S-Chorverband

Schwäbischer Chorverband » Artikel von: Arnold

September 2021

Schon Teil der StimmKulTour?

Die StimmKulTour geht mit UNDUZO wieder auf Tour: Das Repertoire der Chorlandschaft ist bis auf wenige Ausnahmen rezipierend. Im Mittelpunkt stehen Werke anderer Komponisten, die möglichst originalgetreu gesungen werden. Dabei stiften eigene Songs eine größere Verbindlichkeit, greifen Themen auf, mit denen sich die Schüler*innen beschäftigen und können zum musikalischen Aushängeschild eines Chores oder einer Schule werden. Der Workshop bricht dafür eine Lanze!

Alle Informationen zum Projekt gibt es hier:

UNDUZO_Schulprojekt_StimmKulTour


Eine kleine Lichtung im Förderdschungel

Beim Gedanken an die Beantragung von Fördermitteln für den eigenen Verein mag euch der Begriff „Förderdschungel“ in den Sinn kommen und tatsächlich kann die Vielzahl verschiedener Fördermöglichkeiten und Antragsarten wie ein undurchdringliches Dickicht wirken.

Jonathan Wahl belichtet in seinem Artikel in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift SINGEN die Feinheiten der Förderlandschaft und warum man keine Angst haben muss, Fördermittel zu aquirieren.

Lesen Sie den ganzen Artikel in der Juni-Ausgabe der nach.

 

Hier gibt es hilfreiche Links für die Arbeit mit Fördermitteln:

Gelder akquirieren – Lexikon der Amateurmusik frag-amu.de

Stiftungsverzeichnis Baden-Württemberg

Deutsches Musikinformationszentrum – Musikförderung


Nachmieter für SCV-Geschäftsstelle gesucht!

Der Schwäbische Chorverband sucht für seine Büro- und Lagerfläche im SpOrt Stuttgart zum 1. August 2021 einen Nachmieter.

Die Mieteinheit umfasst 220 qm Bürofläche im 4.OG. Ca. 80 qm davon als Großraumbüro ausgelegt; sowie drei Einzelbüros und ein Sitzungszimmer (für max. 12 Pers.), jeweils durch Trennwände aus Glas separiert. Ein Server-/Druck-/Kopier-Raum, eine gut ausgestattete Teeküche (Spülmaschine, Herd/Backofen) und eine für Männer und Damen getrennte WC-Anlage runden die Fläche ab.

Hoch technisch präsentiert sich die Ausstattung der Bürofläche. Dank Hohlraumböden für EDV-Netzwerke, natürlicher und mechanischer Lüftung, Kühlung und Heizung durch Betonkerntemperierung und außenliegendem Sonnenschutz sind die Räumlichkeiten auf dem aktuellsten technischen Stand. Drei Meter hohe Räume bieten ausreichend Platz für eine gute Arbeitsatmosphäre. Bodentiefe Fensterfronten schaffen helle Räume und ermöglichen einen einzigartigen Ausblick auf das Treiben im Atrium des SpOrt Stuttgart oder hinaus in den hellen NeckarPark.

Im Untergeschoss ist die mit 31,7 qm dimensionierte Lagerfläche zugeordnet, ebenso 1 Tiefgaragenstellplatz. Eine Aufzugsanlage im Haus versteht sich von selbst.
Die weiteren Vorteile des Objektes:
– Temporäre Anmietung von Sitzungs- und Veranstaltungsräumen im Haus über das hauseigene Centermanagement möglich
– Mittagstisch und Konferenzservice im und durch das hauseigene Bistro
– Fitness-Studio der SG Stuttgart vor Ort
– AOK-Rückenstudio, SpOrt-Medizin und Radiologie im Haus
– S-Bahn Anschluss (Haltestelle NeckarPark/Mercedes-Benz, S1)
– Buslinie 56 von Bad Cannstatt (Haltestelle Fritz-Walter-Weg)

Für weitere Fragen oder Vereinbarung eines Besichtigungstermins steht Ihnen die Geschäftsführerin Monika Brocks unter 0711-463681 oder brocks@s-chorverband.de zur Verfügung.


Brief des Musikdirektors an die Chorleiterinnen und Chorleiter im Schwäbischen Chorverband

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ab heute wird wegen der Pandemie das öffentliche Leben erneut heruntergefahren. Auch die Chöre sind aufgefordert, Ihren Beitrag zu leisten und auf Proben und Konzerte zu verzichten.

Ich bitte Sie herzlich, verantwortungsbewusst zu sein und im Monat November keine Proben abzuhalten. Das Risiko ist einfach zu groß. Auch möchten wir uns als Teil der großen Solidargemeinschaft sehen. Wir schaffen das nur zusammen! Außerdem gibt es viele gute Ideen, virtuell mit den Chorsängerinnen und Sängern zu arbeiten.

Ich weiß, was das für die Chöre und auch gerade für Sie bedeutet. Die Politik hat uns großzügige Hilfen in Aussicht gestellt und gerade unseren Sonderfall als einzelne Künstler erkannt. Nehmen Sie diese Hilfe an, falls Ihr Verein Sie nicht weiterzahlen kann.

Wir hoffen, dass durch diesen gemeinsamen Kraftakt die Zahlen in einem Monat wieder zurückgehen.

Eine besondere Bitte noch: Bitte vergessen Sie bei allen Internet-Chor-Aktivitäten nicht die älteren Sängerinnen und Sänger – sie leiden am meisten durch diese Kontaktbeschränkungen. Rufen Sie doch immer wieder mal an. SIE sind als Chorleiter für Chormitglieder die zentrale Bezugsperson.

Nun wünsche ich Ihnen alles Gute – bleiben wir gesund.

Mit liebem Gruß

Marcel Dreiling


Schwäbischer Chorverband nach Mitgliederversammlungen gut für die Zukunft aufgestellt

Am 4. Oktober 2020 trafen sich in der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen die Delegierten des Schwäbischen Chorverbandes und seiner Chorjugend, um auf den Mitgliederversammlungen die Weichen für die Zukunft des Verbandes zu stellen. Am Vormittag von 11 bis 13 Uhr tagte der Chorjugendtag, ab 13:45 Uhr folgte der Chorverbandstag. Insgesamt waren an diesem Tag mehr als 250 Delegierte beteiligt – im Saal vor Ort, aber auch zu Hause am Rechner.

Auf die aktuelle Situation reagierend gingen der Schwäbische Chorverband und seine Chorjugend in diesem Jahr einen neuen Weg. In Trossingen Ort trafen sich die Funktionäre der Gremien und der Regionalchorverbände des Verbandes, von zu Hause aus konnten sich die Delegierten aus den Vereinen virtuell zuschalten, mitdiskutieren und vor allem auch ihr Wahlrecht wahrnehmen. Möglich wurde dies durch eine auf Initiative mehrerer Chorverbände – darunter auch der Schwäbische Chorverband – entwickelte neue Wahlsoftware. Das neue System wurde von den Delegierten freudig aufgenommen. weiterlesen »


Termin und Ort für Chorverbandstag und Chorjugendtag 2021 beschlossen

Chorjugendtag und Chorverbandstag des Schwäbischen Chorverbandes werden auch 2021 wieder gemeinsam veranstaltet werden. Die Mitgliederversammlungen werden am 10. Oktober 2021 in Plochingen stattfinden.


Lehrgang Carusos-Trainer – qualifizieren Kindertageseinrichtungen

Die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen bietet in vier Phasen einen Lehrgang zum Carusos-Trainer an. Die Weiterbildung richtet sich an Lehrkräfte mit künstlerischem oder künstlerisch-pädagogischem Musikstudium aus dem Vokal- oder Instrumentalbereich bzw. der elementaren Musikpraxis an Musikschulen, Vereinen und im freien Beruf sowie Kirchenmusiker. Zugelassen werden können auch Absolventen aus C- und B-Chorleitungslehrgängen (Ausbildungssystem der Amateurmusik).

Um Kindertagesstätten und Kindergärten darin zu bestärken, das gemeinsame Singen in ihrer täglichen Arbeit zu verankern, hat der Deutsche Chorverband die bundesweite Initiative Die Carusos ins Leben gerufen. Im Rahmen der Initiative wird ein Zertifikat an Einrichtungen vergeben, die festgelegte Qualitätsmerkmale kindgerechten Singens erfüllen. FachberaterInnen unterstützen interessierte Kitas bei der Umsetzung dieses sogenannten Carusos-Standards und begleiten die Einrichtungen auf dem Weg zur Auszeichnung.

Alle Informationen zum Lehrgang gibt es bei der Bundesakademie Trossingen.


Klangspektrum BW – Musik machen. Mut machen. Mitmachen!

Dieser Sommer bekommt doch noch einen richtig guten Sound: Die Baden-Württemberg Stiftung hat in Kooperation mit der Eva Mayr-Stihl Stiftung das Programm Klangspektrum BW ins Leben gerufen.

Es geht dabei nicht nur um den Klang allein: 1.000 Musikerinnen und Musiker aus dem Land erhalten für die Einreichung eines neuen, bisher kommerziell unveröffentlichten musikalischen Werks 1.500 Euro Gage. Darüber hinaus wird aus dem Klangspektrum BW ein einzigartiges Musikkunstwerk entstehen. Alle Beiträge werden ab Herbst 2020 unter www.klangspektrum-bw.de zu sehen sein. Außerdem wird der SWR alle eingereichten Arbeiten in einem großen Videoclip auf der digitalen Bühne Internet veröffentlichen und plant ein Preisträgerkonzert. weiterlesen »


Ideenwettbewerb „Stärkung des Ehrenamts im Ländlichen Raum“

Das gesellschaftliche Leben in Baden-Württemberg wäre gerade in Ländlichen Räumen ohne das freiwillige Engagement seiner Bewohnerinnen und Bewohner nicht denkbar. Doch der demografische Wandel hinterlässt Spuren: vielen Vereinen, Verbänden und Organisationen fällt es zunehmend schwer, Nachwuchs für das Ehrenamt zu gewinnen. Viele junge Erwachsene sind bereit, ein Ehrenamt zu übernehmen, wären sie nicht unsicher darüber, ob sie ausreichend auf die Wahrnehmung des Ehrenamts vorbereitet sind.

In den Vereinen, Organisationen und Initiativen im Ländlichen Raum ist meist vielfaches Wissen zum Ehrenamt vorhanden. Wenn verschiedene Gruppen eines Ortes oder einer Raumschaft ihren Wissensschatz zusammenzutragen und gemeinsam auch mit den Ideen der jungen Menschen erschließen, stärkt dies nicht nur den Nachwuchs für seine Aufgaben. Diese Vernetzung bietet auch den Nährboden für innovative Ideen, wie Wissen vom und für das Ehrenamt weitergegeben oder neu geschaffen werden kann.

Damit es nicht bei Ideen bleibt, soll der Ideenwettbewerb „Stärkung des Ehrenamts“ Bündnisse aus Vereinen, Initiativen und Organisationen dabei unterstützen, gemeinsam mit jungen Erwachsenen neuartige, individuelle und auf den Bedarf vor Ort angepasste Qualifizierungsmaßnahmen für das Ehrenamt zu entwickeln und umzusetzen.

Gesucht werden Projekte, die junge Menschen für die Übernahme einer wichtigen zivilgesellschaftlichen Position oder eines Ehrenamts vorbereiten. Gewünscht sind kreative, kooperative Ideen für innovative Qualifizierungsmaßnahmen, die im Ländlichen Raum verschiedene Akteure des Ehrenamts zusammenbringen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt vor Ort nachhaltig stärken.

Die Bewerbungsphase läuft bis zum 15. Oktober 2020. Bis zu 15.000 € je Projekt stehen zur Verfügung.

Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es hier.


Sonderzuschuss für Vereine der Breitenkultur in der Corona-Pandemie

Keine Proben, keine Veranstaltungen –  die Corona-Pandemie hat das Vereinsleben in Baden-Württemberg stark eingeschränkt. Um die Folgen der Pandemie etwas abzufedern, gibt es staatliche Hilfen. Das Land Baden-Württemberg unterstützt die rund 9.000 Vereine der Breitenkultur in diesem Jahr mit einem Sonderzuschuss. Dabei wird die Auszahlung nach aktiven Mitgliedern gestaffelt:

Vereine mit bis zu 30 aktiven Mitgliedern: 800,00 €
Vereine mit bis zu 100 aktiven Mitgliedern: 1.100,00 €
Vereine mit mehr als 100 aktiven Mitgliedern: 1.400 €

Die Auszahlung der Förderbeträge erfolgt über die Landes- und Regionalchorverbände direkt an die Chöre, ähnlich der Chorleiterpauschale. Ein Antrag muss nicht gestellt werden. Sobald die Mittel verfügbar sind, werden die Mittel an die Vereine weitergegeben.


Kunst Trotz Abstand fördert mit 7,5 Millionen Euro

Mit dem Impulsprogramm „Kunst Trotz Abstand“ stellt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst 7,5 Mio. Euro aus dem Corona-Hilfsprogramm für Kunst und Kultur zur Verfügung, um die Arbeit von Kultureinrichtungen, Vereinen der Breitenkultur sowie freischaffende Künstlerinnen und Künstlern zu unterstützen.

Eine Antragstellung ist ab sofort möglich. Antragsberechtigt sind Kultureinrichtungen (zum Beispiel Soziokulturelle Zentren, Theater, Orchester, Bands und Ensembles, Museen, Kinos, Clubs etc.) sowie Vereine der Breitenkultur mit Sitz in Baden-Württemberg, die inhaltlich dem Ressort der Kunstabteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst zugeordnet sind. Antragsberechtigt sind ausschließlich rechtlich eigenständige Kultureinrichtungen (zum Beispiel e.V., gGmbH, Stiftung, GbR, Einzelunternehmen etc.), die gemeinnützige Ziele verfolgen und deren Gründungsdatum vor dem 01.01.2020 liegt. Körperschaften des öffentlichen Rechts sind als Träger einer Kultureinrichtung antragsberechtigt.

Weitere Informationen zu den Förderinhalten und dem Antrags- bzw. Auswahlverfahren sowie den Link zur Antragstellung finden Sie hier.

Um weitere Fragen zum Impulsprogramm beantworten zu können, bieten wir für alle Antragsteller eine Förderberatung per Webex an. Die erste Webex-Beratung findet am 13. August 2020 statt. Über weitere Termine und Einwahldaten informieren wir ebenfalls auf unserer Homepage unter dem obigen Link.


Gemeinsam für die Musik an schulen – offener Brief an Ministerin Dr. Eisenmann

Der Erlass des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg vom 7. Juli 2020 schränkt die musikalischen Aktivitäten im Schuljahr 2020/2021 massiv ein. Das Singen und das Musizieren auf Blasinstrumenten sowie jahrgangsübergreifende (musikalische) Angebote werden in den Schulen untersagt. Aus diesem Grund hat der Landesmusikrat Baden-Württemberg (LMR) zusammen mit seinen Mitgliedern, dem Bundesverband Musikunterricht – Landesverband Baden-Württemberg (BMU), dem Landesverband der Musikschulen Baden-Württemberg (LVdM) und dem Landesmusikverband Baden-Württemberg (LMV) einen offenen Brief an Ministerin Dr. Eisenmann gerichtet.

Darin wird um eine dringende Überarbeitung des Erlasses und eine den derzeitigen Umständen entsprechende Wiederaufnahme von praktischer musikalischer Arbeit und Ensemblearbeit gefordert.


Online-Schulungen: Infektionsschutz sowie Präventions- und Ausbruchsmanagement

seit dem 01. Juli 2020 gilt die neue Corona-Verordnung für die Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit. Für das Angebot von mehrtägigen Veranstaltungen mit Übernachtungen sieht die Verordnung die Erweiterung des nötigen Hygienekonzepts um ein Präventions- und Ausbruchsmanagement als verpflichtend vor.

Der Landesjugendring und weitere Träger der Jugendarbeit empfehlen dazu die Benennung und die Schulung eines Präventions- und Ausbruchsmanagers.

In kürzester Zeit hat der Kreisjugendring Esslingen e. V. ein Konzept für solch eine Schulung erstellt und bietet diese in Kooperation mit dem Landesjugendring nun auch online an.

Die Präventions- und Ausbruchsmanagementschulung findet am Montag, den 20. Juli 2020 von 18:00 bis 20:00 Uhr, via zoom, statt. Anmeldung bis zum 16. Juli hier möglich. Alle Infos zur Teilnahme kommen per Mail nach der Anmeldung.

Wenige Tage vorher, am Dienstag, den 14. Juli 2020 von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr, bietet das Evangelische Jugendwerk in Württemberg ebenfalls via zoom eine Infektionsschutzschulung für die Sommerfreizeiten an. (Es handelt sich hierbei um die übliche Hygienepflichtschulung.) Anmeldungsschluss ist schon am Montag, den 13. Juli 2020. Hier geht es zu den Informationen und der Anmeldung.


Push Dich! – Der Start für euer Projekt

Ein Programm für kreative Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren

Die Baden-Württemberg Stiftung sieht in der kulturellen Bildung von Jugendlichen einen wichtigen Bestandteil der Allgemeinbildung und Persönlichkeitsentwicklung und hat deshalb das Programm „PUSH DICH!“ gestartet.

Das Besondere an „PUSH DICH!“ – die Jugendlichen selbst sind gefragt. Das Programm richtet sich gezielt an junge Menschen zwischen 14 und 18 Jahren, die sich in kleinen Gruppen mit einer volljährigen Person zusammenschließen, um ihre künstlerischen Ideen umzusetzen.

Fast alles ist möglich: von A wie Anime bis Z wie Zirkus. Projekte mit Musik, Tanz, Theater und Bildender Kunst sind genauso gefragt wie Ideen im Cosplay-Bereich, Street Art oder Upcycling-Projekte. Was zählt, ist das Engagement der Jugendlichen.

Auf der Website www.push-dich-bw.de gibt es weitere Informationen, hier wird auch der kurze Online-Antrag ausgefüllt. Bei Fragen zur Antragsstellung und auch bei der Durchführung steht das Projektbüro der LKJ gerne beratend zur Seite.

Telefon oder WhatsApp: 0176 550 332 23
E-Mail: info@push-dich-bw.de


Vorsicht: Vereine werden Opfer von Betrug

In jüngster Zeit gab es immer wieder Fälle einer neuen Betrugsreihe bei Vereinen: Unbekannte Täter füllten Überweisungsträger im Namen des Vereinsvorsitzenden aus, kopierten dessen Unterschrift ein und ließen sich Geld ins Ausland schicken. Einige Mitgliedsvereine haben uns dankenswerter Weise auf diese Masche hingewiesen und Tipps gegeben, wie man sich schützen kann. Gegenmaßnahmen können etwa sein, sich ein Tagesgeld-Unterkonto einzurichten, sodass nicht viel Geld zur Abbuchung zur Verfügung steht; man kann bei der Bank eine Unterschrift hinterlegen, die sonst nie verwendet wird, sodass eine Kopie kaum möglich ist; oder aber man unterbindet beleghafte Überweisungen, d.h. eine Überweisung ist nur noch per Online-Banking möglich. Am besten ist es sicherlich, sich mit dem Bankberater in Verbindung zu setzen und Maßnahmen individuell zu besprechen.

Hier ein Bericht zu der Masche.


Veranstaltungshinweis: Qualifizierung für D-Ausbilder*innen

Seminar der Bundesakademie Trossingen widmet sich vielfältigen Vermittlungsmethoden

Wie lassen sich die unterschiedlichen Inhalte der D-Ausbildung im Chorsingen kreativ und altersgerecht vermitteln? Wie können musiktheoretische oder gesangspädagogische Zusammenhänge auch und gerade beim (gemeinsamen) Singen erfahrbar gemacht werden? Das Seminar „Chorsingen lehren mit System“ (12.-15. Oktober 2020) der Bundesakademie Trossingen lädt Ausbilder*innen, Chorleiter*innen, Gesangspädagog*innen und weitere Interessierte ein, sich intensiv diesen Fragen zu widmen und vielfältige Vermittlungsmethoden für die Fachbereiche „Rhythmik & Gehörbildung“, „Musiklehre“, „Stimmpraxis“ und „Stimmbildung“ kennenzulernen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Bereich Kommunikation: Mit welcher Haltung leite ich eine Gruppe, wie wirken mein Auftreten, meine Sprache und meine Stimme auf andere? Praxisnah und anschaulich geht es im Seminar vor allem darum, wie durch eine inklusive Arbeit alle Kinder und Jugendlichen an der D-Ausbildung teilhaben können.

Weitere Informationen & Anmeldung (bis 13. September 2020): www.bundesakademie-trossingen.de


Onlineseminar „Schritt für Schritt zum Hygienekonzept“ am Montag, 22. Juni, 18:00 – 21:00 Uhr

aufgrund der hohen Nachfrage bietet der Landesverband der Amateurtheater Baden-Württemberg letztmalig das dreistündige Kompaktseminar zu „Hygienekonzepten im Amateurtheater“ an – am Montag, 22. Juni von 18:00 bis 21:00 Uhr via ZOOM.

Inhalt:

Grundlagen, Musterkonzept und Fragemöglichkeiten – kompakt an einem Abend. Zahlreiche Vereine haben sich bereits hier Unterstützung bei der Erstellung eines Hygienekonzeptes für ihren (Probe-)raum geholt. Marcus Joos, Künstlerischer Leiter des LABW bietet am Mo 22. Juni für alle, die noch keine Gelegenheit hatten, von 18 bis 21 Uhr dieses digitale Seminar an.
Jeder Verein oder jede Initiative, die nun wieder Proben aufnehmen will, Veranstaltungen durchführen möchte oder Zusammenkünfte plant, muss auf Verlangen von Behörden und Ämtern ein Hygienekonzept vorlegen können, das dem Schutz der Beteiligten dient.

Um unseren Vereinen und Initiativen bei der Herausforderung der Erstellung eines solchen Konzeptes zu helfen, mögliche Entscheidungen zu unterstützen, unsere Mitglieder, Akteure und Zuschauende zu schützen, bietet der Landesverband Amateurtheater eine digitale Weiterbildung zu diesem Thema an. Anhand eines Musterkonzeptes wird ein individuelles Konzept für die Bühnen- und Aufführungssituation erarbeitet. Dieses umfasst nach der AHA-Regel für die Bereiche Proben, Sicherheit von (ehrenamtlichen) Mitarbeitenden und Zuschauenden:

  • Abstandsregelungen
  • Hygienemaßnahmen
  • An- und Abreisemaßnahmen
  • Verantwortliche Personen
  • Kommunikation von Regelungen

Kosten: 10,00 Euro Teilnahmegebühr pro Person für Mitgliedsbühnen des LABW, alle weiteren 15,00 Euro
Maximale Teilnehmende: 15
Digitale Plattform: Zoom
Technische Voraussetzung: Computer mit Mikrofon und Kamera oder Tablet oder Smartphone
Anmeldung unter: www.amateurtheater-bw.de

Nachdem Ihr ausgefülltes Formular bei uns eingegangen ist, erhalten Sie eine persönliche Teilnahmebestätigung inkl. Zahlungsaufforderung. Das kann max. ein bis zwei Tage dauern. Erst nach Erhalt dieser Bestätigung können Sie definitiv mit der Teilnahme am gewählten Seminar planen! Eine Überbuchung des Termins ist nicht möglich, da es keine weiteren Ausweichtermine geben wird.

Den Link zur ZOOM-Konferenz sendet Ihnen der Referent rechtzeitig bis Beginn des Seminars.


Black Forest Voices: Web.stival-Wiese ist online

Vom 18. bis 21. Juni 2020 findet das Web.stival Black Forest Voices virtuell statt. Geboten werden Konzerte, Workshops und vieles mehr. Ab sofort ist die Web.stival-Wiese online, auf der man bereits vorab viel Festivalfeeling entdecken kann. Online dabei sein und gemütlich von zu Hause aus einen Spaziergang über die Festival-Wiese machen.

Das gesamte Programm des A-cappella-Festivals gibt es hier.

Hier geht es zur Web.stival-Wiese.


Der SingBus der Deutschen Chorjugend kommt!

Am 19. Oktober 2020 startet die SingBus-Tour quer durch die ganze Republik: Den Empfehlungen der Bundesregierung zum Umgang mit dem Corona-Virus entsprechend, wurde der Tourstart des SingBusses in den Herbst verschoben und ein Krisen-System entwickelt: Die einjährige Tour ist in feste Zeitabschnitte aufgeteilt und einzelnen Bundesländern zugeordnet. Sollte es aufgrund des Virus im Herbst zu erneuten Verschiebungen kommen müssen, werden die betroffenen Tourzeiträume um genau ein Jahr verschoben.

Alle Informationen zum SingBus finden sich hier.


3. Oktober – Deutschland singt: Corona kann die Initiative nicht stoppen

„Wir singen zur Not auch vom Balkon und aus dem Fenster oder als virtueller Chor, falls die Corona-Krise am 3. Oktober eine öffentliche Feier auf den Marktplätzen noch nicht ermöglicht“, so Bernd Oettinghaus, Projektleiter der Initiative „3. Oktober – Deutschland singt“. „Wir haben aber immer noch die Hoffnung, dass die Extremsituation am Tag der Deutschen Einheit überstanden ist und wir gerade dann ein gemeinsames Dankes- und Freudenfest fei-ern können.“

Zum Ideenstart der Kampagne „3. Oktober – Deutschland singt“ war nicht abzusehen, dass die ganze Welt über das Coronavirus aus den Fugen geraten würde. Jetzt hält das Virus unser Land schon seit Monaten fest im Griff. Die Initiative „3. Oktober – Deutschland singt“ will trotz alledem am 3. Oktober 2020 im gemeinsamen Musizieren auf die Ereignisse der Friedli-chen Revolution und der Deutschen Einheit vor 30 Jahren zurückblicken und Mut für die Zukunft machen. weiterlesen »


©2021 Schwäbischer Chorverband - im Musikzentrum BW, Eisenbahnstr. 59, 73207 PlochingenTelefon: 07153 92816-60 - Telefax: 07153 92816-79 - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich