsche Chorverband eine bundesweite Initiative, um öffentlich und kulturpolitisch Aufmerksamkeit für die Belange der Chorszene zu erzeugen.

 

Christian Wulff, Präsident des Deutschen Chorverbands, betont: „Chöre schaffen die überall so dringend benötigten Orte, die Zusammenhalt und Gemeinschaft fördern. In Chören wird Demokratie und Integration gelebt. Einige Menschen, darunter auch manche PolitikerInnen, haben erst im Lockdown wirklich begriffen, wie wichtig Kultur und Kunst für jeden Einzelnen und unsere ganze Gesellschaft sind. Deshalb ist die Interessenvertretung für das Chorsingen und für die Amateurmusik insgesamt auf allen Ebenen, also vor Ort in den Kommunen, bei den Landesregierungen und auf Bundesebene, jetzt notwendiger denn je zuvor.“ weiterlesen »


Werbung

Förderberatung für Projekte mit Kindern und Jugendlichen im Chor 2022

Ich bin Anna-Lena Schreier, Kulturmanagerin aus Heddesheim. Mit Chorsingen im idyllischen Nordschwarzwald groß geworden, freue ich mich sehr ab sofort im Auftrag der Deutschen Chorjugend für die Baden-Württemberger Chorverbände aktiv zu sein.

Ihr habt Ideen, nur leider fehlt es aktuell einfach an Geld in der Chorkasse? Ihr wollt eurem Kinder- und Jugendchor einfach mal wieder etwas Abwechslung bieten und wisst aber noch nicht wie? Oder habt sogar bereits ein Projekt geplant, nur fehlt noch die passende Förderung?

Egal, ob Impulstag, Großprojekt, Wochenendfreizeit, Sommerlager, Workshop-Serie oder ein gemeinsamer Chorausflug ins Grüne.

Mit dem Programm „AUF!leben – Zukunft ist jetzt.“ unterstützt die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung bundesweit Kinder und Jugendliche dabei, die Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen und Alltagsstrukturen außerhalb des Schulunterrichts zurückzugewinnen.

Nutzt die Chance und beantragt mit eurem Chor- und/oder Singprojekt eine finanzielle Förderung für ein Probenwochenende, eine Ferienfreizeit, internationale Begegnungen, Workshops, Jugendleiter:innenausbildung und für vieles mehr!

Ihr habt Fragen oder Ideen?

Dann meldet euch gerne einfach unverbindlich bei mir unter aufleben@chor-in-bw.de


Ausschreibung IMPULS und MUSIK FÜR ALLE

Ab dem 15. Januar 2022 können sich Musikensembles im NEUSTART KULTUR-Programm IMPULS auf Fördersummen bis zu 15.000 EUR bewerben. IMPULS ist ein Rettungsprogramm, das den 14,3 Millionen Menschen, die in ihrer Freizeit Musik machen, beim Erhalt und der Wiederbelebung der Amateurmusik in Pandemiezeiten helfen soll.

Bis zum 15. Januar sind zudem Anträge im Förderprogramm MUSIK FÜR ALLE! möglich. MUSIK FÜR ALLE! fördert außerschulische Musikprojekte von Kindern und Jugendlichen zwischen drei und 18 Jahren und sorgt deutschlandweit für frühkindliche Förderung und zusätzliche Teilhabechancen insbesondere für junge Menschen in finanziellen und sozialen Risikolagen.

Auch im Förderprogramm NEUSTART AMATEURMUSIK soll im Januar 2022 eine neue Antragsrunde starten. Details dazu werden zu Jahresbeginn folgen.

Pressemeldung BMCO-Ausschreibungsstart 2022


Start Befragung JuCo – Junge Menschen und ihre Erfahrungen während der Corona-Pandemie

Heute zum Nikolaustag geht die bundesweite Befragung JuCo – Junge Menschen und ihre Erfahrungen während der Corona-Pandemie – in die dritte Runde.

Die Online-Befragung richtet sich an junge Menschen von 15 bis ca. 30 Jahren und ist unter dem folgenden Link erreichbar: https://www.soscisurvey.de/JuCo_III/.

Um möglichst viele junge Menschen zu erreichen, sind die Fragen auch in einfacher Sprache verfügbar.

Die Teilnahme dauert ca. 20 Minuten. Unter den Teilnehmer:innen werden 20 Gutscheine im Wert von je 20 Euro verlost.

weiterlesen »


Kooperation mit dem Stuttgarter Weihnachtssingen

Das Stuttgarter Weihnachtssingen findet am 19. Dezember 2021 live im GAZi-Stadion auf der Waldau statt. Der Schwäbische Chorverband ist erstmals als Kooperationspartner mit dabei.

Weitere Informationen finden Sie in diesem Schreiben.


Vereinfachung des Verfahrens für eine Gebührenbefreiung

Durch das Transparenzregister- und Finanzinformationsgesetz wurde zum 1. August 2021 das Verfahren für eine mögliche Gebührenbefreiung für Gebühren ab dem laufenden Jahr 2021 erheblich vereinfacht.

Aktuell werden Briefe vom Transparenzregister versandt. Ein Antrag auf Gebührenbefreiung kann nunmehr mittels des Antragformulars einfach gestellt werden. Wenn – wie in diesem Antragsformular vorgesehen – im Antrag auf Gebührenbefreiung die Verfolgung der nach den §§ 52 bis 54 der Abgabenordnung steuerbegünstigten Zwecke versichert wird und das Einverständnis darüber erklärt wird, dass die registerführende Stelle beim Finanzamt eine Bestätigung der Verfolgung dieser steuerbegünstigten Zwecke einholen darf, bedarf es keiner weiteren Nachweise mehr im Hinblick auf die Bescheinigung der Verfolgung eines steuerbegünstigten Zweckes (vgl. § 24 Abs. 1 Sätze 2, 3 GwG). Im Falle der Inanspruchnahme einer Gebührenbefreiung sollte das ausgefüllte Antragsformular unterschrieben an die registerführende Stelle des Transparenzregisters zurückgesandt werden. Die Gebührenbefreiung wird dann dort geprüft und vermerkt, so dass Sie in Zukunft keine Gebührenbescheide mehr erhalten.

Es wird empfohlen, das Formular auszufüllen. Ein jetziges Ausfüllen des Formulars bedeutet, dass zukünftig kein Aufwand für die Vereine mehr notwendig ist.

Bei Fragen können Sie sich gerne an gebuehr@transparenzregister.de oder 0800 12 34 340 wenden.


Onlineseminar-Reihe Wissensmanagement der DSEE

Warum ist Wissensmanagement überhaupt so wichtig für meinen Verein? Wie kann mir ein gutes Wissensmanagement bei personellem Wechsel behilflich sein? Mit welchen Methoden schaffe ich die richtigen Rahmenbedingungen und welche Tools können mich dabei unterstützen?

In der vierteiligen Onlineseminar-Reihe zum Thema Wissensmanagement greift die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) diese und weitere Aspekte auf, um praxisnahe Hilfestellungen und Lösungen an die Hand zu geben.

Termine und weitere Informationen unter:

https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/dseeerklaert/wissensmanagement/


Start der Ausbildung zum Coach für Pop-Chöre

Ausbildung des Schwäbischen Chorverbands und fobi:aktiv startet

Morgen beginnt erstmals die Ausbildung zum Coach für Pop-Chöre an Schulen und in der Sozialen Arbeit

Im Fokus der gemeinsamen Fortbildung des Schwäbischen Chorverbands e.V. und der fobi:aktiv gGmbH der Stiftung Jugendhilfe aktiv steht die Stärkung von Selbstvertrauen und Zusammenhalt von Schülerinnen und Schülern durch Pop-Gesang. Das Angebot richtet sich an musikinteressierte Pädagoginnen und Pädagogen an Schulen, Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren und in der Schulsozialarbeit. Als Coach für Pop-Chöre an Schulen können Sie dann eigene chor-musikalische Angebote initiieren und durchführen.

Praxisbezogen und aktivierend

Die Teilnehmenden können sich auf Best-Practice-Beispiele, Experimente, Studien, Übungen, Spiele und Methoden freuen, anhand derer übertragbare Erkenntnisse aus der psychologischen und musikpädagogischen Forschung und Praxis vermittelt werden. Unterricht in Ensembleleitung/Gruppenmusizieren, einem Begleitinstrument, Gesang und Percussion/Rhythmus, um in diesen Bereichen praxis-taugliche Grundlagen für das motivierende, voraussetzungsoffene Musizieren mit heterogenen Kinder- und Jugendgruppen zu erlernen, erwartet die Teilnehmenden außerdem. Kommunikations-Coachings und Workshops zu Stimmphysiologie, Tanz und Bewegung, Projektmanagement und Musikproduktion runden die Ausbildung ab.

zur vollständigen Pressemeldung


Förderprogramm »Weiterkommen!«

Mit seinem ersten Förderprogramm stellt sich das Kompetenzzentrum Kulturelle Bildung und Vermittlung in Baden-Württemberg als neuer Partner vor, der Kultureinrichtungen, Künstler*innen und Vermittler*innen berät, begleitet und fördert: »Weiterkommen!«

»Weiterkommen!« richtet sich an Kunst- und Kultureinrichtungen und weitere Akteur*innen der Kunst- und Kulturszene in Baden-Württemberg. Das Programm soll sie dabei unterstützen, an einem Vermittlungskonzept und/oder künstlerischen Vorhaben (weiter) zu arbeiten. Ziel ist es, die Akteur*innen zu stärken, zu vernetzen und dabei neue Prozesse für Vermittlung und mehr Kulturelle Teilhabe anzustoßen. weiterlesen »


Neuregelungen zum Transparenzregister: Eintrag und Gebührenbefreiung

Eingetragene gemeinnützige Vereine werden ab sofort automatisch in das Transparenzregister aufgenommen und müssen sich nicht mehr eigenständig bei diesem registrieren. Die Daten des Vereins werden dazu aus dem Vereinsregister in das Transparenzregister übernommen. Voraussetzung ist, dass die Einträge im Vereinsregister aktuell gehalten werden, also Änderungen von Vorständen, Wohnorten etc. vermerkt werden – Achtung: Es drohen Bußgelder, wenn die Daten im Vereinsregister sich als nicht aktuell herausstellen. Ausnahmen gelten für Vorstände mit einer anderen als der deutschen bzw. einer doppelten Staatsbürgerschaft oder mit Wohnsitz im Ausland. Diese Informationen müssen weiterhin auch dem Transparenzregister gemeldet werden.

Außerdem wird die Antragsstellung zur Gebührenbefreiung vereinfacht. Um die jährliche Gebühr in Höhe von 4,80 € nicht zahlen zu müssen, reicht zukünftig ein einmaliger Antrag für die Jahre 2021 bis 2024 aus. Allen eingetragenen Vereinen wird dafür in den nächsten Monaten postalisch vom Bundesanzeiger Verlag ein entsprechendes Formular zugeschickt. Dieses wird zu einem späteren Zeitpunkt vom Bundesanzeiger Verlag außerdem zum Download auf www.transparenzregister.de bereitstehen. Noch bis 30. Juni 2022 ist es damit dann möglich, die Gebührenbefreiung für den Zeitraum einschließlich 2021 zu beantragen – ganz ohne Einsendung von Nachweisen. Vereinen, die bereits eine Befreiung für 2021 beantragt haben, wird empfohlen, das neue Formular noch einmal auszufüllen. Wer noch auf Bestätigung für seinen Antrag für das Jahr 2020 wartet, wird diese dann ebenfalls noch erhalten. Der Bund arbeitet daran, bis zum Jahr 2025 ein Gemeinnützigkeitsregister aufzubauen, das dann einen automatischen Abgleich mit dem Transparenzregister und eine automatische Gebührenbefreiung ermöglicht.

Weitere Informationen und kostenfreie Webinare zum Thema auf www.transparenzregister.de


Praxis-Impulse: Neue Online-Datenbank für Amateurmusizierende

Das Kompetenznetzwerk NEUSTART AMATEURMUSIK präsentiert Praxis-Impulse: eine neue Datenbank für Amateurmusiker*innen. Mit kreativen Lösungen, anregenden Methoden, innovativen Proben- und Konzertformaten und nachahmungswürdigen Beispielen soll die Amateurmusikszene Ansporn und Inspiration für einen musikalischen Neustart bekommen.

  1. September 2021

Berlin. Das Kompetenznetzwerk NEUSTART AMATEURMUSIK veröffentlicht heute die Datenbank Praxis-Impulse und ergänzt das bereits vielfältige Angebot des Infoportals für Amateurmusizierende frag-amu.de. Mit über 100 Methoden und 150 nachahmungswürdigen Projektbeispielen bietet die Datenbank inspirierende Impulse und damit auch den Ansporn zur Wiederaufnahme und Weiterentwicklung des Proben- und Konzertbetriebs der Amateurmusik in Pandemiezeiten. weiterlesen »


Impulsprogramm „Kultur nach Corona“

Mit „Kultur nach Corona“ legt das Kunstministerium ein neues, umfangreiches Impulsprogramm auf. Das mit 18,5 Millionen Euro dotierte Programm richtet sich gezielt an Kultureinrichtungen, Kulturschaffende, Musikerinnen und Musiker, Vereine und Verbände im Land. Bewerbungen sind ab 27. September möglich.

Mit dem Investitionsprogramm für die Vereine könnten etwa geeignete Spiel- und Proberäume angemietet, Luftfilter angeschafft wie auch die Infrastruktur von Spielstätten aufgerüstet werden, beispielsweise die technische Ausstattung für Open-Air-Konzerte. Gefördert würden bei Vereinen zudem Aktionen zur Mitgliedergewinnung und der Ausbau von Beratungsangeboten.

Weitere Informationen finden sich hier.


Push Dich! Ein Programm für kreative Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren

Die künstlerisch-kreative Auseinandersetzung mit sich selbst und der Umwelt vermag wesentlich zu einer starken  Persönlichkeitsentwicklung beitragen. Insbesondere in und nach Krisenzeiten, wie der Pandemie, zeigt sich der Wert Kultureller Bildung. Die Baden-Württemberg Stiftung möchte daher Jugendliche darin unterstützen, sich kreativ, schöpferisch mit der gegebenen Situation auseinanderzusetzen und diese aktiv zu gestalten.

Über das Programm PUSH DICH! der Baden-Württemberg-Stiftung erhalten junge Menschen zwischen 14 und 18 Jahren die Möglichkeit, in kleinen Gruppen ihre künstlerischen Ideen umzusetzen. weiterlesen »


Einstieg Chormanagement vom 15.-17.10.2021 in Mainz

Der Ton macht die Musik: Methoden und Tools der Kommunikation im Chor

Partizipativ, gewaltfrei, digital: Das gemeinsame Miteinander im Chor und in der Chorjugend lebt von einer wertschätzenden Kommunikation, effizienten Kommunikationswegen und zugänglichen Möglichkeiten der Mitgestaltung. Wie Sie die Kommunikation im Chor oder der Chorjugend noch besser gestalten können, nimmt die Deutsche Chorjugend mit diesen Themen genauer unter die Lupe: weiterlesen »


Ausbildung zum Coach für Pop-Chöre an Schulen und in der Sozialen Arbeit – bis 4. Oktober anmelden!

Am 4. November startet die Ausbildung zum Coach für Pop-Chöre an Schulen und in der Sozialen Arbeit in Esslingen.

In der Ausbildung werden anhand konkreter Best-Practice-Beispiele, Experimente, Studien, Übungen, Spiele und Methoden übertragbare Erkenntnisse aus der psychologischen und musikpädagogischen Forschung und Praxis vermittelt, die zum systematischen Aufbau von Selbstvertrauen, Motivation und musikalischen Kompetenzen dienen.

Die Ausbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte, die an sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) mit kognitiven, emotionalen und/oder sozialen Förderschwerpunkten chorpädagogisch mit Kindern und Jugendlichen arbeiten (wollen), im Unterricht und/oder im AG- oder Betreuungsangebot der Schule. Die Fortbildung richtet sich (auch) an Personen, die musikbegeistert sind, aber bisher keine umfassende musikalische Ausbildung haben. weiterlesen »


Initiative „3. Oktober – Deutschland singt“

Auch in diesem Jahr will die Initiative „3. Oktober – Deutschland singt“ gemeinsam mit Musiker:innen aus ganz Deutschland die Friedliche Revolution und den Mauerfall 1989 feiern. Die Initiator:innen laden Musikensembles, Vereine und Kommunen herzlich dazu ein, auf ihrem Marktplatz vor Ort um Punkt 19:00 Uhr ein Offenes Singen zu veranstalten. Alle Mitwirkenden singen zusammen zehn bekannte Lieder, die von den Chören und Musikensembles vor Ort angeleitet werden. Das weitere Rahmenprogramm stellt jeder Ort individuell zusammen. Die Initiative unterstützt dies kostenfrei mit Notenheften, Werbematerialien, Hygienekonzepten, Pressetexten und GEMA-Übernahme. Zu den Trägern der Initiative gehört u.a. der BMCO. Alle Details, auch ein Corona-bedingter »Plan B«, finden sich hier.


Fortbildungen zur Ward-Methode „Alle Kinder können singen“

Seit 2018 bietet die Stiftung „Singen mit Kindern“ die Fortbildung zur Ward-Methode „Alle Kinder können singen“ an. Die nächsten Kurse finden nach den Sommerferien an folgenden Terminen im Musikzentrum Baden-Württemberg statt:

25. September und 23. Oktober  (nur noch wenige Plätze frei)

oder

2. und 16. Oktober

oder

30. Oktober und 20. November

jeweils von 10 bis 18 Uhr. weiterlesen »


Landes-Musik-Festival am 18. September 2021 in Neresheim

Am Samstag, den 18. September 2021, laden der Landesmusikverband Baden-Württemberg, der Schwäbische Chorverband und der Baden-Württembergischen Sängerbund mit der Stadt Neresheim zu einem Tag voller Musik auf das Härtsfeld ein. Unter dem Motto „Voll im Takt“ verteilt sich das vielfältige Programm der knapp 30 Vereine und Gruppen über vier Open-Air-Bühnen im Innenstadtbereich. Im Rahmen des Festivals wird die Conradin-Kreutzer-Tafel durch das Land Baden-Württemberg verliehen. Ein Kinder- und Jugendprogramm und zahlreiche Verpflegungsstände runden das Festivalprogramm ab.

Das Hygienekonzept wurde coronakonfom gestaltet und ist mit allen weiteren Informationen unter www.landesmusikfestival.de zu finden.


Beatbox Your Choir – jetzt anmelden!

Es gibt noch Plätze für den Beatboxing-Workshop mit Julian Knörzer (Unduzo) am 16. Oktober von 10:00-15:30 Uhr!

Beatboxing ist aus Chören und Vocal Bands der modernen A-CappellaWelt kaum noch wegzudenken. Dieser Workshop gibt eine strukturierte und praxisnahe Anleitung, um ein Ensemble zu begleiten – Neulinge und bereits erfahrener Beatboxer sind willkommen!

Anmeldeschluss ist der 23.09., schnell sein lohnt sich! :-)

Weitere Informationen und Anmeldung


EU-Gelder für Jugendchorprojekte

Es gibt EU-Gelder für Chor-Projekte von jungen Menschen im Alter von 13 – 30 Jahren! Antragsfrist ist für beide Anträge ist der 5. Oktober 21 / 12 Uhr.

1. Europäischer Solidaritätskorps
Solidaritätsprojekte
Bei den Solidaritätsprojekten handelt es sich um lokale Initiativen, die eigenständig von einer Gruppe junger Menschen initiiert und durchgeführt werden. Die Angebote sollen lokal umgesetzt werden.
Den jungen Menschen sind keine Grenzen gesetzt! Ob spannende musikalische Projekte mit gesellschaftlichem Bezug, Nachbarschaftshilfe etc. – das thematische Spektrum von Solidaritätsprojekten ist groß. Wichtig ist, dass die lokale Gemeinschaft positiv von dem Projekt profitiert, der Solidaritätsgedanke im Mittelpunkt steht und das Projekt eine europäische Dimension aufweist. weiterlesen »


Chorleben Aktuell

Weitere aktelle Beiträge finden Sie in unserem Weblog:
Chorleben SCV

©2022 Schwäbischer Chorverband - im Musikzentrum BW, Eisenbahnstr. 59, 73207 PlochingenTelefon: 07153 92816-60 - Telefax: 07153 92816-79 - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich