S-Chorverband

Schwäbischer Chorverband » 2019

Dezember 2019

Anmeldung Euro-Musique 2020: Musik machen im Europa-Park

© Landesmusikjugend Baden-Württemberg

Unter dem Titel Euro-Musique 2020 treffen sich am 23. Juni 2020 zum 21. Mal vokale und instrumentale Jugendmusikgruppen zu einer fröhlichen musikalischen Begegnung. Träger dieser Veranstaltung ist die Landesmusikjugend Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Europa-Park und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg. Eingeladen werden Ensembles mit insgesamt etwa 3.000 musizierenden Jugendlichen aus den Regionen des Oberrheins und den unmittelbar angrenzenden Gebieten.

Anmeldung bis 15. März 2020 online hier möglich.

weiterlesen »


DJH Gruppenkarten für SCV-Mitglieder

© DJH

Reisen ins In- und Ausland werden dank der DJH-Gruppenkarten für Mitglieder des Schwäbischen Chorverbandes noch vorteilhafter. Damit bei Gruppenaufenthalten in Jugendherbergen nicht jeder Teilnehmer selbst Mitglied des DJH sein muss, besteht unter anderem für Vereine die Möglichkeit, die körperliche Mitgliedschaft im DJH zu beantragen. Mit den Gruppenkarten können Vereine so mit geringem bürokratischem Aufwand in den Jugendherbergen übernachten. Die DJH-Gruppenkarten sind nun für SCV-Mitglieder verfügbar.

weiterlesen »


Vocals on Air – Live am 19.12.2019

Die aktuelle Sendung könnt ihr hier am 19.12.2019 um 18 Uhr live hören.

Highlights aus der Sendung

Neues Chor-Musical: Bethlehem 
„Musik, die das Gefühl trifft und Texte, die zum Denken anregen – Bethlehem wird dem Publikum über alle religiösen Grenzen hinweg, etwas von der Kraft der Weihnachtsgeschichte mitgeben.“ sagt Komponist Dieter Falk, der gemeinsam mit Musicaltexter Michael Kunze das neue Chormusical geschrieben hat. 2020 feiert es seine Welturaufführung. In Vocals on Air gibt es einen ersten Höreindruck.

Nachgefragt: Was ist Euer persönliches Lieblingsweihnachtslied?
„Alle Jahre wieder“ oder „Tochter Zion“ oder doch „Last Christmas“: Weihnachtslieder gibt es viele. Jeder hat ein Lieblingslied und verbindet damit sehr viel. Dorothee Ackermann war für Vocals on Air auf dem Weihnachtsmarkt in Karlsruhe unterwegs und hat persönliche Geschichten und Gesangseinlagen eingefangen.

weiterlesen »


Kommen Sie mit zum Landes-Musik-Festival nach Überlingen

Das Landes-Musik-Festival (LMF) Baden-Württemberg feiert in diesem Jahr eine ganz besondere Premiere: Das erste Mal seit seinem Bestehen vor über 20 Jahren findet es am Bodensee statt! Gastgeberstadt ist Überlingen, das 2020 nicht nur die Landesgartenschau veranstaltet, sondern auch sein 1250-jähriges Stadtjubiläum feiert. Ausrichter des LMF ist der Deutsche Harmonika-Verband.

Sie möchten dabei sein?

Dann melden Sie sich mit Ihrem Ensemble noch bis 31.01.2019 unter www.landesmusikfestival.de an. Alle aktiv Mitwirkenden erhalten am Festivaltag freien Eintritt auf das Gelände der Landesgartenschau.

Auch Helfer*innen für den Auf-/Abbau sowie Bühnenbetreuung am Festivaltag werden gesucht: Bitte melden Sie sich ebenfalls über die Homepage www.landesmusikfestival.de.


Besuchen Sie uns doch mal in der Geschäftsstelle 

© Icon made by Freepic from www.flaticon.com

Neben den Bürozeiten der Geschäftsstelle des Schwäbischen Chorverbandes, bietet die Vereinssprechstunde eine gute Gelegenheit, Themen mit dem Schwäbischen Chorverband zu besprechen.

Warum zu einer Vereinssprechstunde gehen?

Die Herausforderungen für Vereine sind vielfältig und nicht immer ist erst ein Problem ein Grund für eine Beratung. Auch frisch gewählte Vereinsvorsitzende oder solche, die ihr Wissen zu bestimmten Themen einmal wieder auffrischen wollen, können sich hier zu Themen wie Bestandsmeldung GEMA und andere Dinge informieren lassen. 

Was erwartet mich dort?

Monika Brocks, Geschäftsführerin des Schwäbischen Chorverbandes, steht an jedem zweiten Mittwoch im Monat von 16:30 bis 17:30 Uhr in der Geschäftsstelle des Schwäbischen Chorverbandes für Ihre Fragen zur Verfügung. Wenn es im Gespräch um ein bestimmtes Thema gehen soll, ist eine vorherige Anmeldung durchaus sinnvoll, denn je nach Fachbereich können so noch Experten in die Runde einbezogen werden.

Sie wollen sich beraten lassen? Nehmen Sie Kontakt zur Geschäftsstelle auf:

Mail: info@s-chorverband.de
Telefon: 0711 463681


Beethoven anders erleben und bis 15. Dezember

ProStimme / Canva

„Beethoven … anders“ ist ein Förderprogramm für Musikvermittlungsprojekte, die Facetten des Lebens und Schaffens Ludwig van Beethovens thematisieren. Zugleich ist „Beethoven … anders“ auch noch ein Wettbewerb: Nach ihrer Förderung gewinnen die besten Projekte Geldpreise.

Das Projekt möchte, dass Beethovens Wirken anlässlich seines 250. Geburtstags für eine junge Generation zeitgemäß aufbereitet und vermittelt wird. Für ent-sprechende Projekte können Chöre und Orchester aus den Strukturen des Amateurmusizierens in Deutschland bis zum 15. Dezember 2019 Fördermittel beim Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. (BMCO) beantragen.

Das Projekt soll Möglichkeiten eröffnen, sich in neuer Weise mit Beethoven als Bürger, Tonkünstler, Humanist, Visionär und Naturfreund auseinanderzusetzen. Ziel einer Förderung ist es deshalb, Projekte jenseits des im Konzertalltag zu erwartenden zu ermöglichen. Projekte, die einen anderen Blick auf das Leben und Schaffen Beethovens eröffnen, Unbekanntes entdecken und beim  Zusammenhänge-erschließen helfen.

Die Projekte müssen dabei …

  • innovativ sein und Aspekte neuer Vermittlungsformen mit einbeziehen, die das klassische Konzerterlebnis aufbrechen (z.B. ungewöhnliche Konzertorte und -formate)
  • disziplinübergreifend sein und mehrere, verschiedene Künste miteinander verknüpfen (z.B. Musik, Tanz, Malerei, Literatur oder Schauspiel)
  • neue digitale Medien mit einbeziehen und in einem Videopodcast darstellen, der später von der Öffentlichkeit und von der Jury für die Vergabe der Geldpreise bewertet wird
  • neue junge Publikumsschichten erschließen

Weitere Informationen finden Sie hier.

© Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V.


Noch bis 15.12. bewerben: Musiklotsenausbildung 2020 

© ProStimme / Canva

Machen Sie Jugendliche fit für den Verein. Eine gute Ausbildung ist die beste Grundlage für erfolgreiche Chor- und Vereinsarbeit. In Kooperation mit dem Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) bietet die Landesmusikjugend musikbegeisterten Schülerinnen und Schülern der Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen im Alter von 12 bis 15 Jahren einen 5-tägigen Kompaktkurs an, der den Jugendlichen ermöglicht, verschiedenste Erfahrungen aus dem Bereich der Musik zu sammeln und fachliche Kompetenzen zu entwickeln.

Die ausgebildeten Musiklotsinnen und Musiklotsen sollen sich nach der Ausbildung in ihren Schulen eigenverantwortlich im musikalischen Bereich einbringen und die musikalische Arbeit der Musiklehrerinnen und Musiklehrer unterstützen. Auch ein Engagement in einem Verein ist möglich und wünschenswert. Die Ausbildung endet mit einer Lernstandskontrolle. Im Rahmen einer Abschlussfeier erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Urkunde des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport.

Der nächste Kurs in Verantwortung des SCV findet in der Woche vom 17. bis 21. Februar 2020 in Kooperation mit dem Deutschen Harmonika Verband (DHV) in der Jugendherberge in Bad Urach statt.

Die Anmeldefrist wurde noch bis zum 15. Dezember 2019 verlängert.

Weitere Informationen zur Ausbildung hier.


Deutsches Chorfest in Leipzig erwartet im kommenden Jahr über 450 Chöre 

© Deutscher Chorverband

 

Rund 15.000 SängerInnen werden vom 30. April bis 3. Mai 2020 ganz Leipzig zum Klingen bringen 

Für vier Tage lädt der Deutsche Chorverband Chöre und Vokalensembles in all ihren Facetten zum Deutschen Chorfest 2020 nach Leipzig ein. Das einzigartige Festival erwartet im kommenden Jahr mehr als 450 Chöre mit rund 15.000 SängerInnen. 

„Zum Chorfest kommen Sängerinnen und Sänger aus ganz Deutschland zusammen. Sie tauschen sich aus und erleben gemeinsames Singen als verbindendes Element. In Leipzig werden wir vier Tage lang kulturelle Vielfalt feiern“, freut sich Christian Wulff, Präsident des Deutschen Chorverbands. 

Vielseitigkeit und Lebendigkeit prägen das Deutsche Chorfest, das seit 2008 alle vier Jahre vom Deutschen Chorverband veranstaltet wird. Die teilnehmenden Chöre und Ensembles treten in Leipzig in hunderten von Tageskonzerten auf, singen in Gottesdiensten und sozialen Einrichtungen und präsentieren sich in einem Chorwettbewerb. Daneben stehen hochkarätige Festkonzerte auf dem Programm. 

Zahlreiche Konzerte und Aktionen zum Mitsingen laden zudem ganz Leipzig ein, das Deutsche Chorfest mit der eigenen Stimme zu bereichern. Ob auf der Open-Air-Bühne auf dem Markt oder im Gewandhaus zu Leipzig: Alle sind herzlich willkommen! 

Ein besonderer Schwerpunkt liegt 2020 auf dem Bereich der Kinder- und Jugendchöre. In diesem Zusammenhang präsentiert sich auch die Carusos-Initiative des Deutschen Chorverbands. Zur Einstimmung auf das Chorfest findet am 30. April ein großes Mitsingkonzert für die Kinder aller Leipziger Kindertagesstätten und Horte statt. Für alle ErzieherInnen wird am 31. Januar ein Workshop zur Einstudierung der Lieder angeboten, eine Anmeldung ist bis zum 31. Dezember 2019 möglich unter www.die-carusos.de/chorfest 

Das vollständige Chorfest-Programm wird Ende Februar 2020 veröffentlicht. 

Informationen finden Sie hier.

Das Deutsche Chorfest 2020 wird gefördert durch die Stadt Leipzig, mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtags beschlossenen 

Neues Silcherlieder-Mitsing-Buch vorgestellt

Am 1. Advent lud das Silcher-Museum in Weinstadt-Schnait in seinen Räumlichkeiten zum Romantischen Advent ein. Im Geburtshaus des Komponisten und Pädagogen Friedrich Silchers erwarteten die Besucher Stände mit Handwerkskunst, vorweihnachtlichen Köstlichkeiten und vielen kleinen Geschenkideen.

Besonders freut sich der Schwäbische Chorverband als Träger des Silcher-Museums, dass dank der großzügigen Unterstützung der Stiftung der Kreissparkasse Waiblingen in diesem Jahr ein neues kleines Silcher-Liederbüchlein verwirklicht werden konnte. Dr. Richard Sigel, Landrat des Rems-Murr-Kreises und Vorsitzender der Sparkassen-Stiftung betonte in seiner Rede im Rahmen der Eröffnung im großen Saal des Silcher-Museums, die Wichtigkeit des Singens. Dr. Jörg Schmidt, Präsident des Schwäbischen Chorverbandes, bedankte sich bei der Stiftung für die großzügige Unterstützung, die dieses musikalische Heft erst ermöglicht hatte.

Musikalisch wurde die Eröffnung vom Ensemble „zu fünft“ untermalt. Die fünf Schnaiter Mädchen trugen nicht nur selbst Weihnachtslieder von Klassik bis Pop vor, sondern sangen gemeinsam mit den Zuhörern einige Silcher-Klassiker aus dem neuen Liederheft. Das Liederheft ist nun im Museum erhältlich und lädt zum gemeinsamen Singen ein.


Anmeldeschluss für Musiklotsen verlängert

Der Anmeldeschluss für die Ausbildung zum/zur Musiklots*in im kommenden Jahr ist bis zum 18. Dezember 2019 verlängert.

Weitere Informationen und Anmeldung hier.


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am 05.12.2019

In unserer aktuellen Ausgabe von Vocals on Air feiern wir gleich zwei Geburtstage: Der A-cappella-Blog „NinasVoxBox“ wird zwei Jahre alt! Das Ganze x 10 = 20 Jahre und da landen wir auch schon bei der A-cappella-Gruppe „BLISS“ aus der Schweiz.  Die Erfolge dieser Projekte beleuchten Annabell Thiel und Nena Wagner.

Helene Conrad war zu Besuch beim Pop- und Musicalchor „Hamburg Voices“, der dieser Tage seine Jahreskonzerte auf die Bühne bringt.

Und Infos zu Stimme und Rhythmus gibt es auch: Dorothee Ackermann war für uns im TaKeTiNa-Workshop und Stimmexperte Martin Lorenz erklärt uns, wie das Gaumensegel die ideale Stellschraube für Intonation sein kann.

Frisch und munter begleitet uns Moderatorin Helena Stössel durch die Sendung.
Redaktion: Nena Wagner

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 05.12.2019 um 18 Uhr hören.


Freie Vorstandsposten in der  Landesmusikjugend Baden-Württemberg 

© Landesmusikjugend

Der Vorstand der Landesmusikjugend Baden-Württemberg (LMJ) sucht Nachwuchs! 

Der LMJ-Vorstand arbeitet als Team und in enger Absprache mit dem Landesmusikverband Baden-Württemberg. Gemeinsame Sitzungen finden in der Regel drei- bis viermal im Jahr statt. Insgesamt besteht der Vorstand aus sieben Personen, dazu zählen: ein/e Vorsitzende/r, zwei Stellvertreter/innen sowie vier Fachbereichsleitungen für Interessenvertretung, Veranstaltungen, Kommunikation und Überfachliches. 

Ab nächstem Jahr sind die drei Posten des/der Stellvertreters/in sowie der Leitungen der Fachbereiche Interessenvertretung und Überfachliches zu vergeben. Die vakanten Posten sollen in der Mitgliederversammlung im März besetzt werden. 

Zu den Aufgabengebieten zählen: 

Stellvertretung 1: 

– Vertretung des Vorsitzenden 

– Unterstützung des Vorsitzenden in seinen Aufgaben 

– Einbringen eigener Ideen 

– Strategische Weiterentwicklung der LMJ in Zusammenarbeit mit dem Vorstand 

– Präsenz in den Sitzungen 

FB 1 Interessenvertretung 

– Politisches Verständnis 

– Netzwerker (Jugendorganisationen innerhalb und außerhalb unserer Verbände, kommunale Spitzenverbände, Fraktionen – immer in Absprache mit dem LMV Präsidium und LMJ Vorstand) 

– Präsenz in den Sitzungen 

FB 4 Überfachliches 

– Vernetzung der Verbände und Jugendorganisationen 

– Koordination verbandsübergreifender Projekte im überfachlichen Bereich 

– Einblick in aktuelle Themen wie Kindeswohl, Jugendleiter, Ganztagsschule etc. 

– Präsenz in den Sitzungen 

Neben den drei vakanten Vorstandsposten besteht natürlich auch die Möglichkeit für derzeit besetzte Posten zu kandidieren. 

Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Eva Weissmüller von der LMJ-Geschäftsstelle.

Kontaktdaten: 

E-Mail: info@landesmusikjugend-bw.de

Telefon: 0711/310 29 96

Weiterer Informationen finden Sie hier. 


Bund unterstützt Deutsches Chorzentrum in Neukölln mit 5,9 Mio. Euro

© Deutscher Chorverband

Der Haushaltausschuss des Deutschen Bundestages hat in der vergangenen Nacht beschlossen, dass der Deutsche Chorverband e.V. für den Bau des Deutschen Chorzentrums 5,9 Millionen Euro erhält. Der Deutsche Chorverband errichtet mit Unterstützung des Bundes und des Landes Berlin das Deutsche Chorzentrum in Berlin am Standort KarlMarx-Straße 145.

Vom Deutschen Bundestag wurde 2018 eine Förderung des ersten Bauabschnitts von Ausbau und Sanierung des historischen Bestandsgebäudes über 1,3 Mio. Euro beschlossen. Nun gibt der Bund in 2020 ganze 4 Mio. Euro und im Folgejahr 1,9 Mio. Euro hinzu. Der Deutsche Chorverband muss dazu Mittel in gleicher Höhe beisteuern. Dies gelingt ihm durch Eigenmittel, einem Kredit bei der Berliner Sparkasse, Mitteln der Lotto-Stiftung sowie des Landes Berlin im Rahmen der Kita-Förderung.

Bezirksbürgermeister Martin Hikel: “In Neukölln ist viel in Bewegung. Gerade die Kunst- und Kulturszene ist so lebendig und vielfältig wie nie. Das Deutsche Chorzentrum, das im Herz von Neukölln entsteht, ist eine Bereicherung für den Bezirk und seine Menschen. Ich freue mich sehr über die Unterstützung des Bundestags, mit der dieses in Deutschland einmalige Projekt möglich wird.”

Auch der Neuköllner Bundestagsabgeordnete Dr. Fritz Felgentreu, der sich intensiv für die Unterstützung des Chorzentrums durch den Bundestag eingesetzt hat, freut sich über den Erfolg: “Berlin ist Hauptstadt und internationales Aushängeschild Deutschlands. Da ist es folgerichtig, dass Berliner Kultur auch mit Mitteln des Bundes unterstützt wird. Ich freue mich sehr, dass Neukölln davon profitiert und im Bezirk nun ein Leuchtturm der Chorkultur entstehen wird.”

Das Deutsche Chorzentrum wird betrieben vom Deutschen Chorverband und integriert Partner und Institutionen aus den verschiedenen Bereichen der Deutschen und Berliner Chor- und Vokalmusikszene. Es hat zur Aufgabe, das chorische Singen umfassend und bundesweit zu fördern.

Künftige Nutzer werden der Deutsche Chorverband, der Chorverband Berlin und der Landesmusikrat Berlin, das Education-Programm der Berliner Philharmoniker (u. a. Vokalhelden) und ein Musikkindergarten in freier Trägerschaft sein. Alle Genannten sind gemeinnützige Institutionen und erfahren durch das entstehende Deutsche Chorzentrum eine langfristige Standort- und Planungssicherheit (25 Jahre Zweckbindung).


Zeitschrift SINGEN 12/2019 Kurzfassung

Schon wieder ist ein Jahr vorbei. 2019 war für den Schwäbischen Chorverband ein aufregendes und intensives Jahr. Zum einen gab es Großereignisse wie das Chorfest in Heilbronn und das Landes-Musik-Festival in Schorndorf zu organisieren, zum anderen beanspruchten auch neue Aktionen wie der erste gemeinsame Tag der Kinderstimme mit vielen Partnern und auch die Teilnahme mit einem Stand im Rahmen der chor.com viel Energie.

Vieles ist im Umbruch, vieles wird angegangen. Altes überdacht und Neues gewagt. So will und wird sich der Verband den Chancen der Zeit begegnen.

 

 

 

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

03 Editorial: Ein Rückblick – ein Augenblick
06 – 07 Gibt es eine Universallösung?

weiterlesen »


Zeitschrift SINGEN 12/2019 Kurzfassung

Schon wieder ist ein Jahr vorbei. 2019 war für den Schwäbischen Chorverband ein aufregendes und intensives Jahr. Zum einen gab es Großereignisse wie das Chorfest in Heilbronn und das Landes-Musik-Festival in Schorndorf zu organisieren, zum anderen beanspruchten auch neue Aktionen wie der erste gemeinsame Tag der Kinderstimme mit vielen Partnern und auch die Teilnahme mit einem Stand im Rahmen der chor.com viel Energie.

Vieles ist im Umbruch, vieles wird angegangen. Altes überdacht und Neues gewagt. So will und wird sich der Verband den Chancen der Zeit begegnen.

 

 

 

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

(mehr …)


Singende Kinder überall: Tag der Kinderstimme 2019 in Ludwigsburg

Die Kasteneckschule Freiberg präsentiert ihren Chor.
© Yakup Zeyrek

 

Rund 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, knapp 370 Kinder und Jugendliche aus den Chören und sechs Partner. Der Tag der Kinderstimme am 16.11.2019 in Ludwigsburg war ein voller Erfolg.

Von überall tönten die Stimmen

Wenn eines beim „Tag der Kinderstimme“ nicht fehlen durfte, waren das singende Kinder. Den Anfang machten bei der Eröffnung lokale Kindergruppen aus der Ludwigsburger Umgebung. Die „Singende Grundschule“ unter Leitung von Simone Jakob, die „Singklassen der Kasteneckschule Freiberg“ geleitet von Ute Matt und die „Zwergenmusik mit 3-Jährigen“ unter der Leitung von Charlotte Bregenzer zeigten beeindruckend zwischen den Grußworten zum Auftakt, was die ganz Kleinen schon können.

Eltern und Kinder stehen gemeinsam auf der Bühne: die Eltern-Kind-Gruppe JMS Ludwigsburg beweist, zusammen singen macht Spaß. © Yakup Zeyrek

Eröffnung durch Gerlinde Kretschmann und Marion Gentges

Mit den Worten „Das Singen muss wieder einen wichtigen Platz im Alltag und im kulturellen Leben des Landes bekommen“, machte Gerlinde Kretschmann, Vorsitzende der Stiftung Singen mit Kindern deutlich, was die Grundmotivation für die Ausrichtung des Tages der Kinderstimme war. Das Kooperationsprojekt organisierten der Badische Chorverband, die Jugendmusikschule Ludwigsburg, der Landesverband der Musikschulen Baden-Württembergs, die Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, der Schwäbische Chorverband und die Stiftung „Singen mit Kindern“ zum ersten Mal gemeinsam. Die Präsidentin des Landesverbandes der Musikschulen Baden-Württembergs Marion Gentges, MdL, stellte in ihrem Grußwort fest: „Kinder singen gerne, sie tun das ganz selbstverständlich, aber viele verlernen es später. Es liegt an uns, dem entgegenzuwirken.“ 

Vielfältige Workshops und Fishbowl-Diskussion zum Thema Singen mit Kindern

Einen Anfang, um dem entgegenzuwirken, machten die Dozentinnen und Dozenten, die in elf unterschiedlichen Workshops eine große Bandbreite an Themen anboten. Von Stimmspielen für die praktische Anwendung bis zu theoretischen Ausführungen über das Singen im Instrumentalunterricht konnten alle Teilnehmenden das Passende für sich finden.

Zwischen den Workshops hatten alle Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, sich aktiv an einer Fachdiskussion beteiligen. In der Fishbowl-Diskussion zum Thema „Singende Kinder – selbstverständlich!“, der ein partizipativer Ansatz zugrunde liegt, hatten alle die Möglichkeit, gehört zu werden.  Eine Teilnehmerin fasste das Anliegen aller Partner des Tages der Kinderstimme perfekt zusammen: „Wir müssen Menschen ermutigen, zu Singen.“

Im Workshop erklärt Janette Schmid, worauf es beim Singen mit Kindern ankommt.
© Yakup Zeyrek

Parallel zu den Workshops traten zahlreiche Kinder- und Jugendchöre aus ganz Baden-Württemberg auf und brachten die volle Bandbreite des Singens mit Kindern auf die Bühne.


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am 21.11.2019

Zu Besuch bei …

Immer wieder stellt Vocals on Air Chöre vor, die unsere Chorlandschaft prägen. In diesem Monat haben wir ein Geburtstagskind besucht. Happy Birthday, Chormäleon! Der Chor der Dualen Hochschule Baden-Württemberg am Standort Stuttgart wird dieses Jahr 20 Jahre alt. Ein Chor, der eine Altersspanne von 18 bis 72 Jahren umfasst und über sich und sein Repertoire selbst sagt: immer anders, immer gut. Annabell Thiel war für Vocals on Air zu Besuch in Stuttgart.

So war … der Tag der Kinderstimme 2019 in Ludwigsburg

Der Tag der Kinderstimme – ein Tag, an dem es sechs namhafte Institutionen und Verbände geschafft haben, den Fokus, die Angebote und Bedürftigkeit rund um die Kinderstimme an einem Ort zu bündeln. In Workshops, Kinderchorpräsentationen und einer Fishbowl-Diskussion hatten Experten und Rezipienten die Chance neues im Umgang mit der Kinderstimme zu erleben. Holger Frank Heimsch war für Vocals on Air vor Ort.

CD-Empfehlungen für Weihnachten: Jazzchor Freiburg, SWR Vokalensemble und medlz

Dominik Eisele hat drei CDs mit unterschiedlichen Chorgattungen ausgewählt, die sich wunderbar an Weihnachten verschenken lassen. Der Jazzchor Freiburg präsentiert auf seiner CD „Infusion“ vokale wie auch instrumentale Jazzwerke neu. Der Mix sensibler, forscher und extravagant-ausdrucksstarker Vokalkunst lässt den Zuhörer innerlich immer wieder begeistert aufhorchen. Instrumentale und gesangliche Soli bereichern die CD ungemein. Für Jazzfans – instrumental wie auch vokal – ein empfehlenswerter Weihnachtstipp.
Beim Hören hat man den Eindruck spätromantische Kompositionskunst vermischt sich mit moderner und verminderten Klangdichte. Das zeichnet Hans Fährmann aus. Nicht nur die Menschen zu Lebzeiten Fährmanns hatten ihre Probleme ihn einzugruppieren. Frieder Bernius hat mit dem SWR Vokalensemble einen ausgezeichnet Klangkörper gefunden, der Fährmanns Musik eindrucksvoll darbietet. Ein Geschenk für alle, die Vokalmusik mit einem unbekannten Komponisten neu entdecken wollen.

Selten schafft es ein weibliches Vokalensemble so authentisch, überraschend und stimmungsvoll zu klingen. Leicht schwebender Klang mit kernigen und mitreißenden Begleitstimmen. Traditionelle Weihnachtslieder haben meldz in ein neues Klanggewand gepackt und erfreuen damit auch den konservativen Klassiker. Aber mit dieser CD verschenkt man nicht nur wunderschöne Weihnachtsstimmung – sondern auch einen Hörgenuss, mit dem die Adventszeit noch schöner wird.

Gemeinsames Erlebnis: 1. Stuttgarter Weihnachtssingen am 4. Advent

Gemeinsam Singen, gemeinsam Feiern, gemeinsam Erleben: Am Nachmittag des 4. Advent lädt ein breites Bündnis aus Vertretern von Kirchen und Sportorganisationen ins GAZi-Stadion ein, zum 1. Stuttgarter Weihnachtssingen – für die ganze Familie und für den guten Zweck. Ohne Perfektionsanspruch, Vorschriften oder Liederbuch, einfach frei nach Lust und Laune, mit viel Humor und sicher auch ordentlich Gänsehaut-Feeling, wenn bei dezenter Adventsbeleuchtung die verteilten Kerzen strahlen. Patrick Bopp, auch bekannt als Memphis in der Vocal Comedy-Truppe FÜENF, stellt das Programm in Vocals on Air vor.

Chor-News: Katrin Heimsch
Moderation: Stefanie Sickel, Redaktion: Holger Frank Heimsch.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 21.11.2019 um 18 Uhr hören.


Diskussionen über Transparenzregister und das Geldwäschegesetz vom Tisch

Die Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände teilt mit, dass die Diskussionen über ein Transparenzregister und das Geldwäschegesetz geklärt werden konnten. Die Thematik sorgte in letzter Zeit für große Unruhe in der Vereinslandschaft. Hintergrund ist, dass der Bundesanzeiger derzeit Gebührenbescheide an Musikvereine/Spielleutevereinigungen für die Veröffentlichung im Transparenzregister versendet, und  hierfür eine Gebühr zwischen 2,50 €  und 7,50 € p.a. verlangt.
Wie der Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. (BDMV) Paul Lehrieder MdB soeben von Finanzexpertin Antje Tillmann (Mitglied des Deutschen Bundestages) erfahren hat, müssen die Vereine die Kosten nicht bezahlen, diese trage der Bund. Paul Lehrieder (ebenfalls Mitglied des Deutschen Bundestages) hatte sich von Beginn an in dieser Sache stark gemacht und freut sich, so schnell einen weiteren politischen Erfolg vermelden zu können: „Es freut uns, dass unsere Bemühungen in dieser Angelegenheit so schnell zum Erfolg geführt  haben und wir die Mehrbelastung und den unverhältnismäßig hohen bürokratischen Aufwand von den Vereinen abwenden konnten.“

Bund und Land fördern „Regionalmanager/innen Kultur“

Kulturentwicklung in den Regionen verankern: „Regionalmanger/innen Kultur“ werden von Bund und Land gefördert. Darüber freut sich Kunststaatssekretärin Petra Olschowski: „Regionalmanagerinnen und -manager sind starke Fürsprecher für die Kultur – sie vernetzen, beraten Akteure und stärken das kulturelle Leben.“ Die Landkreise Hohenlohe, Ostalb, Rems-Murr, Reutlingen, Waldshut und die KulturRegion Karlsruhe erhalten Zuschlag.

Fünf Landkreise und eine Region starten das von Bund und Land finanzierte Pilotprojekt „Regionalmanager/innen Kultur“: Ziel des gemeinsamen Pilotprojektes der „Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb“, des Programms „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“ der Kulturstiftung des Bundes sowie des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg ist es, die Kompetenz von Landkreisen und kommunalen Verbünden für die regionale Kulturentwicklung zu stärken. Bis zum Jahr 2023 werden in den Landkreise Hohenlohe, Ostalb, Rems-Murr, Reutlingen und Waldshut und in der KulturRegion Karlsruhe professionelle Ansprechpartnerinnen und -partner sowie Impulsgeber für die regionale Kulturarbeit etabliert.

Fürsprecher für die Kultur in der Region

„Im TRAFO-Projekt und im Dialog ‚Kulturpolitik für die Zukunft‘ wurde immer wieder der Wunsch nach Experten, die Akteure vernetzen, beraten, qualifizieren und auch die engagierten Kulturschaffenden im Ehrenamt unterstützen“, sagte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski am Freitag (15. November) in Stuttgart. „Mit den Regionalmanagern etablieren wir starke Fürsprecher für die Kultur in den Regionen. Sie sind wichtig, um die Akteure aus Politik, Verwaltung und Kultur zusammenzubringen, damit über das Netzwerk und durch neue Kooperationen das kulturelle Leben gestärkt wird. Mit dem Programm haben wir einen Nerv in vielen Regionen getroffen. Ich freue mich sehr, dass sich so viele Landkreise und kommunale Verbünde beworben haben. Sie zeigen damit Verantwortung für das kulturelle Leben in ihrer Region.“ Für die Entwicklung und Verankerung der „Regionalmanager/innen Kultur“ und den Erfahrungsaustausch der beteiligten Regionen stehen bis zum Jahr 2023 insgesamt bis zu 720.000 Euro zur Verfügung. Das Projekt startet in den Landkreisen Hohenlohe, Ostalb, Rems-Murr, Reutlingen und Waldshut sowie in der KulturRegion Karlsruhe. An dem Auswahlprozess waren Vertreterinnen und Vertreter des Programms „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“ der Kulturstiftung des Bundes, des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg sowie eine externe Expertin beteiligt.

Lernende Kulturregion Schwäbische Alb

Das Projekt „Lernende Kulturregion Schwäbische Alb“ begleitet ausgewählte Kultureinrichtungen dabei, ein zeitgemäßes und identitätsstiftendes Kulturangebot vor Ort zu entwickeln und ihre Einrichtungen langfristig zu verändern. Im Verlauf des Projektes ist deutlich geworden, dass es für einen positiven und nachhaltigen Veränderungsprozess neben engagierten Kulturakteuren einen kompetenten Kulturmanager auf Ebene des Landkreises braucht, der Impulsgeber ist und die regionale Kulturentwicklung verantwortet. Als „Zwischenraummanager“, der zwischen Verwaltung und Kultur vermitteln kann, bietet er für die Kulturakteure in ländlichen Räumen eine erhebliche Unterstützung ihrer Arbeit. Er kann bei der Beantragung und Abrechnung von Fördermitteln unterstützen, die Akteure in der Region vernetzen, ehrenamtliche Vereine und Initiativen bei ihrer praktischen Arbeit entlasten oder gezielt Fördermittel für die Region einwerben.

TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel
Mit „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“ hat die Kulturstiftung des Bundes ein Programm initiiert, das ländliche Regionen in ganz Deutschland dabei unterstützt, ihre Kulturinstitutionen für neue Aufgaben zu öffnen. TRAFO fördert langfristige Veränderungsprozesse öffentlicher Kultureinrichtungen, die auf eine gesellschaftliche Herausforderung in ihrer Region reagieren und ein neues Selbstverständnis ihrer Aufgaben entwickeln möchten. Das Programm will dazu beitragen, die Bedeutung der Kultur vor Ort in der öffentlichen Wahrnehmung und die kulturpolitischen Strukturen in den Kommunen und Landkreisen dauerhaft zu stärken.

Die Kulturstiftung des Bundes stellt für TRAFO insgesamt Mittel in Höhe von 22,8 Millionen Euro bereit. Vonseiten der Ministerien, Landkreise und Kommunen erhalten die beteiligten Regionen eine Kofinanzierung. Darüber hinaus stellen sie Personal der Kommunal- oder Kreisverwaltungen zur Mitarbeit in den TRAFO-Projekten frei.

20


Über 250 Veranstaltungen zur „Adventsmusik im ganzen Land“

Der Landesmusikverband freut sich über die große Zahl der Ensembles aus Amateur- und Kirchenmusik, die sich an den öffentlichen Konzerten unter dem Motto  „Adventsmusik im ganzen Land“ beteiligen werden: Bisher wurden über 250 Auftrittstermine auf der Onlineplattform ins Netz gestellt. Darunter fallen auch die „Mitmach-Konzerte“, bei denen die Besucherinnen und Besucher zum Mitsingen ermuntert werden.

Neu ist in diesem Jahr der online Adventskalender – hier geben Persönlichkeiten aus Kultur, Gesellschaft und Politik ihren Konzerttipp des Tages ab. Unterstützung gibt es auch von den Repräsentanten der Kooperationspartner: Landesmusikrat, Landesverband der Musikschulen, Tonkünstlerverband BW, Evangelische Landeskirchen, Katholische Diözesen, Landesverband evangelischer Kirchenchöre in Baden und Verband Evangelischer Kirchenmusik in Württemberg. Ebenfalls mit dabei sind der Gemeindetag Baden-Württemberg, das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport.


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am 07.11.2019

Rotkäppchen Nacht der Chöre: Sieger stehen fest

Die Entscheidung ist gefallen. Mehr als 2.000 haben sich beworben, jetzt stehen die 150 Sängerinnen und Sänger fest, die am 30. November im historischen Lichthof der Sektkellerei mit dabei sind: Der Deutschland-Chor, den der musikalische Leiter Dieter Falk eigens aus den vielen Bewerbungen von Sängerinnen und Sängern zusammengestellt hat, und die drei Gewinner-Chöre. Vocals on Air hat mit Dieter Falk gesprochen.

Kinderchorland Deutschland: Initiative der Deutschen Chorjugend

„Mit dem Programm ‚Kinderchorland‘ und der Kampagne ‚In jedem Ort ein Kinderchor‘ wollen wir erreichen, dass viele neue Kinderchöre in ganz Deutschland gegründet werden – vor allem in ländlichen Regionen.“ sagt Projektleiterin Clara Schürle. Ab 2020 wird ein großer Doppeldeckerbus in Deutschland auf Tour sein und das Projekt mit Akteuren vor Ort vorstellen.

Kinotipps: „Zoros Solo“ und „Ich war noch niemals in New York“

„Zoros Solo“ handelt von einem afghanischen Flüchtlingsjungen, der in einen schwäbischen Knabenchor eintritt, um seinen Vater heimlich auf einer Wettbewerbsreise von Ungarn nach Deutschland zu schmuggeln. Heimlicher Star: die Kraft des Chorgesangs.

Bunt, schrill und unterhaltsam: Die Filmversion des Musicals „Ich war noch niemals in New York“ überzeugt auf frische Art und Weise. Die Hits von Udo Jürgens werden mit einem Staraufgebot der deutschen Kinoszene überzeugend interpretiert. Vocals on Air hat sich beide Filme für Euch angeschaut.

So war … der große Helbling-Chortag 2019 in Esslingen

Rund 250 begeisterte Choristen und Chorleiter haben mit namhaften Dozenten der Vokalszene einen ganzen Tag Chormusik erprobt und kennengelernt. Ein Tag, an dem der Chorverband Karl Pfaff und der Helbling-Verlag gemeinsam ein umfangreiches Programm Angebot haben. Holger Frank Heimsch war für Vocals on Air vor Ort.
Chor-News: Stefanie Sickel
Moderation: Katrin Heimsch, Redaktion: Holger Frank Heimsch.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 07.11.2019 um 18 Uhr hören.

Vocals on Air zum Nachhören

Ihr habt Vocals on Air verpasst? Die interessantesten Beiträge gibt es nach Themen sortiert in unserem Podcast-Archiv auf SoundCloud.

Die folgende Sendung läuft dann am 21.11.2019


Zeitschrift SINGEN 11/2019 Kurzfassung

Grenzenlos Musik

„Musik ist eine universelle Sprache“, sagt man. Doch Musik ist auch gelebte Kultur. Und hier gerät man bisweilen in ein ungewolltes Span-nungsfeld. So verbindend Musik ist, so hinderlich sind oft die eigenen Vorbehalte – nicht gegenüber dem anderen, oft herrscht auch eine große Unsicherheit darin, wie man sich dem Thema annähert, auch welche Begriffl ichkeiten angebracht sind.

Selten war Sprache so schnell darin, Begriffe und ihre Bedeutung zu verändern. „Wie sagt man da heute politisch korrekt dazu?“, geht vielen gerade beim Thema Interkultur durch den Kopf. Doch die Lösung ist eigentlich einfach: Redet man miteinander und nicht über einander, lösen sich die gedanklichen Schranken oft ganz schnell auf.

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Keine Mehrbelastung für Ehrenamtliche bei Weiterbildungen: Bundestag kippt Umsatzsteuereinführung

Der Präsident des Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. (BMCO), Benjamin Strasser MdB, hat seit Bekanntwerden der geplanten Neuregelungen zur umsatzsteuerlichen Behandlung von Bildungsleistungen dagegen angekämpft. „Es ist ein großer Erfolg für die Amateurmusik, dass heute die geplanten Regelungen abgewendet werden konnten“, so der im März gewählte Präsident. Der Vorschlag sah vor, dass für Bildungsmaßnahmen der Mehrwertsteuersatz von 19% anfällt. Diese Maßnahme hätte zu erheblichen Mehrbelastungen der Ehrenamtlichen bei Weiterbildungen und der mehreren tausend ausbildenden Musikvereine geführt. Wir freuen uns über diesen politischen Erfolg!


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am 17.10.2019

Ob Beatbox-Wokshop oder Konzert des Kammerchores Stuttgart: 500 Chor- und Singbegeisterte haben sich bei den Badischen Chortagen am 5. und 6.Oktober in Bruchsal getroffen. Dorothee Ackermann war für uns dort und bringt Branchentreffen-Flair ins Radio.

Parallel war auch Vokalbloggerin Nina Ruckhaber unterwegs: Sie erzählt uns, wie der A-cappella-Award Ulm war und natürlich auch, wer gewonnen hat!

Der Deutsche Jugendkammerchor unter der Leitung von Florian Benfer hat eine neue CD herausgebracht. „Beethoven für Chor“ heißt sie und stimmt ideal auf das Beethoven-Jahr 2020 ein. Annabell Thiel hat sie sich bereits für uns angehört.

Ganz neu und fresh können wir uns auf den ersten Stimmtipp von Sänger Martin Lorenz aus Berlin freuen und auch kredenzt Groove-Experte Jan-Hendrik Herrmann den zweiten Teil seines Rhythmustipps zum Swing Üben.

Moderation: Holger Frank Heimsch
Redaktion: Nena Wagner

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 17.10.2019 um 18 Uhr hören.


Landesweites Festival der Amateurmusik kommt zur Landesgartenschau 2020 nach Überlingen

Kooperationsvertrag zum Landes-Musik-Festival unterzeichnet

Das nächste Landes-Musik-Festival findet am 11. Juli 2020 in Überlingen statt. Es ist eingebunden in die erste Landesgartenschau am Bodensee. Der Überlinger Oberbürgermeister Jan Zeitler, der Geschäftsführer der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH, Roland Leitner, und der Geschäftsführer der Überlingen Marketing und Tourismus GmbH, Jürgen Jankowiak, haben hierzu am Mittwoch, 9. Oktober 2019, einen Kooperationsvertrag mit den Verbänden der Amateurmusik im Land geschlossen. Diese werden vertreten durch Christoph Palm, Präsident des
Landesmusikverbands Baden-Württemberg und Manfred Kappler, Vizepräsident des Deutschen Harmonika-Verbands und Präsident des Landesverbands Baden-Württemberg.

Anmeldung für mitwirkende Ensembles gestartet

Zeitgleich mit der Vertragsunterzeichnung startet auch die Anmeldung für Chöre- und Musikensembles, die beim Landes-Musik-Festival mitwirken möchten. Bis zum 31.01.2020 können sich Ensembles über die Webseite www.landesmusikfestival.de für einen Auftritt auf den offenen Bühnen bewerben. Eingeladen sind alle Ensembles der Amateurmusik, sowohl instrumental als auch vokal, aus Baden-Württemberg und darüber hinaus. Das Landes-Musik-Festival am Bodensee lädt insbesondere Ensembles aus Österreich und der Schweiz zur Teilnahme ein.

Größtes Festival der Amateurmusik in Baden-Württemberg

Das Landes-Musik-Festival ist das größte Festival der Amateurmusik in Baden-Württemberg. Es findet jährlich an wechselnden Orten im Land statt. Rund 2.000 Mitwirkende werden mit vielfältigen Auftritten und Projekten auf Bühnen und Plätzen die Innenstadt und die Landesgartenschau in Überlingen zum Klingen bringen. Im Rahmen des Festivals wird auch die Conradin-Kreutzer-Tafel durch das Land Baden-Württemberg an langjährig engagierte Vereine
verliehen.

Weitere Informationen zum Landes-Musik-Festival unter:
www.landesmusikfestival.de

 


Förderprogramm zum Musizieren im ländlichen Raum in Planung

Unter dem Titel „MusikVorOrt“ stehen ab 2020 Fördermittel der Bundesregierung für die Arbeit von Chören und Orchestern bereit
Bereits im Koalitionsvertrag hatten sich die Parteien dazu bekannt, die ländlichen Räume zu stärken. Nun wurden in diesem Zusammenhang Fördermittel für das gemeinsame Musizieren bestätigt. Rund zwei Millionen Euro stellt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien dafür in den nächsten zwei Jahren bereit.
Im Rahmen des Programms MusikVorOrt können so ab 2020 beim Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. (BMCO), dem Dachverband der Amateurmusik in Deutschland, Mittel für die Arbeit von Chören und Orchestern in ländlichen Räumen beantragt werden. Grundidee des BMCO ist, diese Förderung unkompliziert und mit geringstmöglichem bürokratischen Aufwand bereitzustellen. Weitere Informationen zu den förderfähigen Projekten und die Ausschreibungsdetails werden ab dem 11. November 2019 veröffentlicht.

Ein konkretes MusikVorOrt-Vorhaben steht schon fest: der SingBus der Deutschen Chorjugend e.V. (DCJ). Im Rahmen ihrer Initiative „Kinderchorland – in jedem Ort ein Kinderchor“ soll der SingBus durch das gesamte Bundesgebiet touren, um die Kinderchorarbeit in ländlichen Räumen zu fördern. „Mit dem SingBus möchten wir unser Land vokalisieren. Denn insbesondere Kinder lernen im Chor Harmonie und Zusammenhalt in einer Gemeinschaft kennen und lieben“, so Dr. Kai Habermehl, Vorsitzender der Deutschen Chorjugend.
Die Erkenntnisse aus der SingBus-Tour ebenso wie aus den übrigen MusikVorOrt-Projekten wollen BMCO und DCJ im Sommer 2021 gemeinsam bei einem Symposium präsentieren.


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am 03.10.2019

Geschichte des Barbershop

Beim Arzt, im Stau oder beim Friseur: Auf etwas warten kann manchmal ziemlich langweilig sein. Die meisten spielen heute wohl zur Überbrückung auf ihrem Handy herum. Eine ganz andere „Wartestrategie“ hatten da viele Amerikaner Ende des 19. Jahrhunderts. Beim Warten auf den Haarschnitt haben sich vor allem die Herren von damals durch spontane Gesangseinlagen beim Friseur die Zeit vertrieben. Aus jenem Warteritual ist eine ganz besondere Art des A-cappella-Gesangs entstanden: der Barbershop-Stil. „Barbershop“ heißt übersetzt soviel wie Friseursalon. Aber was hat diese Art zu singen mit dem Friseursalon zu tun? Wie hat sich das Genre über die Jahre verändert? Annabell Thiel hat die Antworten.

Erster Kölner Barbershopchor

Heute erfreut sich der Barbershop-Gesang weltweit großer Beliebtheit, seit den 80er Jahren auch in Deutschland. Dort gründet sich in Köln 1987 eines der ersten deutschen Barbershop-Ensembles: Den „Ersten Kölner Barbershop Chor“ gibt es bis heute. Annabell Thiel hat ihn besucht.

SomeSing aus München

Seit sieben Jahren sind sie musikalisch unterwegs und haben 2018 den Titel „Deutsche Barbershop-Meister“ beim großen BinG! Musikfestival 2018 in der Münchner Philharmonie im Gasteig gewonnen: die Rede ist von SomeSing aus München. Vocals-on-Air-Redakteur Holger Frank Heimsch hat das gemischte Barbershop-Quartett auf der chor.com getroffen.

Seit 30 Jahren eine Marke: Zu Besuch auf einem Konzert des Heidelberger HardChores

Ein Männerchor, den man gehört, aber vor allem gesehen haben muss. Ein Männerchor, der die Besucher mit Wortwitz, einer starken Bühnenpräsenz und einer hoher Musikalität von der ersten Minute in den Bann zieht. Reporter Holger Frank Heimsch war in Sindelfingen auf dem Konzert des Heidelberger HardChores.
Moderatorin Katrin Heimsch freut sich auf eine unterhaltsame und spannende Sendung rund um den homophonen A-cappella-Gesang.
Die aktuellen Chor-News hat Stefanie Sickel für die Sendung vorbereitet.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 03.10.2019 um 18 Uhr hören.


Zeitschrift SINGEN 10/2019 Kurzfassung

Singen mit Kindern.

Kindern gehört die Zukunft. Aber es ist die Aufgabe der Erwachsenen, sie auf diese Zukunft vorzubereiten und sie in ihrer Entwicklung zu begleiten. Dieser Grundsatz bezieht sich auch alle Bereiche des Lebens – auch auf das Singen.

Wer früh mit Musik in Kontakt kommt, der wird sie ein Leben lang nicht missen mögen. Wer früh selbst musiziert hat gute Chancen, dass ihn die Liebe zur Musik durch alle Lebensphasen hinweg bleiben wird.

Den Grundstein zur Musikalität in den frühen Jahren zu legen ist also Grundbedingung, dass auch in Jahren auch Erwachsene sich musikalisch betätigen.

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Anmeldung bis 31. Oktober zum Deutschen Chorfest in Leipzig

Vom 30. April bis 3. Mai 2020 lädt der Deutsche Chorverband zum Deutschen Chorfest nach Leipzig ein. Hier wird Chören und Vokalensembles aller Genres und Besetzungen eine Bühne geboten – vom Kinderchor bis zum Männergesangverein, von der Kantorei bis zur Vocal Band.

Alle teilnehmenden Ensembles erhalten die Gelegenheit, sich mit eigenen Programmen in den Konzertsälen und Kirchen der Stadt zu präsentieren, bei einem Chorwettbewerb mitzumachen oder in sozialen Einrichtungen und Gottesdiensten zu singen. Gemeinsam können sich alle Chorfest-TeilnehmerInnen und das Publikum in Leipzig auch auf die zahlreichen Mitsingaktionen, hochkarätige Fest- und Nachtklangkonzerte mit einigen der derzeit besten Chöre und Vokalensembles sowie vielfältigen Austausch und musikalische Begegnungen freuen!

Informationen und Anmeldungen zum Deutschen Chorfest 2020 in Leipzig unter: www.chorfest-heilbronn.de


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am 26.09.2019

Was für ein Herbstwetter! Bleiben wir doch lieber daheim, erholen uns und hören mit einer schönen Tasse Tee und einer kuscheligen Decke Vocals on Air, unter anderem mit diesen Themen:

So war die chor.com. Zum ersten Mal fand das Vokalmusikfestival mit Konzerten, Workshops und Ausstellern in Hannover statt. Vocals-on-Air-Redakteur Holger Frank Heimsch berichtet von den Highlights.

Auch feierte auf der chor.com das LIEDERPROJEKT, ein Benefizprojekt von Carus und SWR 2 für das Singen mit Kindern, sein 10-jähriges Jubiläum. Im Liederprojekt geben Bewegungslieder Schwung für den Tag, Quatschlieder und Zungenbrecher sorgen für gute Laune. Und aufgepasst: Wer genung vom Couchabhängen hat und wieder fit werden will, kann bei uns Liederbände des Projekts gewinnen! Schaltet also auf jeden Fall ein.

Gut gelaunt führt uns Moderatorin Annabell Thiel durch die Sendung, die zudem mit Matthias Böhringer über die Badischen Chortage vom 5.-6. Oktober gesprochen hat.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 26.09.2019 um 18 Uhr hören.

Vocals on Air zum Nachhören

Ihr habt Vocals on Air verpasst? Die interessantesten Beiträge gibt es nach Themen sortiert in unserem Podcast-Archiv auf SoundCloud.

Die folgende Sendung läuft dann am 03.10.2019.


Jetzt für Musikmentorenausbildung 2020 bewerben

Die Musikmentorenausbildung richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die mit Abschluss des laufenden Schuljahres mindestens 15 Jahre alt sind und gerne musizieren und Vorerfahrungen (vokal und/oder instrumental) haben.

Die Mentorenausbildung 2020 findet an folgenden Wochenenden in der Bundesakademie Trossingen statt: 24. – 26.01.2020, 07. – 09.02.2020, 27. – 29.03.2020, 15. – 17.05.2020, 26. – 28.06.2020

Weitere Informationen und Anmeldung auf der Internetseite des LIS.


Ausschreibung für Musiklotsenausbildung 2020 – jetzt bewerben

In Kooperation mit dem Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) bietet die Landesmusikjugend musikbegeisterten Schülerinnen und Schülern der Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen im Alter von 12 bis 15 Jahren einen 5-tägigen Kompaktkurs an, der den Jugendlichen ermöglicht, verschiedenste Erfahrungen aus dem Bereich der Musik zu sammeln und fachliche Kompetenzen zu entwickeln.

Der nächste Kurs in Verantwortung des SCV findet in der Woche vom 17.02.-21.02.2020 in Kooperation mit dem Deutschen Harmonika Verband (DHV) in der Jugendherberge in Bad Urach statt.

Weitere Informationen und die Anmeldung auf der Internetseite des LIS.


Zeitschrift SINGEN 09/2019 Kurzfassung

Mitglieder gewinnen – Mitglieder halten.

Gemeinsam ist man weniger einsam, oder eben: Die Gemeinschaft ist stärker als das einzelne Mitglied. Gerade im Bereich der Amateurmusik eine Wahrheit, die schon lange bekannt ist, aber immer mehr in Vergessenheit gerät. Dabei sind immer wieder Mitglieder gewinnen und Mitglieder halten zwei Seiten der selben Medaille. Letztlich geht darum einen gesunden Verein zu erhalten oder zu schaffen. Um das zu
erreichen bedarf es viel guter Zusammenarbeit, viel guter Kommunikation und eines guten Zusammengehörigkeitsgefühl. Wenn das passt, strahlt das nach außen und die Suche nach dem ersehnten Nachwuchs wird leichter.

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Zeitschrift SINGEN 07.08/2019 Kurzfassung

Weihnachten beginnt im Juli

Sonnenschein, Sommercocktails und Grillen. Die Aussichten auf den Sommerurlaub stimmen fröhlich und der Geschmack der reifen Erdbeeren liegt noch auf der Zunge. Im Hintergrund hört man Glöckchen und den Aufgesang der Engelsscharen, während der Glühwein die warme Sommeralternative darstellt. Jetzt denken Sie sich vermutlich: Moment mal, was habe ich gerade gelesen? Aber das ist ernst gemeint. Weihnachten beginnt im Juli. Zumindest organisatorisch und musikalisch. Denn alles, was Ende November sitzen soll, muss bereits in den Sommermonaten akribisch vorbereitet werden. Literatur muss gesichtet werden, Termine koordiniert, Auftrittsorte geblockt werden. Wenig weihnachtlich, aber notwendig.

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Informationen zur Mitgliedschaft im Schwäbischen Chorverband für Fördervereine

Das Präsidium im Schwäbischen Chorverband hat Leitlinien zur Mitgliedschaft für Fördervereine herausgegeben. Insbesondere bei Schulchören ist es häufig der Falls, dass bisher nicht der Chor selbst Mitglied wird, sondern ein Förderverein.

„Da Fördervereine und Schulfördervereine selbst keine Chöre sind und tragen, und Sängerinnen und Sänger auch nicht Mitglieder im Förderverein sind, können Fördervereine nicht Mitglied im Sinne des § 7 der Satzung sein. Um solchen Vereinigungen jedoch trotzdem eine Mitgliedschaft im SCV zu ermöglichen, sieht unsere Satzung in § 8 „sonstige Mitgliedschaften“ vor.“ Damit sind jedoch veränderte Bedingungen bzgl der Leistungsangebote verbunden.

Schulchöre sind Chorvereinigungen und können damit Mitglied im Sinne des § 7 der Satzung sein oder werden. Sie können damit auch Chorleiterförderung erhalten, GEMA-Gebühren werden übernommen und es besteht Veranstalterhaftpflicht über den SCV. Schulchöre, die seither über einen Förderverein Mitglied im SCV sind, müssen als Chor die Mitgliedschaft beantragen. Nur dann gibt es die Leistungen, die Mitgliedchöre im SCV erhalten (Versicherung, GEMA, Chorleiterförderung). Der Schwäbische Chorverband unterstützt bei der Umstellung gerne.

Die vollständige Leitlinie findet sich hier zum herunterladen.


Musik in der sozialen Arbeit – Workshop für Fachkräfte aus Schule, Jugend- und Kulturarbeit

Von musikalischen Spielideen mit Kindern über niederschwellige kreative Angebote für Jugendliche bis hin zu Bandworkshops oder digitalem Sounddesign: Mit dem Seminar „Musik in der sozialen Arbeit“ (17.-21. Februar 2020) lädt die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen Fachkräfte aus Schule, Jugend- und Kulturarbeit ein, Konzepte und Methoden für die Durchführung von Musikprojekten und -workshops mit Kindern und Jugendlichen kennenzulernen. Unter der Leitung von Michel Widmer, Tobias Rotsch und Brian Cranford werden u.a. das vielfältige Instrumentarium der elementaren Musikpädagogik, Warm-ups mit Körper/Bewegung/Stimme, kreative Performances sowie die Arbeit mit digitalen Medien (Live-Looping, App-Musizieren, Musikproduktion & DJing, Songwriting) gemeinsam erarbeitet und erprobt. Die künstlerisch-pädagogische Arbeit des Seminars orientiert sich dabei stets eng an den Berufsfeldern der Teilnehmenden.

Informationen & Anmeldung: www.bundesakademie-trossingen.de


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am Donnerstag, den 1. August 2019

Die aktuelle Sendung: chor.com 2019, Kirby Shaw & Alte Bekannte

chor.com 2019 Hannover: Interview mit dem künsterlischen Leiter Moritz Puschke

„Vor drei jahren rief die Stadt Hannover bei mir an und fragte, was die Stadt dafür tun müsste, damit das Format chor.com nach Hannover kommt. Und nach den ersten Gesprächen und Besichtigungen war klar, dass Hannover ein perfekter Standort dafür ist.“ erinnert sich Moritz Puschke, künstlerischer Leiter der Fachmesse für die Vokalmusik. „Die chor.com 2019 soll ein Festival für Fachteilnehmer, aber auch für die Bevölkerung und die Kulturszene in Hannover und Niedersachsen werden. Dies werden wir durch eine starke Öffentlichkeitsarbeit realisieren.“ Im Gespräch mit Moderator Holger Frank Heimsch spricht Puschke über den Stellenwert der chor.com, ihr Außenwirkung und deren Zukunft.

chor.com 2019 Hannover: Workshops, Foren und Konzerte

Deutschlands Fachmesse für die Vokalmesse feiert eine Premiere: zum ersten Mal ist die
chor.com in Hannover zu Gast. Was gleich bleibt – das ist das umfangreiche Programm an
Workshops, Konzerten und Foren. Das Publikum erwarten 34 Konzerte, 46 teilnehmende
Chöre und Ensembles, rund 180 Workshops und Masterclasses mit 164 hochkarätigen
KünstlerInnen und DozentInnen und ein frei zugängliches Forum mit Offenem Singen,
Diskussionen und einem Messebereich mit über 70 internationalen Ausstellern. Dominik Eisele hat für Vocals on Air in das Programm geschaut.

Workshopwochenende mit Kirby Shaw 2019

Wann hat man schon mal die Gelegenheit den Komponisten und Arrangeur eines Songs live zu erleben und sogar unter seiner Leitung die eigenen Werke zu singen. Diese Gelegenheit hatten Ende Juli rund 120 Sängerinnen und Sänger in Sindelfingen. Sie durften mit Kirby Shaw zwei Tage zusammenarbeiten. Katrin Heimsch war für Vocals on Air beim Abschlusskonzert dabei.

Medientipp: Das Leben ist schön – neues Album von ‚Alte Bekannte‘ erschienen

Die Nachfolgeformation der Wise Guys hat ihr zweites selbstproduziertes Studio-Album zur gleichnamigen Tournee veröffentlicht. Das CD „Das Leben ist schön“ lebt vom Wortwitz, den Szenen aus dem Alltag und der unverkennbaren Harmoniezusammensetzung, die schon bei den Wise Guys der Ohrwurmgarant war. Vocals on Air stellt die CD vor.

Chor-News: Stefanie Sickel
Redaktion & Moderation: Holger Frank Heimsch

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 01.08.2019 um 18 Uhr hören.


Anmeldung zum Tag der Kinderstimme ab sofort online

Ab heute ist die Anmeldung zum Tag der Kinderstimme am 16. November in Ludwigsburg online. Dort gibt es Antworten auf Fragen wie: Worauf muss beim Singen mit Kindern geachtet werden? Was animiert Kinder oder Familien zu singen? Ein Tag rund um das Thema Singen mit Kindern für pädagogische Fachkräfte, Musikschulpädagogen (Rhythmik/EMP sowie Instrumental- und Gesang), Lehrkräfte an allgemeinbildenden Schulen, Studierende an Musik- und Pädagogischen Hochschulen, Eltern und Kinder sowie für Leiterinnen von Kinder- und Jugendchören. Es gibt vielfältige Workshops und Auftritte von zahlreichen Kinderchören aus dem ganzen Bundesland. Ein Tag zum Mitmachen, Zuhören und Austauschen.

Informationen zum Programm, sowie die Anmeldung unter: www.tag-der-kinderstimme.de


Sonderangebot für Vereine auf dem Cannstatter Wasen

Liebe Mitglieder des Landesmusikverbandes Baden-Würüemberg e.V., es freut uns, Sie 2019 wieder zum Cannsta?er Volksfest in´s
FÜRSTENBERGZELT bei Festwirt Peter Brandl einladen zu können.
Ein Wertmarken-Package besteht aus 1 Maß Volksfestbier und einem halben Volksfestgockel,
oder einer Porton Allgäuer Käsespätzle,
oder Zwetschgenknödel auf Zwetschgenkompott
zum Pauschalpreis von € 9,50* (Biermarken können bei Abholung in entsprechend alkoholfreie Getränke umgetauscht werden).
Vorab können Sie Zusatzbiermarken zum Sonderpreis von € 6,-* pro Bier ordern. * Das Bedienungsgeld in Höhe von € 0,90 pro Wertmarke
muss jeweils direkt an das Servicepersonal bezahlt werden.

Mögliche Termine:
Sonntag, 29.09.19 ab 16.30 Uhr
Montag, 30.09.19 ab 17.30 Uhr
Dienstag, 01.10.19 ab 17.30 Uhr
Dienstag, 08.10.19 ab 17.30 Uhr
Donnerstag, 10.10.19 ab 17.30 Uhr

Reservierungsschluss: 14. September 2019

Reservierungsformular zu herunterladen


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am 04.07.2019

So war… Black Forest Voices 2019

14 Künstler, 19 Dozenten, 28 Workshops und über 1000 Konzertbesucher: Ende Juni hat das Festival Black Forest Voices seine Premiere gefeiert und an vier Tagen unter anderem The Swingles und Sjaella, aber auch Workshops und einen Coching-Camp mit renommierten Musikern präsentiert. Vocals-on-Air-Redakteurin Nena Wagner war dort und durfte den Höllentäler Wind mit Stimmen aus dem Schwarzwald erleben.

„Weihnachten beginnt im Juli“: Carsten Gerlitz über Weihnachtslieder im Sommer

„Ich glaube, es hat einen praktischen Grund, warum man sich im Sommer mit Weihnachtsliedern beschäftigt: Zu Weihnachten hat man einfach so viel zu tun mit den ganzen anderen Sachen, mit dem Vorbereiten der Konzerte und so“, sagt Komponist, Chorleiter und Arrangeur Carsten Gerlitz. In dieser Funktion beginnt für ihn Weihnachten auch gerne schon im Sommer. In Vocals on Air spricht er über Konzertprogramme und das Singen von Weihnachtsliedern im Chor.

Medientipp: Neue CD von FÜENF: „005 – Im Dienste ihrer Mayonnaise“

Ohrwurmpotential mit einer ordentlichen Portion Humor, Wortwitz und Spielfreude – so fasst Vocals-on-Air-Redakteur Holger Frank Heimsch die neue CD „005 – Im Dienste Ihrer Mayonnaise“ der A-cappella-Band FÜENF zusammen. Das süddeutsche Ensemble hat sich schon viele Jahre Gedanken über einen Sommerhit gemacht. Jetzt, mit Veröffentlichung ihrer neuen CD, haben sie es geschafft, sagt zumindest Holger Frank Heimsch, der sie sich schon mal für uns angehört hat.

Rechtstipp: Veröffentlichung der choreigenen CD

Jeder Chorleiter und Chor hat sich bestimmt schon mal Gedanken darüber gemacht, eine choreigene CD zu veröffentlichen. Doch so einfach geht dies nicht. Neben den räumlichen und technischen Fragen sind besonders die rechtlichen Aspekte ein wichtiges Thema, welche man vor einer Produktion klären muss. Rechtsanwalt Dietrich Strobel aus Esslingen gibt auf diese und weitere Fragen Antwort im aktuellen Rechtstipp.

Moderation: Katrin Heimsch, Redaktion: Holger Frank Heimsch.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 04.07.2019 um 18 Uhr hören.


Zeitschrift SINGEN 07.08/2019 Kurzfassung

Weihnachten beginnt im Juli

Sonnenschein, Sommercocktails und Grillen. Die Aussichten auf den Sommerurlaub stimmen fröhlich und der Geschmack der reifen Erdbeeren liegt noch auf der Zunge. Im Hintergrund hört man Glöckchen und den Aufgesang der Engelsscharen, während der Glühwein die warme Sommeralternative darstellt. Jetzt denken Sie sich vermutlich: Moment mal, was habe ich gerade gelesen? Aber das ist ernst gemeint. Weihnachten beginnt im Juli. Zumindest organisatorisch und musikalisch. Denn alles, was Ende November sitzen soll, muss bereits in den Sommermonaten akribisch vorbereitet werden.

Literatur wird gesichtet, Termine koordiniert, Auftrittsorte geblockt. Wenig weihnachtlich, aber notwendig.

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Landesmusikjugend vergibt auch 2019 wieder Zuschüsse zur Teilnahme am Seminarprogramm Vereinsmanagement

Auch in diesem Jahr vergibt die Landesmusikjugend wieder Zuschüsse an Jugendliche und junge Erwachsene, die an der Seminarreihe „Mitspielen in der Zukunft! Vereinsmanagement in der Amateurmusik“.

Das vom Landesmusikverband konzipierte Programm wird seit 2017 durchgeführt und richtet sich an alle aktiven und potentiellen ehrenamtlich Engagierten in Chor- und Instrumentalvereinen.
Die 1,5-tägigen praxisorientierten Wochenendseminare des Seminarprogramms werden innerhalb des Jahres 2019 je zweimal an unterschiedlichen Orten in Baden-Württemberg angeboten. In vier unterschiedlichen, einzeln buchbaren Modulen können die Teilnehmer/innen sich entsprechend ihrer eigenen Interessen gezielt im Bereich Vereinsmanagement weiterbilden.

Die Landesmusikjugend übernimmt bei den Stipendiaten von den 180,00 € Seminargebühren (inkl. Unterkunft und Verpflegung) den größten Teil, nämlich 150,00 €. Die Teilnehmer zahlen lediglich den  Restbetrag in Höhe von 30,00 €, sowie die Kosten für die An- und Abreise.

Hier das Bewerbungsformular zum herunterladen, Bewerbungsschluss ist der 16.08.2019.


„Chorleitung“: Berufsbegleitender Lehrgang der Bundesakademie Trossingen

Dirigieren, Stimmbildung, Probenmethodik und Vermittlung stehen im Zentrum des bundeszentralen berufsbegleitenden Lehrgangs „Chorleitung“, der im Februar 2020 an der Bundesakademie Trossingen beginnt. Die sechsphasige Weiterbildung u.a. mit Prof. Reiner Schuhenn, Cornelia Karle, Prof. Friederike Stahmer, Prof. Erik Sohn und Prof. Jörg Schweinbenz vermittelt die B-Qualifikation nach dem Ausbildungssystem der Amateurmusik und richtet sich an Chorleiter*innen im Bereich der Amateurmusik und Kirchenmusik ebenso wie an weitere Interessent*innen mit entsprechenden Vorkenntnissen. Der Lehrgang bietet Gelegenheit, all jene Kompetenzen zu aktualisieren und zu erweitern, die in der Praxis benötigt werden – von der Methodik des Einstudierens und der entscheidenden stimmlichen Kompetenz über Repertoire, Stilistik & Besetzungen, Konzertdramaturgie & Choraufstellungen, generationenübergreifendes und interkulturelles Singen bis hin zu Chormanagement, Musikrecht und -marketing sowie personalen Kompetenzen. Vertiefungsmodule widmen sich den Themen „Rock, Pop, Jazz“ und „Kinderchor.“ Weitere Informationen & Anmeldung: www.bundesakademie-trossingen.de.

Die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen & Jugend und vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Kontakt:
Antonia Emde
emde@bundesakademie-trossingen.de
07425 / 94 93 25


31. Kooperationskonzert „Schule und Verein – Wir musizieren gemeinsam“ am Freitag, 28.06.2019

In über 400 Dauerkooperationen in Baden-Württemberg haben Schulen und Vereine die Möglichkeit am Schopf gepackt und Kindern und Jugendlichen so die Möglichkeit eröffnet, gemeinsam zu singen und zu musizieren. Es werden Wege eröffnet, gemeinsam Instrumente angeschafft, Konzerte gestaltet, gemeinsam geprobt und vor allem gemeinsam Musik erlebt. Diese Kooperationen sind für alle Partner, aber natürlich ganz besonders für die beteiligten Schülerinnen und Schüler, ein großartiger Zugewinn.

Nun bietet sich für Sie die Gelegenheit einen Einblick in diese vorbildliche Vernetzung in Baden-Württemberg zu erlangen.
Am Freitag, den 28.06.2019 musizieren und singen beispielhafte Kooperationen aus Baden-Württemberg in einem gemeinsamen Konzert in der Bronnbachhalle in Schorndorf-Weiler ab 17.00 Uhr. Das Programm wird gestaltet von vokalen Kooperationen des Badischen und Schwäbischen Chorverbandes, Bläserklassen des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg und einer Kooperation des Deutschen Harmonika-Verbandes.

Diesem Kooperationskonzert geht von 15.30 bis 16.30 Uhr eine Fortbildungsveranstaltung voraus: Möglichkeiten und Chancen der musikalischen Dauerkooperation. Hier können sich interessierte Vertreter und Fachkräfte von Orchestern, Chören und Vereinen, sowie Schulleitungen und Lehrkräfte darüber informieren, wie auch sie einen solchen Zugewinn für ihre musikalischen Organisationen und Schulen schaffen können. Eine formlose Anmeldung für die Fortbildung richten Sie bitte an die Geschäftsstelle des Schwäbischen Chorverbandes


Buch „Chorkomponisten aus Württemberg“ jetzt bestellbar

Ab sofort ist beim Helbling Verlag das Buch „Chorkomponisten in Württemberg“ online bestellbar. Die beiden Herausgeber Prof. Rainer Bayreuther (Präsident der Gesellschaft für Musikgeschichte BW) und Nikolai Ott (Mitglied im Musikbeirat des SCV) haben 20 zumeist heute wenig bekannte aber hoch interessante Komponisten zusammengestellt. Renommierte Autoren haben das Leben und Wirken der Komponisten in eine gut lesbare Form gebracht. Mit diesem Buch will der SCV die Wahrnehmung der vielfältigen musikalischen Zeugnisse hier im Land verstärken und Mut machen sich mit regionalen Komponisten auseinanderzusetzen.

Das Buch erscheint voraussichtlich Mitte Juli.


Chorfest-Mitsingliederbuch zum Nachbestellen

Durch die großzügige Unterstützung des Sparkassenverbandes Baden-Württemberg konnten auf dem Chorfest 10.000 Liederbücher an die Mitwirkenden und Besucher verteilt werden.

Aktuell ist eine zweite Auflage der Bücher im Druck. Diese können ab sofort zum Selbstkostenpreis von 7,00 € pro Stück bestellt werden. Hier finden Sie das Bestellformular.


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am 06.06.2019

Die aktuelle Sendung: So war das Chorfest 2019 Heilbronn – so wird das Landes-Musik-Festival 2019 in Schorndorf und Plüderhausen – so klingt die neue CD von MAYBEBOP

So war … das Chorfest 2019 Heilbronn

Vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 waren die Innenstadt von Heilbronn und die Bundesgartenschau der Austragungsort für das 41. Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes. Vier Tage voller Chormusik, Kooperationen, Highlight-Konzerten und einer wichtigen Erkenntnis, die schon lange bekannt ist: Singen geht am Besten gemeinsam.
Katrin Heimsch war für Vocals on Air unterwegs und hat sich unter die rund 100.000 Bundesgartenschau-Besucher und rund 8.000 Chorfest-Mitwirkenden gemischt.

Landes-Musik-Festival 2019 in Schorndorf und Plüderhausen

„Das größte Festival für die Amateurmusik in Baden-Württemberg ist das Schaufenster für Chöre, Blasorchester, Akkordeon- und Zupfensembles“, sagt Christoph Palm, Präsident des Landesmusikverbandes BW. Das diesjährige Landes-Musik-Festival findet im Rahmen der Remstal Gartenschau statt. Neben einem abwechlsungsreichen Tagesprogramm mit Konzerten, Kooperationen, und einem Kinder-Mitmach-Angebot wird es eine Benefiz-Radfahrt zum Abschlusskonzert von Schorndorf nach Plüderhausen geben.
Vocals on Air stellt das Programm und die Benefiz-Aktion vor und spricht mit Christoph Palm über den aktuellen Stellenwert der Amateurmusik in Baden-Württemberg.

Medientipp: Ziel:Los! – neues Album von MAYBEBOP erschienen

Vier Typen. Vier Mikrofone. Deutsche Texte. Bestes Entertainment. Als ziellos kann man die neue Scheibe der Hannoveraner A-cappella-Band MAYBEBOP nicht bezeichnen. Die 16 Songs, die meistens aus der kongenialen Meisterfeder von Oliver Gies, bedienen sich einer umfassenden Bandbreite an Stilistiken, damit jeder Hörer mit dieser CD abgeholt werden kann. Dominik Eisele hat für Vocals on Air in die neue CD gehört.

Die aktuellen Chor-News präsentiert Stefanie Sickel.
Durch die Sendung führt Holger Frank Heimsch.

Die aktuelle Sendung könnt Ihr live am 06.06.2019 um 18 Uhr auf Schwabenwelle.de hören.


„Gesangsklasse FSG Marbach“ ist Chor des Jahres

Im Rahmen des Chorfestes fand auch der Carl-Friedrich-Zelter-Chorwettbewerb statt. An einen besonders leistungsstarken Chor dieses Wettbewerbs vergibt der Schwäbische Chorverband den Titel „Chor des Jahres“. Der Chor wird vom Verband besonders gefördert, beispielsweise durch Auftritte, Unterstützung durch Stimmbildner etc. Beim Wettbewerb in der Harmonie Heilbronn wurde die Gesangsklasse des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Marbach zum Chor des Jahres ernannt.

Alle Ergebnisse finden Sie hier auf der Internetseite des Chorfestes.


Chorfestauftakt in den Medien

Der Auftakt des Chorfestes bei sonnigem Wetter auf der Bundesgartenschau wurde auch von den Medien wahrgenommen.

Zum Beispiel von der Heilbronner Stimme, die vom „Musikfestival der Superlative“ spricht. SWR Aktuell hat am Donnerstabend Impressionen von der Eröffnung und ein kurzes Interview mit unserem Präsidenten gesendet.


Auftakt zum Chorfest

Rund 300 Einzelveranstaltungen in den kommenden vier Tagen

Eindringlich klingt der Alm-Jodler vom Hügel der Bundesgartenschau und macht klar, dass in den nächsten Tagen hier die Stimme im Mittelpunkt steht. Mit einem musikalischen Auftakt und Grußworten wurde heute um 10:30 Uhr das Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes in Heilbronn eröffnet.

Gemeinschaft und Freude stiften

Dr. Jörg Schmidt, der Präsident des Schwäbischen Chorverbandes, freut sich, über die gute Gastfreundschaft in Heilbronn. Mit dem Chorfest wolle der Verband „Gemeinschaft stiften und Freude am Chorsingen“ vermitteln. Ein besonderes Anliegen sei die Zusammenarbeit von Chören mit anderen Vereinen. Oberbürgermeister Harry Mergel ist überzeugt, dass „Singen von den Ärzten verschrieben werden müsste, so gesund ist es“. Er freue sich, dass die 7000 Sängerinnen und Sänger die Stadt und die Stimmen der Besucher zum Erklingen bringen.

Vier Tage Chorgesang in der Innenstadt und auf der Bundesgartenschau

Vom 30. Mai bis 02. Juni 2019 findet in Heilbronn das 41. Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes statt. Rund 7.000 Sängerinnen und Sänger, Orchester- und Bandmitglieder sind in den kommenden Tagen in der Stadt. Die Stadt Heilbronn, die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH, und die Heilbronn Marketing GmbH sind Kooperationspartner des Chorfestes.


Stifter helfen: Das IT-Portal für Non-Profits

Auf dem IT-Portal www.stifter-helfen.de erhalten Non-Profit-Organisationen in Deutschland Produktspenden namhafter IT-Unternehmen sowie Sonderkonditionen und Know-how rund um moderne Technologien, Internet & Co. Um IT-Spenden und Sonderkonditionen zu bekommen, müssen sich gemeinnützige Organisation auf Stifter-helfen.de registrieren und ihre Gemeinnützigkeit – in der Regel durch einen Freistellungsbescheid – nachweisen. Für den Bereich Know-how ist keine Registrierung notwendig.

1. Organisation registrieren:
Da die IT-Partner individuelle Förderkriterien für Non-Profits haben, müssen gemeinnützige Organisationen in unserem Online-Registrierungsformular Fragen zu ihrer gemeinnützigen Tätigkeit beantworten. Grundvoraussetzung für eine Förderberechtigung ist in jedem Fall die steuerliche Freistellung durch das jeweilige Finanzamt wegen der Förderung gemeinnütziger oder mildtätiger Zwecke.

2. Berechtigung erhalten:
Sobald die Registrierung eingeht, wird sie vom Stifter-helfen.de-Serviceteam über-
prüft. Die gemeinnützige Organisation erhält nach maximal fünf Tagen eine individuelle Förderberechtigung entsprechend den jeweiligen Förderkriterien der IT-Partner.

3. Produkte bestellen:
Sobald die Organisation als förderberechtigt anerkannt ist, kann sie IT-Spenden beantragen. Für jede Produktspende fällt eine geringe Verwaltungsgebühr an. Die Verwaltungsgebühr beträgt im Schnitt acht Prozent des empfohlenen Verkaufspreises und dient dazu, die Kosten für den Betrieb und Ausbau des Portals zu decken. Im Programm ‚Hardware wie Neu‘ werden die Geräte zum Selbstkostenpreis vermittelt. Nach Zahlungseingang veranlasst Stifter-helfen.de die Auslieferung der Produkte.

Haus des Stiftens gGmbH


Zeitschrift SINGEN 06/2019 Kurzfassung

Wie digital sind wir?

Beim Frühstück noch schnell die Nachrichten gecheckt und das Konzert mit den Chormitgliedern und Fans bei Facebook geteilt. Für Instagram ist es gerade einfach noch zu früh, wobei ein kleines Video zum Singen am Frühstückstisch ja auch seinen Reiz hätte.

Was früher auf Konzerten das Feuerzeug war, ist heute das Smartphone. Die Zeiten ändern sich und gerade in Vereinen ist es wichtig, auch mit der Zeit zu gehen. Dennoch muss nicht jedes Ensemble gleich jeden existierenden Medien-Kanal bedienen. Es gibt die berühmte Qual der Wahl, aber mit ein bisschen Strategie kann hier jeder seinen Weg finden. Mehr noch: Die Zeit, die man für seine Netzwerke braucht, kann man an anderer Stelle auch durch geschickte Digitalisierung wieder einsparen.

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Bürokratieentlastung im Ehrenamt

Der Normenkontrollrat Baden-Württemberg startet am 11. Mai 2019 in Schwäbisch Gmünd den ersten von vier Workshops, die im Rahmen seiner Studie zum Bürokratieabbau bei Vereinen und Ehrenamt gemeinsam mit der Prognos AG durchgeführt werden.

Eingeladen waren jeweils 30 Vereinsvertreter und ehrenamtlich Engagierte aus verschiedensten Bereichen. Ziel der Workshops war es, erste Ergebnisse der Studie zu besprechen und weiterzuentwickeln. „Wir wollen uns durch das direkte Gespräch mit den Vereinsmitgliedern und Ehrenamtlichen vor Ort ein Bild von den aus ihrer Sicht größten Bürokratiebelastungen machen“, so die Vorsitzende des Normenkontrollrats, Dr. Gisela Meister-Scheufelen. Ziel sei es, konkrete Entlastungsmöglichkeiten für Vereine und Ehrenamt herauszuarbeiten und konkrete Verbesserungsvorschläge zu machen.

Weitere Workshops finden am 6. Juni 2019 in Ettlingen und am 29. Juni 2019 in Offenburg statt. Der Normenkontrollrat Baden-Württemberg beabsichtigt, die Studie bis zum Herbst 2019 abzuschließen und der Landesregierung mit konkreten Empfehlungen zur Entlastung von Ehrenamtlichen zu übergeben.

Die Landesregierung hat im September 2017 ein umfassendes Regierungsprogramm zum Bürokratieabbau verabschiedet. Dazu wurde ein unabhängiges Expertengremium, der Normenkontrollrat Baden-Württemberg, eingerichtet. Er berät und unterstützt die Landesregierung bei der Bürokratievermeidung, beim Bürokratieabbau und bei Fragen einer guten Rechtsetzung. Ihm gehören Dr. Gisela Meister-Scheufelen (Vorsitzende), Bernhard Bauer (stellvertretener Vorsitzender), Dr. h.c. Rudolf Böhmler, Prof. Dr. Gisela Färber, Claus Munkwitz und Bürgermeisterin Gerda Stuchlik an. Normenkontrollrat Baden-Württemberg


Wahlappell des Landesmusikverbandes BW an die rund eine Million Mitglieder der Amateurmusik im Land

Kurz vor den Kommunalwahlen in Baden-Württemberg meldet sich der Landesmusikverband Baden-Württemberg (LMV) als Dachverband der Amateurmusik zu Wort und hebt die besondere Bedeutung der Städte und Gemeinden bei der Förderung der rund 6.500 Musik- und Gesangvereine hervor.

„Die kommunale Unterstützung macht einen Großteil der Amateurmusikförderung im Land aus. Wir sind froh und dankbar, dass der Wert der musiktreibenden Vereine in vielen Gemeinderäten und Rathäusern unumstritten ist. Unsere Vereine leisten nicht nur etwas für die musikalische Bildung von Jung und Alt sowie die Unterhaltung der Bevölkerung, sie sind Erfolgsfaktoren, wenn es um den Zusammenhalt der Gesellschaft geht“, erklärt Oberbürgermeister a. D. Christoph Palm, seit rund sechs Jahren Präsident des LMV. Dass die Amateurmusikpflege in Baden-Württemberg unlängst in das bundesweite Register Guter Praxisbeispiele des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen wurde, unterstreicht die Aussagen Palms eindrücklich.

Dennoch wäre es völlig falsch, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. „Der rasante gesellschaftliche Wandel wird von den Ehrenamtlichen in unseren Vereinen noch weitaus größere Anstrengungen erfordern, die sie ohne die Unterstützung der Kommunalpolitik nicht werden stemmen können“, so Palm weiter. „Wir empfehlen daher allen unseren Mitgliedern, sich vor ihrer Wahlentscheidung darüber zu informieren, wer den Wert der Musik- und Gesangsvereine erkannt und in den vergangenen Jahren aktiv gefördert hat. Wir fordern ferner klare, verbindliche Bekenntnisse der Kommunalpolitik zur Amateurmusikförderung. Das darf bei der Wahl am 26. Mai 2019 nicht unberücksichtigt bleiben“, ergänzt Dr. Jörg Schmidt, Vizepräsident des LMV sowie ehemaliger Regierungspräsident und Oberbürgermeister. Josef Offele, ebenfalls Vizepräsident des LMV und ehemaliger Oberbürgermeister, bringt es auf den Punkt: „Wer sich gegen die Freiheit der Kunst stellt und in der Kulturförderung vergeudetes Geld sieht, kann mit unserer Unterstützung bei den Kommunalwahlen und mit unserer Kooperation nach den Kommunalwahlen nicht rechnen. Wir treten für eine vielfältige und offene Gesellschaft ein, die ohne starke musiktreibende Vereine für mich unvorstellbar ist.“

Präsident Palm empfiehlt die Bildung von kommunalen Kulturverbänden, in denen sich die Kulturtreibenden einer Stadt oder Gemeinde zusammenschließen, um ihre Anliegen gemeinsam und mit noch stärkerer Stimme vorbringen zu können. Schließlich hätte sich dies in einigen Kommunen des Landes bereits bewährt. „Die Zeiten sind vorbei, in denen jeder Musik- und Kulturtreibende vor Ort sein ‚eigenes Süppchen kochen‘ kann. Die Musik und die Kultur insgesamt müssen noch viel häufiger ihre Kräfte bündeln, um sich politisches Gehör zu verschaffen“, sagt Palm.

Der Schatzmeister des LMV und ehemalige Bürgermeister Klaus-Peter Mungenast wagt den Ausblick: „Es ist absehbar, dass die Steuereinnahmen der Kommunen nicht auf dem derzeitigen Rekordniveau verharren werden. In Zeiten knapper Kassen darf die Förderung von Kunst und Kultur auf keinen Fall einem Streichkonzert zum Opfer fallen, sonst wird es nämlich ganz schnell sehr still im Ort.“ Das nicht nur im tatsächlichen, sondern auch im übertragenen Sinne. „Musikvereine sind nicht das Sahnehäubchen auf der kommunalen Torte, vielmehr sind sie die Hefe im Teig einer Gesellschaft. Die Förderung der Musikvereine ist daher in erster Linie ein Gebot der Vernunft“, bemerkt Palm zusammenfassend.


Programm zum Landes-Musik-Festival 2019

Das Rahmenprogramm für das Landes-Musik-Festival am 29. Juni in Schorndorf und Plüderhausen steht fest. Es ist auf dem aktuellen Flyer nachzulesen.

09:45 Uhr – 10:00 Uhr Posaunen vom Kirchturm
10:00 Uhr – 10:45 Uhr Gemeinsamer Auftakt mit der Diakonie
10:45 Uhr – 18:00 Uhr Auftritte der Musikensembles auf allen Bühnen
11:00 Uhr – 12:30 Uhr Verleihung Conradin-Kreutzer-Tafel (Barbara-Künkelin-Halle)
14:30 Uhr Kinder- und Familien-Mitmachkonzerte der Landesmusikjugend
18:00 Uhr Veranstaltungsende in Schorndorf, Transfer/ Radfahrt nach Plüderhausen
19:30 Uhr Abschlussveranstaltung in Plüderhausen mit Übergabe an die Ausrichterstadt 2020
22:45 Uhr Feuerwerk (im Rahmen von „Rems in Flammen“)

Die Anmeldephase ist bereits beendet. Derzeit werden noch Helfer gesucht. Und natürlich lädt das Festival ein Schorndorf und die Remstalgartenschau zu besuchen und das vielfältige Bühnenprogramm zu erleben.


Vocals on Air am 16. Mai 2019

Einfach mal die Augen schließen und die Musik in vollen Zügen genießen. Klingt schön, oder nicht? Doch wie ist das für Menschen, die nichts oder kaum sehen können? Und wie ist das dann, nach Dirigat zu singen? Vocals on Air-Redakteurin Isabelle Métrope geht diesen Fragen nach und informiert sich auch, wie blinde Sänger mit dem Notenlesen zurecht kommen. Einer ihrer Interviewgäste ist Basssänger Gert des renommierten Pop-Chores „Vocal Line“ aus Dänemark.

Und wo wir gerade bei Dänemark sind: Dort findet vom 30. Mai – 2. Juni das Aarhus Vocal Festival statt. Annabell Thiel aus der Vocals on Air-Redaktion hat sich mit den Machern des AAVF unterhalten und gefragt, was es dieses Jahr zu bieten hat.

Eine spannende Alternative zu Aarhus – und vergleichsweise direkt vor der Haustür – ist das Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes in Heilbronn. Unter anderem findet dort das interkulturelle Projekt „Klänge der Welt“ statt, welches von den Ethno-Pädagogen Cédric Berner und Jacinta Pereira geleitet wird. Nena Wagner hat mit der Projekt- und der musikalischen Leitung gesprochen und klärt auf, worum es bei „Klänge der Welt“ genau geht.

Produktion und Moderation: Nena Wagner.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 16.05.2019 um 18 Uhr hören.


Neue Vorlagen zum Vereinsrecht und Datenschutz

In den vergangenen Wochen haben wir einige Mustervorlagen und Hilfestellung zum Vereinsrecht von unserem Justiziar überarbeiten lassen. Neu sind nun

  • Mustervertrag für Chorleiter
  • Mustersatzung für Vereine
  • Leitfaden zur Datenschutz-Grundverordnung

Alle Vorlagen sind unter Vereinsrecht abzurufen.


Bühnenprogramm zum Chorfest

Auf der Internetseite des Chorfests steht nun das detaillierte Bühnenprogramm mit allen Mitwirkenden Chören. Über 170 Chöre und Vokalensembles sind vom 30. Mai bis 02. Juni 2019 in Heilbronn und auf der Bundesgartenschau 2019 zu erleben.

Weitere Infos hier.


Chorjugendtag der Chorjugend am 04. Mai in Winnenden

Mitglieder können sich zukünftig noch stärker einbringen

Die Chorjugend im Schwäbischen Chorverband veranstaltete am 04. Mai 2019 in der Gemeindehalle in Winnenden-Baach ihre außerordentliche Mitgliederversammlung.
Anlass für die außerordentliche Versammlung war eine Änderung der Jugendordnung und die damit verbundenen Wahlen. Die Mitgliederversammlung, genannt Chorjugendtag, tagt künftig jährlich – statt wie bisher alle zwei Jahre. Dadurch sollen die Mitglieder noch stärker an der Arbeit des Verbandes beteiligt werden.

Neuwahlen stärken die musikalische und politische Arbeit

Durch die Änderung der Jugendordnung wurde auch die Zusammensetzung des Vorstandes verändert. Durch die neue Position eines zweiten stellvertretenden Musikdirektors wird die musikalische Arbeit im Gremium gestärkt. Der Kirchenmusiker Jan Martin Chrost wurde einstimmig in dieses Amt gewählt. Der 29-jährige ist Regionalkantor in Heidenheim an der Brenz und Leiter der dortigen Singschule Musica Cantorum.

Ebenfalls neu in den Vorstand der Chorjugend wurde Katharina Burger gewählt. Die 28-jährige Studentin bringt ihre Erfahrung aus der politischen Arbeit in das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden ein, um die Rahmenbedingungen für das Singen von Kindern und Jugendlichen weiter zu verbessern.

Im Amt bestätigt wurden der Vorsitzende der Chorjugend Johannes Pfeffer, seine Stellvertreterin Tanja Wolf und die Vertreterinnen der Chöre im Vorstand Kathrin Achmüller und Katrin Heimsch.


Einladung zum Chorverbandstag am 19. Mai in Reichenbach

Veranstaltungsort: Brühlhalle, Karlstraße 30, 73262 Reichenbach an der Fils

09:30 – 10:45 Uhr: Werkstattarbeit
11:00 – 12:15 Uhr: Werkstattarbeit
12:30 – 13:15 Uhr: Mittagspause
ab 13:30 Uhr Chorverbandstag

 

TAGESORDNUNG GESCHÄFTLICHER TEIL
1. Feststellung der Stimmberechtigung
2. Genehmigung der Tagesordnung
3. Bericht des Präsidenten
4. Bericht des Musikdirektors
5. Bericht der Chorjugend
6. Ergänzende Darlegung des Schatzmeisters zur Verbandsrechnung – Verbandsrechnung 2018
7. Bericht der Rechnungsprüfer
8. Aussprache zu den Berichten
9. Entlastung des Schatzmeisters und des Präsidiums
10. Bestätigung der Wahl des Vorsitzenden der Chorjugend
11. Abstimmung zum Haushaltsvoranschlag 2019
12. Beschluss zu Änderungen in der Jugendordnung
13. Neue Zuschussrichtlinien
14. Chorfest 2019 in Heilbronn
15. Chorverbandstag 2020
16. Anträge (gem. §14 der Satzung)
17. Verschiedenes

 

Themen der Werkstattarbeit:

1. Werkstatt: Die neue Datenschutz-Grundverordnung – Umsetzung im Verein
Dozent: Christian Heieck
2. Werkstatt: Pop-Klang im Chor: Gesangstechniken und Stimmbildung
Dozentin: Tabea Raidt
3. Werkstatt: Singen ein Leben lang – was fördern wir beim Singen
Dozentin: Annette Mangold
4. Werkstatt: Vereinssprechstunde für Sorgen und Nöte
Dozenten: Monika Brocks und Johannes Pfeffer


Zeitschrift SINGEN 05/2019 Kurzfassung

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen.

Reisen: Sie öffnen die Menschen für andere Kulturen, beleben den Geist durch ganz neue Eindrücke und können die Gemeinschaft eines Chores noch enger zusammen schweißen, denn von den Geschichten und Erlebnissen wird man sich noch lange gegenseitig erzählen.

Die Kehrseite ist der Aufwand. Finanzen, Zeit, die Umwelt noch gar nicht mitgedacht. Eine Chorreise – wenn sie gut durchdacht ist, ist aufwendig und kann nervenaufreibend sein. Sollte man das dennoch angehen?

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am 02.05.2019

Die aktuelle Sendung: Themensendung „Musicals“

Ein Genre mit vielen Facetten, Geschichten und Projekten: Musical. Das Radiomagazin Vocals On Air widmet der Sparte eine ganze Themensendung. Moderator Steffen Schwarz hat Akteure und Vertreter zu Gast.
Außerdem präsentiert er uns mit dem Kinder- und Jugendmusical „Die drei ???® Kids & die Musikdiebe“ einen aktuellen Medientipp und hat auch einen neuen Rechtstipp von Rechtsanwalt Dietrich Strobel zum Thema „Texten und Komponieren im Chor“ im Gepäck.

Musical selber machen: Ludwigs-Musical-Academy am Festspielhaus Füssen

„Wir möchten den Kinder und Jugendlichen ein ganzheitliches Angebot anbieten. Dazu gibt es zweimal die Woche fundierten Unterricht mit erfahrenen Dozenten.“, so Schulleiterin Stefanie Gröning. Kinder und Jugendliche frühzeitig für das Genre und das Berufsfeld Musical zu interessieren ist ein besonderes Anliegen der Ludwigs- Musical-Adacemy am Festspielhaus in Füssen am Forggensee. Vocals On Air stellt die Arbeit der Academy vor.

Neues Kreatief-Musical: Romeo im Fundbüro

„Die neue Show erzählt eine Geschichte, die sich auf einem Bahnhof zwischen Fundbüro, Kiosk und Großbaustelle abspielt. Eine Geschichte, die auf einem Roman basiert.“ wie Rolf Renner erzählt. Für die Geschichte, Umsetzung und Durchführung sind Vater und Sohn, Rolf und Martin Renner, verantwortlich. Seit der Gründung des Kreatief-Vereines im Jahr 2009 in Neckarsulm präsentieren sie gemeinsam mit ihrem Ensemble eine Show mit bekannten Melodien, umrahmt von einer selbst geschrieben Story. Redakteurin Katrin Heimsch hat während der letzten heißen Probenphase vorbeigeschaut.

Steckbrief: Aquabella aus Berlin

Das Frauen-Vokalensemble aus Berlin singt seit Jahren in mehr als 20 Sprachen. Ihre Konzerte und Auftritte führen sie quer durch Europa, ihre wunderbar arrangierten Programme durch die ganze Welt – Musik, Gesang und Tanz, gesammelt auf den Basaren rund um den Globus. Im Vocals On Air-Steckbrief erfahren wir mehr über die vier Damen.

Helbling-Chortag 2019: Christoph Hiller und #Patches

Workshops, Netzwerken und neue Literatur mit namhaften Dozenten erarbeiten: All dies gibt es am Samstag, 19. Oktober 2019 in Esslingen/Neckar. Hier veranstaltet der Helbling-Verlag einen Chortag in Kooperation mit dem Schwäbischen Chorverband und dem Regionalchorverband Karl-Pfaff.
Einen von vielen Workshops bietet Christoph Hiller an. Der Arrangeur, Musiker und aktuelles Bandmitglied von MAYBEBOP thematisiert „Kreative Songs für Chor“, genannt „#Patches“. Mehr über Christoph Hillfer und darüber, was die Teilnehmer im Workshop erwartet, verrät uns der Musiker in seinem Steckbrief.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr am 02. & 09.05.2019 um 18 Uhr hören.


Kooperationswettbewerb beim Chorfest

Gemeinsam singen, gemeinsam musizieren. Dieses Engagement zusammen zu arbeiten wird auch im Rahmen des Chorfestes nicht nur wertgeschätzt, sondern auch tatsächlich belohnt. Denn auf dem Chorfest 2019 wird es einen Kooperationspreis geben. Der Schwäbische Chorverband und seine Chorjugend sind davon überzeugt, dass Kooperationsprojekte ein wichtiges Element für eine erfolgreiche Vereinsarbeit sind. Daher sollen Kooperationen auch im Rahmen des Chorfestes Heilbronn 2019 einen besonderen Rahmen einnehmen.

Was wünschen wir uns als Beiträge zum Chorfest?

Viele Kooperationen mit unterschiedlichsten Ausrichtungen:
• Chor und Schulchor
• Chor und Orchester: Blasorchester, Akkordeonorchester, Mandolinenorchester, Percussion
• Chor und befreundeter Chor: Partnerchor aus dem Ausland, Kirchenchor, Migrationschor Chor und Sportgruppe/Tanzgruppe
• Chor mit Hiphop
• Chor als inklusives Ensemble (Menschen mit Behinderungen sind Teil des Ensembles)
• und und und

Warum?

Wir wollen Modelle für spannende Konzerte und Projekte mit neuen Zielgruppen präsentieren, die vor allem auch nachhaltig sind und so den Vereinen Impulse geben.

Was hat Ihr Chor davon? Außer neuen Erfahrungen, die Teilnahme an einem großen Chorfest und dadurch garantierten Spaß? Eine Jury wird alle angemeldeten Projekte begutachten. Kriterien sind z.B.:
• Die Partner treten gemeinsam auf
• Stimme/gemeinsames Singen steht im Vordergrund
• Es handelt sich um alltagstaugliche Projekte
• Die Nachhaltigkeit ist gewährleistet
Am Ende gibt es hilfreiche Preise zu gewinnen, abgestimmt auf das jeweilige Projekt, z.B. Zuschuss für ein Probenwochenende, Zuschuss für einen Auftritt, Zuschuss zu den Fahrtkosten zum Chorfest ….

Die Jury:

Die Fachjury besteht aus Mitgliedern des Musikbeirats, sowie Experten aus dem Bereich der Kooperationen. Der Wettbewerb ist nicht auf eine bestimmte Zeit festgelegt, sondern fi ndet während des gesamten Chorfestes statt.


Vocals on Air Themensendung am 18. April 2019 – Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes 2019 in Heilbronn

Alle zehn Jahre lädt der Schwäbische Chorverband Chöre und Ensembles zu einem viertägigen Open-Air-Vokalfest ein. Vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 werden Heilbronn und die Bundesgartenschau der Austragungsort sein.

In der 150. Sendung von Vocals on Air stellt Moderator Holger Frank Heimsch zusammen mit seinen Gästen das vielfältige Programm, die BUGA und besondere Projekte und Formationen vor.

Das Chorfest-Programm

Das 41. Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes ist ein Treffen der Mitgliedschöre, ein Kennenlernen und eine Inspiration für das eigene Chorleben. Vier Tage, mehr als 300 Einzelveranstaltungen und zwei besondere Austragungsorte. Die Vocals on Air Redaktion hat schon mal durchs Programmheft geblättert. Annabell Thiel stellt die Highlights vor.

Das Blühende Leben: die Bundesgartenschau als vielfältiger Austragungsort

Die BUGA ist der perfekte Austragungsort für das Chorfest, denn die Besucher erwartet ein Gelände am Wasser, mit blühenden Wiesen, moderner Architektur und einen einmaligen Zusammenspiel von Mensch, Natur, Technik und Kultur. Ob musikalische oder sportliche Veranstaltungen, „Grünes Klassenzimmer“ oder Fachvorträge rund um das Thema Garten, städtebauliche Entwicklung oder Wassershow und Erholung am Neckar: die Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn lässt keine Wünsche offen.
Hanspeter Faas, Geschäftsführer der BUGA, stellt in Vocals on Air das Gelände und sein Programm vor.

SHOSHOLOZA: das Afrika-Chorprojekt mit der SWR Big Band

Ein ganz besonderes Projekt bringt die Besucher des Chorfests nach Südafrika. Trommeln, Klatschen, fabelhafte Stimmen und der unverwechselbare Sound einer Big Band. Das sind die Zutaten für Shosholoza – das Afrika-Chorprojekt, bei dem Chormusik auf Big-Band-Sound trifft. Vocals on Air-Redakteurin Katrin Heimsch stellt uns das Projekt vor.

Zu Gast beim BUGA-Chor

2018 wurde der BUGA-Chor auf Initiative von Gerald Kranich, Präsident des Chorverbandes Heilbronn, und der BUGA Heilbronn ins Leben gerufen. Seitdem ist der Chor musikalisch bei Baustellen-Touren, öffentlichen Präsentationen der BUGA und ab sofort auch auf der BUGA live zu erleben. Wie die Proben laufen und warum rund 70 Choristen im BUGA-Chor singen, hat Katrin Heimsch für Vocals on Air in Erfahrung gebracht.

Medientipp: Chorkomponisten in Württemberg (Helbling-Verlag)

In den vergangenen Jahrhunderten haben Komponisten an allen Orten in Württemberg Musik geschaffen. Vieles davon ist heute vergessen oder wird sehr selten gespielt. In einem Recherche- und Literaturprojekt haben der Schwäbische Chorverband, die Gesellschaft für Musikgeschichte in Baden-Württemberg und der Helbling Verlag ein Buch geschaffen, das in gut lesbaren Texten das Leben und Wirken der Komponisten an ihrem jeweiligen Ort darstellt. Ergänzend dazu erscheint eine CD mit einigen der Werke.

Die aktuellen Chor-News präsentiert zum ersten Mal Dominik Eisele.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am Gründonnerstag, 18.04.20109, um 18 Uhr hören.


Wahlappell des Landesmusikverbandes BW an die rund eine Million Mitglieder der Amateurmusik im Land

Kurz vor den Kommunalwahlen in Baden-Württemberg meldet sich der Landesmusikverband Baden-Württemberg (LMV) als Dachverband der Amateurmusik zu Wort und hebt die besondere Bedeutung der Städte und Gemeinden bei der Förderung der rund 6.500 Musik- und Gesangvereine hervor.

„Die kommunale Unterstützung macht einen Großteil der Amateurmusikförderung im Land aus. Wir sind froh und dankbar, dass der Wert der musiktreibenden Vereine in vielen Gemeinderäten und Rathäusern unumstritten ist. Unsere Vereine leisten nicht nur etwas für die musikalische Bildung von Jung und Alt sowie die Unterhaltung der Bevölkerung, sie sind Erfolgsfaktoren, wenn es um den Zusammenhalt der Gesellschaft geht“, erklärt Oberbürgermeister a. D. Christoph Palm, seit rund sechs Jahren Präsident des LMV. Dass die Amateurmusikpflege in Baden-Württemberg unlängst in das bundesweite Register Guter Praxisbeispiele des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen wurde, unterstreicht die Aussagen Palms eindrücklich.

Dennoch wäre es völlig falsch, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. „Der rasante gesellschaftliche Wandel wird von den Ehrenamtlichen in unseren Vereinen noch weitaus größere Anstrengungen erfordern, die sie ohne die Unterstützung der Kommunalpolitik nicht werden stemmen können“, so Palm weiter. „Wir empfehlen daher allen unseren Mitgliedern, sich vor ihrer Wahlentscheidung darüber zu informieren, wer den Wert der Musik- und Gesangsvereine erkannt und in den vergangenen Jahren aktiv gefördert hat. Wir fordern ferner klare, verbindliche Bekenntnisse der Kommunalpolitik zur Amateurmusikförderung. Das darf bei der Wahl am 26. Mai 2019 nicht unberücksichtigt bleiben“, ergänzt Dr. Jörg Schmidt, Vizepräsident des LMV sowie ehemaliger Regierungspräsident und Oberbürgermeister. Josef Offele, ebenfalls Vizepräsident des LMV und ehemaliger Oberbürgermeister, bringt es auf den Punkt: „Wer sich gegen die Freiheit der Kunst stellt und in der Kulturförderung vergeudetes Geld sieht, kann mit unserer Unterstützung bei den Kommunalwahlen und mit unserer Kooperation nach den Kommunalwahlen nicht rechnen. Wir treten für eine vielfältige und offene Gesellschaft ein, die ohne starke musiktreibende Vereine für mich unvorstellbar ist.“

Präsident Palm empfiehlt die Bildung von kommunalen Kulturverbänden, in denen sich die Kulturtreibenden einer Stadt oder Gemeinde zusammenschließen, um ihre Anliegen gemeinsam und mit noch stärkerer Stimme vorbringen zu können. Schließlich hätte sich dies in einigen Kommunen des Landes bereits bewährt. „Die Zeiten sind vorbei, in denen jeder Musik- und Kulturtreibende vor Ort sein ‚eigenes Süppchen kochen‘ kann. Die Musik und die Kultur insgesamt müssen noch viel häufiger ihre Kräfte bündeln, um sich politisches Gehör zu verschaffen“, sagt Palm.

Der Schatzmeister des LMV und ehemalige Bürgermeister Klaus-Peter Mungenast wagt den Ausblick: „Es ist absehbar, dass die Steuereinnahmen der Kommunen nicht auf dem derzeitigen Rekordniveau verharren werden. In Zeiten knapper Kassen darf die Förderung von Kunst und Kultur auf keinen Fall einem Streichkonzert zum Opfer fallen, sonst wird es nämlich ganz schnell sehr still im Ort.“ Das nicht nur im tatsächlichen, sondern auch im übertragenen Sinne. „Musikvereine sind nicht das Sahnehäubchen auf der kommunalen Torte, vielmehr sind sie die Hefe im Teig einer Gesellschaft. Die Förderung der Musikvereine ist daher in erster Linie ein Gebot der Vernunft“, bemerkt Palm zusammenfassend.


Anmeldeschluss für das Landes-Musik-Festival verlängert

Der Anmeldeschluss für das Landes-Musik-Festival am 29. Juni in Schorndorf wurde bis zum 24. April verlängert. Das Festival findet im Rahmen der Remstalgartenschau statt. Weitere Infos zur Anmeldung hier.


Radiomagazin Vocals on Air am 4. April 2019

Ist es nicht entzückend, wie es da draußen so schön blüht und duftet? Alles neu macht der Frühling und auch die Vocals On Air-Redaktion beschäftigt sich mit dem Thema „Neu“.

So geht Redakteurin Isabelle Métrope der Frage nach „Aus Alt mach Neu oder doch etwas komplett Neues?“. Es geht um das stets heiß diskutierte Thema Chorkleidung. Tipps holt sich Isabelle unter anderem von Britta Adams, die mit ihrem Unternehmen Chorliebe beratend zur Seite steht.

Ganz neu ist auch die erste CD von VOKTETT HANNOVER. „Liebesweisen – Geistliche und weltliche Bekenntnisse“, darunter Stücke von Mahler, Brahms, Sibelius und Britten. Das Vokalensemble ist unter anderem 1. Preisträger des Deutschen Chorwettbewerbs 2018 in der Kategorie Vokalensemble. Wie die Aufnahmen klingen, verrät Vocals on Air-Redakteur Hannes Kehl.

Und auch bei der A-cappella-Band Delta Q gibt es Neuigkeiten. Mit den beiden neuen Sängern Tom und Matthias gibt es ein neues Programm zu hören: „BRANDNEU! – ohne Zusätze“. Wie es zur Neuaufstellung der Gruppe kam, wie sich die Mitglieder untereinander eingegroovt haben und was das brandneue Programm zu bieten hat, weiß Redakteur Simon Eisen.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 04.04.2019 um 18 Uhr hören.

 


Förderpreis Ehrenamt macht Schule

Der Landesverband der Schulfördervereine Baden-Württemberg e.V. (LSFV BW) schreibt zum zweiten Mal den Förderpreis „Ehrenamt macht Schule“ aus. Vom 13. März bis zum 30. April 2019 können sich Schulfördervereine aus Baden-Württemberg um den mit insgesamt 12.000 Euro dotierten Preis bewerben. Schirmherr des Förderpreises, der in diesem Jahr unter dem Motto „Selfmade – Aus eigener Herstellung“ steht, ist Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Alle Informationen und das Bewerbungsformular finden Sie unter www.lsfv-bw.de/vereinsarbeit/foerderpreis/

Zum Flyer


Freigrenze für Zuwendungen an Vereinsmitglieder erhöht

Die Freigrenze für Zuwendungen an Vereinsmitglieder wurde nun in Baden-Württemberg rückwirkend zum 1. Januar 2019 auf 60 Euro erhöht. Bis Januar 2019 galt in Baden-Württemberg eine Nichtbeanstandungsgrenze von 40 Euro. Zuwendungen bis zu dieser Grenze bleiben ohne Auswirkungen auf den Status der Gemeinnützigkeit von Vereinen. Zuwendungen aus persönlichem Grund (Geburtstag, Hochzeit oder Jubiläum) dürfen nun bis zu 60 Euro kosten, für ein besonderes Vereinsereignis (Weihnachtsfeier oder Ausflug) darf der Verein nun ebenfalls 60 Euro pro Mitglied im Jahr ausgeben. Weitere Informationen.


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am 21.03.2019

Das Chorfest des SCV kommt

Im Rahmen einer Pressekonferenz Mitte März hat der Schwäbische Chorverband das umfangreiche Programm zum Chorfest Ende Mai/Anfang Juni vorgestellt. Rund 7.000 Sängerinnen und Sänger, Orchester- und Bandmitglieder werden erwartet. Sie singen und musizieren an den vier Tagen in rund 300 Einzelveranstaltungen in der Innenstadt und auf der Bundesgartenschau. 2019 steht das Chorfest unter dem Motto „Stadt.Chor.Natur“.

Uraufführung auf Augenhöhe

Zum ersten Mal hat das SWR Vokalensemble beim Neue-Musik-Festival ECLAT eine Uraufführung zusammen mit seinem Patenchor gesungen. Die Komposition mit dem Titel „Voices“ hat die amerikanische Komponistenlegende Christian Wolff eigens für diesen Anlass konzipiert: ein doppelchöriges Werk für Profi- und Laienchor. Neuland für den Badischen Jugendchor. Ein Experiment für den SWR. Katrin Heimsch über das Werk, seinen Komponisten und Dirigenten und den Badischen Jugendchor.

Rechtstipp: der eingetragene Verein

Vocals on Air setzt seine Reihe mit Rechtstipps von Rechtsanwalt Dietrich Strobel aus Esslingen fort: Viele ChorsängerInnen singen in einem nicht eingetragenen Verein und tun sich mit der rechtlichen Sachlage schwer. Eine Eintragung kann hier viele Fragen lösen und das Vereinsleben vereinfachen.

Medientipp: „Musiklernen“ (Helbling Verlag)

Das Buch „Musiklernen“ thematisiert die Spannungen, die dem Begriff des Lernens innewohnen, und nimmt sie zum Ausgang der Reflexion über musikalisches Handeln, das zum Lernen führt. Der Leser soll mit diesem Buch angeregt werden, den Prozess des Lernens und Vermittelns immer wieder kritisch zu hinterfragen und neu anzupassen. In der Sendung kommen die Autoren Wilfried Gruhn und Peter Röbke selbst zu Wort.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 21.03.2019 um 18 Uhr hören.


Zeitschrift SINGEN 04/2019 Kurzfassung

Musik hören, Musik verstehen

Nicht nur hören, sondern auch verstehen. Musik hat viele Ebenen, die miteinander kommunizieren, die man verstehen kann und die ein Werk noch schöner machen, die Menschen berühren. Doch weiß man heute noch, was ein Bach oder Händel dem Zuhörer vermitteln wollte? Sind diese Aussagen heute noch so gültig wie zur Entstehungszeit? Kann Klassik zeitgemäß sein und muss man über das klassische Konzertformat generell nachdenken?

Es gibt viele Möglichkeiten Musik, Konzerte und Musikverständnis ins Hier und Jetzt zu holen. Man muss nur etwas Mut beweisen.

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Programm für das Chorfest vorgestellt

Im Rahmen einer Pressekonferenz hat der Schwäbische Chorverband gemeinsam mit der Stadt Heilbronn, der Bundesgartenschau und dem Chorverband Heilbronn das Programm für das Chorfest vorgestellt. Mehr dazu auf der Internetseite des Chorfestes.


LMJ fördert junge Vereinsmanager

Die Vereinslandschaft in der Amateurmusik lebt vom Einsatz der Ehrenamtlichen. Gleichzeitig werden die Anforderungen an das ehrenamtliche Engagement immer komplexer. Der Landesmusikjugend Baden-Württemberg (LMJ) ist es ein besonderes Anliegen, euch, die jungen Ehrenamtlichen, schon früh mit Fortbildungsangeboten in diesem Bereich zu stärken.

Daher fördert die LMJ die Teilnahme von Jugendlichen am Seminarprogramm „Mitspielen in der Zukunft! Vereinsmanagement in der Amateurmusik“. Von den 180,00 € Seminargebühren (inkl. Unterkunft und Verpflegung) übernimmt die Landesmusikjugend 150,00 €.

Das vom Landesmusikverband konzipierte Programm wird seit 2017 durchgeführt und richtet sich an alle aktiven und potentiellen ehrenamtlich Engagierten in Chor- und Instrumentalvereinen.
Die 1,5-tägigen praxisorientierten Wochenendseminare des Seminarprogramms werden innerhalb des Jahres 2019 je zweimal an unterschiedlichen Orten in Baden-Württemberg angeboten. In vier unterschiedlichen, einzeln buchbaren Modulen können die Teilnehmer/innen sich entsprechend ihrer eigenen Interessen gezielt im Bereich Vereinsmanagement weiterbilden.

Bewerbungsformular zum herunterladen.


Stipendium Coaching Camp bei Black Forest Voices

Der Schwäbische Chorverband schreibt zur Teilnahme am Coaching Camp beim Festival Black Forest Voices zwei Stipendien aus. Das Stipendium beinhaltet die Übernahme der Teilnehmergebühren für das Ensemble.

Bewerben können sich sowohl Ensembles als auch Chöre. Die Förderung wird nur ausbezahlt, wenn das Ensemble zur Teilnahme zugelassen wird. Reise- und Übernachtungskosten trägt das Ensemble.

Die Entscheidung zur Zulassung zum Camp trifft Black Forest Voices.

Mehr über die Bedingungen zum Coaching Camp.

Die geförderten Ensembles verpflichten sich zur vollständigen Teilnahme am Coaching Camp und einen anschließenden Bericht in der Zeitschrift SINGEN.

Bewerbungsfrist: 06. April 2019

Kontakt:

Schwäbischer Chorverband
Monika Brocks

info@s-chorverband.de


Vocals on Air am 7. März

Feature „Ohne Chor nicht möglich“: Disneys Musical ‚Der Glöckner von Notre Dame‘ lebt vom Bühnenchor und seinen Choristen
Einmal gemeinsam mit Profis auftreten: dieser Traum ist für rund 230 ChorsängerInnen aus der Region Stuttgart in Erfüllung gegangen. Ein Jahr lang durften sie mit den DarstellerInnen des Disney-Musicals „Der Glöckner von Notre Dame“ täglich auf der Bühne des STAGE Apollo-Theaters stehen. Eine herausfordernde Aufgabe: anspruchsvolle Passagen, ständig Bühnenpräsenz zeigen und den Dirigenten nur über einen Bildschirm sehen. Ein Projekt mit Strahlkraft in die Vokalszene rund um Stuttgart.

Holger Frank Heimsch stellt in seinem Feature Mitwirkende des Projektchores vor, spricht mit ORSO, die den Glöckner-Chor zusammengestellt haben, und über die Energie zwischen den Profis und Laien, die mit der Show Abend für Abend gemeinsam eine Botschaft nach außen tragen.

Stipendium des SCV für „Black Forest Voices“

Der Schwarzwald bekommt ein neues Vokalfestival. Mit „Black Forest Voices“ holen Festivalleiter und Beatboxer Tobias Hug und sein Team die nationale und internationale Vokalszene im Juni 2019 erstmals nach Kirchzarten bei Freiburg. Der Schwäbische Chorverband wird ein Stipendium für das Coaching Camp vergeben: Wer sich dafür wie bewerben kann, erklärt Tobias Hug in Vocals On Air.

Vorgestellt: Camerata Vocale Freiburg

Den semiprofessionellen Kammerchor Camerata Vocale Freiburg gibt es seit über 40 Jahren. Die 25-40 SängerInnen haben bereits sechs CDs mit Musik von diversen Komponisten aufgenommen und geben zahlreiche Konzert auf der ganzen Welt. Die Presse schwärmt über ihre besonders fein abgestimmte Mischung der Stimmen. Nena Wagner stellt uns den Chor vor.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 07.03.2019 um 18 Uhr hören.


Zeitschrift SINGEN 03/2019 Kurzfassung

Mitgliederbeteiligung

An der Spitze ist es einsam, sagt man gerne. Bei einem Verein ist das aber die grundsätzlich falsche Einstellung. Die Spitze muss einen guten und vor allem stabilen Untergrund haben, um stabil für die Zukunft zu sein. Im Klartext bedeutet das: Nicht nur der Vorstand, jedes einzelnen Vereinsmitglied hat Anteil an Erfolg und Misserfolg seines Vereins.

Doch wie bekommt man alle ins Boot, wie macht man aus Arbeit ein gemeinsames Projekt?

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am 21.02.2019

Bei unseren Recherchen erfreut es uns immer wieder, dass uns die Themen einfach nie ausgehen. Ganz im Gegenteil: Es passiert so viel in der Vokalszene – ob im Chor, in der Literatur oder auch im Studium.

So hat sich beispielsweise Simon Eisen in seiner Bachelor-Arbeit mit der Frage beschäftigt, wie stark die Bands Maybebop und Wise Guys die deutsche A-cappella-Szene beeinflusst haben. ACA-Bloggerin Clarissa Czipri spricht mit ihm über seine Erkenntnisse. In vielen Chören fehlt es ja leider an Männerstimmen. Der Helbling Verlag will hier mit dreistimmigen Liedern Abhilfe schaffen: Redakteur Holger Frank Heimsch hat für uns das neue Chorbuch der Reihe „3voices“ auf seine Tauglichkeit geprüft.

Des Weiteren gibt es spannende Portraits über POSYTR aus Dänemark und den Bonner Jazzchor – aber auch wichtige SOS-Rufe von Twäng aus Freiburg und JAZZiKA, dem ersten Jazzchor in Karlsruhe. Neugierig geworden? Dann schaltet ein! Und auch unsere Redaktion scheut sich nicht vor Entwicklungen: Am Mikrofon begrüßt uns erstmals Daniela Höfele.

Ihr habt ebenfalls Lust, als Moderator, Reporter, Musikplaner oder Cutter bei Vocals on Air mitzuarbeiten? Dann meldet euch gerne – wir sind stets offen für neue Mitwirkende.

Einschalten auf www.vocalsonair.de


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am 14.02.2019

Ach Winter – es ist kalt! Ich will lieber an den Strand! … oder doch nicht?! Doch lieber Schlitten fahren? Entscheidungen zu treffen und dabei zu bleiben, das fällt uns manchmal echt schwer. Kompromissbereiter ist da die Lyrik und die Musik: Odi et Amo: Ich hasse und liebe dich! Ja, so divers es klingt, das geht! „Odi et Amo 2.0“ heißt das neue Album der Chorknaben Uetersen unter der Leitung von Hans-Joachim Lustig. Das heißt konkret: Knabenchor trifft Rockband! Klassik trifft Pop! Wir von Vocals on Air stellen euch die Crossover-Platte vor.
Und auch die neue Sängerin von der A-cappella-Band Unduzo: Julie Mbodjé heißt sie.

Zwischendurch üben wir noch ein bisschen unser metrisches Empfinden mit Jan-Hendrik Herrmanns zweiten Rhythmustipp und Jazzsängerin Reinette van Zeijtfeld-Lustig weiß, wie wir mit bestimmten Tricks weniger Luft verbrauchen und Töne somit länger halten können.

Moderation: Annabell Thiel, Redaktion: Nena Wagner.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 14.02.2019 um 18 Uhr hören.


D-Lehrgänge für junge Sängerinnen und Sänger

Qualifizierung zum Singen

Der Lehrgang bildet Jugendliche in Musiktheorie und Musizierpraxis aus, um sie im Umgang mit ihrer Stimme und den Anforderungen des chorischen Singens zu qualifizieren. Die vorbereiteten Inhalte der D1-Prüfung sollen in diesem Kurs wiederholt und gefestigt werden. Zusätzlich werden die Teilnehmer u.a. durch Stimmbildung und chorisches Singen auf die D1-Prüfung, welche am letzten Kurstag abgenommen wird, vorbereitet.

Zielgruppe

Sänger im Alter von ca. 12 – 15 Jahren

Ziel

Ablegen der D1-Prüfung für Chorsänger.

Inhalt

– Überarbeiten und Festigen der theoretischen Inhalte
– Gehörbildung, Stimmbildung / Gesangsunterricht
– Rhythmusschulung
– Chorisches Singen / Musizieren in der Gruppe
– Abnahme der Prüfungen

Voraussetzungen

Die Teilnehmer sollten ausreichende chorische Erfahrung haben. Die Inhalte der D1-Prüfung in Theorie, Gehörbildung / Rhythmus-
schulung sowie die Lieder für die Gesangsprüfung müssen vorbereitet sein.

Weitere Informationen und aktuelle Termine


Holt die Vokalband Unduzo an eure Schule

Die A-capella-Gruppe Unduzo zählt zu den bekanntesten in Deutschland. Mit ihren einfallsreichen, selbstgeschriebenen Arrangements haben sie bereits zahlreiche Preise gewonnen. Der Schwäbische und der Badische Chorverband kooperieren nun mit der Vokalband in einem Schulprojekt. Im Rahmen der 1. StimmKulTour kommt das Ensemble an eine Schule, erarbeitet dort mit den Schülerinnen und Schülern gemeinsam einen eigenen Song, der dann in einem gemeinsamen Konzert zur Aufführung kommt oder als Video festgehalten wird. Das Projekt ist für die Klassen 7-13 geeignet.

Weitere Informationen im Flyer.


Zeitschrift SINGEN 02/2019 Kurzfassung

Singen in jeder Lebenssituation

Singen gehört zu den natürlichsten Äußerungen des Menschen. Und tatsächlich: die wenigsten Menschen singen gar nicht. Es gibt nur viele, die dabei nicht gehört werden (wollen). Unter der Dusche, im Auto, beim Putzen,… Singen zieht sich durch alle Alters- und Gesellschaftsschichten. So ist es auch nur natürlich, dass das Chorsingen seinen Weg auch an Orte findet, an denen man nicht sofort mit einem Chor rechnet und das gemeinsame Singen dennoch so wichtig ist.

Die Zeitschrift SINGEN können Sie hier abonnieren oder digital lesen in der mobilen App oder hier im Browser.

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


Mitwirkende zum Kinder-Kunst-Tag am 14. Mai gesucht

Der bundesweite Kinder-Kunst-Tag verbindet Mit-Mach-Aktionen in Kultur- und Kunsteinrichtungen und Vereinen. Bis 28. Februar können Vereine noch ihre eigenen Aktionen anmelden.

Darum sollten Sie Teil des Kinder-Kunst-Tags sein

  • Der Tag ist ein „Türöffner“ für den Austausch mit Bildungseinrichtungen.
  • Die Kinder tragen positive Erfahrungen als Impulse weiter in ihre Familien.
  • Der Kinder-Kunst-Tag ist ein öffentlichkeitswirksamer Aktionstag auf Landesebene, den wir mit Presse- und Öffentlichkeitsarbeit begleiten.
  • Mit Ihrer Kooperation sorgen Sie dafür, Kinder für die bunte Kulturlandschaft Baden-Württembergs zu begeistern

Ihr ganz eigener Kinder-Kunst-Tag

  • Sie geben Kindern im Alter zwischen 4 und 6 Jahren einen Einblick in Ihre Arbeit.
  • In einer Mitmach-Aktion laden Sie die Kinder ein, selbst künstlerisch aktiv und kreativ zu werden.
  • Sie haben Spaß am Umgang mit Kindern und möchten die Begeisterung für Ihre Tätigkeit an sie weitergeben.
  • Sie selbst entscheiden, zu welcher Uhrzeit wie viele Kinder an Ihrem Programm teilnehmen können.

Anmelden können Sie sich noch bis 28. Februar 2019 online oder per E-Mail an denise.meyer@element-i-bildungsstiftung.de


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am 17.01.2019

Die aktuelle Sendung: Studentische Chöre & Ensembles

„Es gehört zum guten Ton einer Hochschule, sich musikalisch zu betätigen“, sagt Harald Lönnecker. Er ist Dozent an der Technischen Universität Chemnitz und lehrt am Institut für Europäische Geschichte Neuere und Neueste Geschichte. Im Gespräch mit Redakteur Holger Frank Heimsch spricht er über die Entstehung und Entwicklung akademischer Chöre und ihren Stellenwert in der Gesellschaft.

Eine fast 200-jährige Geschichte kann auch die Deutsche Sängerschaft nachweisen. Sie ist der Dachverband von Studentenverbindungen, die sich die Musik auf die Fahne geschrieben haben. Maik Morgner, Verbandschorleiter in der Deutschen Sängerschaft, stellt die besonderen Strukturen der Sängerschaften und das traditionelle Allgemeine Deutsche Kommersbuch vor.

Als musikalische Gäste begrüßen wir in der Sendung den A-cappella-Popchor „Psycho-Chor“ der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Leitung: Maximilian Lörzer) sowie den Hochschulchor der Pädagogischen Hochschule Freiburg (Leitung: Stefan Weible).

Er arbeitet sehr viel mit jungen Studenten im In- und Ausland und ist ein viel gefragter Mann für innovative Chorprojekte: die Rede ist von Florian Benfer. Annabell Thiel aus der Vocals On Air-Redaktion hat den Dirigenten und Chorleiter bei einem Workshop in Stuttgart besucht und mit ihm über die Magie des Dirigierens, die Suche nach dem perfekten Klang und das optimale Workout für Chordirigenten gesprochen.

Moderation: Katrin Heimsch
Redaktion: Holger Frank Heimsch

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 17.01.19 um 18 Uhr hören


Zeitschrift SINGEN 01/2019 Kurzfassung

2019 – ein ereignisreiches Jahr

Früh übt sich, was ein gutes Jahr werden möchte. Kaum ist das Jahr angebrochen, schickt es auch schon die Ankündigungen großer Ereignisse voraus. Scala vokal, Chorfest, LandesMusik-Festival, Tag der Kinderstimme… um nur die größten zu nennen.

2019 wird ein ereignisreiches Jahr, in dem die Amateurmusik zeigt, wo es in Zukunft mit ihr hingehen kann, es bietet aber auch viele Gelegenheiten um Neues kennenzulernen, neue Bekanntschaften zu machen und alte Freundschaften bei verschiedensten Gelegenheiten wieder aufleben zu lassen. Besuchen Sie unsere Veranstaltungen – wir freuen uns auf Sie.

 

Inhaltsverzeichnis

 

weiterlesen »


SINGEN jetzt digital lesen

Mit dem neuen Jahr ist die Zeitschrift SINGEN auch digital erreichbar. Sowohl im Internetbrowser, als auch als App für Mobilgeräte (Google Android, Apple iOs, Amazon fire). Das neue Digitalangebot ist ein zusätzliches Angebot zur Printausgabe. Printabonnenten erhalten mit ihrer Ausgabe einen Freischaltcode für die Digitalausgabe. In den Chören des Schwäbischen Chorverbandes darf dieser auch an alle Mitglieder weitergegeben werden.

Wer bisher kein Printabonnement besitzt, kann das Digitalabonnement direkt im Browser oder der Mobil-App bestellen und spart dabei noch.

Der Weg zur SINGEN digital


©2020 Schwäbischer Chorverband - Geschäftsstelle im SpOrt Stuttgart (4ter Stock) Fritz-Walter-Weg 19 70372 StuttgartTelefon: 0711 46 36 81 oder 0711 466809 - Telefax: 0711 48 74 73 - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich