SCV

Schwäbischer Chorverband » 2018 » März

März 2018

Zuschüsse für Jugendliche zu Vereinsmangement-Seminaren

Die Vereinslandschaft in der Amateurmusik lebt vom Einsatz der Ehrenamtlichen. Gleichzeitig werden die Anforderungen an das ehrenamtliche Engagement immer komplexer. Der Landesmusikjugend Baden-Württemberg (LMJ) ist es ein besonderes Anliegen, euch, die jungen Ehrenamtlichen, schon früh mit Fortbildungsangeboten in diesem Bereich zu stärken. Daher fördert die LMJ die Teilnahme von Jugendlichen am Seminarprogramm „Mitspielen in der Zukunft! Vereinsmanagement in der Amateurmusik“.

Das vom Landesmusikverband konzipierte Programm wird seit 2017 durchgeführt und richtet sich an alle aktiven und potentiellen ehrenamtlich Engagierten in Chor- und Instrumentalvereinen. Die 1,5-tägigen praxisorientierten Wochenendseminare des Seminarprogramms werden innerhalb des Jahres 2018 je zweimal an unterschiedlichen Orten in Baden-Württemberg angeboten. In vier unterschiedlichen, einzeln buchbaren Modulen können die TeilnehmerInnen sich entsprechend ihrer eigenen Interessen gezielt im Bereich Vereinsmanagement weiterbilden.

Weitere Informationen und Bewerbung.


Kompositionspreis für Zusammenarbeit zwischen Laien- und Profiensembles

Seit einigen Jahren lobt die Winfried Böhler Kultur Stiftung mit dem „ad libitum“-Preis sehr erfolgreich Kompositionen für Jugend- und Laienensemble aus, die in Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen anschließend aufgeführt werden.
Dieses Jahr wird der „ad libitum“-Preis erweitert. Unter dem Motto „Zeitgenössische Musik für Ensemblekooperationen zwischen Laien- und Profiensembles“ laden die Winfried Böhler Kultur Stiftung und das Netzwerk Neue Musik Baden-Württemberg nun im 2-Jahresturnus Ensembles ein, sich für eine Projektzusammenarbeit zu bewerben. Für die Zusammenarbeit eines Profi- mit einem Laienensemble wird eigens ein neues Werk geschrieben, das gemeinsam uraufgeführt werden soll. Das Kompositionshonorar hierfür wird von der Winfried Böhler Kultur Stiftung übernommen.

Es werden Ensembles aufgerufen, sich für ein Kooperationsprojekt zwischen Laien- und Profiensembles zu bewerben. Inhaltlich geht es dabei um die Vorbereitung und Realisierung der Uraufführung eines neu komponierten Werkes zeitgenössischer Musik. Sowohl das Laien- als auch das Profiensemble kann sich um dieses Projekt bewerben, jedoch muss bereits feststehen, mit welchem Partnerensemble gearbeitete werden soll.

Einsendeschluss der Bewerbungen für Ensembles ist der 30. April 2018. Weitere Informationen in der Ausschreibung (pdf).


Zeitschrift SINGEN 04/2018 Kurzfassung

Chorwettbewerb

Wie gut ist mein Chor, wo kann er noch an sich arbeiten, was machen andere Chöre so? Chorwettbewerbe geben – ob als Teilnehmer oder Zuschauer – oftmals Antworten auf diese wichtigen Fragen. Auf den Seiten 06 bis 07 wird erklärt, warum man sich überhaupt mit Chorwettbewerben auseinandersetzen sollte. Wie man sich sinnvoll auf die Teilnahme an einem Chorwettbewerb vorbereiten sollte beschreibt Marcel Dreiling auf den Seiten 08 und 09. Der Carl-Friedrich-Zelter-Chorwettbewerb ist der Wettbewerb des Schwäbischen Chorverbandes. Erfahren Sie auf den Seiten 10 und 11 was ihn auszeichnet.

 

 

Inhaltsverzeichnis weiterlesen »


Zeitschrift SINGEN 3/2018 Kurzfassung

Entwicklung im Verein

Vereinsentwicklung hört nicht beim Vorstand auf. Im Gegenteil. Will ein Verein sich fit für die Zukunft halten, dann muss er mehr Baustellen im Auge behalten. Auf den Seiten 06 bis 09 wird erklärt, warum qualifizierte Chorleiterinnen und Chorleiter, aber eben auch gut ausgebildete Sängerinnen und Sänger zu einem erfolgreichen Gesamtkonzept dazu gehören. Mit dem Thema Zukunft haben sich auch die Regionalchorverbandspräsidenten beschäftigt. Das Wichtigste hierzu gibt es auf den Seiten 12 und 13 zu lesen.

 

 

Inhaltsverzeichnis weiterlesen »


Jubiläumsfestival der Amateurmusik am 23. Juni in Lahr

Am 23. Juni schlägt in Lahr das Herz der Amateurmusik. Mehr als 60 Chöre, Kapellen, Orchester und Ensembles aus ganz Baden-Württemberg reisen an diesem Samstag in die Schwarzwald-Stadt. Insgesamt werden zwischen 2000 und 3000 Sängerinnen und Sänger, Musikerinnen und Musiker erwartet. Sie singen und musizieren von 10 bis 19 Uhr auf dem Gelände der Landesgartenschau und in der Stadt Lahr.

Die Lahrer Bürger und die vielen auswärtigen Besucher, die zu einem Landes-Musik-Festivals erfahrungsgemäß kommen, dürfen sich auf ein buntes musikalisches Großereignis freuen: Vom Alphorn über Blasmusik, vom Akkordeon über Saiteninstrumente bis hin zu den Chören erklingen Klassik, Kammermusik, Volksmusik, Jazz und Pop.
Das Motto des Landes-Musik-Festivals „Musik.lebt.bewegt.“ ist angelehnt an das Motto der Landesgartenschau „Lahr.wächst.lebt.bewegt.“ Es ist eine besondere Veranstaltung: Gefeiert werden 20 Jahre Landes-Musik-Festival und zehn Jahre Landesmusikverband. Zum Doppel-Jubiläum wird Ministerpräsident Winfried Kretschmann kommen und beim Festakt erstmals persönlich Traditionsvereine mit der Conradin-Kreutzer-Tafel ehren.

Am Tag der Amateurmusik in Lahr wird sich die Vielfalt der musikalischen Kulturlandschaft Baden-Württembergs zeigen. „Unsere Musik- und Gesangsvereine sind ein sehr wertvolles Kulturgut, das wir schätzen, schützen und fördern“, betont Christoph Palm, Präsident des Landesmusikverbands Baden-Württemberg. Die Chöre und Orchester erfüllen wichtige gemeinschaftsfördernde Aufgaben: In den Vereinen begegnen sich Menschen aller gesellschaftlichen Millieus und Generationen. „Für die gesellschaftlichen Herausforderungen, angefangen vom demografischen Wandel bis hin zu Inklusion und interkulturellen Öffnung sind sie ebenso unverzichtbar wie die Sportvereine“, ist Palm überzeugt. Für die Musikszene Baden-Württembergs ist der Tag der Amateurmusik zudem ein wichtiger Treffpunkt zum Austauschen und Netzwerken.

Die Blumenstadt Lahr erlebt 2018 mit der 27. Landesgartenschau in Baden-Württemberg ein einmaliges Ausstellungsjahr. „Wir freuen uns, Gastgeber des Jubiläums-Landes-Musik-Festival zu sein“, sagt Guido Schöneboom, Erster Bürgermeister von Lahr. „Unser Wunsch ist, mit der Landesgartenschau vielfältig Menschen, Natur und Geschichte durch Begegnungen zu verbinden und viele inspirierende Facetten zu bieten. Eine wichtige Facette ist die Musik und das musikalische Großereignis, das unsere Stadt einen Tag lang zum Klingen bringen wird“, sagt Schöneboom und betont: „Wir heißen alle Musiker, Sänger und Besucher herzlich willkommen.“ Traditionell wird beim Festakt des Landes-Musik-Festivals die Conradin-Kreutzer-Tafel verliehen.


Anmeldeschluss für Scala vokal Offene Bühne verlängert

Der Anmeldeschluss für die Offene Bühne bei Scala vokal am 28. April wurde verlängert. Noch bis zum 9. April können sich junge Vokalensembles für eine Teilnahme bewerben. Auf der Offenen Bühne können sich junge Ensembles präsentieren, Auftrittserfahrung sammeln und mit anderen Vokal Bands ins Gespräch kommen.

Zur Bewerbung.


Workshop „Konzept Kinderchor“ beim Stimmtag

Praxisnah werden in diesem Workshop Methoden für die Kinderchorarbeit vermittelt und miteinander ausprobiert. Diese Konzepte verfolgen systematisch das Ziel, bei den Kindern Interesse an musikalischen Zusammenhängen zu wecken, Zugang zur Singstimme zu finden und das Verständnis für Tonhöhe, Tonraum und Rhythmus spielerisch zu schulen.

Zur Anmeldung zum Stimmtag am 10. November.


Innovationsfonds Kunst ausgeschrieben

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst hat eine neue Runde des Innovationsfons Kunst ausgeschrieben. In den Programmlinien „Innovative Projekte“, „Kulturelle Bildung“, „Kunst und Kultur für das ganze Land“ und „Interkultur“ können Projekte Fördersummen zwischen 10.000 und 50.000 € beantragen.

Weitere Informationen auf der Internetseite des MWK.


Workshop „Experimentieren und Improvisieren mit Stimme“ beim Stimmtag

Vorgestellt und erkundet werden erweiterte Stimmtechniken.  Neben Übungen zum optimalen Körpereinsatz im Stimm-Gebrauch werden unterschiedliche Klangfarben der Stimme entwickelt. Atem und Geräusch werden zum Improvisationsmaterial. Im Hören und Reagieren auf die Mit-Akteure entwickelt sich Form. Auf der Grundlage von Improvisation und grafischen Partituren entsteht musikalische Gestalt. Prof. Angelika Luz unterrichtet seit 1998 an der HMDK Stuttgart Neue Vokalmusik; 2007 wurde sie als Professorin für den Studiengang Master Neue Musik/Gesang berufen und leitet seit 2011 zudem das „Studio für Stimmkunst und Neues Musiktheater“. Als Dramaturgin und Regisseurin hat Angelika Luz über 40 Produktionen erarbeitet.


„Vocals on Air – Magazin für SängerInnen“ am 15. März 2018, 18 Uhr

Pilotsendung: „Vocals on Air – Magazin für SängerInnen“

In der morgigen Sendung begrüßt Moderatorin Nena Wagner die A-cappella-Band „Alte Bekannte“ in der Sendung. Im Gepäck das neue Debütalbum. In der neuen Rubrik „Zu Besuch bei…“ ist Vocals On Air-Reporterin Juliana Baron zu Gast bei „My lovely Mr. Singing Club“ in München und besucht dort eine etwas andere Chorprobe. Und was sich hinter dem A-cappella Musical der Vocal Band „FÜENF“ verbirgt, das hat Vocals On-Air-Reporter Holger Frank Heimsch herausgefunden.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 15. und 22. März 2018 um 18 Uhr hören.

Vocals on Air zum Nachhören

Du hast Vocals on Air verpasst? Die interessantesten Beiträge stellen wir nach Themen sortiert auf unserem Soundcloud-Sender ein.


Seminar „Wege der Öffentlichkeitsarbeit“

Chöre und Musikvereine sehen sich mit ihren Angeboten und Konzerten zunehmender Konkurrenz gegenüber. Der Schwäbische Chorverband veranstaltet am 20. und 21. April 2018 in der Tagungsstätte Schönenberg in Ellwangen ein Seminar zur Öffentlichkeitsarbeit in Musikvereinen und Chören. Das Seminar richtet sich an neue und zukünftige Führungskräfte in der Amateurmusik, in Musikvereinen, Chören, Instrumental- und Vokalensemble.

Zur Anmeldung


Baubeginn: In Berlin-Neukölln entsteht das Deutsche Chorzentrum

Mit dem Deutschen Chorzentrum in Berlin-Neukölln entsteht zukünftig ein neuer Ort des Austauschs und der Vernetzung für die lebendige Chor- und Vokalmusikszene. Die Baugenehmigung wurde am (heutigen) Mittwoch im Beisein von Ministerialdirektor Dr. Günter Winands und Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa der Stadt Berlin, von Dr. Franziska Giffey, Bezirksbürgermeisterin des Bezirks Neukölln, feierlich an den neuen Präsidenten des Deutschen Chorverbands (DCV), Christian Wulff, und DCV-Vizepräsidentin Petra Merkel überreicht. weiterlesen »


©2018 Schwäbischer Chorverband - Geschäftsstelle im SpOrt Stuttgart (4ter Stock) Fritz-Walter-Weg 19 70372 StuttgartTelefon: 0711 46 36 81 oder 0711 466809 - Telefax: 0711 48 74 73 - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich