SCV

Schwäbischer Chorverband » 2019 » April

April 2019

Kooperationswettbewerb beim Chorfest

Gemeinsam singen, gemeinsam musizieren. Dieses Engagement zusammen zu arbeiten wird auch im Rahmen des Chorfestes nicht nur wertgeschätzt, sondern auch tatsächlich belohnt. Denn auf dem Chorfest 2019 wird es einen Kooperationspreis geben. Der Schwäbische Chorverband und seine Chorjugend sind davon überzeugt, dass Kooperationsprojekte ein wichtiges Element für eine erfolgreiche Vereinsarbeit sind. Daher sollen Kooperationen auch im Rahmen des Chorfestes Heilbronn 2019 einen besonderen Rahmen einnehmen.

Was wünschen wir uns als Beiträge zum Chorfest?

Viele Kooperationen mit unterschiedlichsten Ausrichtungen:
• Chor und Schulchor
• Chor und Orchester: Blasorchester, Akkordeonorchester, Mandolinenorchester, Percussion
• Chor und befreundeter Chor: Partnerchor aus dem Ausland, Kirchenchor, Migrationschor Chor und Sportgruppe/Tanzgruppe
• Chor mit Hiphop
• Chor als inklusives Ensemble (Menschen mit Behinderungen sind Teil des Ensembles)
• und und und

Warum?

Wir wollen Modelle für spannende Konzerte und Projekte mit neuen Zielgruppen präsentieren, die vor allem auch nachhaltig sind und so den Vereinen Impulse geben.

Was hat Ihr Chor davon? Außer neuen Erfahrungen, die Teilnahme an einem großen Chorfest und dadurch garantierten Spaß? Eine Jury wird alle angemeldeten Projekte begutachten. Kriterien sind z.B.:
• Die Partner treten gemeinsam auf
• Stimme/gemeinsames Singen steht im Vordergrund
• Es handelt sich um alltagstaugliche Projekte
• Die Nachhaltigkeit ist gewährleistet
Am Ende gibt es hilfreiche Preise zu gewinnen, abgestimmt auf das jeweilige Projekt, z.B. Zuschuss für ein Probenwochenende, Zuschuss für einen Auftritt, Zuschuss zu den Fahrtkosten zum Chorfest ….

Die Jury:

Die Fachjury besteht aus Mitgliedern des Musikbeirats, sowie Experten aus dem Bereich der Kooperationen. Der Wettbewerb ist nicht auf eine bestimmte Zeit festgelegt, sondern fi ndet während des gesamten Chorfestes statt.


Vocals on Air Themensendung am 18. April 2019 – Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes 2019 in Heilbronn

Alle zehn Jahre lädt der Schwäbische Chorverband Chöre und Ensembles zu einem viertägigen Open-Air-Vokalfest ein. Vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 werden Heilbronn und die Bundesgartenschau der Austragungsort sein.

In der 150. Sendung von Vocals on Air stellt Moderator Holger Frank Heimsch zusammen mit seinen Gästen das vielfältige Programm, die BUGA und besondere Projekte und Formationen vor.

Das Chorfest-Programm

Das 41. Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes ist ein Treffen der Mitgliedschöre, ein Kennenlernen und eine Inspiration für das eigene Chorleben. Vier Tage, mehr als 300 Einzelveranstaltungen und zwei besondere Austragungsorte. Die Vocals on Air Redaktion hat schon mal durchs Programmheft geblättert. Annabell Thiel stellt die Highlights vor.

Das Blühende Leben: die Bundesgartenschau als vielfältiger Austragungsort

Die BUGA ist der perfekte Austragungsort für das Chorfest, denn die Besucher erwartet ein Gelände am Wasser, mit blühenden Wiesen, moderner Architektur und einen einmaligen Zusammenspiel von Mensch, Natur, Technik und Kultur. Ob musikalische oder sportliche Veranstaltungen, „Grünes Klassenzimmer“ oder Fachvorträge rund um das Thema Garten, städtebauliche Entwicklung oder Wassershow und Erholung am Neckar: die Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn lässt keine Wünsche offen.
Hanspeter Faas, Geschäftsführer der BUGA, stellt in Vocals on Air das Gelände und sein Programm vor.

SHOSHOLOZA: das Afrika-Chorprojekt mit der SWR Big Band

Ein ganz besonderes Projekt bringt die Besucher des Chorfests nach Südafrika. Trommeln, Klatschen, fabelhafte Stimmen und der unverwechselbare Sound einer Big Band. Das sind die Zutaten für Shosholoza – das Afrika-Chorprojekt, bei dem Chormusik auf Big-Band-Sound trifft. Vocals on Air-Redakteurin Katrin Heimsch stellt uns das Projekt vor.

Zu Gast beim BUGA-Chor

2018 wurde der BUGA-Chor auf Initiative von Gerald Kranich, Präsident des Chorverbandes Heilbronn, und der BUGA Heilbronn ins Leben gerufen. Seitdem ist der Chor musikalisch bei Baustellen-Touren, öffentlichen Präsentationen der BUGA und ab sofort auch auf der BUGA live zu erleben. Wie die Proben laufen und warum rund 70 Choristen im BUGA-Chor singen, hat Katrin Heimsch für Vocals on Air in Erfahrung gebracht.

Medientipp: Chorkomponisten in Württemberg (Helbling-Verlag)

In den vergangenen Jahrhunderten haben Komponisten an allen Orten in Württemberg Musik geschaffen. Vieles davon ist heute vergessen oder wird sehr selten gespielt. In einem Recherche- und Literaturprojekt haben der Schwäbische Chorverband, die Gesellschaft für Musikgeschichte in Baden-Württemberg und der Helbling Verlag ein Buch geschaffen, das in gut lesbaren Texten das Leben und Wirken der Komponisten an ihrem jeweiligen Ort darstellt. Ergänzend dazu erscheint eine CD mit einigen der Werke.

Die aktuellen Chor-News präsentiert zum ersten Mal Dominik Eisele.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am Gründonnerstag, 18.04.20109, um 18 Uhr hören.


Wahlappell des Landesmusikverbandes BW an die rund eine Million Mitglieder der Amateurmusik im Land

Kurz vor den Kommunalwahlen in Baden-Württemberg meldet sich der Landesmusikverband Baden-Württemberg (LMV) als Dachverband der Amateurmusik zu Wort und hebt die besondere Bedeutung der Städte und Gemeinden bei der Förderung der rund 6.500 Musik- und Gesangvereine hervor.

„Die kommunale Unterstützung macht einen Großteil der Amateurmusikförderung im Land aus. Wir sind froh und dankbar, dass der Wert der musiktreibenden Vereine in vielen Gemeinderäten und Rathäusern unumstritten ist. Unsere Vereine leisten nicht nur etwas für die musikalische Bildung von Jung und Alt sowie die Unterhaltung der Bevölkerung, sie sind Erfolgsfaktoren, wenn es um den Zusammenhalt der Gesellschaft geht“, erklärt Oberbürgermeister a. D. Christoph Palm, seit rund sechs Jahren Präsident des LMV. Dass die Amateurmusikpflege in Baden-Württemberg unlängst in das bundesweite Register Guter Praxisbeispiele des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen wurde, unterstreicht die Aussagen Palms eindrücklich.

Dennoch wäre es völlig falsch, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. „Der rasante gesellschaftliche Wandel wird von den Ehrenamtlichen in unseren Vereinen noch weitaus größere Anstrengungen erfordern, die sie ohne die Unterstützung der Kommunalpolitik nicht werden stemmen können“, so Palm weiter. „Wir empfehlen daher allen unseren Mitgliedern, sich vor ihrer Wahlentscheidung darüber zu informieren, wer den Wert der Musik- und Gesangsvereine erkannt und in den vergangenen Jahren aktiv gefördert hat. Wir fordern ferner klare, verbindliche Bekenntnisse der Kommunalpolitik zur Amateurmusikförderung. Das darf bei der Wahl am 26. Mai 2019 nicht unberücksichtigt bleiben“, ergänzt Dr. Jörg Schmidt, Vizepräsident des LMV sowie ehemaliger Regierungspräsident und Oberbürgermeister. Josef Offele, ebenfalls Vizepräsident des LMV und ehemaliger Oberbürgermeister, bringt es auf den Punkt: „Wer sich gegen die Freiheit der Kunst stellt und in der Kulturförderung vergeudetes Geld sieht, kann mit unserer Unterstützung bei den Kommunalwahlen und mit unserer Kooperation nach den Kommunalwahlen nicht rechnen. Wir treten für eine vielfältige und offene Gesellschaft ein, die ohne starke musiktreibende Vereine für mich unvorstellbar ist.“

Präsident Palm empfiehlt die Bildung von kommunalen Kulturverbänden, in denen sich die Kulturtreibenden einer Stadt oder Gemeinde zusammenschließen, um ihre Anliegen gemeinsam und mit noch stärkerer Stimme vorbringen zu können. Schließlich hätte sich dies in einigen Kommunen des Landes bereits bewährt. „Die Zeiten sind vorbei, in denen jeder Musik- und Kulturtreibende vor Ort sein ‚eigenes Süppchen kochen‘ kann. Die Musik und die Kultur insgesamt müssen noch viel häufiger ihre Kräfte bündeln, um sich politisches Gehör zu verschaffen“, sagt Palm.

Der Schatzmeister des LMV und ehemalige Bürgermeister Klaus-Peter Mungenast wagt den Ausblick: „Es ist absehbar, dass die Steuereinnahmen der Kommunen nicht auf dem derzeitigen Rekordniveau verharren werden. In Zeiten knapper Kassen darf die Förderung von Kunst und Kultur auf keinen Fall einem Streichkonzert zum Opfer fallen, sonst wird es nämlich ganz schnell sehr still im Ort.“ Das nicht nur im tatsächlichen, sondern auch im übertragenen Sinne. „Musikvereine sind nicht das Sahnehäubchen auf der kommunalen Torte, vielmehr sind sie die Hefe im Teig einer Gesellschaft. Die Förderung der Musikvereine ist daher in erster Linie ein Gebot der Vernunft“, bemerkt Palm zusammenfassend.


Anmeldeschluss für das Landes-Musik-Festival verlängert

Der Anmeldeschluss für das Landes-Musik-Festival am 29. Juni in Schorndorf wurde bis zum 24. April verlängert. Das Festival findet im Rahmen der Remstalgartenschau statt. Weitere Infos zur Anmeldung hier.


Radiomagazin Vocals on Air am 4. April 2019

Ist es nicht entzückend, wie es da draußen so schön blüht und duftet? Alles neu macht der Frühling und auch die Vocals On Air-Redaktion beschäftigt sich mit dem Thema „Neu“.

So geht Redakteurin Isabelle Métrope der Frage nach „Aus Alt mach Neu oder doch etwas komplett Neues?“. Es geht um das stets heiß diskutierte Thema Chorkleidung. Tipps holt sich Isabelle unter anderem von Britta Adams, die mit ihrem Unternehmen Chorliebe beratend zur Seite steht.

Ganz neu ist auch die erste CD von VOKTETT HANNOVER. „Liebesweisen – Geistliche und weltliche Bekenntnisse“, darunter Stücke von Mahler, Brahms, Sibelius und Britten. Das Vokalensemble ist unter anderem 1. Preisträger des Deutschen Chorwettbewerbs 2018 in der Kategorie Vokalensemble. Wie die Aufnahmen klingen, verrät Vocals on Air-Redakteur Hannes Kehl.

Und auch bei der A-cappella-Band Delta Q gibt es Neuigkeiten. Mit den beiden neuen Sängern Tom und Matthias gibt es ein neues Programm zu hören: „BRANDNEU! – ohne Zusätze“. Wie es zur Neuaufstellung der Gruppe kam, wie sich die Mitglieder untereinander eingegroovt haben und was das brandneue Programm zu bieten hat, weiß Redakteur Simon Eisen.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 04.04.2019 um 18 Uhr hören.

 


©2019 Schwäbischer Chorverband - Geschäftsstelle im SpOrt Stuttgart (4ter Stock) Fritz-Walter-Weg 19 70372 StuttgartTelefon: 0711 46 36 81 oder 0711 466809 - Telefax: 0711 48 74 73 - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich