S-Chorverband

Aktuell

Zeitschrift SINGEN 04/2018 Kurzfassung

Chorwettbewerb

Wie gut ist mein Chor, wo kann er noch an sich arbeiten, was machen andere Chöre so? Chorwettbewerbe geben – ob als Teilnehmer oder Zuschauer – oftmals Antworten auf diese wichtigen Fragen. Auf den Seiten 06 bis 07 wird erklärt, warum man sich überhaupt mit Chorwettbewerben auseinandersetzen sollte. Wie man sich sinnvoll auf die Teilnahme an einem Chorwettbewerb vorbereiten sollte beschreibt Marcel Dreiling auf den Seiten 08 und 09. Der Carl-Friedrich-Zelter-Chorwettbewerb ist der Wettbewerb des Schwäbischen Chorverbandes. Erfahren Sie auf den Seiten 10 und 11 was ihn auszeichnet.

 

 

Inhaltsverzeichnis weiterlesen »


Zeitschrift SINGEN 3/2018 Kurzfassung

Entwicklung im Verein

Vereinsentwicklung hört nicht beim Vorstand auf. Im Gegenteil. Will ein Verein sich fit für die Zukunft halten, dann muss er mehr Baustellen im Auge behalten. Auf den Seiten 06 bis 09 wird erklärt, warum qualifizierte Chorleiterinnen und Chorleiter, aber eben auch gut ausgebildete Sängerinnen und Sänger zu einem erfolgreichen Gesamtkonzept dazu gehören. Mit dem Thema Zukunft haben sich auch die Regionalchorverbandspräsidenten beschäftigt. Das Wichtigste hierzu gibt es auf den Seiten 12 und 13 zu lesen.

 

 

Inhaltsverzeichnis weiterlesen »


Jubiläumsfestival der Amateurmusik am 23. Juni in Lahr

Am 23. Juni schlägt in Lahr das Herz der Amateurmusik. Mehr als 60 Chöre, Kapellen, Orchester und Ensembles aus ganz Baden-Württemberg reisen an diesem Samstag in die Schwarzwald-Stadt. Insgesamt werden zwischen 2000 und 3000 Sängerinnen und Sänger, Musikerinnen und Musiker erwartet. Sie singen und musizieren von 10 bis 19 Uhr auf dem Gelände der Landesgartenschau und in der Stadt Lahr.

Die Lahrer Bürger und die vielen auswärtigen Besucher, die zu einem Landes-Musik-Festivals erfahrungsgemäß kommen, dürfen sich auf ein buntes musikalisches Großereignis freuen: Vom Alphorn über Blasmusik, vom Akkordeon über Saiteninstrumente bis hin zu den Chören erklingen Klassik, Kammermusik, Volksmusik, Jazz und Pop.
Das Motto des Landes-Musik-Festivals „Musik.lebt.bewegt.“ ist angelehnt an das Motto der Landesgartenschau „Lahr.wächst.lebt.bewegt.“ Es ist eine besondere Veranstaltung: Gefeiert werden 20 Jahre Landes-Musik-Festival und zehn Jahre Landesmusikverband. Zum Doppel-Jubiläum wird Ministerpräsident Winfried Kretschmann kommen und beim Festakt erstmals persönlich Traditionsvereine mit der Conradin-Kreutzer-Tafel ehren.

Am Tag der Amateurmusik in Lahr wird sich die Vielfalt der musikalischen Kulturlandschaft Baden-Württembergs zeigen. „Unsere Musik- und Gesangsvereine sind ein sehr wertvolles Kulturgut, das wir schätzen, schützen und fördern“, betont Christoph Palm, Präsident des Landesmusikverbands Baden-Württemberg. Die Chöre und Orchester erfüllen wichtige gemeinschaftsfördernde Aufgaben: In den Vereinen begegnen sich Menschen aller gesellschaftlichen Millieus und Generationen. „Für die gesellschaftlichen Herausforderungen, angefangen vom demografischen Wandel bis hin zu Inklusion und interkulturellen Öffnung sind sie ebenso unverzichtbar wie die Sportvereine“, ist Palm überzeugt. Für die Musikszene Baden-Württembergs ist der Tag der Amateurmusik zudem ein wichtiger Treffpunkt zum Austauschen und Netzwerken.

Die Blumenstadt Lahr erlebt 2018 mit der 27. Landesgartenschau in Baden-Württemberg ein einmaliges Ausstellungsjahr. „Wir freuen uns, Gastgeber des Jubiläums-Landes-Musik-Festival zu sein“, sagt Guido Schöneboom, Erster Bürgermeister von Lahr. „Unser Wunsch ist, mit der Landesgartenschau vielfältig Menschen, Natur und Geschichte durch Begegnungen zu verbinden und viele inspirierende Facetten zu bieten. Eine wichtige Facette ist die Musik und das musikalische Großereignis, das unsere Stadt einen Tag lang zum Klingen bringen wird“, sagt Schöneboom und betont: „Wir heißen alle Musiker, Sänger und Besucher herzlich willkommen.“ Traditionell wird beim Festakt des Landes-Musik-Festivals die Conradin-Kreutzer-Tafel verliehen.


Anmeldeschluss für Scala vokal Offene Bühne verlängert

Der Anmeldeschluss für die Offene Bühne bei Scala vokal am 28. April wurde verlängert. Noch bis zum 9. April können sich junge Vokalensembles für eine Teilnahme bewerben. Auf der Offenen Bühne können sich junge Ensembles präsentieren, Auftrittserfahrung sammeln und mit anderen Vokal Bands ins Gespräch kommen.

Zur Bewerbung.


Workshop „Konzept Kinderchor“ beim Stimmtag

Praxisnah werden in diesem Workshop Methoden für die Kinderchorarbeit vermittelt und miteinander ausprobiert. Diese Konzepte verfolgen systematisch das Ziel, bei den Kindern Interesse an musikalischen Zusammenhängen zu wecken, Zugang zur Singstimme zu finden und das Verständnis für Tonhöhe, Tonraum und Rhythmus spielerisch zu schulen.

Zur Anmeldung zum Stimmtag am 10. November.


Innovationsfonds Kunst ausgeschrieben

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst hat eine neue Runde des Innovationsfons Kunst ausgeschrieben. In den Programmlinien „Innovative Projekte“, „Kulturelle Bildung“, „Kunst und Kultur für das ganze Land“ und „Interkultur“ können Projekte Fördersummen zwischen 10.000 und 50.000 € beantragen.

Weitere Informationen auf der Internetseite des MWK.


Workshop „Experimentieren und Improvisieren mit Stimme“ beim Stimmtag

Vorgestellt und erkundet werden erweiterte Stimmtechniken.  Neben Übungen zum optimalen Körpereinsatz im Stimm-Gebrauch werden unterschiedliche Klangfarben der Stimme entwickelt. Atem und Geräusch werden zum Improvisationsmaterial. Im Hören und Reagieren auf die Mit-Akteure entwickelt sich Form. Auf der Grundlage von Improvisation und grafischen Partituren entsteht musikalische Gestalt. Prof. Angelika Luz unterrichtet seit 1998 an der HMDK Stuttgart Neue Vokalmusik; 2007 wurde sie als Professorin für den Studiengang Master Neue Musik/Gesang berufen und leitet seit 2011 zudem das „Studio für Stimmkunst und Neues Musiktheater“. Als Dramaturgin und Regisseurin hat Angelika Luz über 40 Produktionen erarbeitet.


„Vocals on Air – Magazin für SängerInnen“ am 15. März 2018, 18 Uhr

Pilotsendung: „Vocals on Air – Magazin für SängerInnen“

In der morgigen Sendung begrüßt Moderatorin Nena Wagner die A-cappella-Band „Alte Bekannte“ in der Sendung. Im Gepäck das neue Debütalbum. In der neuen Rubrik „Zu Besuch bei…“ ist Vocals On Air-Reporterin Juliana Baron zu Gast bei „My lovely Mr. Singing Club“ in München und besucht dort eine etwas andere Chorprobe. Und was sich hinter dem A-cappella Musical der Vocal Band „FÜENF“ verbirgt, das hat Vocals On-Air-Reporter Holger Frank Heimsch herausgefunden.

Die aktuelle Sendung auf Schwabenwelle.de könnt Ihr live am 15. und 22. März 2018 um 18 Uhr hören.

Vocals on Air zum Nachhören

Du hast Vocals on Air verpasst? Die interessantesten Beiträge stellen wir nach Themen sortiert auf unserem Soundcloud-Sender ein.


Seminar „Wege der Öffentlichkeitsarbeit“

Chöre und Musikvereine sehen sich mit ihren Angeboten und Konzerten zunehmender Konkurrenz gegenüber. Der Schwäbische Chorverband veranstaltet am 20. und 21. April 2018 in der Tagungsstätte Schönenberg in Ellwangen ein Seminar zur Öffentlichkeitsarbeit in Musikvereinen und Chören. Das Seminar richtet sich an neue und zukünftige Führungskräfte in der Amateurmusik, in Musikvereinen, Chören, Instrumental- und Vokalensemble.

Zur Anmeldung


Baubeginn: In Berlin-Neukölln entsteht das Deutsche Chorzentrum

Mit dem Deutschen Chorzentrum in Berlin-Neukölln entsteht zukünftig ein neuer Ort des Austauschs und der Vernetzung für die lebendige Chor- und Vokalmusikszene. Die Baugenehmigung wurde am (heutigen) Mittwoch im Beisein von Ministerialdirektor Dr. Günter Winands und Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa der Stadt Berlin, von Dr. Franziska Giffey, Bezirksbürgermeisterin des Bezirks Neukölln, feierlich an den neuen Präsidenten des Deutschen Chorverbands (DCV), Christian Wulff, und DCV-Vizepräsidentin Petra Merkel überreicht. weiterlesen »


Deutscher Chorverband wählt neues Präsidium

Mit überwältigender Mehrheit und ohne Gegenstimmen wurde der Alt-Bundespräsident Christian Wulff am 24. Februar zum Präsidenten des Deutschen Chorverbandes gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Henning Scherf an. Dieser führte den Verband seit 2005. Die Mitgliederversammlung hat den ehemaligen Bremer Oberbürgermeister zum Ehrenpräsidenten ernannt.

„Chöre bringen Menschen zusammen und bieten eine Heimat“, so Christian Wulff nach der Wahl. Er wolle sich daher insbesondere auch für die Chöre im ländlichen Raum einsetzen. „In einer Zeit der Veränderung können Chöre eine moderne Antwort sein, und den Menschen ein Anker“, so der Alt-Bundespräsident.

Dr. Jörg Schmidt neuer Vizepräsident

Als Vizepräsident wurde Dr. Jörg Schmidt gewählt. Der Präsident des Schwäbischen Chorverbandes erhielt die meisten Stimmen in diesem Wahlgang. Er möchte seine langjährige Erfahrungen in Gremienarbeit und die Fähigkeiten als Mediator einsetzen die Interessen der Mitgliedsverbände zusammenzuführen, um sie bei einer zukunftsfähigen Aufstellung zu unterstützen. Auch für die musikalische Entwicklung des DCV ist ein Vertreter des Schwäbischen Chorverbandes zuständig. Marcel Dreiling wurde als Musikbeauftragter des DCV wiedergewählt. Er hat in den vergangenen Jahren insbesondere mit der Entwicklung der Ausbildungsstruktur für Chorleiter im DCV mitgewirkt. Sein Ziel ist es die Ausbildungsstruktur zu einer bundeseinheitlichen Ausbildungsordnung für die Amateurmusik weiterzuentwickeln.

Weiterhin ins Präsidium gewählt wurden Claus-Peter Blaschke, Petra Merkel (VizepräsidentInnen), Reiner Schomburg (Vizepräsident Finanzen), Josef Offele, Prof. Dr. Hans A. Frambach (Beisitzer mit Fachaufgaben). Daneben gehören Regina van Dinther (Vertreterin der Länderversammlung), Bernhard Schmidt (Musik-Vertreter der Länderversammlung) und Dr. Kai Habermehl (Vorsitzender der Deutschen Chorjugend) dem Präsidium an.

Als Rechnungsprüfer wählte die Mitgliederversammlung Helmut Waibel. Er prüft auch die Kasse des Schwäbischen Chorverbandes. Sein Stellvertreter ist der Schatzmeister des Schwäbischen Chorverbandes Achim W. Schwörer.

Eine große Ehrung für Wolfgang Oberndorfer

Mit der Neuwahl des Präsidium scheidet Wolfgang Oberndorfer aus dem Präsidium des Deutschen Chorverbandes aus. Er vertrat dort seit 1993 den Schwäbischen Chorverband. Als Zeichen der Anerkennung für seine Verdienste, wurde er zum Ehrenmitglied des Deutschen Chorverbandes ernannt.

Weiterhin haben die Delegierten sich für Leipzig als Austragungsortes des Chorfest 2020 ausgesprochen.


Mehr Geld für die Qualifizierung von Jugendleiterinnnen und Jugendleitern

Das Land Baden-Württemberg erhöht die Mittel für außerschulische Jugendarbeit jährlich um 1,35 Millionen. Dies teilt das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg in einer Pressemitteilung mit. Das Geld fließt in höhere Fördertagessätze für Seminare und Lehrgänge für Jugendleiterinnen und Jugendleiter, die von 9,20 Euro auf 14,20 Euro angehoben werden. Mit seiner Kampagne „Jugendarbeit ist MehrWert“ hatte der Landesjugendring unter anderem die nun beschlossene Erhöhung der Fördersätze und -quoten für Maßnahmen der Jugendbildung und der Jugenderholung gefordert.Mit der deutlichen Anhebung der Fördertagessätze fördert das Land aber auch Seminare für Jugendliche ab 12 Jahren zum Beispiel zu sozialen, kulturellen, ökologischen oder politischen Fragestellungen wesentlich stärker als bisher. Die Landesregierung verspricht sich davon eine qualitative und quantitative Verbesserung dieser Angebote.


Stimmbildung für Kleingruppen für ältere Stimmen beim Stimmtag am 10. November

In der 30-minütigen Stimmbildung „Pflege der älteren Stimme“ wird Dozentin Rika Eichner einen kompakten Leitfaden vorstellen. Gemeinsam mit den Teilnehmenden wird dieser praktisch geübt. Anhand dieser Anleitung kann man als ChorleiterIn die Stimmbildung oder das Einsingen für den eigenen Chor aufbauen oder auch als SängerIn selber zuhause etwas für die Stimme tun. Jede/r Teilnehmende bekommt nach dem Kurs ein Handout.

Die Stimmbildung findet im Rahmen des Stimmtags am 10. November in Ludwigsburg drei Mal statt.


Impulsreferat „Pflege der älteren Stimme“ beim Stimmtag am 10. November

Im Impulsreferat „Pflege der älteren Stimme“ erläutert Dozentin Rika Eichner die Gegebenheiten der älteren Singstimme:

  • was passiert physiologisch?
  • welche Symptome treten auf?
  • was kann man dagegen tun?

In der anschließenden Werkstatt „Stimmbildung in Kleingruppen für ältere Stimmen“ wird ein Leitfaden mit praktischen Übungen vorgestellt. Das Impulsreferat richtet sich an SängerInnen / ChorleiterInnen / SinggruppenleiterInnen, die sich für das Thema „Pflege der älteren Stimme“ interessierenChorleiterInnen/SinggruppenleiterInnen, die mit älteren Stimmen arbeiten.

Mehr Informationen zum Stimmtag und die Anmeldung hier.


Zeitschrift SINGEN 2/2018 Kurzfassung

Jugendarbeit in der Amateurmusik

Den Nachwuchs qualifizieren, unterstützen und ihm Perspektiven aufzeigen. Das gehört zu den wichtigsten kulturellen und gesellschaftlichen Aufgaben eines Vereins. Die Musik-
mentorenausbildung ist hier ein wichtiger Baustein. Das zeigt die Auswertung einer Men-
torenstudie auf den Seiten 06 bis 09. Dass ein Verein ein wichtiger Ansprechpartner für die Ganztagesschule ist und was hier beachtet werden muss, klärt Prof. Martin Weingardt auf den Seiten 10 und 11. Warum Jugendleiter sein keine Frage des Alters ist, erklärt Johannes Pfeffer auf den Seiten 14 und 15.

Inhaltsverzeichnis weiterlesen »


Zeitschrift SINGEN 1/2018 Kurzfassung

Wo singt die Generation Y?

Bevor diese Frage beantwortet wird, erklärt Katrin Heimsch in ihrem Artikel „Was ist eigentlich die Generation Y?“ auf den Seiten 06 und 07, wie diese Generation einzu­ordnen ist und was sie ausmacht. Im Gespräch mit Nikolai Ott und Martin Renner
erhält der Leser auf den Seiten 08 bis 11 einen Einblick in die Welt der Chorleiter dieser Generation Y. Zudem werden zwei Chöre vorgestellt, bei denen die Generation Y singt. Auf den Seiten 12 bis 14 wird erklärt, welches Konzept der Remigius Kammerchor und „Wireless!“ anwenden und warum das funktioniert.

Inhaltsverzeichnis weiterlesen »


Kinder- und Jugendchöre für Kulturbühne der Frühjahrsmesse gesucht

Die Landesmusikjugend Baden-Württemberg kooperiert mit der Messe Stuttgart bei der diesjährigen Frühjahrsmesse. Am Samstag, 7. April, wird die Kulturbühne im Eingangsbereich der Messe zur Bühne für die Kinder- und Jugendensembles der Amateurmusik.

Wer mit seinem Kinder- und/oder Jugendchor hier auftreten möchte, kann sich an info@s-chorjugend.de wenden.


Wahlen zum Vorstand der Chorjugend – Kandidaten gesucht

Am 17. März findet der Chorjugendtag der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband statt. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift SINGEN wird das neuartige Konzept mit einem Großspieltag vorgestellt.

Im Rahmen des Chorjugendtages finden auch turnusgemäß Wahlen statt. Neu zu besetzen sind die Position der Schriftführerin/des Schriftführers und einer Vertreterin/eines Vertreters der Chöre. Der Vorstand der Chorjugend möchte insbesondere junge Menschen ermutigen sich zur Wahl zu stellen.

Der Vorstand der Chorjugend ist das ehrenamtlich arbeitende Leitungsteam der Chorjugend. Hier werden die Beschlüsse des Chorjugendtages umgesetzt und neue Ideen und Programme für junge Menschen im Chor entwickelt. Aktuelle Themen sind beispielsweise das Chorfest 2019, die Ausbildungen zur Qualifizierung von Chorsängern und Chorleitern, sowie die Kooperation Schule – Verein. Die Chorjugend fördert das Engagement im Vorstand beispielsweise durch die Übernahme der Fahrtkosten, Weiterbildungsmöglichkeiten und die Unterstützung der hauptberuflichen Geschäftsstelle.

Bei Interesse an einer Mitarbeit steht der Vorsitzende der Chorjugend, Johannes Pfeffer, gerne für Rückfragen und weitere Erläuterungen zur Verfügung. Kontaktdaten über die Geschäftsstelle des Verbandes.


Ausstellungseröffnung „Ich möcht’ als Reiter fliegen wohl in die blut’ge Schlacht“ im Silcher-Museum

Am Samstag 3. März wird um 17 Uhr die diesjährige Sonderausstellung „Ich möcht’ als Reiter fliegen wohl in die blut’ge Schlacht“ im Silcher-Museum eröffnet.

Die Sonderausstellung ist dem Komponisten Friedrich Glück gewidmet. Am 23. Januar 2018 jährt sich sein zum 225. Mal. „Ein weltbekannter Unbekannter“, wie sein Freund Berthold Auerbach ihn nannte. Der 1793 in Oberensingen (heute Nürtingen) geborene Pfarrerssohn schrieb 1813 die berühmte Melodie zu Eichendorffs Gedicht „In einem kühlen Grunde“. Von Friedrich Silcher stammt der vielgesungene vierstimmige Männerchorsatz.

Die Ausstellung über Friedrich Glück im Silcher-Museum Schnait läuft von März bis November 2018. Die Ausstellung wird unterstützt mit Leihgaben aus den Beständen der Württembergischen Bibliothek Stuttgart, dem Landeskirchlichen Archiv Stuttgart, dem Deutschen Literaturarchiv Marbach und Privatbesitz.


Hörerumfrage zu Vocals on Air

Das Radiomagazin Vocals on Air wird im März 5 Jahre alt. Anlass genug für eine kleine Auffrischung. Aber zuerst möchten wir die Hörer von Vocals on Air fragen: Wie gefällt euch das Radiomagazin?

Zum Fragebogen hier lang


Chorleben Aktuell

Weitere aktelle Beiträge finden Sie in unserem Weblog:
Chorleben SCV

©2021 Schwäbischer Chorverband - im Musikzentrum BW, Eisenbahnstr. 59, 73207 PlochingenTelefon: 07153 92816-60 - Telefax: 07153 92816-79 - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich